68 Beiträge in diesem Thema

Kannst Du, aber es ist nicht optimal, der Tee ist sehr voluminös und schwimmt erst einmal ein paar Minuten an der Oberfläche. Ich würde vorschlagen, den Tee in einem Teeglas ohne Sieb aufzugießen und dann durch den Dauerfilter in ein anderes umzugießen.


Wenn Du regelmäßig Grüntee trinken willst, kannst Du über eine Kyusu (oder ein anderes Kännchen) oder einen Gaiwan nachdenken.


teexi gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was haltet ihr von diesem hier?

Hallo,

da kann ich nichts zu sagen, weil ich den Tee nicht kenne. Aber warum versuchst du es nicht erst einmal mit dem Angebot von TG (ganz nach dem Motto "Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah!")?

Ich bin beileibe kein Experte oder Profi, aber ich trinke seit ca. 20 Jahren mit Genuss u. a. folgende Sorten:

Japan Sencha Extra Fine Bio (TG Nr. 705)

Japan Kukicha Extra Bio (TG Nr. 715)

Japan Tamaryokucha Bio (TG Nr. 717)

Japan Kabuse-cha Bio (TG Nr. 718)

aber auch:

China Lung Ching Bio (TG Nr. 519)

Die Geschichte mit dem Teesieb halte ich für optimierbar! Ich habe jahrelang meinen grünen Tee in einer Mono Filo Teekanne 0,6l aufgegossen und dann hier im Forum gelernt, dass die Zubereitung von Grüntee in einer viel kleineren Kyusu-Kanne (Beispiel) mit mehreren kurz nacheinander erfolgenden Aufgüssen und unterschiedlichen Ziehzeiten das Geschmackserlebnis doch erheblich steigern kann. Hier würde ich wirklich eine Erweiterung des Teeequipments in Erwägung ziehen :D .

Sicherlich ist das alles eine Frage des für Tee zur Verfügung stehenden Budgets, aber nach meiner unmaßgeblichen Erfahrung ist eine gewisse Qualitätsstufe nur über ein entsprechendes Preisniveau zu erreichen. Ich kann verstehen, dass man als absoluter Neuling davor vielleicht zurückschreckt, aber mal ein anderes Beispiel: Wenn ich mit Fahrradfahren beginnen möchte und mit einem schweren (preisgünstigen) Hollandrad ohne Gangschaltung einen Berg hinauf fahren muss und dann merke, wie leicht das Ganze mit einem modernen (teuren) Bike mit Schaltung geht - welche Alternative hält mich wohl eher bei der Stange, künftig öfter Rad zu fahren?

Gut, hinkt vielleich etwas, der Vergleich, aber im Grunde ist es bei Tee doch nichts anderes: wenn mich preiswerter (ich sage bewusst nicht "billiger") Tee erst mal geschmacklich abgeschreckt hat, ist es schwierig, den Weg wieder zurück zu finden.

Insofern hoffe ich, dass du deinen TeeWeg findest.

Beste Grüße

P.S.

Ich arbeite nicht bei TG :P  (und kriege auch keine Provision von gero ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du sicherlich Recht, aber versetze dich mal in meine Lage :-)


Ich bin eigentlich erst seit heute "dabei". Mit "dabei" meine ich das bewusste Teetrinken.


Ich war heute bereits in der Stadt und habe mir ein Teesieb und ein Tee-Thermometer gekauft und kann erstmal nicht mehr invenstieren, da ich das "Hobby" erstmal etwas anlaufen lassen möchte. Investiere ich gleich in Kännchen im Wert von 30 Euro oder bestelle mir versch. Sorten Tee, die am Ende nicht schmecken und nur herum stehen, habe ich unnötige Ausgaben und das Hobby ist dahin, weil ich frustriert bin :)



Um es mal zu umfassen, ich habe derzeit folgendes in Sachen Tee zu Hause:


- 500g grüner Darjeeling Tee von TEEKAMPAGNE


- dieses Teesieb


- und ein Tee-Thermometer



Ich bin jetzt halt nur auf der Suche nach 1, 2 neuen leckeren Grüntee Sorten (max. 100g), die ich irgendwo bestellen kann. 


