Zum Inhalt springen
  • 0

Starter-Kit für Anfänger


Telina
Gehe zur Lösung Gelöst von KlausO,

Frage

So... Ich weiß jetzt nicht, ob das Thema hier passt, aber ich denke mal schon, weil es ja allgemein um Tee geht. :D

Wie ich ja schon gesagt hab, bin ich noch eine ziemliche Anfängerin und wollte mal so in die Runde fragen, was ihr für ein, nennen wir es mal, "Starter-Kit" einem Anfänger wie mir empfehlen würdet? :)

Danke schon mal.

Ach ja und welche Tees vor allen Dingen. 

Link zum Beitrag

18 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 1
  • Lösung

Hallo Telina,

eine Ausgusskanne, ich würde sie aus Glas nehmen um den Tee "frei schwimmend" zu zubereiten. Ein feinmaschiges Sieb, um den den dann in eine Seevierkanne, Material deiner Wahl um zu gießen. Teeschalen oder Teetassen zum trinken ;) .

Ich halte ein Thermometer, für mich ganz klar von TG und eine Timer mit Sekundenanzeige, da wir ja modern sind, kann natürlich auch eine App sein, für sehr nützlich, Sinnvoll.

Die Teeauswahl überlasse ich anderen :D

Link zum Beitrag
  • 1

Naja, das ist eine sehr schwierige Frage, denn es gibt nicht den "Standard"-Teetrinker. Selbst die ernsthaftesten Teetrinker hier im Forum haben so ihre Tees, die sie wirklich nicht gerne trinken. Lässt man mal Kräuter- und Früchtetee sowie aromatisierte Tees außer acht, so bleiben im Prinzip Grüntees, Oolongs, Schwarztees und Pu Erhs, auf die man sich "spezialisieren" kann. Für die optimale Zubereitung braucht man für jeden Teetyp eigentlich spezielles Teegeschirr. Man kann aber eigentlich alle Tees zumindest zum probieren in einem Tea-For-One Set ausprobieren, gegenenfalls mit einem kleinen Sieb falls der eingebaute Filter zu grob ist. Darum würde ich so ein Set (gibt es bei fast jedem Teehändler und im Internet) eigentlich jedem Anfänger empfehlen.



Für jeden Typ Tee zumindest prinzipiell geeignet ist auch ein Gaiwan. Für den ambinionierten Anfänger sicherlich auch sehr nützlich, aber deutlich schwieriger im Umgang und nicht so einfach erhältlich (ich hab noch keinen Teehändler gefunden, der die Dinger verkauft, man muss die schon bestellen ...).



Und dann gibt es noch spezielleres Geschirr wie Yixing-Kännchen, Kyusus, spezielle Glaskannen, etc, die man sich aber erst zulegen sollte, wenn man weiß, was man denn überhaupt gerne trinkt.



So, das ist also das Geschirr. Jetzt zu den Tees ... Nun, als Anfänger kann man sich ganz gut bei Geschwendner eindecken. Man bekommt dort zwar nur wenige Tees aus der Klasse "weniger als 4 Euro für 100g", aber die Tees sind ihren Preis meiner Erfahrung nach schon Wert. Dort kann man sich dann einmal ein wenig durch das Sortiment probieren, dessen Breite zwar vielleicht erstmal etwas überfordert, aber weitgehend aus "Standardtees" besteht, so dass man dann in anderen Bezugsquellen (bei denen man sich leider deutlich weniger auf Qualität verlassen kann, wo man jedoch mit einem glücklichen Händchen besseren Tee für weniger Geld bekommt) die Namen wiedererkennt. Für den Anfang finde ich den Japan Sencha (wenn man soviel Geld ausgeben will auch gerne in der Variante Extra Fine von TG) und China Mao Feng gut (beides Grüntees) und irgendeinen Darjeeling als Schwarztee. Wenn das Budget es hergibt natürlich gerne einen First und einen Second Flush Darjeeling. Da hat man dann schonmal vier recht unterschiedliche Tees, anhand derrer man sich ein Bild machen kann, in welche Richtung man überhaupt tendiert.



