Empfohlene Beiträge

Hier mal ein schnelles Handybild von meinem (ersten) Holzschnitt.

Der Plan ist, zur jeweiligen Jahreszeit irgendwann einen passenden Druck an der Wand zu haben. So sehr ich Antiquitäten grundsätzlich schätze, mag ich hierfür die moderneren Drucke tendenziell lieber. Aber mal abwarten, was mir so noch begegnen wird. Es ist als ein Langzeitprojekt angelegt ;)

IMG_20200315_080345.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sind immer sehr stimmungsvolle Bilder, was man so an japanischer Malerei so sieht, gerade wenn das Richtung Naturästhetik und einfangen von Jahreszeiten oder 
besonderen Orten, Gelegenheiten oder Anlässen geht, transportieren die Bilder schon schöne Eindrücke.

Gerade im Sommer aber, habe ich bei uns im buchenauer Wald schon öfter gedacht, dass man nicht zwangsläufig ins weit entfernte Japan müsste, oder generell ins Ausland,
da unsere Wälder, wenn einigermaßen naturbelassen, auch schöne Farben und Stimmungen bringen, und man auch so bei (auch längeren!) Spaziergängen, Natur und Farbspiel
der heimischen Wälder durchaus genießen kann. "Däumchen rauf"

War gestern Nacht mal wieder draußen, netter Mond, altbekannte Wege, aber leider stark ausgetreten/ausgefahren von den ortsansässigen Bauern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zeit in "der Natur" ist immer gut, egal ob nah oder fern, da stimme ich voll zu.

Bei der Kunst ist es eine spannende Überlegung, woher die Faszination für die Drucke kommt. Denn auch die europäische Malerei hat nützlich sehr atmosphärische Motivdarstellungen zu bieten.

Zum einen spielt sicher eine große Rolle, dass die Kunst "aus der Ferne" eine noch bessere Projektionsfläche für Sehnsüchte, Wünsche, Idealvorstellungen etc bietet. So ehrlich sollte man sich selbst gegenüber schon sein. So mancheR meiner asiatischen FreundInnen würde so manches Bild, so manche Teekanne oder -schale, um nur ein paar Beispiele zu nennen, als absolut spießig-antiquiert betrachten, die mir gefallen. Und umgekehrt natürlich auch.

Was mir bei vielen Holzschnitten gefällt, sind die ästhetischen Charakteristika, die auch häufig in Comic-Büchern verwendet werden, die "klare Linie" z. B., aber auch schon die allein durch die Technik des Druckens bedingten Eigenschaften der Bilder im Gegensatz zu Malereien.

Attraktiv sind sie für mich als Dekorationskunst nicht zuletzt auch aufgrund ihrer Zwischenstellung zwischen Malerei und Posterdrucken oder Fotografien. Sie sind Handarbeit mit niemals genau gleichem Ergebnis und trotzdem finanziell relativ erschwinglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 15.3.2020 um 08:19 schrieb nemo:

Hier mal ein schnelles Handybild von meinem (ersten) Holzschnitt.

Gefällt mir sehr gut! Herrliche Mischung aus Abstraktion und Detail. 

Am 15.3.2020 um 09:34 schrieb GoldenTurtle:

Ein wunderbares Bild möchte ich hierzu beisteuern

Byōbu sind auch etwas fantastisches. Ich weiss gar nicht, ob ich meine schon hatte, als du das letzte Mal zu Besuch warst?

large.byobu_03.jpg.294e15525640e09c84cf4b6891252009.jpg

large.byobu_04.jpg.f5ba490f07249fdd02ee1fecd9223a9b.jpg

large.byobu_01.jpg.69d975fcd0ee677c0426b4d80fd198d4.jpg

large.byobu_02.jpg.016729e9477fa55e534b5b913b90eebb.jpg

Am 15.3.2020 um 08:19 schrieb nemo:

So sehr ich Antiquitäten grundsätzlich schätze, mag ich hierfür die moderneren Drucke tendenziell lieber.

