Raku

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.006
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

8 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Raku

  • Rang
    Tee-Kenner

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Keine Angabe
  • Wohnort
    wo die Zeit stillsteht

Letzte Besucher des Profils

2.918 Profilaufrufe
  1. Ein liebes Hallo

    Herzlich willkommen, Tessa. Das sieht doch schon nach einer schönen Auswahl aus. Weisse Tees mag ich auch sehr, welche aus Japan zu bekommen ist gar nicht so einfach, weshalb es nicht ungewöhnlich ist, dass Deine alle aus China sind. Viel Freude hier im Forum.
  2. Temial-Teegerät

    @SoGen: Nach der Ausführung will ich dir mal Glauben schenken. @Quorton : Vielen Dank für den Film. Den Beitrag finde ich informativ gemacht und der Thomas scheint ja schon ein ganz Sympathischer zu sein. So ein Beitrag unterscheidet sich natürlich auch sehr von einem Imagefilm. Nicht nur durch den Bart. Von Deinem Fazit weiche ich jedoch gedanklich ab. Selbstverständlich wäre es von Vorwerkseite verlorene Liebesmühe, uns mit der Teemaschine beeindrucken und ansprechen zu wollen (ausser mit den Staubsaugern, die finde ich klasse und ich will mal eine Lanze für Fachverkäufer brechen, auch da gibt es sehr Gute). Wenn die sich hier für ihr Brainstorming nur ein klein wenig eingelesen haben, wird ihnen das auch ganz klar sein. Doch auf das Zugpferd aufzuspringen bzw. sich durch manches mitziehen zu lassen, ist schon schlau. Und hier lesen so viele Gäste mit, von denen sehr wahrscheinlich die wenigsten GongFu-Nerds sind, so dass auch eine kritische Diskussion eine sehr gute Werbung sein wird. Und schliesslich: Kritik ist nicht verkehrt, böse ist ein ungerechtfertigter Verriß, der findet nicht statt. Ich will niemandem was unterstellen, so sieht es mein Blick durch die Werbebrille. Und: @Joaquin nimmt vielleicht Weihnachtsspenden zur weiteren Unterhaltung des Forums an? Oder durch die Einnahmen der beiden teetalk-Sondereditionen "Puh, the dark side" und der Klassiker schlechthin "Erdbeersahne". Sorry, Clown gefrühstückt.
  3. Temial-Teegerät

    Ein Tausendsassa! Oder: die Marketingabteilung war ausgesprochen findig und hat TemialThomas nach dem Abbild SoGens geschaffen optisch so ausgewählt, dass er einem Teetalkmitglied ähnlich sieht, der sich mit der Materie auskennt und darüberhinaus tiefergehende kulturelle Kenntnisse zum besten gibt. Demnach eine gute Wahl, zudem einer der wenigen Teetalker mit Gesicht (ob es seines ist, weiss man nicht). Dass die Temial Videoreihe Teatalk heisst, schließt den Kreis. Definitiv gut gemacht, da können sich alle, die hier regelmässig reinplatzen und Unterstützung für ihr Business suchen, ein paar Scheiben abschneiden.
  4. Temial-Teegerät

    Während NamasteHannah sich anderthalb Minuten ihren Yogadehnübungen widmen kann, hat TemialThomas nach seiner Teezermonie vermutlich um einiges länger Zeit, um sich seiner Meditation zu widmen. Ihr wisst schon, während in Villa Riba schon getanzt wird, muss in Villa Bajo noch geputzt werden und so. Wie sieht es eigentlich am Südpol aus? Niemand verrät, wo das Aufweckwasser verbleibt und wie leicht sich das Gerät von Blättern befreien lässt. Ausserdem: @SoGen, das bist doch du!?
  5. Temial-Teegerät

