Zum Inhalt springen

nicht böse gemeint, aber dumm gelaufen


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 77
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

@Schizotwin Du sollst dich natürlich ausleben dürfen, wie es dir beliebt. Schade, dass wir derweil keinen Konsens darüber zu haben scheinen, welche Witze/Aussagen in ein solches Forum gehören und welc

Das heißt "Zu Befehl @miig". Musst noch viel lernen, kleine Adriana, aber hast noch Welpinnenschutz denke ich... 

Veröffentlichte Bilder

vor 4 Stunden schrieb Cel:

Ich bin auch dieser Typ dem nichts peinlich ist. Wenn meine Tochter mich schminken will, schminkt sie mich. Und wenn ich dann in der Öffentlichkeit geschminkt mit Ihr herum laufe ist das so, stehe ich auch zu. Warum? Es macht Spaß. Bin ich deswegen jetzt mehr oder weniger Mann? @Ann

Mehr... definitiv B)

Scheint, als wäre die Sache insgesamt ganz gut bereinigt... bin froh :)

Link zum Beitrag
  • 1 Jahr später...

Das Thema "Frauentee" möchte ich gerne etwas anheizen, findest du nicht auch @Paul, dass dies eine gute Idee ist?

Schliesslich bin ich notabene gestern im lokalen Asiastore darauf gestossen, dass aromatisierter Oolong unterdessen gar explizit so vermarktet wird, diese findigen Asiaten!

20200102_172121.thumb.jpg.54140711f912a2c9b902ad9e9967845f.jpg

Geli ist darüber auch bestimmt entzückt! Ich kann gerne im Asiastore nach der Bezugsquelle für den Teekontor fragen. 🥳👍✌

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Geli ist darüber auch bestimmt entzückt! Ich kann gerne im Asiastore nach der Bezugsquelle für den Teekontor fragen. 🥳👍✌

Pfft, wat fürn alter Hut. Frauentee und Männertee haben wir schon eine halbe Ewigkeit im Sortiment. :P  Beim Kräutertee unter "Ayurveda & Wellness"  - gerade zum Jahresstart sehr beliebt. Für Goldkröten gibt es auch "Sei gut zu Dir" oder "Seelenharmonie". ;)

Link zum Beitrag

Ich habe eine Weile in einer Buchhandlung gearbeitet, in der wir die selben Teesorten auf einem Tischchen mit Geschenk- und Mitnahmeartikeln stehen hatten. Der Frauentee und die übrigen Sorten verkauften sich hervorragend, der Männertee stand dagegen wie Blei :lol:

Bearbeitet von Joaquin
Vollzitat entfernt
Link zum Beitrag
  • 1 Jahr später...
vor 1 Stunde schrieb Schizotwin:

manchmal ist es nicht von Vorteil auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen - es sei denn man ist so ein Schizo wie ich. 😆


Seit wann ist es denn für einen "Schizo" von Vorteil, auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen? Solche Witze gehen durch ihre Oberflächlichkeit meist weit an der Realität vorbei, auf die sie Bezug nehmen wollen, und damit nach hinten los.

Ich bin niemand, der in übertriebenem Maße auf Political Correctness achtet, aber wenn solche Sprüche auf einem gefährlichen Halbwissen basieren, dann kann das schnell zu einer Stigmatisierung von betroffenen Personen beitragen.

So etwas möchte ich hier genauso wenig lesen wie z.B. stereotype Pauschalisierungen über Juden.

P.S. Ich unterstelle dir da keine böse Absicht, ich bitte nur drauf zu achten.

