1. teekontorkiel

    teekontorkiel

  • Gleiche Inhalte

    • Von Teeschorsch
      Hallo liebe Teefreunde,
       
      ich habe mir heute bei meinem "Dealer" etwas Grünen Tee zum probieren geholt (siehe Foto).
      Jetzt habe ich alle drei Sorten probiert und habe festgestellt das alle nach Algen/Seetangblätter vom Sushi schmecken.
      Der Sancha am stärksten, dann der Kabuse und am wenigsten der Gyokuro. Da ich oft von "Gras" Geschmack gelesen habe gehe ich davon aus das dass für mich der Algengeschmack ist.
      Schmecken alle, resp. die meisten grünen Tee`s so penetrant nach Algen oder habe ich da etwas "spezielles" erwischt? Bei der Auswahl habe ich zu der Verkäuferin gemeint das ich doch gerne etwas hochwertigen Grünen Tee möchte. Sie hat mir daraufhin die drei empfohlen (Sancha Euro 11.-/50gr., Kabuse Euro 12.5/50gr., Gyokuro 10gr. geschenkt).
      Zubereitung: Wasserhärte 7°dh, Temperatur und Ziehzeit gemäss Angabe, zweiter Aufguss gemäss Empfehlung Broschüre vom Teehändler.
       
      Jetzt frage ich mich ob Grüner Tee überhaupt etwas für mich ist.
      Hat jemand von euch schon mal diese Teesorten probiert?
       
      Lg
      Schorsch

    • Von Adriana
      Hallo 
      Um meinen Teeschrank nicht unnötig zu verstopfen gebe ich Tee-Sorten ab,die ich mir kürzlich gekauft habe-und die mir persönlich leider leider nicht schmecken....
      ....bzw. ,von denen ich bessere Sorten habe.
      Hab kürzlich eine Bestellung getätigt in England mit tollem Twinings-Tee,dachte mir ,wenn mir ein grüner Tee schmeckt ,dann DER !! aber leider war dem nicht so.
      Nun habe ich mal alles durchgesehen und aussortiert.
      Vielleicht ist ja hier ein interessierter Tee-Einsteiger (so wie ich),der diese Sammlung gerne hätte ?? 
      Für diese Sammlung hab ich über 60,00 Euro gezahlt....würde diese für 15,00 Euro abgeben + Porto (Paketpreis).
      Alternativ würde ich auch gegen Rotbusch-Tee /Schwarztee /Früchtetee und Kräuterteesorten tauschen.
      Auch an einem Wanderpaket hätte ich Interesse !! 
      https://www.amazon.de/gp/product/B01M7VK7X6/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o03_s00?ie=UTF8&psc=1
       

       
      LG Alexandra
       
    • Von Zulu
      Werte Teeliebhaber,
      Ich bin an einen Tee gelangt, der mir sehr gut schmeckt, weiß aber nicht was es für einer ist und wo ich ihn beschaffen kann. Wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet.
      Was ist das für ein Tee? (siehe Bilder, ich hoffe die Qualität ist noch lesbar)
      Ich habe diesen Tee von einer Freundin bekommen. Die wiederum hatte ihn aus ihrer Firma mitgenommen, weil ihn dort niemand mochte. Ursprünglich war der Tee wohl ein Geschenk einer Delegation einer Firma aus Taiwan (wenn ich mich recht erinnere, oder auch China), die diesen Tee quasi als Gastgeschenk mitgebracht haben.
      Auf der Verpackung sind außer einer Menge chin. Schriftzeichen nur wenig Worte in lateinischer Schrift, die da wären:
      "Jing Xuan Ming Cha" und "LVSE Jian Kang" Ansonsten nur der englische Text "chinese famous tea"
      Das alleine ist aber wohl nicht besonders aussagekräftig. Meine Internetrechersche dazu hat nichts wirklich ergeben.
      Vielleicht ist es auch kein grüner Tee, sondern ein Oolong, ich kenn mich da nicht so aus.
      Bisher konnte ich mit grünem Tee auch noch nie viel anfangen. Doch dieser Tee hatte von anfang an einer erstaunlich positve Wirkung auf mich. Dabei ist er wirklich sehr intensiv, mit einer Reihe starker, säuerlicher Bitternoten, weswegen ihn auch niemand in der Firma haben wollte. Auf der anderen Seite scheint er kein, oder nur sehr wenig Koffein zu enthalten. Das würde ich merken, denn ich reagiere sehr leicht auf Koffein. Ganz anderes als bei grünem Tee, wie ich ihn sonst kenne.
      Hat jemand eine Idee was das für ein Tee sein könnte?
       


