Frage

Hallo zusammen,

ich habe schon mal mein Equipment zusammen gesucht und ich kann meine Teereise starten.:)

Zwar etwas improvisiert, weil ich keine kleine Teekanne oder Gaiwan besitze.

Ich habe ein paar Teeschalen bzw. auch zweckentfremdete Schalen in unterschiedlicher Größe und eine kleines Teesieb für eine Tasse. 

Eine Feinwaage und ein Thermometer habe ich auch, das Thermometer müsste ich erst mal suchen ist ein Jahr her, dass ich es gebraucht habe.

 

Mal so eine grundsätzliche Frage, reicht das, wenn ich die Teeblätter aus der Schale entferne zum Trinken 

Oder muss ich den Tee in eine andere Schale umgießen und die Blätter in der vorherigen drinnen lassen zum wieder aufgießen?

 

Ich habe noch zwei grüne Tees für jeweils eine Kanne im Schrank gefunden, die ich mir im letzten Herbst gekauft hatte, einmal Japan Sencha und Green Manjolai.

90 Grad Celsius und eine Minute steht auf beiden, ich würde etwas kühleres Wasser nehmen so 70-80 Grad Celsius.

Ich kann die Teebeutel auch aufschneiden und mir nur eine Tasse davon machen, eine Kanne ist für mich zu viel. 

Diese Beiden sind glaube ich zum Tee zubereiten lernen besser geeignet, als mein Japan Tamaryokucha den ich zu Weihnachten bekommen habe.

Ich vermute das es eine eher hochwertigere Sorte ist, weil ich vorher noch nie davon gehört habe und bei Wikipedia steht, das diese Sorte selten angebaut wird. 

Der riecht total anders, als was ich bisher als grünen Tee kenne, so nach Mandelgebäck mit einer fruchtigen Note.:love:

 

Meine Teeerfahrung von gestern war so ziemlich na ja, ich hatte mir mal im Fairtrade Laden einen Weißen Tee mitgenommen.

Ist ein Teebeutel Tee (3,70€/50g) , nur so zum Probieren habe ich den mitgenommen 100g losen Tee fand ich für den Anfang einfach zu viel.   

Ich hatte den Tee 3 Minuten ziehen lassen und mit etwas leicht abgekühlten Wasser aufgegossen das Wasser hat noch leicht gedampft und keine Blasen auf der Oberfläche mehr gehabt.

Auf der Packung stand 2-3 min bei 70 Grad Celsius und das es einen feinen blumigen Geschmack hat.

Der Tee entwickelte sehr schnell eine goldene Farbe und als es auf Trinktemperatur heruntergekühlt schmeckte es wie ein schwarzer Tee  O.o..  

Ich mag nicht gerne fermentierte Tees, die haben immer so eine gewisse schwere für mich.

Mit blumig verbinde ich Geschmackskomponenten, die es auch in Blütentees gibt und eher mild/ leicht sind.

Ich muss mich mit dem Vokabular hier erstmal vertraut machen.

Ich habe denn Teeaufguss ausgetrunken und habe es nochmal aufgesetzt mit nur einer min dann war es halt ein milder schwarzer Tee.

Schade drum, dann gebe ich den halt zum Trinken für meine Familie frei.

 

Warum habe ich eigentlich zwischen jeden Satz einen Absatz? Ich habe schon versucht die Absätze zu entfernen, in dem ich auf Formatierung entfernen gegangen bin.

Viele Grüße 

Macarona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

5 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 0

Wie war die Frage noch mal?
Ich würde mir erst mal einen billigen Gaiwan bspw. aus einem Asialaden besorgen. Damit kann man ja eigentlich alles machen. Ein Gefäß zum Abgießen findet sich ja überall. Abgießen würde ich grundsätzlich. Schon um so ein bißchen reproduzieren zu können, was man gemacht hat. Denn alles bedingt sich irgendwie, Teemenge, Wassertemperatur und -menge, Ziehzeit. Damit kann man schön spielen. Lieber auch erst mal kurze Ziehzeiten, unter einer Minute, egal welcher Tee.
Ich halte nichts davon, mit billigem Tee anzufangen. Mindestens Preismittelklasse. Billig ist oft auch kein Genuß und Du würdest schnell aufgeben. Gut ist auch Tee, der ganzes Blattgut aufweist, also nicht so viel Bruch oder gar Staub. Ganze Blätter verübeln einem nicht gleich Fehler. Teebeutel sollten Teebeutel bleiben: Ich dachte eigentlich, die seien zur Augenpflege und nicht zum Trinken bestimmt. 