Bearbeitet von Shibo
P.S.
Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Anima_Templi:

Trotz allem ist der Tee nicht nuttig,

Ganz explizit Danke für diesen zumindest mir neuen Fachterminus einer Tee-Ansprache, dessen Aussage sich zumindest mir auch ohne weiteres erschließt. Ich kenne meine Pappenheimer/innen und mir fallen da spontan einige einer solchen Beschreibung durchaus würdige Tees insbesondere aus dem Oolong-Spektrum ein. Was nun nicht heisst, dass mir die alle nicht weiter zugesagt hätten, auch ich bin für die "Lust am Trivialen" (Adorno) durchaus empfänglich ... :ph34r:

Wobei sich mir schon die Frage stellt, ob das nun so gendermäßig überhaupt akzeptabel ist oder wie das Epitheton 'Mädchentee' als nicht pc geächtet werden sollte. Aber treffend ist es schon ...

_()_

Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb SoGen:

ob das nun so gendermäßig überhaupt akzeptabel ist

Diese Frage stelle ich mir nicht; ich werde das "Gendern" nicht mehr anfangen. Auch meine bessere Hälfte findet diesen ganzen Genderhype sehr befremdlich und fühlt sich in keiner Weise durch die deutsche Sprache diskriminiert. 

Link zum Beitrag

Also ich lese hier auch regelmäßig mit und das Meiste verstehe ich auch oder lässt sich mit einem Blick ins Lexikon aufklären.
Schön das es SoGen verstanden hat, ich kann leider mit dieser Beschreibung gerade kaum was anfangen o.O.
Ich versuche es mal, könnte es sein das dieser Tee also keine ausgeprägten starken Nuancen im Vordergrund hat die sich förmlich an einen ranschmeißen und alles Andere sehr in den Hintergrund drängen. Also nicht allzu unausgewogen ist.🤔
 

vor 4 Stunden schrieb Anima_Templi:

Trotz allem ist der Tee nicht nuttig, eben dank der Mineralität und des schönen Mundgefühls.



 

Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb Shibo:


Seit wann ist es denn für einen "Schizo" von Vorteil, auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen? Solche Witze gehen durch ihre Oberflächlichkeit meist weit an der Realität vorbei, auf die sie Bezug nehmen wollen, und damit nach hinten los.

Ich bin niemand, der in übertriebenem Maße auf Political Correctness achtet, aber wenn solche Sprüche auf einem gefährlichen Halbwissen basieren, dann kann das schnell zu einer Stigmatisierung von betroffenen Personen beitragen.

So etwas möchte ich hier genauso wenig lesen wie z.B. stereotype Pauschalisierungen über Juden.

P.S. Ich unterstelle dir da keine böse Absicht, ich bitte nur drauf zu achten.

1. Handelt es sich bei meinem Post um eine spontane Reaktion auf den Post von Willemzwo, lediglich eine humorvolle kleine Sprachspielerei ohne Bezug zu irgendeiner Realität und ganz sicher keinerlei beabsichtigte Stigmatisierung von Schizophrenen.

2. Hast du nicht richtig gelesen, ich habe nicht verallgemeinernd geschrieben dass es von Vorteil wäre wenn Schizos auf zwei Hochzeiten tanzen, sondern das auf meine eigene spezielle Person bezogen - " es sei denn man ist so ein Schizo wie ich". Ich nehme für mich in Anspruch eine spezielle nicht-pathologische Schizophrenie auszuleben, eine multiperspektivische Denkweise die auch Widersprüche zulässt und sie nicht unterdrückt. Von einer Pauschalisierung kann also hier überhaupt keine Rede sein. Möglicherweise solltest du deshalb mal deine Wahrnehmungsstrukturen überprüfen vielleicht ist da ja eine Neigung Stereotypen und Pauschalisierungen zu sehen wo gar keine sind... 😏

3. Finde ich es sehr verwunderlich, dass vom Tempelseelchen kurz darauf ein äußerst diskriminierender und abfälliger Begriff "Trotz allem ist der Tee nicht nuttig..." verwendet wurde und dich das in keinster Weise zu stören scheint. Im Gegensatz zum altehrwürdigen Terminus Hure ist Nutte eine absolut abwertender und abfällige Bezeichnung für eine Prostituierte.

 

Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb goza:

War da nicht letztens eine Mega-Diskussion wegen Codewörtern und zwanghaften Namensveränderungen/-verniedlichungen/-umschreibungen, auf die keiner so richtig Bock hatte..?