    • Von Joaquin
      Roberts Teehaus hat mich gebeten seinen Gyokuro Asahi durch unsere versierten TeeTalk-Mitgliedern zu testen. 
      Im folgenden führe ich kurz die Beschreibung dieses aus der Shopseite auf
       
      Dieser Gyokuro Asahi kann online bei Roberts Teehaus geordert werden und wird zur Zeit zu 500g für 73,50 Euro oder als 1kg zu 132,50 Euro angeboten. Laut Shopseite kommt dann noch der Versand hinzu, wobei am einem Bestellwert von 100,- Euro der Versand kostenfrei ist und im Ausland sich der Versand um 5,90 Euro verringert.
       
      Prüfmethode:
      Aus dem herkömmlichen Handel wurde den Probanden für die Tests, zwei weitere Gyokuro Tees an die Seite gestellt. Ein Tee war eher im niedrigen Preissegment angesiedelt, wogegen der andere hochpreisiger Natur war. Damit lagen den Testern drei Gyokuro Tees zur Blindverkostung vor, welche zwar unterschiedlich gekennzeichnet waren, von denen die Tester aber weder Hersteller, Produktname, noch Preis kannten. Die Proben waren zudem für jeden Probanden individuell, unterschiedlich und/oder gleich gekennzeichnet, was mögliche Absprachen über die Tees, entgegen wirken sollte. Einzig durch den gut verwahrten Schlüssel wurde ersichtlich, welche Probe von welchem Probanden, zu genau welchem Tee gehörte.
       
      Zubereitung:
      Damit auch niemand im Netz recherchiert, ob gewisse Angaben zur Dosierung, schon einem gewissem Produkt zugeordnet sind, wurde keine Anleitung zur Zubereitung mitgegeben. Hier sollte man mit der eigenen Gewohnheit und Erfahrung die Tees zubereiten und somit zu den eigenen bisher gemachten Erfahrungen setzen. 

       
      Trockener Tee (Duft):
      Der Duft wurde weitestgehend als süß, nussig und würzig mit Röstaromen bezeichnet. Er wurde dabei als äußerst positiv bewertet. Dabei wurde er mal als trockenes, eingelagertes Heu und sehr tief beschrieben oder auch ohne etwas Talgiges und grasiges dabei.

       
      Aufguss (Optisches Erscheinungsbild und Duft):
      Die Farbe des Aufgusses wurde mit einem „tollen“ satten grün-gelb und bei einigen sogar neongrün angegeben. 

       
      Geschmack (Ergebnisrelevant):
      Der Geschmack wird ebenso wie der Geruch als süß und nussig beschrieben und in den verschiedenen Aufgüssen wandelbar. Umami war bei einigen zu schmecken und manch einer schmeckte sogar intensiv Schokolade und Heu heraus. Für den einen überhaupt keine Bitterkeit, für den anderen dagegen schon. 

       
      Fazit und Ergebnis:
      Die Tester waren überwiegend recht kritisch, aber im Ganzen auch durchaus fair. Insgesamt bleibt zu sagen, dass der Tee recht unterschiedlich und dann wiederum auch sehr ähnlich wahrgenommen wurde. Dieser Tee scheint geradezu zum Experimentieren mit unterschiedlichen Temperaturen und Ziehzeiten einzuladen und offenbart dabei jedem ein etwas anderes Geschmackserlebnis.
      Als Fazit bleibt, dass dieser Gyokuro Asahi zu einem Gut tendiert und in der Abschlussnote eine bemerkenswerte 2,3 bekommt.

    • Von Amabila
      Hallo liebe Teebegeisterte, speziell Grüntee-Begeisterte!


      Ich bin eine von euch


      Ich verfolge nun schon seit einiger Zeit euer tolles Forum, wo man sehr viel Interessantes liest und dazulernt!

      Bin durch Zufall darauf gestossen und wollte nun mal selbst eine Frage stellen


      Ich trinke schon seit vielen Jahren Tee, früher war dies eher Schwarztee - bin dann aber nach und nach zum grünen Tee gekommen und hab mich auch schon seit einiger Zeit etwas durchprobiert. Richtig hochwertigen Tee habe ich aber (denke ich zumindest) noch nie getrunken.


      Wohne in Salzburg und hier gibt es leider nicht viel in Sachen Tee zu holen.


      So, nun meine Frage: Bei meinen Beutezügen durch den lokalen Bioladen sind mir mehrere Sorten Grüntee der Marke "nur Natur" in die Hände gefallen.

      Kennt jemand von euch vielleicht diese Marke und hat Erfahrung damit?

      Wenn ja, was haltet ihr davon? Ist das eher schlechtere Qualität oder mittelmäßige?

      Würde das gerne etwas einordnen können, da ich doch noch nicht allzu viel Erfahrung habe!


      Vielen lieben Dank, würde mich sehr über Antworten freuen!


      Eure Amabila



  • Neue Themen