Zum Inhalt springen

Eistee aus Grünteeextrakt?


Empfohlene Beiträge

vor 18 Minuten schrieb Sonea:

Wird der Grüntee braun wenn er oxidiert oder was bedeutet es, wenn er braun wird?

Hmm ... 'braun' deckt ja ein recht weites Farbspektrum von "Bitterschokoladebraun" bis "Aschblond" ab ... ein Foto wäre da evtl. hilfreich.

Aber Oxidation dürfte schon die wahrscheinlichste Ursache sein. Wenn Du Dir z.B. einen Bai Mudan anschaust, dann erinnern die Farben ein wenig an getrocknetes Herbstlaub. Das ist ein Weißtee - die Blätter sind, durch den Fertigungsprozess bedingt, im Vergleich zu Grüntee ein wenig oxidierter. Was u.a. die Möglichkeit eröffent, den Tee zu lagern und damit 'reifen' zu lassen.

Für Grüntee gilt allerdings die Faustregel, dass er möglichst frisch getrunken werden sollte. Ein Grüntee, der nicht wirklich gut gelagert ist (Sauerstoffabschluss und möglichst konstante kühle Temperatur), gibt nicht nur Aromen an seine Umgebung (Luft) ab und wird so im Aroma zunehmend schwächer, die Blätter oxidieren auch ein wenig. Das eine ein 'Warnzeichen' für die Nase, das andere für's Auge. Der Aufguss schmeckt dann im Vergleich zum frischen Tee entsprechend schwach und "unfrisch".

Eben diesen Alterungsprozess so gut es geht zu verzögern ist die Aufgabe des sog. Shaqing-Prozesses bei der Verarbeitung des Pflückgutes (wovon es drei Grundtypen gibt). Wobei es da jeweils nicht nur preislich, sondern auch hinsichtlich Gründlichkeit und Qualität Riesenunterschiede zwischen industrieller Massenverarbeitung und handwerklicher Aufbereitung gibt.

Ich lehne mich mal so weit aus dem Fenster pauschal zu behaupten, dass Grüntee durch Lagerung immer verliert. Es gibt zwar gewisse Ausnahmen, aber die spielen sich zum Einen nur im höherpreisigen Niveau und zum Anderen im Rahmen einer 'Wartezeit' nach Pflückung von maximal einem halben Jahr ab. Glücklicherweise gibt es jedes Jahr frischen Grüntee auf dem Markt und wenn man seinen Verbrauch richtig kalkuliert hat, dann ist der Tee vom Vorjahr zu diesem Zeitpunkt auch ausgetrunken. Da muss man dann aber auch das Pflückdatum (zumindest den Jahrgang) im Auge haben und nicht das MHD auf der Verpackung - das fängt eben erst an zu laufen, wenn verpackt wird und ist insofern eigentlich völlig uninteressant.

_()_

Link zum Beitrag

Alle Achtung, @SoGen für die erfolgreiche Missionierung :trink_tee:

@Sonea Die Gepa Grüntees sind zwar Bio und fair produziert (gute Wahl :thumbup:), werden aber höheren geschmacklichen Ansprüchen nicht gerecht (zumindest kann ich das vom Darjeeling sagen, der mit einem guten Darjeeling wirklich nichts gemeinsam hat). Dementsprechend gibt's auch keine Angabe des Pflückdatums, welche bei Grüntee eigentlich unverzichtbar ist. Das ist schon ein klarer Hinweis. Für deinen Eistee könntest du es aber durchaus mal mit solch einem Gepa Tee versuchen, zumal es die in den meisten Weltläden und Reformhäusern zu kaufen gibt. 

Für den puren Genuss gibt es bessere und lohnenswertere Tees. Aber da kennen sich andere besser aus, vielleicht hat ja jemand aus dem Forum noch einen guten Einsteiger-Grüntee-Tipp für dich. So richtig mit Pflückdatum aus dem Jahr 2020 und genauer Herkunftsbezeichnung.