Bei diesen Drucken mag ich, dass sie m.E. noch immer extrem aktuell scheinen. Die Gestaltung, Ausdrücke etc. scheint immer noch hoch modern, obwohl z.B. die Drucke oben alle um 1850 entstanden sind. Irgendwie zeitlos..

vor 2 Stunden schrieb Paul:

Wie immer eine gute Empfehlung, welche auch noch auf meiner Liste steht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 35 Minuten schrieb theroots:

Byōbu sind auch etwas fantastisches. Ich weiss gar nicht, ob ich meine schon hatte, als du das letzte Mal zu Besuch warst?

Ich denke nicht! Womöglich hast du die uns auch unterschlagen! 😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb theroots:

Herrliche Mischung aus Abstraktion und Detail. 

Ein Aspekt, den ich bei dem Stück ehrlich gesagt so noch nicht in Worte hätte fassen können 😄 Aber hast Recht. Danke fürs Augenöffnen

vor 5 Stunden schrieb theroots:

Die Gestaltung, Ausdrücke etc. scheint immer noch hoch modern, obwohl z.B. die Drucke oben alle um 1850 entstanden sind.

Der erste auch? Faszinierend. Ich hätte geschätzt, dass er schon eher zu den "neuen Drucken" gezählt werden müsste. Anhand der Farben und des Papieres aber zumindest als Nachdruck eines möglicherweise durchaus älteren Druckstocks.

 Ich muss sagen, der trifft meinen auf dem Gebiet absolut laienhaften Geschmack unter all den schönen Stücken auch am meisten, was sicher mit daran liegt, dass ich die Bezüge auf Literatur, Theater, Geschichte, etc nicht kenne. Da sind Stadt- oder Landschaftsansichten noch leichter zugänglich 😉

Hast du deine Kunstwerke eigentlich gerahmt und an der Wand? Und wenn ja, das Glas direkt auf der Farbe oder mit Passepartout?

@DizDer war echt gut 😄

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb weng:

@theroots, diese Byōbus, sind das nicht große Paravents?

Korrekt. Jene auf den Bildern sind ca. 170cm x 380cm. Das birgt seit meinem Umzug in eine Dachwohnung einige Probleme. 

@GoldenTurtle: Hättest du also kaum übersehen.. aber ich glaube du hattest letztes Mal geschwänzt.. 😄

vor 18 Stunden schrieb nemo:

Der erste auch? Faszinierend. Ich hätte geschätzt, dass er schon eher zu den "neuen Drucken" gezählt werden müsste. Anhand der Farben und des Papieres aber zumindest als Nachdruck eines möglicherweise durchaus älteren Druckstocks.

Nein, meine Aussage war in der Tat zu pauschal! ;)

Die ersten zwei Drucke stammen von Kawase Hasui und sind wohl um 1930 entstanden. Allerdings habe ich beim zweiten Druck auch die Vermutung, dass es sich hierbei um einen Nachdruck handelt. Entweder dies, oder der Erhaltungszustand wäre nach 90 Jahren sehr gut. Das extrem prägnante Blau ist für Kawase Hasui typisch. Der gleiche Druck wurde bspw. hier versteigert, ähnliche Werke hier.

vor 20 Stunden schrieb nemo:

meinen auf dem Gebiet absolut laienhaften Geschmack

Dieses Gebiet ist auch für mich relativ neu, daher bin ich auch noch dabei, meine Fühler auszustrecken um zu lernen und zu entdecken. 

Momentan - neben zwei weiteren Bildern - sind nur zwei Stücke gerahmt, wobei ich beim einen zwei Drucke nebeneinander gesetzt habe, da die beiden Bildkompositionen im Vergleich witzig fand.. ;)
Ist momentan aber wie du siehst eher provisorisch, da ich insbesondere auch die UV-Schäden minimieren möchte. Hast du dich hierzu schon informiert bzw. anderweitige Empfehlungen im Zusammenhang mit der Rahmung?

large.bild_4.jpg.3d4d22d55c20b695b5658bc4e10bf36d.jpg

large.bild_2.jpg.87b814edbc9e7aed6e8a1454f1ddf71d.jpg

large.bild_3.jpg.df73d23d3636e837714648121ec38e06.jpg

large.bild_01.jpg.70b321b7c322f8bceb69005456ac6903.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten schrieb theroots:

Hättest du also kaum übersehen.. aber ich glaube du hattest letztes Mal geschwänzt.. 😄

Stimmt! Wie konnte ich bloss?!? Ich hätte mir den Eintritt für die nächste japanische Ausstellung sparen können! 

