Empfohlene Beiträge

Hallo,
an das schöne Bild mit den Teebeuteln möchte ich die Frage knüpfen, ob das Epigallocatechingallat solange im Grüntee in der Thermoskanne vorhanden ist
bzw. bleibt wie dort der aufgerühte Grüntee sich befindet,  auch Stunden? Danke vorab und sorry, dass ich diese Frage so reingeschoben habe.
Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, gewiß nicht. Spätestens wenn der Tee trüb wird oder sich ein metallisch glänzender Film auf dem Tee bildet, ist das EGCG zerstört. Es ist ja eine besonders stark reaktive Verbindung, die schon mit dem Sauerstoff der Luft reagiert und dabei zerstört wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Info. Ich schließe daraus, dass das EGCG nicht ewig in der Kanne sich hält, aber zumindest die Zeit
bleibt, eine Kanne (4-5 ca. 300 ml Tassen) zu trinken, ohne dass das EGCG schon verschwurnden ist, habe ich richtig
verstanden, dass nicht ewig warten und den Tee stehen lassen, sondern auch trinken im laufe des Tages? (der Tee muss sich
ja auch auch trinkbare Temperatur runterkühlen können, ... den beschriebenen metallisch glänzenden Film habe ich bisher
zum Glück nocht nicht festgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sagen wir einmal so:  Wenn Du das Wort Thermoskanne benutzt, stelle ich mir vor, daß Du den Tee wohl doch etwas länger aufheben willst. Das geht schon mit schwarzem Tee nicht gut, der kein EGCG enthält. Schwarzen Tee kann man dagegen in einer normalen Kanne, in der er abkühlen kann, durchaus bis zum nächsten Tag aufheben. Bei Grüntee, der sich sehr viel schneller verändert, denke ich, daß  schon nach 3 Stunden in der Thermoskanne der Geschmack nicht mehr so gut ist. Man macht ihn am besten immer wieder frisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Manfred,

besten Dank für die prompte Antwort. Hatte das nicht so geplant, den Tee bis zum nächsten Tag stehen zu lassen,
sondern ohne Hektik, aber doch in einem überschaubaren Zeitraum, das passt ganz gut in die von Dir genannten ca. 3 Stunden.
Auf den Geschmack kommt es mir weniger an, eher auf die Gerbsäure, da ich den Grüntee mehr aus Präventionsgründen
trinke und eh herb oder bitter bevorzuge.
Danke nochmal für die Präzisierung.

Hallo Manfred,

habe gerade, auf dieselbe Frage nach der Haltbarkeit der Catechine in der Teekanne die Auskunft oder Meinung
erhalten, dass die Catechine sich innerhalb weniger Minuten zersetzen, als Kaltaufguss im Kühlschrank weniger.
Bin nun echt verunsichert. Wie ist Deine Meinung dazu?
(Innerhalb weniger MInuten, wörtlich genommen, ist das überhaupt machbar trinktechnisch??)
Besten Dank vorab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem Kaltaufguß ist das so eine Sache. Im Kühlschrank lösen sich die Catechine nicht so gut, sie brauchen es heiß. Zum Beispiel gieße ich japanische Grüntees bei 70 °C auf, da ich sie nicht so bitter mag. Schon bei 70 °C lösen sich die Catechine nicht so schnell. Daher zweifle ich am Kaltaufguß, wenn es Dir auf die Catechine ankommt. Aber warum probierst Du es nicht einfach einmal aus, wie bitter ein Kaltaufguß mit Deinem Tee wird?

Daß die Catechine sich in wenigen Minuten zersetzen, glaube ich eher nicht, mein Tee verändert sich in wenigen Minuten nicht im Geschmack. Aber nach einer Stunde hat der Zersetzungsprozeß gewiß begonnen, wenn der Tee in der Thermoskanne ist. Wenn man dem Tee erlaubt, abzukühlen, hält er sich etwas länger. Man kann ihn ja auch kalt oder lauwarm trinken.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Besten Dank. Werde es  probieren mit 1 oder mehr Stunden Ziehen im kühlschrank, aber grundsätzlich bei der Heißteemethode mit umd die  100 Grad bleiben und anschließend
schneller runterkühlen mit Eiswürfeln. Wenn der Bittergeschmack ein wichtiges Kriterium ist, ob die Catechine noch erhalten sind, bis jetzt war zumindest der Geschmack
für mich herrlich bitter, und auch schön klar der Grüntee und kein Film drauf, also die Abkühlphase durch Zutun von Eiswürfeln beschleunigen und hoffe, dass ich
damit keinen Schaden an den Catechinen anrichte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe 1 Liter des von mir verwendeten Grüntees zuerst für ca. 3 Stunden in den Gefrierschrank gestellt, danach in die  ca. 5 Grad kalte Kühlabteilung, dort für ca. 12 Stunden ziehen lassen, danach außerhalb des Kühlschranks sich auf ca. 18-19 Grad Trinktemperatur "erwärmen" lassen. Gefühltgespürtes Resultat: zum einen war der für den verwendeten
Tee beschriebene Geschmack im Hintergrund unaufdringlich herauszuschmecken, - und parallel dazu  das ( von mir bevorzugte) Herbe oder Bittere.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für diesen Versuch, aber lohnt sich der Aufwand für das bisschen EGCG? O.o.