 

Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Shibo:

Alle Achtung, @SoGen für die erfolgreiche Missionierung :trink_tee:

Möglicherweise findet sie nun ja den Weg in den Grünteehimmel ... für SoGen wär der wohl das DTH! 🤣

Die Empfehlung von enjoi könnte echt was sein, allerdings Sonea hat Matcha einen relativ hohen Koffeingehalt (der Körper braucht ca. 4 Std. um Koffein abzubauen), ist dafür aber auch geschmacklich intensiv, weil das ganze Blatt ja aufgelöst und nicht nur gebrüht wird - d.h. du könntest davon im Verhältnis weniger verwenden. Konkret bedeutet das, wenn du vergleichsweise von der billigsten Gepa Grünteemischung die doppelte Menge wie beim Matcha verwenden müsstest, um eine ähnlich intensive Aromatik hinzukriegen, kommst du auch finanziell wieder gleich auf!

Und solltest du an einem richtigen Sonntags-Grüntee ohne Verpanschung aber doch für Anfänger geeignet interessiert sein (60-70° ziehen, nebenbei), solche welche aromatisch-lecker und dabei doch leicht zugänglich sind, und dabei noch relativ preiswert, empfehle ich sonst ja gerne koreanischen Jeoncha von Diz, welcher momentan jedoch ausverkauft ist, aber wie das so ist, wenn eine Tür sich schliesst öffnet sich eine andere, der Yunsi von Gabriele ist wieder verfügbar! Und ebenso meine noch frühere Empfehlung ebenfalls, zu Grüntee ausgebautem Bai Mao Hou von Menglin, wenn der auch ein kleines bisschen teurer ist als die anderen beiden, dafür hält der auch ungekühlt sehr lange.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

@GoldenTurtle: Witzig, dass Du gerade den Yunsi von Nannuoshan erwähnst. Einerseits habe ich den gerade gestern erst probiert und fand ihn recht ansprechend. Andererseits ist das ja gerade ein Beispiel für einen Grüntee, der nicht frisch, sondern gelagert angeboten wird (Ernte Frühling 2017). Geschmacklich ist dieser Tee auch für Einsteiger sicher gefällig. Preislich kommen wir hier mit 19 Euro für 100 Gramm aber natürlich in ganz andere Regionen als beim Tee von Gepa oder gar Aldi.
Für einen klassischen Eistee würde ich persönlich eher zu einem japanischen Sencha oder vielleicht (wie Du ja ebenfalls vorgeschlagen hast) zu einem koreanischen Grüntee greifen. Eine geschmacklich gute Alternative zu einem vergleichsweise günstigen Preis und außerdem in Bio-Qualität wäre hierfür meines Erachtens der Südkorea Everyday Sencha von Tee-Gschwendner, von dem 100 Gramm 7,76 Euro kosten.

Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb teewelt:

Preislich kommen wir hier mit 19 Euro für 100 Gramm aber natürlich in ganz andere Regionen als beim Tee von Gepa oder gar Aldi.

Ja, die Empfehlung ist ja auch nur wie nachfolgend zitiert gedacht, nicht als Eistee:

vor einer Stunde schrieb GoldenTurtle:

Und solltest du an einem richtigen Sonntags-Grüntee ohne Verpanschung aber doch für Anfänger geeignet interessiert sein ...

 

Link zum Beitrag
vor 24 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Ja, die Empfehlung ist ja auch nur wie nachfolgend zitiert gedacht, nicht als Eistee

Mein Beitrag war auch nicht als Widerspruch, sondern ganz im Gegenteil als Zustimmung gemeint. Den Yunsi würde ich ebenfalls als einen guten und leckeren Grüntee für Einsteiger empfehlen.

Link zum Beitrag

So sind sie, die Tee-Nerds - da deutet eine Eisteetrinkerin zart an, sie könne sich vorstellen, einen Grüntee auch mal ohne Geschmacksdoping (à la Limette und Stevia) zu probieren, schon wird sie mit Empfehlungen über- und der Thread ins offtopic geschwemmt. Sei's drum, der Zweck heiligt die Mittel.

Den gegebenen Antworten habe ich außer zwei Adressen nur etwas Kommentar hinzufügen. Fangen wir mit einer Korrektur dieser Verdächtigung an:

vor 2 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Grünteehimmel ... für SoGen wär der wohl das DTH!

Für DTH, die ihr Angebot an Fremdmarken übrigens dieses Jahr erfreulich ausgeweitet haben, musste man vor allem dieses Jahr zu viel Leidensfähigkeit aufbringen, als dass ein solcher Titel Berechtigung hätte. Angekommen ist zwar Alles, aber halt eher später als früher. D.h. die Terminplanung dieses Frühjahr war komplett für dendie Katz. Durch Schaden klug geworden, ist Nachschub für's zweite Semester bereits geordert - aber jetzt auch schon geraume Zeit unterwegs.