Der auf dem untersten Bild scheint mir so ähnlich dreinzugucken wie der Jung in deiner Chawan ... stell sich einer vor wenn die Beiden sich gegenseitig so doof angucken, das gäbe bestimmt ne Prügelei!

Vielleicht haben die aber auch nur irgendwelche Fliegen auf der Nase - wer weiss das schon so genau.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 30 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Der auf dem untersten Bild scheint mir so ähnlich dreinzugucken wie der Jung in deiner Chawan ..

In der Tat, Ukiyo-e typisch würde ich meinen 😄

Apropos, für interessierte Kreise dürfte dies mit über 220'000 Prints übrigens eine Interessante Informationsquelle sein. Muss ich mir selbst noch genauer zu Gemüte führen.

bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Seite hatte mich bei der Recherche auch schon erschlagen 😄

Bezüglich Rahmen und wenn ja wie und womit bin ich für mich noch zu keinem endgültigen Ergebnis gekommen. Empfehlungen stehen mir daher noch lange nicht zu ;)

UV-Schutz durch entsprechendes Glas ist auf jeden Fall ein Faktor. Aber generell auch die Präsentation an sich, die ein passender Rahmen mit sich bringt, denn wie gesagt, ich hätte die Drucke gerne irgendwann an der Wand.

Momentan tendiere ich dazu, das Papier komplett sichtbar zu lassen. Nicht nur wegen des Stempels und "Signaturen" , sondern weil ich auch den Papierrand irgendwie ästhetisch finde.

Meine Informations- und Inspirationssuche geht daher noch weiter und ich danke dir für die Bilder deiner Drucke. Ich denke, wir lesen uns hierzu sicher noch mal wieder :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur Frage der Präsentation stehe ich mit meiner Recherche aktuell an dem Punkt, dass mir die beiden Seiten hier und hier vernünftige Informationen zu geben scheinen. Kann natürlich sein, dass ich als unerfahrener Neuling dabei auf jemanden reinfalle, wie ein Tee-Frischling auf den berühmt-berüchtigten Doktor 😉

Die Tendenz geht aktuell zu einem dünnen Holzrahmen, schwarz oder dunkelbraun, und Passepartout, je nach Motiv in entsprechendem Grundton mit dünner farbiger Umrahmung oder auch nicht. Entgegen ersten Überlegungen soll doch nur das Bild sichtbar bleiben und nicht das gesamte Papier. Die Beispiele hier finde ich sehr gut gelungen. 

Sobald sie wieder geöffnet ist, werde ich mich mal in einer lokalen Galerie mit Rahmungswerkstatt beraten lassen. Bis dahin sind sicherlich auch noch ein paar Neuerwerbungen eingetrudelt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb nemo:

 ...wie ein Tee-Frischling auf den berühmt-berüchtigten Doktor 😉...

Sehr hübsch;  "KräuterTee-Frischling" wäre noch hübscher.

Bilderrahmen sind eine Wissenschaft für sich und asig teuer.

Eine Möglichkeit mit großer Auswahl ist:

https://www.boesner.com/shop/rahmen

die haben in ihren Läden oft große  Leistenabteilungen, wo Du Leisten Deiner Wahl zuschneiden lassen kannst. Danach selber zusammenbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Inzwischen sind bei mir noch ein paar Blätter hinzu gekommen und in den kommenden Woche werden sie einen Wechselrahmen und jeweils ein passendes Passepartout erhalten :) Selbermachen und es gut aussehen zu lassen, trau ich mir hier nicht zu ;)  Vor allem beim Glas hätte ich Angst und beauftrage damit gerne die handwerklichen Profis.

Das aber nur am Rande. Eigentlich wollte ich auf eine sehenswerte Doku hinweisen, die gerade auf Arte lief: "Als die Impressionisten Japan entdecken"

Holzschnitt-Drucke spielten dabei natürlich auch eine gewichtige Rolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.