Eine Waage ist für Reproduzierbare Ergebnisse auch sehr praktisch, aber in der Präzesion, die man braucht, leider recht teuer. Und ein Thermometer bekommt man auch beim Teehändler oder anderen in Fachgeschäften, die Küchenartikel führen.


Link zum Beitrag
  • 1

Hallo Telina,



für den Anfang (und natürlich auch später ;) ), kann ich Tee Gschwendner sehr empfehlen. Zum einen weil die ein sehr dichtes Filialnetz haben, also normalerweise immer ein Geschäft in der Nähe ist. Zum anderen ist ein schönes, umfangreiches Sortiment vorhanden, welches prinzipiell alle Richtungen und Formen die Tee zu bieten hat abdeckt.



Sehr an Herz legen kann ich Dir "Das Teebuch" von Gschwendner! In erster Linie ist es eine komplette Sortimentsübersicht, aber es werden auch viele wertvolle Grundinformationen über verschiedenste Arten von Tee mitgeliefert. Das Buch bekommst Du kostenlos in jeder Filiale von Gschwendner.


Beim durchlesen wirst Du mit Sicherheit auf viel Interessantes stossen das Du gerne ausprobieren möchtest, und so kannst Du Dich dann nach und nach "durchtrinken". Die Qualität der Tees ist, meines Erachtens, sehr gut. Wenn DIr etwas besonders gut gefällt, kannst Du weitere Auskopplungen der Tees von unterschiedlichen Anbietern testen. Natürlich auch unterschiedliche Qualitätsgrade.



Das wär eine von gaaaanz vielen Möglichkeiten für den Anfang! :)



MfG


Link zum Beitrag
  • 1

Hast Du schon eine Teekanne? Dann würde ich die nehmen und durch ein einfaches Sieb in einen Becher geben. Wichtig: Nur soviel aufbrühen, wie in den Becher paßt, sonst wird er bitter.


Wenn Du keine Teekanne hast, würde ich einen Dauerfilter empfehlen, den Du erst einmal in einen Becher hängen kannst. (Gibt es seit Montag bei Aldi, müßte noch vorrätig sein.) Den kann man, falls Du Dich später für den Kauf von Aufguß- und Servierkanne entscheidest, auch gut als Sieb benutzen.


Abraten würde ich erst einmal vom Kauf von Kyusus und ähnlichem…denn vielleicht ist Grüntee nicht Dein Fall.


An Tees könnte ich empfehlen, erst einmal Grüntee, Schwarztee und zwei Sorten Oolong zu probieren.


Grüntee, z.B. Lung Ching, Green Monkey, Nebeltee, Bancha oder Sencha


Schwarztee, z.B. einen Assam, einen Ceylon und einen Darjeeling


Oolong, am besten einen hellen, z.B. Sumatra Cin-Cin, und einen dunklen, z.B. Butterfly of Taiwan.


Kannst auch einen Weißen oder einen Pu-Erh probieren, aber ich vermute, für einen Anfänger schmeckt weißer Tee wie Wasser, und Pu-Erh sagt bei weitem nicht jedem zu. ;)


Link zum Beitrag
  • 0

Ich habe auch mit einem Dauerfilter und einem Becher angefangen, Grüntee zu trinken. Wenn ich etwas Neues probiere, ist das immer noch eine bewährte Methode. Thermometer, Timer und evtl. eine Feinwaage helfen, die ein oder andere misslungene Zubereitung zu vermeiden, sind aber nicht absolut notwendig. Gaiwan und andere Zubereitungsgefäße habe ich erst folgen lassen, nachdem ich wusste, welche Tees ich wirklich mag und bevorzuge.



Was die Auswahl der Tees betrifft, halte ich auch die Teesortimente von Manßhardt für eine interessante Alternative. Hier erhält man eine repräsentative Auswahl an qualitativ schon sehr ordentlichen Tees. Wenn du überhaupt noch nicht weißt, was du magst, kommt wahrscheinlich nur das Sortiment TEE-AUSLESE in Frage. Wenn du schon weißt, dass dir eher der eine oder der andere Tee liegt, kannst du natürlich auch eines der spezialisierten Sortimente probieren.