Ehrlich gesagt habe ich diese Diskussion nicht so wirklich verfolgt weil sie mir recht überflüssig vorkam, aber ging es da nicht um geradezu kryptische Umschreibungen von Teehändlern mit irgendwelchen Tiernamen? Ich habe lediglich den lateinischen Namen eines Forums-Mitglieds ins Deutsche übersetzt, ich denke jeder hier weiss wer gemeint ist.

Wenn das hier so weiter geht mit den Reglementierungen werden wir uns bald siezen...

Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Schizotwin:

Ich habe lediglich den lateinischen Namen eines Forums-Mitglieds ins Deutsche übersetzt, ich denke jeder hier weiss wer gemeint ist.

Meiner Ansicht nach, übersetzt Du meinen Forennamen despektierlich und ich bin alles andere als begeistert darüber. Ich bitte Dich, dies zukünftig zu unterlassen. 

Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Anima_Templi:

Diese Frage stelle ich mir nicht; ich werde das "Gendern" nicht mehr anfangen. Auch meine bessere Hälfte findet diesen ganzen Genderhype sehr befremdlich und fühlt sich in keiner Weise durch die deutsche Sprache diskriminiert. 

Passend dazu: https://www.der-postillon.com/2017/11/gleichberechtigung-er.html :D

Link zum Beitrag
  • miig änderte den Titel in nicht böse gemeint, aber dumm gelaufen

So, ich hab die Diskussion mal hier her verschoben, weil sie meiner Meinung nach in eine sehr ähnliche Richtung geht.

_______________________________________________________________

Ab jetzt Privatmeinung:

Zitat

 Nut­te, die

Gebrauch INFO
    derb abwertend, auch als Schimpfwort

https://www.duden.de/rechtschreibung/Nutte

Ja, schon nicht unproblematisch, dieses Wort, nicht wahr. Ich bin kein Freund davon, das muss ich schon sagen. Aber ich äußer hier nur meine Meinung als ein Teetalker von vielen - eine offizielle Aussage dazu wird dann ggf. @Joaquin treffen.

Link zum Beitrag

@Schizotwin Du sollst dich natürlich ausleben dürfen, wie es dir beliebt. Schade, dass wir derweil keinen Konsens darüber zu haben scheinen, welche Witze/Aussagen in ein solches Forum gehören und welche eher nicht.

Der Post von @Anima_Templi hatte sich zeitlich mit dem Verfassen meines eigenen Beitrags überschnitten, sodass ich ihn nicht gelesen hatte. Ein etwas unglückliches Timing in diesem Kontext. Tatsächlich lese ich das Wort "nuttig" auch nicht gerne und fände es besser, wenn man hier im Forum darauf verzichten würde. Nichtsdestotrotz habe ich mich über Animas Post gefreut, da ich gespannt auf seinen Bericht über diesen Tee war. Ist ja nicht so, dass ich hier an jeder Ecke lauere und Political Correctness durchsetzen möchte. Wie oben schon angedeutet.

Unabhängig davon, was andere Foris für Begriffe benutzen, fühle ich mich aber durchaus berechtigt, eine Aussage zu kritisieren, wenn ich sie für kritikwürdig halte. Mir kam dein Spruch seltsam deplatziert vor und ich fand ihn potenziell verletzend.
Dass dies nicht so gemeint war, freut mich wirklich. Und mit deiner Erklärung oben hast du nun auch dafür gesorgt, dass deine Aussage nicht mehr missverstanden werden kann und damit auch nicht mehr das stigmatisierende Potential besitzt, welches ich befürchtet hatte. Das freut mich auch.

Ich schätze den, im Vergleich zu anderen Internetforen, doch sehr bedachten und freundlichen Umgangston hier. Mir ist viel daran gelegen, diesen zu bewahren. Daher meine - vielleicht etwas harsche - Reaktion auf eine Formulierung, die ich als unschön empfunden habe.