Bestellung im Ausland ist jetzt auch nicht gerade das, was ich Einsteigern empfehlen würde. Deswegen, falls @Sonea Nichtschweizerin sein sollte, der Hinweis, dass unsere geschätzte Mitforistin @teekontorkiel den von @GoldenTurtle empfohlenen Bai Mao Hou ('weißhaariger Affe') ebenfalls anbietet. Der Produzent ist eher für Oolongs bekannt, hat hier mit diesem Tee (aus der Provinz Menglin im nördlichen Taiwan) aber eine sehr ordentliche Grüntee-Produktion abgeliefert. Der Preis ist für Einsteiger womöglich etwas abschreckend, was sich aber durch die Anzahl der möglichen Aufgüsse (ich mache damit - allerdings recht großzügig dosiert - 6 Aufgüsse) etwas relativiert. Der Tee ist so etwas wie ein Einstieg in die gehobene Qualitätsklasse zu einem wirklich angemessenen Preis. Ich habe ihn selbst dieses Jahr in mein Semesterprogramm aufgenommen (was konkret heisst, dass ich den ca. ein halbes Jahr lang etwa einmal in der Woche trinke).

Ein weiterer, insbesondere für Einsteiger im Sektor chinesischer Grüntee empfehlenswerter, in Deutschland ansässiger Händler ist mE Grüntee-direkt. Nach meiner Einschätzung macht da  jemand mit wirklichem 'Teeverstand' den Einkauf. Was bedeutet, dass die Tees in aller Regel ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben, gerade auch im unteren / mittleren Preissektor. Das sind dann meist nicht die bekannteren Lagen, wo man nun einmal einen gewissen Anteil des Preises alleine schon für den 'großen Namen' bezahlt.

Eine praktische Anmerkung noch. Stevia kenne ich nur aus einem einzigen Versuch, damit einen Espresso zu süßen (in Tee kommt mir kein Süßungsmittel). Es schmeckte absolut grauslich - auch ohne, dass ich es nun überdosiert hätte. Dann schon lieber Rübenzucker oder Süßstoff. Außerdem verdirbt Stevia den Charakter :devil: - wer 'Breaking Bad' gesehen hat, weiss, wovon ich spreche ... Aber vielleicht liegt's ja nur auch an der Kombination mit Kamillentee ... ;)

_()_

Link zum Beitrag

Danke, für Eistee ist mir der Matcha mit ca. 2,40 EUR / l zu teuer. Ich suche eig etwas von dem ich täglich 2 Liter trinken kann....

Die anderen Tees sehen zwar interessant aus aber ich glaube ich warte bis nächstes Jahr.

Warum?
Ich werde ab dem 12.11. hoffentlich (Mal schauen was der Lockdown alles bringt) in der Klinik bis Ende/Mitte Januar sein...
 

Sry aber ich dachte nicht, dass bei Grüntee es so wichtig ist wie alt er ist....

Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Sonea:

für Eistee ist mir der Matcha mit ca. 2,40 EUR / l zu teuer. Ich suche eig etwas von dem ich täglich 2 Liter trinken kann

Moment, wenn das Kilo von dem Matcha 74€ kostet, dann kostet das Gramm folglich etwa 7 Cents ... dann wolltest du auf den Liter über 30 Gramm Matcha reinkicken?!?
Und davon gleich 2 Liter täglich trinken?!?
D.h. du wolltest täglich über 60 Gramm Matcha trinken?!?
What the fuck! (sorry für die explizite Ausdrucksweise)
Ähäm, davon rate ich dir doch sehr ab.
Extreme Teetrinker verkonsumieren so in Richtung 25g täglich, und bereits das halte ich für nicht klug (von versch. Aspekten her).
Ich empfehle bei guter basischer Ernährung absolut maximal 15g Tee täglich zu verkonsumieren, tendenziell eher 8-12g. Dir persönlich würde ich ein Maximum von höchstens 10g pro Tag empfehlen (und ohne weitere Koffeinquellen wie Kaffee bspw.).

PS: Wenn du Eistee machst würde es mMn auf den Liter vielleicht schon reichen wenn du 5g reinkippst. Das würde etwa 35 Cents bei diesem Matcha kosten.

vor 9 Stunden schrieb Sonea:

Sry aber ich dachte nicht, dass bei Grüntee es so wichtig ist wie alt er ist....

