• Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    Tee-Wissen: Teelied


    Joaquin

    Das Teelied ist ein Werk des deutschen Dichters, Literaturwissenschaftlers, Juristen und Politikers, Johann Uhland (Johann Ludwig „Louis“ Uhland - * 26. April 1787 in Tübingen, Herzogtum Württemberg; † 13. November 1862 in Tübingen, Königreich Württemberg)

    Im folgendem nun sein Werk, Gedicht und Lied:

    Teelied

    Ihr Saiten, tönet sanft und leise,

    Vom leichten Finger kaum geregt!

    Ihr tönet zu des Zärtsten Preise,

    Des Zärtsten, was die Erde hegt.

    In Indiens mythischem Gebiete,

    Wo Frühling ewig sich erneut,

    O Tee, du selber eine Mythe,

    Verlebst du deine Blütezeit.

    Nur zarte Bienenlippen schlürfen

    Aus deinen Kelchen Honig ein,

    Nur bunte Wundervögel dürfen

    Die Sänger deines Ruhmes sein.

    Wann Liebende zum stillen Feste

    In deine duft'gen Schatten fliehn,

    Dann rührest leise du die Äste

    Und streuest Blüten auf sie hin.

    So wächsest du am Heimatstrande,

    Vom reinsten Sonnenlicht genährt.

    Noch hier in diesem fernen Lande

    Ist uns dein zarter Sinn bewährt.

    Denn nur die holden Frauen halten

    Dich in der mütterlichen Hut;

    Man sieht sie mit dem Kruge walten

    Wie Nymphen an der heil'gen Flut.

    Den Männern will es schwer gelingen,

    Zu fühlen deine tiefe Kraft;

    Nur zarte Frauenlippen dringen

    In deines Zaubers Eigenschaft.

    Ich selbst, der Sänger, der dich feiert,

    Erfuhr noch deine Wunder nicht;

    Doch was der Frauen Mund beteuert,

    Ist mir zu glauben heil'ge Pflicht.

    Ihr aber möget sanft verklingen,

    Ihr meine Saiten, kaum geregt!

    Nur Frauen können würdig singen

    Das Zärtste, was die Erde hegt.


      Artikel melden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


    Rückmeldungen von Benutzern


    Keine Kommentare vorhanden



    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Komoreb
      Eine fantastische Idee, einfach mit leeren Händen raus zu gehen und sein Ding zu machen...
      Ganz tolles Video.
       
    • Von digitalray
      lese gerade dieses Buch hier:
      https://www.amazon.de/Puer-Tea-Ancient-Caravans-Culture/dp/0295993235/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&linkCode=ll1&tag=kaffee-tee-21&linkId=6a6fd2542a2ae0aacd7f3bd8925ca637
      Puer Tea: Ancient Caravans and Urban Chic
      von Jinghong Zhang , lecturer at Yunnan University
       
      Wirklich mal erfrischend anders, hier wird auf rein geschichtswissenschaftlicher, soziologischer und anthropologischer Ebene auf Universitäts-Niveau geschrieben, ein Fachwort jagt das nächste.
      Unglaublich wie überschauend das ganze Thema betrachtet wird, dazu so kompakt wie nötig.
      Erst durch dieses Buch erklärt sich vieles, worüber wir hier dauernd endlos diskutieren.
      Herausgegeben von der University of Washington Press.
       
      Sogar Videos zu dem Buch gibt es im Internet, die vieles aufzeigen und erläutern worum es in dem Buch geht.
      zu finden hier: http://www.washington.edu/uwpress/books/Zhang_PUER_TEA_videos.html
       
      sollte man gelesen haben.
       
      sogar einen Trailer zum Buch gibts: 
       
    • Von digitalray
       
       
      Dieser Menscht hat ja mal richtig Plan, denn für den perfekten Tee braucht man:
      - Ein Tee Ei (das man am besten direkt in die Tasse gibt anstatt in die Kanne)
      - Vanille Aroma Tee
      - braunen Zucker (den man am besten direkt in die Teekanne gibt)
      - ein Frottee Handtuch
      - eine Metallkanne
      - kochendes Wasser
      - einen Bademantel
      - 5 Minuten Ziehzeit (die angeblich generelle Empfehlung für alle Tees)
      - Teeblätter nach den 5 Minuten einfach in der Kanne lassen
      - Eine Kerze, damit das Wasser (mit Blättern drin) in der Kanne nach dem Ausgießen nach 5 Min auch durchgehend weiterhin heiß bleibt.
       