Ich habe mit chinesischen Grünem Tee angefangen, den aber nie richtig begriffen. Dann japanischer, da war schneller Zugang. Über Jahre dann Oolong - zu dem ich jedem Anfänger raten würde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 50 Minuten schrieb Macarona:

Warum habe ich eigentlich zwischen jeden Satz einen Absatz? Ich habe schon versucht die Absätze zu entfernen, in dem ich auf Formatierung entfernen gegangen bin.

Der Grund liegt i.d.R. im Betätigen der Enter-/Return-Taste die du nach jedem Satz getätigt hast, womit du einen Absatzwechsel hervorbringst. ODER du hast den Text in einem anderen Editor/Textverarbeitung geschrieben und beim Kopieren und Einfügen sind die Absatzinformationen unterschiedlich interpretiert worden. Den von dir gewünschten einfachen Zeilenumbruch bzw. neue Zeile erreichst du (zumindest beim Mac) mit der Tastenkombination "Shift" + "Enter". Die Entfernung der Formatierung beschränkt sich auf Zeichen und hat i.d.R. daher keinen Einfluss auf die Absatzformatierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Komisch ich habe kein externes Programm verwendet und habe so geschrieben wie in anderen Foren auch. Ich wollte nicht, das alles hintereinander hängt und schlecht zu lesen ist. Danke für die Hinweise. Habe die Entertaste weggelassen. Ich bin nicht eher dazu gekommen hier wieder zu schreiben. Ich gehe jetzt ins Bett und schreibe morgen weiter, Gute Nacht euch allen :)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Mal gucken, wann ich das nächste Mal beim Asialaden bin. Ich habe meine Eltern nach einer kleinen Kanne gefragt und sie meinten, dass wir noch irgendwo eine alte asiatische Kanne mit zwei Teeschalen hätten, die ich bekommen kann^_^. Stimmt, dann ist es einfacher zu reproduzieren. Ich bin auch dafür immer mit mittel preislichen Sachen anzufangen auch bei vielen Hobbys. Ich habe mal eben nach geguckt wie viel die Tees die ich als Packung mit 4,1g für eine Kanne habe kosten: Der Green Manjolai ist 10,70€/250g wären für 100g 4,28€ und der Japan Sencha 7,50€/100g.  Ich denke zum Einstieg geht das, ich glaube indische Tees haben generell einen viel geringeren Einstiegspreis für einfache Qualitäten als japanische Tees. Wenn ich die beiden erstmal probiert habe, werde ich auch noch zum Teeladen gehen und mal gucken was mich anspricht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

So habe mir einen Gaiwan besorgt, das war echt eine kleine Odyssee <_<. Ich war erst in zwei Asialäden dann in zwei Teeläden und der letzte hatte es. Habe erstmal nur den Gaiwan gekauft und mir eine Broschüre über die Tees die der Teeladen führt mitgenommen. Eine komplette lange Wand war nur Tee und die gegenüberliegende Teezubehör, so viel Tee habe ich noch nicht gesehen O.o.

Ich habe mir heute erstmal nur einen Ingweraufguss im Gaiwan gemacht, weil mein Bauch heute irgendwie etwas gereizt ist und Ingwer den gut beruhigt, meiner Erfahrung nach ^_^.

Vor drei Tagen war ich spazieren in einen schönen Ort und habe dort auch einen Teeladen gefunden und bin natürlich rein.  Es gab auch eine gute Tee Auswahl so weit ich das beurteilen kann.  Das Verkaufspersonal war auch sehr nett und hat mir meine Fragen Anfänger-tauglich beantwortet und zu den einzelnen Tees mir auch was dazu erzählt, wenn ich nachgefragt habe.

Ich habe mich dann für einen südkoreanischen grünen Joongijak Tee entschieden, der laut dem Etikett mild und ein duftig-frisches Aroma haben soll und einen Guangxi White Buds der laut Etikett fast ausschließlich aus den silbernen Blattknospen besteht und einen milden hocharomatischen süßlichen Geschmack haben soll. Ich bin auf jeden fall gespannt, wie die schmecken. Der Weiße Tee musste nach dieser eher schlechten Erfahrung mit einem Darjeeling weißen Tee auf jeden fall mit :D. Ich habe mir gedacht mit etwas eindeutigeren Geschmacksrichtungen anzufangen damit ich besser die einzelnen Tee Geschmacks Richtungen und Noten besser verstehen lernen kann. Der Südkoreanische riecht sehr nach weißer Matcha Schokolade und noch etwas anderes was ich nicht zuordnen kann. Der Weiße riecht ganz anders und kann ich auch nicht beschreiben, weil mir da Vergleichs Gerüche fehlen. :lol:

Morgen werde ich auf jeden fall einen Tee probieren ;).

Gute Nacht euch allen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Tiberiah
      Hallo!
       
