• Ich hätte gerne einen echten, richtigen Grüntee bitte.


    Joaquin

    Im TeeTalk wird viel darüber diskutiert und philosophiert, was einen echter, richtiger und guter Grüntee ist. Aufwendige, ausschweifende und kontroverse Diskussionen ergeben sich immer wieder zu dieser Frage. Dabei fällt die Antwort recht einfach aus. Dies konnte ich zumindest beim Besuch einer TeeGschwendner-Filiale, in bemerkenswerte Art und Weise feststellen.

    Vor mir an der Kasse stand eine Dame, welche genau diese Frage dringend zu klären hatte. Ihr Wunsch ein Grüntee. Diesem Wunsch konkretisierte sie gegenüber der Verkäuferin im Detail und nannte ganz explizit das maßgebliche Kriterium für den einzig wahre und richtigen Grüntee. Der Grüntee sollte ein echter sein, einer welcher weder blass, noch hellgrün, orange oder gar gelb schimmernd in der Tasse daher kommen sollte. Er sollte wie es sich für einem Grüntee geziemt, in einem echtem Grün in der Tasse schimmern, eben ein Grüntee.

    So wie der Sinn des Lebens einfach in der Zahl 42 begründet ist, so einfach lässt sich die Frage nach dem echten, richtigen und einzig wahren Grüntee, mit der Farbe Grün beantworten. Punkt!

    So einfach kann das Leben sein, wenn man sich nicht allen Komplikationen des Lebens hingibt und der Perfektion im Detail hinterher jagt. Grün, ... passt!

    Wo mir als Laie und ausgewiesener Teeanfänger nur das Bild eines Matcha in den Sinn gab, gab die freundliche Verkäuferin ehrlich an, hierzu den Rat des Filialleiters einholen zu müssen. Dieser beantwortete die Fragen professionell mit dem Hinweis auf einige der teuren japanischen und einem koreanischen Vertreter des Grüntees.

    Bei der Frage, welcher es denn nun genau sein dürfe, bat die Dame um etwas Bedenkzeit, trat von der Ladentheke zurück, zückte ein Buch aus ihrer Handtasche hervor und begann dann fleißig darin zu blättern. Aus dem Augenwinkel konnte ich das Buch als so etwas wie einen Teealmanach ausmachen, war jedoch nicht in der Lage, hier weitere Einzelheiten zu erkennen. Trotz Neugier wartete ich auch nicht die Entscheidung der Dame ab, sondern bezahlte meinen zuvor ausgesuchten Ostfriesentee und verließ den schon recht vollen Teeladen.

    Sicher mag der ein oder andere, angesichts der Farbe Grün als Kriterium für einen Grüntee schmunzeln, aber die Dame schien sich gewissenhaft mit dem Thema auseinander zu setzen. Sie hatte schon Grüntees getrunken und wollte nun weitere Erfahrung sammeln. Anhand der Farbe bekam sie nun eine weitere Auswahl über die sie sich vor dem Kauf selbst in ihrem Buch informierte. Auch wenn ihr Vorgehen auf dem ersten Blick naiv erscheint, so führt sie dies doch auf den richtigen Weg, mit dem Probieren zahlreicher Tees und dem Lesen von Fachliteratur. Theorie und Praxis sind oft der Schlüssel zum Erfolg.

    Bemerkenswert war hier auch das Personal dieser TeeGschwendner-Filiale, welches trotz dort vorherrschender Hektik und angesichts solche einer Frage, sich ruhig, freundlich und hilfreich zeigte, wo ich mir ein Lachen verkneifen musste :$

    Aber vor allem sollt es uns eines zeigen, jeder von uns war mal ein Anfänger, hat dumme Fragen gestellt, musste seine eigenen Erfahrungen sammeln und war über jede ehrliche und zielführende Hilfe dankbar :)

    bearbeitet von KlausO

      Problem mit Artikel?


    Rückmeldungen von Benutzern


    Der Antwort würde ich zwar nicht zustimmen, soweit es aber jemanden dazu bewegt die anfängliche Blockade zu überwinden, sich genauer mit der Thematik zu beschäftigen und selbst praktische Erfahrungen zu sammeln, scheint der Rat in der Tat nicht so schlecht und durchaus zielführend.  ;)

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Gut, warum nicht statt Geschmack denn einzige echten grünen Grüntee suchen. Die Dame wollte sicherlich einen ganz natürlichen unverfälschten, nicht im Sinne von Bio, Grüntee. Ich glaube wir könnten uns über diese Thema trefflich streiten. Vielleicht sollten wir eine Umfrage starten um den einzig wahren Grüntee per Erfahrung durch das Abstimmen in der Umfrage festzulegen? ;)

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Ganz ehrlich, die Dame hätte ich sein können :D

    Den letzten Absatz nehme ich mir zu Herzen. Ich steige ja auch gerade erst in die Teewelt ein und habe bisher nur eine Hand voll Tees probiert. Da kommen sicher noch ein paar dumme Fragen ;) 

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielleicht aber gar nicht der schlechteste Punkt um an die Sache heranzugehen. Viele Grüntees sind ja anfangs recht grün, und liegen dann lange in Teeläden herum, und werden immer gelber und fahler. Da scheint es mir gar nicht die unguteste Idee zu sein, erstmal bei grünen Grüntees zu bleiben.

