• Joaquin

    Der Teebeutel ist eine sehr praktische Art, um Tee schnell zuzubereiten. Ein Teebeutel, heißes Wasser und ein Glas reichen da völlig aus. Auf der anderen Seite sind Teebeutel bei Teekennern verpönt, geradezu verhasst. Ihnen haftet dort der Makel der billigen, industriellen Massenware an. Aber ist dem wirklich so und kann man das so generell behaupten?

    Tatsächlich gibt es eine Vielzahl an Teebeuteln und auch die dort verwendeten Tees und dessen Qualität sind sehr unterschiedlich. Es lohnt sich also, die Teebeutel genauer zu betrachten.

    Durch unterschiedliche Konstruktionen und Größen versucht man dem Tee im Teebeutel zu mehr Volumen für seine Geschmacksentfaltung beim Aufgießen zu verhelfen. Hier tauchen vermehrt, neben dem bei uns bekannten Zweikammerbeutel bzw. Doppelkamerteebeutel, der Pyramiden-Teebeutel auf. Auch verwendet man zum Beispiel in England viel größere Teebeutel oder runde in Irland.

    Gleichzeitig wird bei einigen Teebeuteln, neben dem so genannten Dust (Staub – feine Reste) der Teeproduktion, auf bessere Qualität des Tees geachtet. So werden unter anderem Stängel aussortiert, Tips (feine Blattspitzen und Knospen) verwendet, bis hin zu größeren Blatteilen.

    Im folgenden Video untersuchen wir vier Teebeutel. Einen Schwarztee in einem klassischen Zweikammerbeutel, einen Schwarztee in einem englischen Teebeutel, einen Pyramiden-Teebeutel mit einer Grüntee-Kräutermischung und einen Pyramiden-Teebeutel mit Grüntee aus Japan. Eines wird dabei schnell klar, Teebeutel ist nicht gleich Teebeutel.

    Weiterführende Informationen: TeeWiki - Teebeutel

    bearbeitet von Joaquin

    SilonijChai, Diz, miig und 1 anderem gefällt das


    Rückmeldungen von Benutzern




    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


    Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von chenshi-chinatee
      Ein bisschen Werbung jetzt wo es auf den Feierabend zugeht 
      Die restlichen Tage in Yunnan haben nun auch Einzug in unser Blog gefunden - einfach auf die Page gehen und direkt den Reisebericht lesen.
        Einführungspreis bei Grüner Tee Xihu Longjing!
      Wir führen seit letzter Woche auch Longjing Tee in zwei Stufen:
      Die 31. März Version ist bis Sonntag Nacht 20% vergünstigt - hier zuschlagen. Daneben haben wir auch eine nach Qingming Version, genauer gesagt 15. April 2017 geerntet. Seit letzter Woche gibt es auch sogenannte "Week Deals" - also wöchentlich wechselnde Angebote die um 20% reduziert sind - vorbeischauen lohnt sich also.

      Viele Grüße und hoffentlich nicht so viel Hitze wünschen,

      Feng und Chris
    • Von Matcha-Love
      Hallo zusammen, 
      da ich noch ganz neu im Forum bin, habe ich bisher noch kein Thema zur Zubereitungsart von Matcha gefunden. Es gibt ja verschiedene Arten der Matcha Tee Zubereitung. Manche benutzen einen Sieb, wiederum andere mischen sich eine Paste mit kaltem Wasser zusammen bevor sie warmes Wasser drüber kippen. Wie bereitet ihr euren Matcha zu? 
      Ich persönlich habe anfangs noch einen Sieb verwendet, bin jetzt aber komplett davon losgekommen. Ich gehöre nun zur Sorte, der Pasten-Anmischer  
      LG
    • Von Bluestopy[GER]
      Ich habe mir heute einen Grüntee (Special Gunpowder) im Asia Laden gekauft und habe nachdem ich den Tee zubereitet habe (70 Grad 3 Minuten) das dieser stark nach Kalten Zigaretten rauch roch. Nun meine Frage ist ob das normal ist oder ob ich einfach schlechten Tee gekauft habe ?

    • Von TeeBär
      Hallo,
      ich möchte als Schwarzteetrinker nun langsam mal über den Tellerrand schauen und in die Welt des Grünen Tees eintauchen.
      Mir wurde für dieses Vorhaben ein Südkorea Seogwang Sencha empfohlen.
      Zubereitet nach Empfehlung des Händlers ( 3 g auf 250ml , 80 Grad Wasser).
      Leider sagt mir der Geschmack überhaupt nicht zu. Er schmeckt meiner Ansicht nach (schwer zu beschreiben) fischig, gummiartig.
      Ich habe schon anderen Grüntee getrunken. Aber solche Noten habe ich noch nie geschmeckt.
      Oder ist das dieser ( von den ich noch nie gehört habe) Umami Geschmack?
      Ist dieser Tee für meinen ungeübten Grünteegaumen als Einstieg überhaupt empfehlenswert?
      Oder sollte man mit was anderen anfangen ( Tipps willkommen).
       
      Danke für eure Tipps
       
    • Von MrTee
      Hallo liebe Teetrinker!
      Bei mir siehts wie folgt aus: Ich muss dringend etwas für mein Immunsystem tun. Auf Ernährung achten, mehr Sport machen usw.
      Das mit der Ernährung und mit dem Sport ist kein Problem. Mehr Obst, Gemüse, ausgewogen ernähren usw ... mehr Bewegung ist auch kein Problem. Daraus möchte ich keine Wissenschaft machen. Bei Grüntee ist es allerdings so, dass Grüntee nicht einfach Grüntee ist. Und deswegen wende ich mich an euch
      Ich hab mir im Teekontor Gyokuro 100g für 20 € besorgt ... wirklich teuer das Zeug. Es soll allerdings laut der Verkäuferin eine sehr gute Sorte sein.
      Wie kann ich aus Gyokuro die gesundheitsfördernde Wirkung überhaupt bei der Ziehzeit und der Temperatur erzielen? Ich möchte es mir zur Gewohnheit machen. Morgens, zur Arbeit und vielleicht sogar Abends?
      Falls es mehrere Gyokuroarten gibt, würde ich sogar ein Bild davon hier reinposten. Ich freue mich auf eure Antworten!
      Viele Grüße