      Ich bin ganz neu in der Teewelt und bin nur durch Zufall hier gelandet.
      Ich hab bisher eigentlich nie Tee getrunken, außer früher im Landschulheim, wo es halt nur Hagebuttentee gab. Jetzt habe ich beruflich einen Tag in Ostfriesland verbracht und wurde dort auf "ein Tässchen Tee" eingeladen. Ich wollte nicht nachfragen, weiß also nur, dass es Schwarzer Tee war mit so einem riesigen Zuckerbrocken und Milch/Sahne und eine supertolle Tasse wurde mir hingestellt. Teekanne auf Stövchen, was ich auch nur von meiner Oma so kenne.
      Somit zu meinen Fragen:
      woher bekomm ich so dünne tolle Teetassen? Muss man ein Oma-Stövchen haben oder geht eine Thermosflasche? Wie mach ich das unterwegs oder auf der Arbeit, wo ich keine "Teeküche" habe? Und wo bekomme ich tollen Tee her? Wir haben einen kleinen Teeladen in der Nähe, da war ich heute mal drin. Urgs, so viele Gerüche auf einmal, wäre also lieber der online Shopper.  Was ist mit der Sahne/Milch, die in den Tee getan wurde? Was ist das für welche?
      Was sagt ihr zu Früchtetee? Der Grüne Tee in dem Laden war nicht mein Fall, das sah so nach Pferdefutter aus (sorry) und roch für mich auch nicht lecker. Vielleicht ändert sich mein erster Eindruck, wenn ich mich ein wenig durchprobiert habe.
       
      Achja, ich trinke weder Kaffee noch Cola, wie siehts es dann mit Tee aus? Macht der wach oder müde, gibt es einen medizinischen Nutzen? Ich seh im Einkaufsladen immer diese "wach in den Tag" oder "Einschlafhilfe", "super zur Entwässerung", "Bauchweh weg" Aufdrucke auf den Packungen
       
      Freue mich auf jeden Fall auf Antworten und ganz viel getrunkenen Tee
       
       
    • Von Rallemann
      Hallo Zusammen!
      Ich bin neu hier...
      Ich heisse Bastian, bin 33 Jahre alt und wohne zwischen Köln und Bonn.
      Ich trinke bisher eigdl. eher unregelmäßig Tee. Seit kurzem bin ich aber sozusagen auf den Geschmack gekommen, besonders was grünen Tee angeht.
      Neugierig bin ich besonders auf Matcha geworden, als ich von einem Bekannten davon erfahren habe.
      Da ich ein ziemlich spontaner Mensch bin habe ich mir auch sogleich ein Matcha-Starter-Set zusammengestellt. Dieses besteht aus einer Matcha-Schale, dem traditionellen Bambusbesen(Chasen), einem passenden Chasenhalter aus Porzellan, einem Bambuslöffel und natürlich dem Matcha an sich.
      Ich habe mich für Matcha Kirishima, Keiko Matcha Mantoku und Matcha Hoshino entschieden.
      Jetzt werde ich die verschiedenen Matchas mal nacheinander probieren. Ich bin gespannt, ob ich die Preisunterschiede geschmacklich als gerechtfertigt ansehe.
      Eine Frage habe ich noch-> Lagert ihr auch die noch verschlossenen Dosen im Kühlschrank oder erst nach deren Öffnung?
    • Von Chasen1978
      Hallo alle! Auch ich habe erst vor einem Jahr angefangen Matcha zu trinken. Was mir besonders gefällt ist, daß er ein kühlendes Lebensmittel ist. Ich habe mit einem günstigen angefangen, “Bio Yamashiro Uji Matcha” von Marimo, der zwar geschmacklich mittelmäßig, aber zumindest günstig und Bio und weit genug weg von Fukushima. Als nächstes habe ich einen gekauft mit dem Namen “Bio Matcha Breakfast Edition” von Kiyora. Der schmeckt viel frischer. Nun ist die Farbe auch grüner, daher meine erste Frage: je grüner desto besser? ist Matcha-Qualität an der Farbe erkennbar?

      Achso, habe absolut nichts mit Kiyora zu tun, keine Sorge :-)   Und, meine zweite Frage, gibt es einen richtig Quietsch-Grünen, der auch noch günstig ist, kann ruhig ein Kochmatcha sein?
    • Von doni1294
      Hallo, ich bin neu hier und wollte euch mal fragen, ob ihr einen guten Einsteiger Tee kennt. Ich habe vorher nämlich immer nur Früchtetees getrunken und möchte nun zu den "richtigen" Tees wechseln. Ich weiß nur leider überhaupt nicht ob ich mit einem Oolong, Grüntee, Weißem Tee u.ä. anfangen soll. Ich habe eine Yixing Teekannne und möchte jetzt den passenden Tee für die Kanne finden. Ich mag eher Tees mit süßlich-fruchtigem Aroma. Also nicht so herbe und bittere Tees. ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen 


      Grüße

      doni1294

  • Neue Themen