Bearbeitet von Hamal
Link zum Beitrag
  • 0

Hallo Telina,

ich würde auch für den Anfang zwei Glas- oder Porzellankannen nehmen und ein Sieb zum Abseihen, dazu ein Timer und ein Thermometer.


Zum Tee: Entweder kannst du dich im Teeladen beraten lassen, oder aber einfach losprobieren: PureTea hat auch ein schönes Probensortiment, für knapp unter 20€ bekommst du eine ganze Schachtel voll Tees, jeweils 10g aller möglichen Sorten. Da kannst du dich durchtrinken und dann weißt du viel mehr :)

In jedem Fall viel Spaß beim loslegen!

Bearbeitet von miig
Link zum Beitrag
  • 0

Wenn schon zwei Kannen, dann sollte zumindest eine davon nicht zu groß sein. Das, was vielerorts als Aufgußkanne angeboten wird, ist recht groß. Ich hatte mal eine mit 1,5 Liter Füllmenge…sie hatte zwar ein gutes Gießverhalten (Erlenmeyerkolbenform, Schnaupe), aber sie war mir einfach zu sperrig. Falls man am Ende feststellt, daß man nicht so der Teefan ist, hat man wieder ein neues Küchengerät, das rumsteht, Platz wegnimmt, und das mit nicht oder nur selten braucht. Ich würde mir einen Glaskrug mit ca 0,5 L Füllmenge besorgen, das reicht für eine Person eigentlich.


Link zum Beitrag
  • 0

Telina,




auf jeden Fall ausprobieren und keine Angst haben, etwas "falsch" zu machen... ich hab´ am Anfang mit dem Thermometer neben


der Kanne gesessen und minutenlang gewartet, bis das Wasser genau 70° für den Grüntee hatte...die vorgegebenen Werte sind


Richtwerte, aber auch 5° drüber/drunter schmeckt wirklich gut!



Viel Spaß!



Tobias


Link zum Beitrag
  • 0

Mit so vielen Antworten hab ich gar nicht gerechnet  :lol:


Ich denke mal (ohne den ein oder anderen negativ zu stimmen, hoffe ich) mit diesen Standard-Teebeuteln, die man überall kaufen kann, ist das hier nicht zu vergleichen. Soweit habe ich das schon raus gelesen. :)


Einen Tee Gschwender hab ich auch hier bei mir um die Ecke, den habe ich schon lokalisiert. ;D


Und allgemein trinke ich Tee viel lieber als alles andere. Mal abgesehen von Wasser und tee kann ich eh kaum was anderes trinken, weil ich ein paar Unverträglichkeiten habe, die mir gerne mal das Leben schwer machen.  :rolleyes: Grüntee habe ich leider noch nicht wirklich probiert, Schwarztee (wie gesagt "Standardbeutel") mag ich so eigentlich ganz gerne, und Weißen- und Oolongtee gab es bei mir noch gar nicht. Ich glaube ich muss ich echt bald durchprobieren.


Link zum Beitrag
  • 0

Als ich anfing, bin ich einfach in den Teeladen gegangen und hab gesagt, dass ich mich für Tee interessiere und hab dann abgewartet, was passiert.



Nun, das Gespräch entwickelte ich gleich ganz interessant und ich bekam dann sehr schnell auch eine Richtung und Proben zum Mitnehmen.



Auch wenn ich jetzt mal in einer anderen Stadt einen Teeladen besuche, mach ich einfach wenig Worte und lass mich mal beraten. Wenn ich gefragt werde, sage ich so meine Vorlieben und dann hab ich ganz schnell auch etwas Interessantes als Angebot.



Gruß Krabbenhueter


Link zum Beitrag
  • 0
Sehr an Herz legen kann ich Dir "Das Teebuch" von Gschwendner! In erster Linie ist es eine komplette Sortimentsübersicht, aber es werden auch viele wertvolle Grundinformationen über verschiedenste Arten von Tee mitgeliefert. Das Buch bekommst Du kostenlos in jeder Filiale von Gschwendner.