    Wenn man dann etwas Erfahrung hat kann man es ja ohnehin für sich entscheiden, ob ein Tees was taugt, und dann braucht man die Farbe nicht mehr als Stütze.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich hätte ihr vielleicht einen praktisch unoxidierten, ungerösteten Taiwan Hochland Oolong empfohlen. Ich finde ganz ehrlich, dass solche teilweise das schönste und edelste Grün aller Tees in die Tasse zu zaubern vermögen (wenn es einem um die Tassenfarbe geht ...).

    bearbeitet von GoldenTurtle

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Einmal Gyokuro, immer Gyokuro ;)

    Sicher, neue Tee probieren wäre immer mal spannend, aber ich habe meinen absoluten Lieblingstee für mich gefunden. Gäbe es auf der Welt keinen anderen Tee, ich würde nichts vermissen.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    An der Konversation teilnehmen

    You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
    Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

    Gast
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

    ×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

    ×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von GrünTeeGünteer
      Hi,
      habe schon die Suchfunktion benutzt aber nichts gefunden.
      Hat jemand schon einmal Laphet Thoke gemacht? Habe heute schon etwas Grüntee getrunken (Japan Sench und Bancha, Darjeeling Grüntee; alles Bio) und möchte daraus nun gerne Laphet Thoke machen. 
      Hat jemand gute Ideen? Es muss nicht umbedingt das "Originalrezept" sein, falls es so eins überhaupt gibt.
      Man soll nachdem der Grüntee sobald er im kalten Wasser seine Bitterstoffe verloren hat (mindestens eine Stunde), diesen für 2 bis 4 Tage luftdicht bei Raumtemperatur stehen lassen (damit er fermentiert). Wird er da nicht trotz seiner antikeimenden Wirkung vllt. trotzdem schlecht? Vorallem nachdem man ihn schon zuvor mit heißem Wasser aufgebrüht hat?
      Ich danke im Vorraus für die Antworten und falls ich etwas falsches geschrieben habe, hoffe ich Ihr nehmt mir das nicht übel
    • Von sna.zimmermann
      "Tee Jansen ist das älteste und dadurch das traditionsreicheste Teegeschäft aus Aachen. Wir setzen seit dem Jahr 1949 auf Qualität und verkaufen nur von uns sorgfältig ausgewählte Teesorten mit Stolz.
      Damals als Süßwarenwarengroßhandlung angefangen, danach mit einer eigenen Kaffeerösterei und verschiedenen Filialen in Aachen, wurde später das Teeangebot kräftig ausgebaut und zum Teefachhandel entwickelt."
      Das Teegeschäft hat wirklich sehr ausgewählte Ware und eine unfassbare nette Beratung. Seit Kurzem gibt es auch einen Onlineshop unter www.tee-jansen.de , dann muss man auch nicht mehr per Telefon bestellen  
    • Von Teemann12
      Hallo ihr lieben,
      Jetzt wo es etwas wärmer wird bin ich ein bisschen am experimentieren einen Eistee mit grünen Tee zu machen. Ich würde das gerne mit kaltem Wasser machen. 
       
      Ich benutze einen Grüntee aus dem Beutel. 
       
      Was muss ich beachten bezüglich der Ziehzeit von Teebeutel im kalten Wasser?
      Muss ich da mehr Teebeutel nehmen?
      Mit was würdet ihr das ganze süßen? 
    • Von Hirnfreund
      Hallo Forum, 
      ich suche nach einem Tee der beruhigend ist, der aber nicht müde macht und einen trotzdem konzentriert arbeiten lässt. Ich bin Schriftsteller, finde aber in der Alltagshektik oftmals nicht wirklich die Ruhe zum Schreiben. Der Tee soll mir ein wenig helfen, ruhig und trotzdem fokussiert zu werden. Baldrian als Inhaltsstoff scheidet übrigens aus, weil meine Katze Jürgen (wie übrigens viele Katzen) total auf Baldrian steht und dann durchdreht und ganz rauschig wird. Ferner scheidet Lavendel aus, weil Lavendel ein Geruch ist, den Jürgen (wie übrigens viele Katzen) hasst.

      Falls jemand konkrete Vorschläge hat, würde ich mich freuen. 
      Vielen Dank!
       
       
    • Von Paul
      Yunnan sourcing geht der Arsch auf Grundeis, wenn man seine e-mails und "sale" Aktionen anschaut.
      Wie geht es eigentlich unseren europäischen Teehändlern in Europa?
      Shui Tang ist zu,  und verschickt portofrei ! @teekontorkiel habt ihr noch auf? ChaDao in Frankfurt - weiß jemand was? Schnorr?