Link zum Beitrag

Die Geschichte wiederholt sich stetig, von daher empfehle ich dieses Thema ruhig auch mal von vorne zu lesen, dort findet sich dann auch meine Antwort zum Thema "Mädchentee".

Nun will ich hier kurz (evtl. auch etwas länger) meinen Eindruck zum Begriff "nuttig" wiedergeben. Zuerst einmal denke ich, dass die korrekte Berufsbezeichnung für Frauen im sogenanntem horizontalem Gewerbe, Prostituierte ist. Auch wenn das Adjektiv nuttig seine Ursprung bei dieser Berufsgruppe hat und sich immer noch parallelen dazu ziehen lassen, ist er doch im allgemeinen Sprachgebrauch ein eigenständiger Begriff für zahlreiche Merkmale die man i.d.R. auf andere weibliche Personen bezieht. So unter anderem für obszön, aufdringlich, grell, niveaulos, versaut, unanständig, usw. Eine Wertung ist dabei sicher abhängig vom jeweiligen Kontext und muss nicht zwingend negativer Natur sein.  

Ich persönlich kenne diese Bezeichnung, die überwiegend im negativen Kontext genutzt wurde und zwar von Frauen und Homosexuellen. Die ohnehin für das äußere Erscheinungsbild im Detail sehr viel mehr Wörter zu gebrauchen wissen als ich als heterosexueller Mann und auch über einen viel besser geschulten Blick für das Äußere einer Person, als ich. 

Sicher ist, dass wenn es um das Wort nuttig geht, so einige Klischees bedient werden und dafür auch heutzutage das Wort steht. Und es gibt auch rein geschlechtsbezogene Wörter, mit und ohne Sexismus. Die Frage ist dabei, ist nuttig als Adjektiv für einen Tee sexistisch?

Aufdringlich, evtl. auch die oft zitiert Faust ins Gesicht, schrill, bunt, grell, aggressiv, in Verwendung für eine Flut an floralen Noten, evtl. nicht ganz in sich stimmig oder harmonierend, würde mir da in den Sinn kommen. Ein nicht so nettes Wort, was aber eine Vielzahl an Eindrücken unter einer einzigen Bezeichnung zusammenfasst und wo ich kein anderes, neutrales Äquivalent kenne.

Also wenn ein Wort, was von Frauen negativ gegenüber anderen Frauen oder von Homosexuellen in der selben Art gegenüber Homosexuellen oder Frauen angewendet wird, nun von einem Hetero-Mann für die Geschmacksnote eines Tees verwendet wird, um ihn aber genau dieses wiederum abzusprechen, dann fällt es mir wirklich schwer hier eine größere, negative und stigmatisierende Intention auszumachen. 

Ich selber bin alles andere als in jeder Lebenslage politisch korrekt und froh über jeden, der über diese Fehler hinweg sieht. Selber kann ich mir z.B. ebenfalls gut vorstellen einen Tee als Schnösel zu definieren, wohlwissend, dass dieser Begriff sich nur auf Männer bezieht. Aber für Schnösel kenne ich einfach keine andere sexuell, neutrale Bezeichnung. Und manchmal hat man dieses eine Wort im Kopf, was für das steht was man gerade empfindet. Nicht immer nett und gesellschaftlich konform, aber aus der eigenen Sicht heraus und für diesen einen Moment, doch präzise und wahr. 

Link zum Beitrag

Bin durch Zufall noch auf einen anderen Mädchentee gestoßen:

2007 Nanjiang Fenghuang "Yi Jia Nv Er Cha" (Girl's Tea) 100g Tuo Puerh Sheng Cha Raw Tea.

In der Beschreibung heißt es: Using early spring tea leave from old tree. Clear tea liquor with brightness. Well aged tea flavor. Mellow and refreshing. Huigan (returning sweetness).  Taste with strength. Storage: Guangzhou natural storage. 