Sekundäre Pflanzenstoffe in allen Ehren, ich würde dann aber eher zu dunkler Schokolade, Obst etc. greifen. Denn den Grüntee nur wegen seiner (homöopatischen) Wirkung trinken, und dann diesen Aufwand treiben, wobei noch nicht mal klar ist, wie viel ECGC wirklich übrig bleibt, erschließt sich mir gerade nicht.

Vielleicht löst sich ja genauso viel EGCG, wenn du die Teeblätter vorher über Nacht in kaltes Wasser legst und einen Kaltauszug machst, wie mit dem langen lagern letztlich noch übrig bleibt - dann schmeckts wenigstens auch noch nach was. Vielleicht, denn wir reden hier auch von Teebeuteln... wieviel EGCG ist denn nach den vielen Verarbeitungsstufen und im Rohmaterial überhaupt noch drin?

Merke, Grüntee alleine wird nicht vor Krebs, Verkalkungen usw. schützen - die Gesamtheit der Lebensumstände machts. Das kam mir in der vorangegangen Diskussion etwas zu kurz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Deinen Kommentar. Du  hast natürlich vollkommen Recht, ein ausgewogenes Ernährungs- und Trinkverhalten ist sehr wichtig. Meine Frage war allerdings gezielt zur Haltbarkeit des  EGCG   unter den von mir  genannten Voraussetzungen.  Hat mich kein bißchen „Aufwand“ gekostet die geschilderte Teezubereitung . Warum auch, ein paar Teebeutel oder Blätter und über Nacht bzw. so oder so viele Stunden ziehen lassen, dass isses schon. (ich verwende sowohl Teebeutel als auch Blätter und steige grundsätzlich  in keine,  so oft   ideologisch gefärbte  Diskussion bzgl. der Überlegenheit dieser oder jener Teezubereitungsform ein.

Schokolade und Obst esse ich natürlich auch gerne, wobei  der Gehalt an EGCG im Grüntee bei weitem den in schwarzer Schokolade übertreffen dürfte, der Grüntee spielt da in einer anderen Liga, so gut die dunkle Schokolade auch schmecken mag.

Zudem, der gesundheitliche Nutzen von Grüntee ist ausführlich(st)  dokumentiert in einer Fülle von wissenschaftlichen Veröffentlichungen.
Bin zwar klar der „Schulmedizin“ verhaftet, was aber keinesfalls die Komplementärmedizin ausschließt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Wolfgang:

Zudem, der gesundheitliche Nutzen von Grüntee ist ausführlich(st)  dokumentiert in einer Fülle von wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

@Wolfgang , ich will das gar nicht kommentieren. So weit mir bekannt ist, musst du für die "gesundheitlichen Aspekte" täglich ca. 2 l Grüntee trinken. :tee_zeitung:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KlausO, so habe ich das auch aus verschiedenen Beiträgen entnommen, die 2 l scheinen sich als Durschnittsmaß für  "gesundheitliche Aspekte" eingependelt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Dave888
      Hallo Allerseits, 
      nach längerer - und etwas frustrierender - Suche nach einem Buch über japanischen (gerne auch zusammen mit chinesischem) Tee hoffe ich auf Rat aus dem Forum.
      Ich suche ein umfassendes Buch über die verschiedenen Teesorten (und dies möglichst detailliert). Gerne auch mit tips zur Zubereitung, aber: keinen Bildband, keine Teegeschichten, keine kulturhistorische Abhandlung und keine Buch über Teezeremonien. Auf Deutsch scheint es nichts zu geben. Kann mir jemand einen entsprechendenden Titel auf englisch empfehlen. Ich würde mich SEHR freuen!
      Viele Grüße, David
    • Von Torya
      Liebe Tee Community,

      ich wusste gar nicht, dass es so ein tolles Forum wie dieses hier gibt, welches aktuelle Beiträge enthält. Ganz tolle Inhalte.  Der Tee ist so gut und das soll keine offensichtliche Werbung sein. Er ist mit Guayusa und im Grobschnitt

      Seit einigen Jahren mache ich schon Sport (gehe laufen und ins Fitness). Daher habe ich auch angefangen, regelmäßig, meist am Morgen, Tee zu trinken. Dieser hydriert nicht nur, sondern liefert dem Körper auch essentielle und belebende Nährstoffe. Leider gab es nie eine Teemarke, mit der ich mich als junge Person identifizieren konnte. Vor 2 Wochen hat mir jmd. von sipcult, einem jungen Tee Startup aus Deutschland erzählt. Ich habe mir sofort deren Tee bestellt und war begeistert.