Klingt interessant. Gibt es das auch online zu kaufen? Bei TeeGschwendner war es nicht zu finden.

Schwarztee (wie gesagt "Standardbeutel") mag ich so eigentlich ganz gerne

Mach ruhig mal den Vergleich mit losem Tee. Ich kenne niemanden, der den Unterschied nicht zu würdigen gewusst hätte. ;) Und natürlich ist Schwarztee nicht gleich Schwarztee. Du wirst begeistert sein, was es allein in dieser Abteilung für eine geschmackliche Vielfalt gibt.

Link zum Beitrag
  • 0
Klingt interessant. Gibt es das auch online zu kaufen? Bei TeeGschwendner war es nicht zu finden.

Es wird einer Online-Bestellung kostenlos beigelegt. Du kannst natürlich auch in jedem TG-Laden danach fragen. Da ich schon länger nicht mehr in einem TG-Laden war, vermute ich sogar, dass die Teebücher dort einfach ausgestellt sind und man nur zugreifen muss.

Link zum Beitrag
  • 0
PureTea hat auch ein schönes Probensortiment, für knapp unter 20€ bekommst du eine ganze Schachtel voll Tees, jeweils 10g aller möglichen Sorten. Da kannst du dich durchtrinken und dann weißt du viel mehr :)

Schöner Tipp, danke! Gibt es übrigens auch als reine Schwarztee-Schachtel, dann auch etwas günstiger

Es wird einer Online-Bestellung kostenlos beigelegt. Du kannst natürlich auch in jedem TG-Laden danach fragen. Da ich schon länger nicht mehr in einem TG-Laden war, vermute ich sogar, dass die Teebücher dort einfach ausgestellt sind und man nur zugreifen muss.

Danke! Dann wird es wohl Zeit für meine erste TG-Bestellung.

Link zum Beitrag
  • 0

@ michdal



Ich an Deiner Stelle würde mich mal per Mail mit Gschwendner in Verbindung setzen. Ich bin sicher die schicken Dir die aktuelle Ausgabe gerne zu! Wenn Du eh bald mal Online bestellst, bekommst Du es, laut Aussage von Hamal, ja sowieso!  ^_^



Außer Du sprichst Deinen Händler vor Ort direkt darauf an. Falls er es nicht da hat, ist es für ihn sicherlich problemlos möglich dieses kurzfristig zu bekommen.



MfG


Link zum Beitrag
  • 0
@ michdal

Ich an Deiner Stelle würde mich mal per Mail mit Gschwendner in Verbindung setzen. Ich bin sicher die schicken Dir die aktuelle Ausgabe gerne zu! Wenn Du eh bald mal Online bestellst, bekommst Du es, laut Aussage von Hamal, ja sowieso!  ^_^

Außer Du sprichst Deinen Händler vor Ort direkt darauf an. Falls er es nicht da hat, ist es für ihn sicherlich problemlos möglich dieses kurzfristig zu bekommen.

MfG

Du kannst mir auch eine PM mit Deiner Adresse schicken, und wenn ich Montag wieder im Büro bin, kann ich Dir ein Teebuch schicken - Klaus schulde ich auch noch eins.

Oder Du gehst wirklich mal bei einem unserer Franchisepartner ins Geschäft, dann kannst Du auch gleich mal vor Ort ein paar Inspirationen bekommen. Das Buch ist gut und schön für gemütliche Lektüre zuhause - aber im direkten Gespräch kommt man besser auf die Tees, die Dir gefallen könnten.