Ich werde mich vielleicht mal bei TG umschauen und mal schauen, vllt. erreiche ich die Marke, ab der ich versandkostenfrei bestellen kann :)



Aufgrund meines aktuellen Equipments suche ich Teesorten, die ich so zubereiten kann wie ich es derzeit auch tue, also:


Wasser in der Tasse auf 70°C abkühlen lassen --> Tee mit Teesieb 2,30 min in die Tasse geben --> Sieb entfernen --> Tee genießen


bearbeitet von Joaquin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

(nachträglich per 'Bearbeiten' eingesetztes Zitat ist schwierig)


Zitat von teexi um 20:38:


   " Was haltet ihr von diesem hier?


    Kann ich den auch ganz normal in meinem Teesieb zubereiten?"



Die Zubereitung im Teesieb ist ein guter Einstieg, wenn es nich viel kleiner ist als der Becher. Es empfiehlt sich meiner Meinung nach für jede Teesorte, den zur Verfügung stehenden Platz (ob in Kanne oder Becher) soweit es geht zu nutzen, damit der Tee sich ungestört entfalten kann. Spezielle Grünteekannen oder Gaiwan sind was für später, wenn Du Deine liebsten Teesorten gefunden hast.



Bei dem Tee wäre ich aus zwei Gründen vorsichtig:


a) In der Nähe des klassischen Anbaugebietes für Lung Ching / Long Jing gibt es viel Umweltverschmutzung (hier diskutiert) - da weiss man bei ausländischen Anbietern nicht, nach welchen Standards die Unbedenklichkeit des Tees geprüft wurde.


B) Bestellungen direkt aus China können riskant sein. Hier kannst Du nachlesen, wie bei luke die Kombination aus EMS und aktuellen Zollsonderregelungen für chinesische Tee ziemlich Nerven gekostet haben.



Lung Ching (auch Drachenbrunnen Tee genannt) ist so ein klassiker, dass auch die allermeisten europäischen Händler den führen. Ist dann etwas teurer als bei Dragon Tea House, birgt aber nicht die o.g. Risiken.


bearbeitet von geroha
teexi gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wasser in der Tasse auf 70°C abkühlen lassen --> Tee mit Teesieb 2,30 min in die Tasse geben --> Sieb entfernen --> Tee genießen

Hallo,

also, ohne jetzt als Klugscheißer dastehen zu wollen: soweit ich weiß, ist es nie gut, den Tee (auch losen mit Sieb) in das Wasser zu geben. Das ist ja fast so, wie einen Teebeutel ins Wasser zu halten :(

Der Tee sollte m. E. immer mit Wasser übergossen werden, da durch das Aufwirbeln der Blätter sich dann erst alle Geschmacksnuancen entfalten können.

Aber, wie gesagt: ich will wirklich :D kein Klugscheißer sein.

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache Dir ein Angebot, das Du nicht abschlagen kannst ;) Ich würde ja gerne mal einen grünen Darjeeling probieren. Hast Du Lust auf einen Tausch? Ich schicke Dir im Gegenzug eine Probe eines Tees (Schwarz oder Grün, aber grün habe ich leider nur Sencha hier). 10-20g reichen ja schon.


Mit dem Teesieb habe ich gute Erfahrungen gemacht. Wenn ich Tee direkt im Becher/Tasse zubereite, kommt immer so ein Filter zum Einsatz. Für den Anfang ist das ok. Für eine Kanne suboptimal.


bearbeitet von luke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank geroha für die wertvollen Informationen. Ich werde nicht dort bestellen.



Ich habe gerade mal den Internet-Auftritt vom örtlichen Teehändler gefunden. Vielleicht könnt ihr mir (vorerst) ein letztes Mal behilflich sein?


Hier findet ihr den Link zu den grünen Tees des Händlers. Ich könnte morgen mal wieder in die Stadt schlendern und zuschlagen.



Welchen würdet ihr kaufen? 



@luke: sehr sehr gerne! Meiner ist ganz frisch heute bei mir eingetroffen.



@TeeStövchen: Ich mache es wie hier im Video zu sehen: 


bearbeitet von teexi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fahr doch hin und lass dich einfach beraten. Vielleicht hat er ja ein Probensortiment. Vor Ort ist eine Beratung immer etwas einfacher :)


geroha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Luke: Ich hätte noch ca. 50 Gramm Darjeeling Selim Hill, der steht seit 2 Monaten bei mir rum und schmeckt mir nicht so gut wie ein Japaner oder Chinese.. Um auf den Punkt zu kommen: würde mich ohne Gegenleistung davon trennen :) über 'ne Kleinigkeit würde ich mich natürlich auch freuen