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass in einem Forum wie diesem zwar einerseits jeder die Möglichkeit haben sollte seine Meinung zu sagen, dass aber andererseits die Regeln der Höflichkeit und Rücksichtnahme eingehalten werden sollten. Ich versuche daher Formulierungen, die allgemein oder von anderen Forumsmitglieder als abfällig oder verletzend empfunden werden könnten, zu vermeiden. Ich glaube, dass es vielen die Freude am Forum verdirbt, wenn in den Diskussionen Leute auf der persönlichen Ebene angegriffen werden. Aber auch die unbedachte Verwendung von negativ besetzten Begriffen oder die schroffe Ablehnung anderer Meinungen kann die Atmosphäre bereits verderben. 

Ein besonderer Freund übertriebener political correctness bin ich übrigens auch nicht. Man muss nicht unbedingt die Sprache verhunzen (Studierende, Druckerinnenschwärze, Mitbürger mit Migrationshintergrund, Kinder mit besonderen Bedürfnissen...), um zu demonstrieren, dass man niemanden diskriminieren möchte.

Link zum Beitrag
vor 56 Minuten schrieb Macarona:

Ich hoffe ich habe mit meiner Frage nicht jemanden hier aus Versehen angegriffen.

Was für Blüten wird das wohl noch treiben? Nuttig wird woanders mit vielen Worten als unverdächtig bewertet und damit der Erstverwender von jedem Verdacht freigesprochen - da hata ja noch ma Schwein jehabt - und hier entschuldigt sich jemand für, ja wofür eigentlich?, für eine Frage! An falscher Stelle falschem Ort falscher Zeit falschem Tenor falschem Geist... falschem Was eigentlich? Und woanders, fällt mir gleich noch ein, hat jemand Bedenken, Tee zu mischen und darüber zu erzählen. 

Und während ich das noch schreibe, habe ich mich entschieden, nicht den Kopf zu schütteln, bis mir schwindlig wird, nicht darüber nachzugrübeln, um mich meiner pessimistischen Ader hinzugeben, sondern brüllend und lauthals und aber so richtig zu lachen. 

Leute, Mut zum Risiko, Mut zum Danebenliegen, Mut zur falschen Formulierung, zum Fehltritt, ... also mir gehen Weichspüler auf den Sack, deshalb benutze ich sie auch nicht. Falscher Thread? LOL. 

Link zum Beitrag

Na, da würde ich doch raten, mal einen entspannenden Tee aufzugießen und ne Runde mit dem Curly zu gehen, wenn sich da solche Emotionen ihren Weg bahnen, und dabei der Syntax fast alles abverlangen.

Mein Tip: Etwas blütig-florales, ausdrucksstark duftendes. Soll besänftigend aufs Gemüt wirken.

Link zum Beitrag
vor 22 Stunden schrieb miig:

Na, da würde ich doch raten, mal einen entspannenden Tee aufzugießen und ne Runde mit dem Curly zu gehen...

Schon wieder so eine kryptische Namensgebung und das auch noch von einem Super-Moderator. Wie soll denn ein Nicht-Insider wissen das es sich bei Curly um Willems Rosetten-Meerschweinchen handelt. Wo soll das nur hier alles enden... 🤣 

Link zum Beitrag
  • 3 Wochen später...
vor 49 Minuten schrieb Anima_Templi:

2020 Shui Jin Gui "Golden Water Turtle"

Und somit ist auch der Verbleib des Forenkollegen @GoldenTurtle geklärt:  @Anima_Templi hat ihn zu Tee verarbeitet und versucht das durch den Zusatz "Water" zu vertuschen. Aber der Aufmerksamkeit von Sherlock-Schizotwin entgeht das natürlich nicht. Das aus der Kröte natürlich kein wirklich hochwertiger Tee werden konnte ist ja eigentlich klar... 🤣

vor einer Stunde schrieb Anima_Templi:

 Belegt den Mundraum und hinterlässt diesen trocken. ... Leicht säuerlich. ...Das Qi belebt kurzzeitig, verfliegt dann aber schnell.

Könnte man @GoldenTurtle besser beschreiben... :devil:

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...