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Diese Frage beantworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Mandalorian
      Hallo zusammen und Guten Abend!
      Ich lese bereits seit einiger Zeit hier im Forum mit und habe mich die letzten Wochen hart um die Theorie gekümmert.
      Ich bin 40 Jahre und immer ein absoluter Kaffee Junkie gewesen. Ich habe in meinem Leben bzw. an meiner Lebensweise aber in den letzten Jahren viele Dinge geändert. Seit vergangenem Oktober habe ich meinen Kaffee Konsum stark heruntergeschraubt (Max 3 Becher am Tag)und bin vermehrt auf Tee umgestiegen. Bisher habe ich nur Beuteltee (primär Kräuter mit schärferer Note) getrunken aber trotzdem Gefallen daran gefunden und Lust auf mehr bekommen.
      Das Thema Tee begeistert mich und ich möchte gern tiefer in die Welt eintauchen. Heute war ich im lokalen TG Geschäft und habe mir voller Euphorie eine kurze Beratung geben lassen und zwei Teesorten mitgenommen (Japan Sencha Nr. 700 und Darjeeling Orange Valley TGFOP Nr. 222). Ich möchte erst einmal anfangen und fand das mit diesen beiden Tees auch sehr sinnvoll.
      Hänge aber immer noch Inder Theorie weil mir Utensilien fehlen um den Tee zubereiten zu können. 🙄
      Das Angebot erschlägt mich und viele Threads verwirren mich und ich bräuchte mal Rat. 

      Habe von Hario die Zen mit 300ml gefunden, welche mir für meine Zwecke zusagt (viel Unterschiedliches probieren mit unterschiedlichen Blattgrössen). Dazu hätte ich mir jetzt noch eine separate einfache Glas Ausschankkanne genommen um mehrere Aufgüsse machen zu können. Parallel würde ich mir noch einen günstigen Gaiwan gönnen um alternativ zubereiten zu können. 
       
      Zu guter letzt würde ich mir noch ein Teethermometer dazu nehmen.
      Haltet ihr meinen Plan für das jetzige Stadium für sinnvoll? Ich möchte noch nicht allzuviel Geld ausgeben und mich erst einmal langsam einleben und probieren.
      Danke und viele Grüße aus Dortmund 
      der Mandalorianer
    • Von Toni
      Hallo an alle,
       
      mein Name ist Toni und ich bin neu hier im Forum und würde auch gerne in die wunderbare Welt des grünen Tees eintauchen.
      Ich bin jetzt zum grünen Tee gekommen, da ich vor zwei Monaten bei einem Sesshin war. Im Hofladen gab es da diesen vakuumverpackten Tee und ich dachte, ich probiere ihn mal aus. Nun kam leider eine Corona-Erkrankung und die damit verbundenen Geruchs- und Geschmacksverluste dazwischen, so dass ich ihn erst vor ein paar Tagen ausprobieren konnte. Und ich muss sagen, ich bin begeistert, wie toll grüner Tee schmeckt, wobei ich ihn sicherlich noch nicht richtig zubereitet habe.
      Ich habe die letzten zwei Tage so viele Kommentare gelesen, bzw auf den verschiedensten Seiten quer gelesen, aber ich habe das Gefühl, je mehr man versucht Wissen zu sammeln, umso verwirrender wird es. Auf 10 verschiedenen Seiten habe ich zehn verschiedene Methoten zu überbrühen, bzw der Ziehzeit gefunden. Ich wollte euch nun fragen, ob ihr vielleicht ein paar gute Links habt, wo ich eventuell ein paar basics finde, bzw. was eventuell gute Tees zum Anfang sind. Ich wollte eigentlich, nachdem ich einiges hier gelesen habe, mal bei TdJ bestellen, aber das sind ja so viele verschiedene Sorten, wo ich gar nicht so recht weiss, wo ich anfangen soll. Auch verschiedene Fragen zu Ziehzeiten schwirren mir gerade so im Kopf rum, muss man die Aufgüsse direkt hintereinander machen etc.
      Heute habe ich mal probiert und habe den 1. mit 75 ° und 1: 30 und den zweiten mit 65 ° und 15 sec. Ich fand ihn gar nicht schlecht, wobei ich mir als ,,Anfänger'' jetzt nicht sicher bin, ob meine Wahrnehmung geschmacklich jetzt richtig ist. Der Tee, den ich habe, heisst Sencha Megumi No.1 Hoshino.
      Ich denke, ich habe mehrfach gelesen, dass da jeder seinen eigenen Geschmack finden muss, und man etwas experimentieren muss, aber vielleicht habt ihr ja ein paar Basics für mich.
       