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dinostein, wenn der nicht von der TK ist, dann können wir auch gerne einen kleinen Tausch machen. Aber ich muss Dich vorwarnen: Habe nur wenige Grüntees zur Auswahl ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Teexi: Ich mißtrau dem Typen im Video. Wer seine Tees in durchsichtigen Gläsern aufbewahrt, dem ist nicht zu trauen. ;)


Erstens ist mir nicht klar, was das "Wasser erst, dann Tee" soll…umgekehrt wird der Tee im Filter aufgewirbelt, was gut ist. Und 3 Minuten ist für viele Grüntees zu lange für einen ersten Aufguß. Es gibt welche, die vertragen das, wie der bereits genannte Lung Ching…aber viele auch nicht.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau Dir doch mal dieses Video hier an : 

Ich arbeite auch nicht für TG und habe keine Verbindung zu Gero  ;)

Da wird die richtige Zubereitung dargestellt, Und statt 2 Kannen könntest Du ja auch 2 Tassen verwenden, eine zum AUFGIEßEN (der Name sagt es ja schon) und eine zum abgießen durch deinen Filter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zeit Tassen…das macht mein Vater gerne. Er stellt die Zieltasse dann in die Spüle, weil immer etwas daneben geht. Hat halt keine Schnaupe…


Aber natürlich kann man das machen. Am Anfang sind weniger Sachen besser, als sich später monatelang auf ebay mit dem Verkauf von Teezubehör rumzuärgern. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Anfänger macht es meiner Meinung nach am meisten Sinn, erstmal möglichst viele verschiedene Sorten zu probieren. Und selbst als Fortgeschrittener macht es immer wieder Spaß, Neues zu versuchen. Wenn es dir darum geht herauszufinden, welchen Grüntee du magst, würde ich einfach versuchen, ein breites Sortiment an Grünteeproben zu organisieren. Den besten Grüntee gibt es meiner Erfahrung nach so nicht. Im Internet gibt es z.B. das Grüntee-Sortiment von Manßhardt oder von Puretea.


Wenn du andere Sorten probieren magst (z.B. Oolong), wirst du bei beiden Anbietern auch fündig. Auch Dragonteahouse bietet einige Sortimente an, allerdings bist du dort auf chinesische Grüntees eingeschränkt. Hinzu kommen die offenen Fragen bzgl. Unbedenklichkeit des Tees. Ich würde auch nie mehr als 100g von einem Tee bestellen, den ich nicht kenne.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Leute,



kleines Update:


Vielleicht passt es nicht mehr 100% zu ursprünglichen Thema des Erstellers, aber ich war heute wieder mal in der Stadt beim örtlichen Teehändler und habe mir folgenden Tee gekauft (siehe Foto-Anhang).



Im Moment trinke ich den Darjeeling Schwarztee und er schmeckt schon mal etwas besser als der grüne von der Teekampagne.



Kennt ihr diesen beiden Tees? Falls ja, wie sind eure Geschmackserlebnisse?






post-358-0-23742600-1360348757_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag Darjeeling FF sehr gerne…und 2012 war eine sehr gute Ernte in Darjeeling. Ich habe sehr viele Gartentees probiert…aus dem oben angegebenen Garten allerdings noch nichts.


Nebeltee mag ich auch recht gerne. Schreib mal, wie er Dir geschmeckt hat!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, kann ich machen!



Kurz zum Schwarztee: Ich habe hier die Preisliste von dem Laden. Die 100g kosten 5,80 €. Ist das nicht ganz schön günstig? im Internet kostet diese Sorte Tee bis zu das doppelte...


Außerdem: kann es sein, dass die Darjeeling Schwarztees hohe Koffeinanteile haben? Irgendwie merke ich das gerade :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein sehr guter Preis. Einen FF aus Barnesbeg habe ich dieses Jahr auch probiert DJ2. Er war nicht schlecht, hat mich aber auch nicht völlig begeistert. Meine absoluten Darjeeling FF Favoriten kamen (in dieser Reihenfolge) aus Avongrove, Makaibari und Singell.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Favoriten vom letzten Jahr waren Gielle, Bannockburn und Seeyok.


Nun zum Koffeingehalt: Vielleicht bist Du einfach sehr koffeinempfindlich? Ich habe bis jetzt noch nichts davon gehört, daß der Tee in Darjeeling mehr Koffein hätte als anderer. Eigentlich sind es Chinensis-Kultivare, die enthalten angeblich sogar weniger Koffein als Assamica. Außerdem ist Darjeeling ein Hochlagentee mit viel Sonneneinstrahlung — angeblich entwickelt Tee mehr Koffein, wenn er es dunkel hat, zum Beispiel im Schatten höherer Bäume, oder wenn er gezielt durch Matten oder Netze beschattet wird.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, Darjeeling First Flush kann ganz schön Koffein in die Tasse bringen! Deutlich mehr als Second Flush.