Das ist ein komplexes Thema (kommt u.a. auf Pflückgut und Verarbeitung an), ist jedoch für Eistee nicht sonderlich relevant.

PPS: Und dir empfehle ich auch abends nix mehr davon zu trinken. Der Körper braucht ca. 4 Std. um das Koffein zu verarbeiten.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

Bzgl. dem genannten Matcha wird vom Händler 10g pro 400ml empfohlen (somit 25g pro Liter)...
200g kosten 17,66 (exkl. Versand) also 2,2€ pro Liter
Der Matcha ist meines Wissens aber eine "Mischung" bzw. bereits gesüßt, daher nicht 1:1 mit "purem Matcha" vergleichbar...

Bei purem Matcha verwendet man aber auch ca. 2g auf 80ml - somit 25g pro Liter?
Aber wie @GoldenTurtle sagt, wer trinkt schon 1L Matcha pro Tag (für die Geldtasche und die Gesundheit nicht zu empfehlen).

Bearbeitet von enjoi
Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Extreme Teetrinker verkonsumieren so in Richtung 25g täglich, und bereits das halte ich für nicht klug (von versch. Aspekten her).
Ich empfehle bei guter basischer Ernährung absolut maximal 15g Tee täglich zu verkonsumieren, tendenziell eher 8-12g. Dir persönlich würde ich ein Maximum von höchstens 10g pro Tag empfehlen (und ohne weitere Koffeinquellen wie Kaffee bspw.).

Ich möchte diesen Rat ausdrücklich unterstützen, obwohl pauschale Aussagen grundsätzlich mit Vorsicht zu nehmen sind - Menschen sind nun mal unterschiedlich gestrickt und sie reagieren auf Reize (die beispielsweise durch das Trinken von Tee ausgelöst werden) zwar grundsätzlich gleich, aber doch unterschiedlich sensibel. Also unter diesem Vorbehalt: meine tägliche Normaldosis sind 10g - die ich allerdings häufig (im Schnitt jeden 3. Tag) überschreite. Da kommen dann noch einmal ca. 6 oder 7 gr (idR für einen Oolong) hinzu. Dazu bzw. stattdessen gelegentlich nachmittags oder nach dem Abendessen noch einen Espresso (wobei diese Brühmethode weniger Koffein auslöst als andere). Das ist schon ganz ordentlich, wobei ich das Koffein allerdings nicht nur vertrage, sondern wegen eines Fatigue-Syndroms sogar brauche.

Das Problem bei Grüntee sind eher andere Inhaltsstoffe, die bei entsprechender Aufnahmemenge (insbesondere regelmäßiger) dazu neigen, den Magen zu reizen. Wenn das auftritt, verzichte ich notgedrungen eine Weile darauf, meinen Morgentee auf nüchternen Magen zu trinken und esse erst eine Kleinigkeit. IdR ein ('trockenes') Brötchen, das puffert die Magensäure hinreichend ab. Wenn man auf die Zeichen seines Körpers achtet und rechtzeitig angemessen reagiert, kommt man in aller Regel ganz gut zurecht. Solche Aufmerksamkeit wäre sicherlich auch bei 2 l Eistee am Tag anzuraten; da würde ich zumindest auf Beeinträchtigungen des nächtlichen Schlafes ein Augenmerk haben ...

Diese Anmerkungen sind rein vorsorglicher Natur, aber wegen einer (mE ärgerlichen) Werbemasche vielleicht sinnvoll. Gerade Grüntee wird gerne als eine Art Gesundheitselixir beworben. Daran ist Einiges richtig; z.B. führe ich die Tatsache, dass ich in fortgeschrittenem Alter noch ein weitgehend intaktes - wenn auch etwas verfärbtes - Gebiss besitze, zu einem guten Teil auf meinen Grünteekonsum zurück. Richtig ist auch, dass Tee in China ursprünglich als Heilpflanze galt und eingesetzt wurde. Bedenklich wird es, wenn man dem pauschalen Gesundheitsversprechen Glauben schenkt und dann mit Tee nach dem Motto 'viel hilft viel' umgeht. Das kann dann auch mal kontraproduktiv sein - wie bei allen pharmakologischen und Genussdrogen gilt: die Dosis macht das Gift.

_()_

Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Ja Moment, aber doch nicht für die Zubereitung als Eistee. 🤣

Matcha EU Ice Tea
1 leicht gehäuften EL (ca. 10g) Green Tea mit 400ml kaltem Wasser vermengen und gut verrühren. Crushted Eis hinzufügen und genießen.