      Herzliche Grüße
       
      Toni
    • Von Dirk
      Hallo,
      Ich habe mir diese kleine Kanne besorgt.
      Leider habe ich festgestellt, dass die Sieblöcher ständig verstopfen. Dadurch kommt immer nur ein kleines Rinnsal heraus und die Kanne tropft.
      Ist das normal? Liegt es daran, dass ich eine Billigkanne gekauft habe oder kommt das auch bei teureren Kannen vor? Das wüsste ich gerne bevor ich mir ein wertvolleres Exemplar besorge.
      Oder mache ich etwas beim Befüllen falsch?
      Entschuldigt die schlechte Bildqualität. Ich hoffe, man erkennt trotzdem etwas 
      Vielen Dank!

    • Von Dirk
      Hallo,
      ich habe mir dieses kleine Teeset für Urlaub und Arbeit gekauft. So wird es auch beworben. Allerdings habe ich hinterher festgestellt, dass es auch als Gongfu-Set verkauft wird. Heißt das, man kann nicht auf westliche Art eine kleine Menge zubereiten? Ich trinke meist Grüntee und wollte es unter anderem für Sencha oder Gunpowder nehmen. Ist das sinnvoll? Lässt es sich für verschiedene Teesorten verwenden? Laut Beschreibung müsste es sich um glasierte Keramik handeln.
      Danke

    • Von Salad Fingers
      Hey,
      ich bin jetzt schon ein paar Wochen dabei und habe viel über Tee gelesen. Ein paar Fragen konnte ich allerdings nicht selbst beantworten, darum hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt.
       
      1) Teemenge
      Am Anfang habe ich alles nach Bauchgefühl gemacht. Aus einem chinesischen Grüntee mache ich im Laufe des Tages i. d. R. drei Aufgüsse mit ca. 300ml. Meine Freundin hat mir nun eine Teewaage geschenkt und ich war etwas schockiert... Ich nehme im Durchschnitt nur 1 bis 1,3 Gramm Tee für diese ca. 900ml. Und der Geschmack ist (für mich) mehr als ausreichend und ein vierter Aufguss müsste noch möglich sein.
      Im Internet lese ich teilweise von Teemengen von über 5 Gramm pro 100ml.
      Habe ich nur einen total komischen Geschmack oder habe ich da was falsch verstanden?
       
      2) asiatische Zubereitung
      Mittlerweile habe ich mir bei Nannuoshan auch eine Gaiwan und entsprechende Tassen sowie einen Pincher bestellt. Bei der asiatischen Zubereitung sehe ich ständig, dass die Aufgüsse sehr viel kürzer sind als bei der westlichen Zubereitung (z.B. 30 Sekunden statt 2 bis 3 Minuten). Fehlt dadurch nicht die Zeit, die das Wasser benötigt, um die Aromen etc. aus den Teeblättern zu ziehen?
       
      3) In meinem Teeladen wurde mir einmal ein Drachenbrunnentee und einmal "Lung Ching" verkauft. Laut meiner Recherche handelt es sich um denselben Tee. Stimmt das?
       
      4) Schwarztees
      Mir wurde gesagt, dass Schwarztees nur einmal aufgegossen werden sollten, da durch das kochend heiße Wasser die Inhaltsstoffe schon beim ersten Aufguss zum größten Teil an das Wasser abgegeben werden.
      Der Schwarztee in meinem Teeladen kostete ca. dasselbe wie die meisten Teesorten, die ich bereits habe (~15 € / 100g). Ist Schwarztee damit nicht mindestens dreimal teurer als Grüntee, wenn es um die Menge des Tees geht, die ich am Ende konsumieren kann? Da ich Schwarztee zwar ziemlich lecker finde, aber für mich im Vergleich zum Grüntee nur eine nette Alternative darstellt, wäre das für mich ein KO-Kriterium, da ich ein wenig aufs Geld achten muss.
       
      Vielen Dank im Voraus!
         
  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...