Wenn die Ernte im März losgeht, sind die Tage ja noch etwas kürzer und die Sonne steht tiefer, d.h. hat nicht soviel Kraft wie im Sommer scheinbar reicht das schon - denn ich kenne (auch von Kollegen) den Effekt, dass ein First Flush flashen kann ... zumindest koffeintechnisch.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne mich mit Darjeeling nicht so gut aus, denke aber, es duerfte nicht so viel anders als bei gruenem Tee in Japan sein. Dort ist in den jungen Triebe, also der Knospe und den ersten beiden Blaetter, der hoechsten Koffeeingehalt der gesamten Teepflanze zu finden. Ausserdem nimmt der Koffeingehalt durch das Wachstum der Pflanze ab, also je frueher geerntet wird, desto hoeher ist er.  


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir heute abend Grüntee auf die Art gemacht wie der Typ in dem Video. Ich habe grünen Tee aus Nepal genommen…grünen Darjeeling hatte ich nicht zur Hand. Also das 70° heiße Wasser in ein Teeglas, einen Metallfilter mit 1 1/2 TL Tee  befüllen, Deckel drauf und rein ins Wasser. Paar Minuten ziehen lassen, dann Deckel runter. Das erste, was ich sehe, bevor ich den Filter rausziehe und abschüttele (wie im Video ;))…ist daß die obersten Teeblätter noch trocken sind. Auch eine Auf-und-ab-Bewegung des Filters ändert nichts daran.


Der Tee ist dennoch trinkbar.


Ich habe mir aus den selben Blättern, im selben Filter, einen zweiten Aufguß gemacht, diesmal auf die übliche Art, nämlich das Wasser auf die Blätter. Als ich diesmal den Deckel hochnehme, sind bis auf ein paar Krümel alle Blätter am Boden. Und der zweite Aufguß schmeckt mir besser als der erste.


Ganz davon abgesehen ziehe ich Grüntee aus China oder Japan vor.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielen Dank geroha für die wertvollen Informationen. Ich werde nicht dort bestellen.

Auf der Seite von DTH, findest Du 225 Produkte aus Biologischem Anbau. Einfach bei der Suche "Organic" eingeben.

Jetzt kann man natürlich sagen das dieser Umstand, die Unbedenklichkeit der Biologisch angebauten Tees noch lange nicht beweist, allerdings merke ich hier an, das DTH, z.B. bei Ebay, enorm positive Resonanz genießt. Fast 20.000 Bewertungen aus aller Welt, 99,9% davon positiv, finde ich schon bemerkenswert. Außerdem beliefert DTH auch Händler weltweit.

Jeder Tee den ich bisher erhalten und getrunken habe, war in allen Bereichen (Sensorisch, Olfaktorisch, Gustatorisch), m.M.n, zu 100% einwandfrei.

Nichts gegen den Deutschen Teehandel, aber die Auswahl die z.B. bei DTH angeboten wird, wird man wohl nur schwerlich bis gar nicht von Deutschen Händlern bekommen.

Rein subjektiv, kann ich DTH nur wärmstens empfehlen.

Edit:

Ich korrigiere die Aussage 225 Produkte zu 225 Ergebnisse, da normalerweise immer ein Produkt 3 Mal in unterschiedlichen Mengen angeboten wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin noch eine Antwort schuldig.

Ich habe den Nebeltee getrunken und er sagt mir etwas mehr zu als der grüne Darjeeling. Davon hab ich nun leider 500g, viel zu viel :-(

Ich würde gern mal einen "Profitee" trinken, also von jemanden zubereitet, der Ahnung hat und weiß wie Tee schmecken muss.

Derzeit finde ich alle probierten Tees als ziemlich lasch. Vielleicht schmeckt Tee ja so, das kann ich nicht einschätzen.

Hab sonst immer mal einen Früchtetee getrunken, die waren immer sehr intensiv, aber mittlerweile mag ich Früchtetees überhaupt nicht mehr. Hat ja auch nicht viel mit Tee zu tun (in biologischer Sichtweise).

bearbeitet von teexi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin noch eine Antwort schuldig.