      Überzeugen kann ich euch nicht, das macht jeder für sich selbst. Allerdings unterstütze ich dieses junge Unternehmen sehr gerne, da der Tee zwar höherpreisig, allerdings natürlich und trotzdem extrem lecker ist. Absolute Empfehlung. Bitte mehr davon!

      Die Webseite findet ihr unter <Spam entfernt - Admin>

      Ganz liebe Grüße und habt einen schönen Wochenstart!
      Eure Tory
      Was haltet ihr davon und welche Lieblingsteemarke habt ihr?
    • Von Krabbenhueter
      Wer mich kennt, weiß wie wenig ich mit sozialen Medien unterwegs bin.
      Aber ich verfolge nach Möglichkeit die Entwicklungen und meine Zeit "damals" bei facebook war irgendwie auch interessant, wenn auch oft zeitraubend.
      Jetzt hatte ich gerade die Gelegenheit, mich mit jemandem von Instagram zu unterhalten. Also Bilder und kurzer prägnanter Text dazu. Für mich so ein wenig wie Bilderbuch anschauen.
      Nun denke ich nicht an die vielen "Professionellen", also die Händler, die sowieso überall präsent sein wollen und müssen.
      Aber wie ist das mit denen, die sich einfach nur ausdrücken wollen. Ich denke da an meine eigenen blog - versuche...
      In dieser Beitragsserie geht es mir darum, vielleicht einige dieser Künstler auf dem Weg zum Tee zu sammeln.
      Und gleichzeitig möchte ich etwas mehr von diesem Bereich kennenlernen.
      Ich fange gleich mal mit jemanden an, die ich persönlich auch kenne und die ich gern so auch etwas unterstützen würde:
      https://www.instagram.com/giselasmartertea/
    • Von Krabbenhueter
      Am Freitag war ich in Berlin zu einem neuen, interessanten Zusammentreffen von Teefreunden in Berlin eingeladen, das nun in den nächsten Wochen regelmäßig am Freitag stattfinden soll.
      Ich habe dazu auch einen blog geschrieben:
      https://krabbenhueter.blogspot.com/2020/07/teetime-bei-cpace.html
      Also wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.
       
       
      Gute Nachrichten für die Berliner Teeliebhaber!

      Nannuoshan und C*SPACE laden Euch herzlich zur Tea Time 下午茶 ein! In der kunstvollen Location von C*SPACE treffen sich jeden Freitagnachmittag die Teeliebhaber der Hauptstadt um bei ein paar Tassen Tee zu reden, entspannen und sich zu erfrischen.
      Jeder ist willkommen; einfach vorbeischauen, Tee auswählen (oder mitnehmen) und ganz informell und gemütlich die Zeit und den Tee genießen. Zur Verfügung stehen Gongfu Cha-Geschirr und eine Auswahl an hochwertigen Tees, selbstverständlich auch aus dem Nannuoshan Sortiment.
        WO
      C*SPACE in der Langhansstraße 86, 13086 Berlin


      WANN
      Ab 17. Juli, jeden Freitag, ab 15 Uhr.
        C*SPACE C*SPACE ist ein kreativer Raum für Arbeit, Kunst, Begegnung und Projekte in einer ehemaligen Möbelfabrik im Berliner Kiez "Weißenseer Spitze". Die Gastgeber Jan Siefke, Fotograf, und Katja Hellkötter, Kulturmittlerin, haben 16 Jahre in China gelebt. Mehr als nur ein Raum ist C*SPACE Ort und Treffpunkt für Kulturaustausch zwischen Fernost und Berlin; der perfekte Rahmen für wonnige Teemomente.
      Je nach Wetter, wird die TEA TIME 下午茶 im Hof oder in den wunderschönen Innenräumen stattfinden. Dort gibt es auch das kalligraphische Raum-Kunstwerk “Common Space - Everything Flows 一切支流 “ des Künstlers QIANG Geng zu bestaunen, das im Corona Lock Down entstanden ist. Wer Muse hat, kann beim Tee auch tiefer in die chinesische Philosophie - das "Buch der 1000 Zeichen” oder daoistische Poesie - eintauchen, auf die der Künstler sich bezieht. 
          
      Fotos, Copyright: Jan Siefke.
    • Von Rainer S
      Hallo aus Sachsen
      Aus der Nähe von den Weinbergen Meißen. Über Kräutertee, Lappacho, Schwarztee bin ich aus Neugierde auf das Catechin an den Grüntee, Matcha und co.gekommen. Eine Krankheit hat mich darauf gebracht. Seit drei Jahren trinke ich nun Grüntee, Matcha und Oolong.
      Eine Erfüllung für mich. Dieses Forum hilft mir dabei sehr. Täglich finde ich hier Antworten auf meine Fragen.
      Schon über die Mitte von 70 komme ich so einigermaßen mit dem Forum zurecht. Das stöbern macht mir großen Spaß.
      Bitte lasst mich Neutral am Forum teilnehmen. Viel probiere ich aus dem hier dargestellten aus. Wunderbar.
      In diesen Sinne freundliche Grüße 
      Rainer
  • Neue Themen