Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :),

ich bin die Nina und ich trinke -wie soll es auch anders sein- leidenschaftlich gerne Tee.

Da meine Großmutter einen Bioladen besaß, kam ich bereits als Kind in den Genuss loser Früchte- und Kräuter"tee"aufgüsse. Auch wenn ich letztere abends noch immer gerne trinke, hat sich mein Geschmack im Laufe der Jahre gewandelt und mein Herz schlägt nun vorrangig für chinesische Grünteesorten.

Aktuell habe ich es mir jedoch als Ziel gesetzt, den japanischen Sorten noch einmal eine Chance zu geben. Vor einigen Jahren empfand ich alle, die ich probiert hatte, als "zu grün". Allerdings trank ich damals auch noch mit Begeisterung aromatisierte Grüntees :$. Die Voraussetzungen dürften nun also, ebenso wie mein Budget, etwas besser sein.

Ich würde mich in jedem Fall über Tipps und Empfehlungen freuen:D. Bis dahin stöbere ich ein wenig, durch die Grüntee-Ecke des Forums.

Viele Grüße,

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerne :) Ich mein, das Spektrum japanischer Grüntees ist enorm. Wenn man grundsätzlich Grüntees mag, ist es wohl schon selten, dass man da gar nichts findet, das einem zusagt. Wobei die Japaner schon deutlich anders sind, auch weil fast alle gedämpft sind, und somit nicht so sehr diese leckeren Röstaromen haben, die man von anderen Grüntees her kennt. Aber sie haben auf jeden Fall ihre eigenen Vorzüge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vermutlich hatte ich damals tatsächlich einfach Pech mit meiner Teeauswahl. Ich trinke während der Arbeitszeit gerne Bancha, zwar eher chinesische nach japanischer Herstellung, aber auch gelegentlich auch original japanische. Die sind vollkommen in Ordnung und für den Alltag wunderbar geeignet, aber fürs Wochenende hätte ich gerne mal einen hochwertigeren japanischen Grüntee.

Vor einigen Jahren hatte ich mir beim örtlichen Teehändler einem Gyokuro sowie einen Sencha Kabuse gegönnt. Ich weiß nicht, ob es an mir, meiner Zubereitung oder den Lagerbedingungen beim Händler lag, aber ich war wirklich enttäuscht. Der kaum vorhandene Geschmack erinnerte mich einfach nur an Gras :S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von AndiTee
      Hi und schönen Tag euch allen,
      ich bin Andreas und 21 Jahre alt. Nach einer plötzlichen Eingebung habe ich mich vor kurzem für Tee begeistern können. Vorher habe ich eigentlich überhaupt keinen Tee getrunken und wenn doch, dann auch nur Teebeutel-Tee. 
      Meine Teereise habe ich jetzt erstmal mit Oolongs begonnen und probiere mich da jetzt erstmal langsam und in Ruhe durch. Ich habe auch schon verschiedene Teeutensilien, aber darüber werde ich an anderer Stelle schreiben.
      In ferner Zukunft möchte ich, nachdem ich das Gefühl habe mich erstmal "genug" nur mit Oolongs beschäftigt habe, auch in Richtung Pu erhs gehen.
      Joar, das wäre es erstmal zu mir. Dann fange ich mal an in den Weiten dieses Forums nach Input und interessanten Dingen zu suchen
       
      LG
      Andi
       
    • Von Frau Mahlzahn
      Hallo Allerseits
      Nachdem ich mich jetzt schon seit einem guten Jahr kreuz und quer durch dieses Forum gelesen habe und mich hier schon mal ausgiebig bedanken möchte, weil sich bereits sooooo viele Teefragen beantwortet haben und sich zum Glück immer weitere und noch weitere Fragen auftun, habe ich es nun endlich geschafft, mich auch hier anzumelden.
      Im Grunde habe ich seit ca. 25 Jahren Grüntee in "Grandpa-Style" getrunken, ohne zu wissen, dass das so heißt.
      Einen Quantensprung hatte ich im Sommer 2016, als ich bei einem Profi die Gonfu-Cha - Methode "erfuhr" (kann man nicht anders beschreiben...) und wieder bei einem andern Teeprofi auf (fachgerecht zubereiteten) Oolong stieß. Seit dem bin ich auf dem Weg. Ich bin schon ein bisschen gepilgert und kenne den einen oder andern Fori bereits durch persönliche Kontaktaufnahme (und bedanke mich für alle hilfreichen Tipps, Ihr seid klasse!!!!).  Noch lerne ich viel und ausgiebig über Oolong Tees ( gleich vorweg: bin bekennender Atong-Fan), es darf auch mal Puer sein,  und  ich lese, lese, lese (meistens nachts): Tee-Blogs, Artikel, Shop-Seiten, ...
      Meine Familie kann mit Tee nicht wirklich viel anfangen und die meisten Freunde und Bekannte lächeln milde, trinken aber selber kaum Tee. Also stehe ich im meinem direkten Umfeld eher alleine da. Ich habe aber entdeckt, dass es hier im Forum so einige Teebegeisterte aus dem schwäbischen Raum gibt , also hege ich die Hoffnung auf mehr Gesellschaft am Teebrett
      Ihr merkt, ich bin noch ein bisschen unsicher und vermutlich werde ich erst mal eher wenig Beiträge schreiben, stattdessen mehr "zuhören" /lesen. Trotzdem: Gut zu wissen, dass die Türen offen sind.
       
       
    • Von jomo62
      Servus,
      nun bin ich sicherlich in einigen Foren vertreten aber in einem Teeforum war ich bislang noch nicht. Und das obwohl ich seit knapp 40 Jahren gerne, viel und auch guten Tee trinke. Ich freu mich schon, hier neue Anregungen zu bekommen.
      LG
      jomo
    • Von unicorn13
      Hallo zusammen, bin neu hier. Ich bin Studentin und wohne derzeit in Berlin. Ich reise viel und male gern. Ich mag Tee trinken, besonders Früchtetees, weiß aber nicht viel über verschiedene Teesorten und Teezubereitung. Deswegen habe ich mir vor kurzem einen automatischen Teebereiter (Link entfernt) gekauft. Ich habe mich aber hier angemeldet, da ich trotzdem etwas Neues über Tee erfahren möchte. Ich bin gespannt auf interessante Beiträge. Grüße Carina
    • Von Die Tee-Ecke
      Einen wunderschönen Tag wünsche ich Ihnen!
      Da ich neu hier bin, möchte ich mich mit diesem Beitrag kurz vorstellen. Mein Name lautet Jan-Volker Loferski und ich habe bereits 15 Lebensjahre hinter mir gelassen, zurzeit besuche ich das Weser-Gymnasium in Vlotho. Wohnhaft bin ich in Nordrhein-Westfalen, um es genauer zu sagen im Kalletal. Zurzeit favorisiere ich Rooibos Vanille Tee. 
      Freundliche Grüße Jan-Volker Loferski ~Die Tee-Ecke 
  • Neue Themen