Ich habe den Nebeltee getrunken und er sagt mir etwas mehr zu als der grüne Darjeeling. Davon hab ich nun leider 500g, viel zu viel :-(

Ich würde gern mal einen "Profitee" trinken, also von jemanden zubereitet, der Ahnung hat und weiß wie Tee schmecken muss.

Derzeit finde ich alle probierten Tees als ziemlich lasch. Vielleicht schmeckt Tee ja so, das kann ich nicht einschätzen.

Hab sonst immer mal einen Früchtetee getrunken, die waren immer sehr intensiv, aber mittlerweile mag ich Früchtetees überhaupt nicht mehr. Hat ja auch nicht viel mit Tee zu tun (in biologischer Sichtweise).

so schlecht ist der grüne DJ bestimmt nicht, dass er vergammeln wird bei dir.

du kannst ihn mit anderem aromatisieren. ich hab mir vor nen paar tagen erst nen zitronentee selber gemacht. schneidest du einfach dünn die schale einer ungespritzen zitrone ab, zerkleinerst sie mit dem messer, und köchelst sie dann ~25-30 minuten in wenig wasser (soll nur gut bedeckt sein). diesen intensiven zitronenextrakt gibst du gefiltert einfach zum fertig zubereiteten grüntee ins kännchen. wieviel du davon nimmst, testest du am besten einfach aus.

kannst du auch mit orangenschale, ingwer, ... ausprobieren.

grüntee gemischt mit nanaminze ist zudem sehr lecker.

wie gesagt, wenn TK, dann lieber schwarztee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von aloekimi
      Liebe Tee-Experten, 
      wir fragen uns, warum es bei der Zubereitung von grünem Tee (Gyokuro, losej manchmal zu milchigen/trüben Verfärbungen kommt. Wir gießen den Tee im ersten Guss mit abgekochtem, 60 Grad warmen Wasser auf. Da war er klar. Nun, im zweiten Guss bei 65 Grad ist er trüb und schmeckt etwas bitterer. 
      Wir haben hartes Wasser, laut Stadtwerken mehr als 24 DHG, verwenden zur Aufbereitung aber einen Brita-Wasserfilter. Aufgegossen wird der Tee in einer Alukanne.
      Kann uns uns jemand erklären, was da passiert - und warum? 
      VIelen Dank und viele Grüße,
      aloekimi
    • Von Key
      kleine teekanne (um 200 ml) - glasiert mit seladon - sehr schöne und dekorative craquelè / risse in der glasur | die kanne besitzt ein innensieb, und ist sehr gut für mehrfachaufgüsse von blatttees geeignet.
    • Von Suiramchá
      Grüßt euch,
       
      seit Jahren habe ich nun Probleme mit meinem Ringfinger an der linken Hand. Ich bekomme in regelmäßigen Abständen Ausschlag und mit einer Flüssigkeit gefüllte Bläschen. Es juckt nicht oft, aber bei Kontakt mit warmen Wasser oder Säure verstärkt es die Symptome. Einen Pilz schließe ich aus, da es immer wieder weg geht und plötzlich wieder kommt. 
      Seit einigen Tagen trinke ich keinen Grüntee mehr und siehe da, es ist nichts mehr zu sehen. Heute morgen aber habe ich wieder ein kleines Bläschen entdeckt. 
      Ich frage mich ob Grüntee dieses Problem verstärkt, denn mir kommt es so vor als würde es immer nach dem Konsum von grünem Tee verstärkt auftreten. 
      Ich werde später eine kleine Session machen und hoffe natürlich, dass nicht der gute Grüntee daran schuld ist.
      Habt ihr sowas schonmal gehört oder selber solche Probleme?
      Gruß,
      Marius 
    • Von Key
      tee aus dem tschanara teegarten, deutschlands einzigem teegarten.
    • Von Siegbert
      Hallo,
      meine Schwester trinkt gerne Tee. Am liebsten grünen Tee. Nun hat sie bald Geburtstag und ich möchte ihr gerne ein Delikatessenkörbchen (leckere Sachen, die sie gerne mag) zusammenstellen. Auf [Link entfernt] ent bin ich nun auf die Grünteesorte Gui Hua aufmerksam geworden, und habe mir gedacht dass ich ihr diesen mit in das Körbchen lege. Kennt hier jemand diese Teesorte? Ist sie gut? Würdet ihr diese einem Teeliebhaber schenken?
       
      LG
  • Neue Themen