      Weitere Anmerkungen des Autors:
      - Zum Kerze ausmachen einen Glasbecher drüber geben, damit es erst stinkt wenn man den Becher später abnimmt (einfacher wäre es den Docht ins Wachs zu drücken, so stinkt gar nichts)
      - loser Tee im Kilo Pack wäre die günstigste Möglichkeit Tee zu kaufen, vor allem mit hoher Qualität wie bei Harney & Sons
      - zum Starten fängt man am besten mit Kräutertee an, z.b. Lavendeltee (diesen bezeichnet man nämlich als blauen Tee), danach kommt Orangenschalentee (diesen nennt man roten Tee), Chai, und als letzen natürlich den grundlegendsten aller Tees: chin. Schwarztee mit Apfel und Zimt.
      Klar, wer kennt den nich, das ist ja auch der bekannteste Tee den man so kennt und trinkt auf der Welt
      Ach ja, einen Tipp hat er noch:
      Anfangs sollte man keine aromatisierten Tees kaufen (aber nicht weil man die Tees dann besser kennenlernt, sondern:)
      Weil sie NIE SO SCHMECKEN wie es angegeben ist !
      .. ausser natürlich bei Harney & Sons !
       
      und weil das noch nicht genug war, brüht er auch noch grünen Tee auf, vertretend dafür ganz klar: Matcha
      allerdings ist das angeblich so komplex und kompliziert den aufzubrühen dass er dafür ein eigenes Video machen muss.
       
       Da kann man doch nur noch sagen: Hut ab vor so einem Experten, der allen Menschen zeigt wie man Tee richtig zubereitet.
       

       
      und die Auswahl bei der empfohlenen Firma ist ja mal richtig Mörder..
      http://www.harneyandsons.de/index.php?cat=c24_Gruener-Tee-Gruener-Tee.html
      Ich dachte, grüner Tee Chinese Flower wäre noch das was einem Grüntee am ehesten nahekommt, aber auch darin befinden sich irgendwelche Blüten und Zitrone. Wie viel Gramm man für 10 Euro kauft, steht allerdings eh nicht dabei.
      omg ...
       
      naja, Hauptsache er hat einen Bademantel und ein Frotteetuch, das wirkt ja dann gleich asiatischer.
    • Von Teelix
       
      I'm a little teapot
      Short and stout
      Here is my handle
      Here is my spout
      When I get all steamed up
      Hear me shout
      Just tip me over and pour me out!
      I'm a special teapot
      Yes, it's true
      Here's an example of what I can do
      I can turn my handle into a spout
      Just tip me over and pour me out!
      Auf dieses Gedicht bin ich heute gestoßen, als ich mit einem guten Freund nach Kinderliedern gesucht habe. Und da es um eine kleine Teekanne geht, wollte ich es gerne mit euch teilen.
      Da es meiner Meinung nach nicht so richtig in den Thread "Tee in Literatur/Poesie" passen wollte , mache ich ein eigenes Teema daraus.
      Kennt ihr auch solche kleinen Gedichte, oder Reime zum Thema Tee oder Dinge rund um den Tee?
      Ich würde mich freuen, wenn wir sie an dieser Stelle sammeln könnten.
      P.S.: Der Vollständigkeit halber hier noch der Link zu meiner Quelle: http://www.nurseryrhymes.org/im-a-little-teapot.html
    • Von Joaquin
      Schwarzer Tee
      Schwarzer Tee entfaltet im Allgemeinen sein kräftiges Aroma am besten, wenn er mit sprudelnd kochendem Wasser (100° Celsius) aufgegossen wird. Manche Teekenner schwören allerdings auch bei manchen Schwarzteesorten, wie z.B. Darjeeling auf leicht abgekühltes Wasser.
       
      Grüner Tee
      Grüner Tee entfaltet seine zarten Aromen am besten in stark abgekühltem Wasser. Ideal ist eine Wassertemperatur von 70°-80°. Um ein Auskühlen des Tees zu verhindern, sollte nicht mehr Tee zubereitet werden, als in ein paar Minuten getrunken werden kann. Manche empfindlichen Grüntees, z.B. der japanische Gyokuro sollten mit maximal 60° warmem Wasser aufgegossen werden.
       
      Oolong
      Oolong liegt im Fermentierungsgrad zwischen Schwarzem und Grünen Tee, dementsprechend liegt auch die ideale Wassertemperatur zum Aufbrühen dazwischen. Empfehlenswert ist eine Temperatur zwischen 90° und 95°. "Grüne" Oolongs, also solche, die nur minimal anfermentiert sind, sollten wie Grüntee, mit kühlerem Wasser aufgegossen werden.
       
      Bestimmung der Wassertemperatur
       
      Thermomether
      Eine der wohl geläufigsten Methoden die Wassertemperatur zu kontrollieren und zu messen, ist die Benutzung eines Thermometers.
       
      Abkühlen durch Warten
      Man kann auch das Wasser aufkochen und dann entsprechende Zeit das Wasser abkühlen lassen, bis es die passende Temperatur erreicht hat. Hierzu sind aber zuvor Messungen notwendig, da die Zeitabstände in Abhängigkeit von der Wassermenge, dem benutztem Behälter und der Umgebungstemperatur variiert.
       
      Abkühlen durch Umgießen
      Durch das Umgießen des Wassers von einem Behälter in einen anderen Behälter, kann man ebenfalls das Abkühlen von Wasser erzielen.
       
      Weiterführende Informationen:
      TeeWiki - Brühtemperatur TeeWiki - Wasser temperieren  (Bild: Tijuana Brass unter CC BY-SA)