Zum Inhalt springen

Rangliste

  1. Joaquin

    Joaquin

    Administrator


    • Punkte

      5

    • Gesamte Inhalte

      3.108


  2. GoldenTurtle

    GoldenTurtle

    Mitglieder


    • Punkte

      3

    • Gesamte Inhalte

      9.734


  3. doumer

    doumer

    Mitglieder


    • Punkte

      3

    • Gesamte Inhalte

      1.524


  4. Diz

    Diz

    Händler (W)


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      1.179


Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 01.01.2021 in allen Bereichen

  1. Muss man noch etwas zum Jahr 2020 schreiben? Hätte mir selbst nie vorstellen können eine Statistenrolle in einem kuriosem Hollywoodkatastrophenfilm zu spielen. So mehr oder weniger hat es sich für mich in den Anfängen angefühlt. Mittlerweile bin ich der Überlänge des Filmes, etwas überdrüssig und sehne mich nach der Impfung. Für mich und für die Mehrheit die es möchten. Bei mir hat es so einige Veränderungen in diesem Jahr gegeben und mit allem Drum und Dran ist viel Arbeit angefallen und anderenorts vieles an Arbeit liegen geblieben, wie auch hier im TeeTalk. Ich hoffe sehr, dass ic
    5 Punkte
  2. @Diz Was ist denn deine Meinung zum Dritten? Ist bestimmt ein übler Schuppen! Man munkelt, der Gushu werde dort gestreckt mit Waschpulver! PS: Allerdings hat das auch einen Vorteil, bei einer genügend grossen Kanne kann man schmutzige Kleidung gleich im Waschgang mitwaschen.
    2 Punkte
  3. Ich glaube goodtea haben gute Tees. Sonst würden sie ja nicht so heissen...
    2 Punkte
  4. Bei mir startet das Jahr mit einem Sencha Kuritawase von @cml93 Sehr intensive Süße mit dezenter Adstringenz ergeben ein für mich sehr stimmiges Bild. Schmeckt mir wesentlich besser als der Tsuyuhiraki von Herrn Ôta, der für mich irgendwie zu filigran ist.
    2 Punkte
  5. Das neue Jahr startet bei mir mit einem schönen, kraftvollen Tee - dem 2019er Bakanan von prSK: auf dass es besser als das letzte wird, ein frohes neues allerseits :) Zum Tee: Nach 1,5 Jahren wird es auch höchste Zeit für ein Update: Der Tee hat seine grüne Frische etwas verloren und wirkt mit seinen saftigen Heu-Noten, leicht floralen Süße und konzentriertem Qi noch viel mehr wie ein Lao Ban Zhang, als zum Zeitpunkt der letzten Notiz. Die wilde Bitterkeit, die sich im Laufe der Aufgüsse stärker aufbaut und im winzigen Zhuni-Kännchen von Pan Jun super klar zur Geltung kommt, bevor sie da
    2 Punkte
  6. Lukas Parobij ein teetalk Mitglied bietet zusammen mit einem renommierten Japan Reiseveranstalter für Oktober ( so Corona es erlaubt) eine Keramikreise nach Japan an. Wer ihn auf vergangenen Teezui's erlebt hat, seine Vorträge über japanischen Grüntee und japanische Keramik weiß, daß es keinen besseren Reisebegleiter für solch eine Reise geben kann. Schade, daß ich schon so alt und klapprig bin, daß mir meine Ärztin solche Unternehmungen verboten hat. Aber träumen darf man doch davon? http://blog.teekeramik.com/ https://www.hotei-japan-reisen.de/rundreisen/keramikreisen
    1 Punkt
  7. Hier die von mir heute mitgeschriebenen Verkostungsäusserungen vom fetten Vorsitzenden: - Trockener Duft in feuchtem, heissem Gaiwan: "Blumig, fruchtig" - Feuchter Duft (Blätter nach erstem Aufguss): "Mild!!" - Geschmack: "Extrem mild, süsslich, Honig?" (Mao ist sich von mir einiges bitterere Kaliber gewohnt, Huangpian trinken wir zusammen fast nie) PS @Willemzwo: Im Dai Gaiwan kam die Aprikose heute auch nicht durch! In der Jianshui Kanne vor ein paar Tagen hingegen sehr intensiv.
    1 Punkt
  8. 2015 Wa Long -ZSL Ein Kandidat, der ein Zusammensein kurzweilig macht. Da er sich von Aufguss zu Aufguss verändert, mit einem spielt und die Sinne wach hält. Der aber auch Beachtung einfordert, gerade was die Zeiten angeht, 1 und 2 in Richtung einer Minute und dann, je nach dem wie sich der Geschmack entfaltet, geringer, 10 Sekunden, 20, um dann wieder bei einer halben und einer Minute zu landen. Zuerst fruchtiger Schwarztee, dann Astringenz hinzu, später Kampfer. Und wenn man das Spiel mit den Zeiten irgendwie schafft, dann ist jedes Schälchen ein neuer Treffer. 9 habe ich
    1 Punkt
  9. Heute morgen dachte ich mir "wenn nicht jetzt wann dann?" - daher gab es heute den 2020er XXXmas von W2T, vielen Dank @cordyceps für das Sample :) Wie für einen Huangpian typisch hat der Tee ein recht rustikale Blattgut, auch wenn es da deutlich heftigere Teile gibt - dennoch lohnt sich der Griff zu einem Kännchen, das genügend Platz für die großen Blätter bietet. Der Tee hat ein sehr intensives Aroma: sehr fruchtig mit einer frisch-bitteren Note, die mich an "das Weiße" (gemeint ist das Mesokarp - warum hat das im Deutschen eigentlich keinen eigenen Namen?) von Zitrus-Früchten erinnert,
    1 Punkt
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest Du über unsere neuesten Aktivitäten und Informationen auf dem Laufenden bleiben?

    Anmelden
×
×
  • Neu erstellen...