Was man davon halten soll bzw. ob es schmeckt kann ich nicht sagen...

Link zum Beitrag

Was Sonea nach diesen ganzen Informationen inszenieren möchte, weiß ich nun wirklich nicht...
Weiters würde ich eher zu 2L Wasser, als 2L inszeniertem Eistee pro Tag tendieren.

Aber Scherz beiseite, mein Schlussplädoyer wäre mir die Sache mit dem Coldbrew zu überlegen.
Auch wenn es keine Instant-Mischung ist und die simple Vorbereitung am Vorabend erfolgen sollte.
Es wäre hinsichtlich des Geschmacks, Qualität und Gesundheit wohl die mMn beste Empfehlung.

Hier wäre Pouchong interessant, weil das alter bzw. die frische nicht so gravierend ist.
Dieser liegt zwar näher bei Oolong, aber hat doch noch etwas von Grüntee...

Soll es schlussendlich aber etwas günstiges, gesüßtes mit Limette sein, vergesst bitte was ich geschrieben habe.

Link zum Beitrag
Am 26.10.2020 um 13:16 schrieb Sonea:

.... Es muss auch kein komplett kaltes Getränk sein. Es sollte halt trinkbar sein und das ist heißer Tee meistens nicht....

Wie sehr müßt ihr Armen euch langweilen, wenn ihr jemanden der so etwas schreibt so viel Zeit widmet?

Na ja man kann's ja unter Seelsorge abbuchen.

Link zum Beitrag

Danke!

@Paul damit meinte ich wirklich den frisch aufgebrühten 80"C Tee...

Meinte damit nicht geschmacklich sondern alleine von der Temperatur her.

 

Ich habe mir gestern den Gepa-Tee (die Mischung in den Beuteln, da ich somit erst Mal weniger probieren kann) getrunken und fand ihn lecker. Ohne Süßungsmitteln und Limette...

Ich habe ihn mit 80"C Wasser in einer Glaskanne zubereitet und er war erstaunlicherweise schneller trinkbar als ich dachte. :)

 

 

Gibt es einen Grüntee der bei ner Magenschleimhautenzündung trotzdem okay ist und auch Mal ein Jahr gelagert werden kann oder sollte man da generell Abstand halten?

Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Sonea:

Ich habe mir gestern den Gepa-Tee (die Mischung in den Beuteln, da ich somit erst Mal weniger probieren kann) getrunken und fand ihn lecker. Ohne Süßungsmitteln und Limette...

Na sieh an, wenn dir der Tee schon schmeckt, dann kannst du noch nicht vorstellen wie gut dir so manche Tees pur schmecken würden, die wir so trinken.

vor 7 Stunden schrieb Sonea:

Ich habe ihn mit 80"C Wasser in einer Glaskanne zubereitet

Ich würde eher 60-70° bei Grüntee, besonders für Anfänger, dann wird er weniger bitter (Vorteil für angeschlagenen Magen), und auch nicht so lange ziehen lassen (ausprobieren), so kommt (sofern vorhanden) die fruchtige, blumige Seite des Tees mehr zur Geltung.

vor 7 Stunden schrieb Sonea:

Gibt es einen Grüntee der bei ner Magenschleimhautenzündung trotzdem okay ist

Grüntee und Magenprobleme ist so ne Sache. Oft, nicht immer, kommen Magenprobleme von einer Übersäuerung (zu viel Brot, Nudeln, Zucker, Fleisch, Alkohol, Kaffee - zu wenig Gemüse, Obst, Kartoffeln ... Reis ist relativ neutral) - bei einer Übersäuerung spürt man besonders grüne Tees auf dem Magen als Zeichen. Für den Magen hingegen ist der dunkel fermentierte Shou Tee eine Wohltat (fermentierte Speisen sind generell leichter verdaulich würde ich meinen), den trinken Chinesen auch gerne wenn sie zuviel gegessen haben, hilft auch beim Verdauen (aber nicht auf eine schlechte, nur abführende Weise wie Kaffee!!). Und noch schlimmer, wenn man bei uns zuviel gegessen hat wird auch noch gerne ein Schnaps gereicht - das ist in der Situation etwa das Allerdümmste was man tun kann. 1:-2 für die Chinesen (was dies anbelangt, kulturell gesehen).

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...