    @paxistatis Ausser dem Teetrinkertyp A und B gibt es noch einige weitere Typen. Auch wenn man sich die Geschichte seines eigenen Teewegs in Erinnerung ruft, so haben viele ihre Phasen, gerade wenn man über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg Tee trinkt, was auch damit zusammenhängt, dass man erst im Laufe der Zeit gewisse Tees und Möglichkeiten sie zuzubereiten und zu genießen finden konnte. Heute ist ja durch das Internet vieles einfacher zu entdecken. Doch ich versuche es mal einfacher zu halten. Es gibt auch bei den Teetrinkern Leute, die gerne Tee trinken und sich da etwas Besonderes wünschen, für sich, für ihre Gäste. Auf viele wirken Kannen altbacken, andere finden es anscheinend wirklich zu aufwendig, sich mit Teezubereitung zu beschäftigen oder brauchen das gewisse etwas, um es hip und modern zu finden. Sehr viele trinken Tee, weil sie keinen Kaffee mögen oder vertragen. Nicht gerade wenige stellen sich auch hier im Forum damit vor, dass sie auf Tee gekommen sind, weil sie etwas Gesundes trinken möchten. Wenn das Drumherum dann auch noch schick aussieht und man etwas programmieren kann, dann passt es in diese Zeit. Selber habe ich einige Menschen von sich erklären hören, warum sie diese oder jene Kaffeemaschine haben. (Viele erklären sich ja immer gleich selbst, wenn ich erwähne, dass ich Tee bevorzuge.) Eine Senseo-Maschine produziert ein dunkles Gebräu, das bestimmt Koffein enthält, aber guten Kaffee macht sie definitiv trotz aller Beteuerungen nicht. Für die, die es nicht kennen: Hier ist das Kaffeepulver vorgemahlen in einem Päd, ähnlich einem Teebeutel. Viele empfinden es als praktisch, einfach nur aufs Knöpfchen drücken zu können. Ich habe auch die Aussage gehört, dass man Kaffeeconnaisseur sei, weshalb man schliesslich die Cafissimokapseln von Tschibo hat. Den Preis für den Tee in den Sachets finde ich jetzt nicht besonders unangemessen hoch, Probeeinheiten vom guten Teehändler kosten auch etwas mehr, als normalgroße Verkaufseinheiten, auch wenn ich jetzt zu der Qualität der Tees selber gar nichts sagen kann. Vergleicht man die Kaffeekapselpreise, ist man da um ein Vielfaches darüber. Das hier ist ein Kommentar, den ich unter dem von mir oben verlinkten Beitrag las, was es gut auf den Punkt bringt, warum man zu so einer Maschine greift: "Ich hab mir bereits einen vorbestellt und freue mich riesig. Abends den Tee für Morgen Früh rein, Uhrzeit einstellen und nach dem aufstehen mit perfekt gebrühtem Tee empfangen werden. Vor allem die richtige Temperatur und die exakte Ziehzeit sind entscheidend, das bekommt man mit der Hand oft nicht hin. Auch das Aufwecken macht keiner oder das mehrfache Aufgießen, da der Aufwand dafür zu groß wäre. Das Gerät hat so viel Potential das von vielen gar nicht erkannt wird. Wenn man sich mit der Thematik auseinander setzt, erkennt man schnell, dass es nicht einfach nur ein Wasserkocher ist." Die Mutter eines Freundes überraschte mich Anfang der 90er mit einem Tee aus ihrer Teemaschine. Das fand ich ganz schön schräg, was es alles gibt. Das war allerdings ganz normal mit Knöpfchen zu bedienen und irgendwo konnte man die Ziehzeit einstellen. Für sie hatte das Gerät den großen Vorteil, dass ihr Mann ihr morgens den Tee schon ziehen lassen konnte, bis sie aus dem Bad kam. Ähnlich, wie es der obige Teminalkunde als Vorteil beschreibt. Es geht seltsamerweise keiner auf das genutzte Wasser ein. Empfiehlt Vorwerk selber gefiltertes Wasser oder stilles Mineralwasser? Geschmäcker und Ansprüche sind sehr verschieden und so eine Maschine ist eher nicht für die meisten der Teetalker hier erfunden. Ähnlich wie @KlausO habe ich auch schon gedanklich Listen erstellt, wie ich 600€ in Tee anlegen könnte. Meine Prioritäten habe ich da anders gewählt und das liegt nicht nur darin, dass ich mein Yoga nicht in der kurzen Ziehzeit schaffe.
  6. Temial-Teegerät

    Das ist zwar kein unabhängiger Test, doch in dem Video sieht man das Gerät mal im Einsatz und kann sich ein recht gutes Bild darüber machen, was es bieten kann.
  7. Fundstücke - Originell, Skurril, Absurd...

    Wechseln wir zu ästhetischem Spielzeug für Erwachsene:
  8. Temial-Teegerät

    Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Was, wenn sich jeder den modernen Errungenschaften verweigern würde, dann hätten all die Forschungsteams für die Katz geschuftet und rumentwickelt. Und das Gerät freundet sich sicher mit all den anderen Spezialgerätschaften vom elektrischen Salzstreuer (mit spaciger Beleuchtung!) bis zum mitdenkenden Kühlschrank an. In wenigen Tagen ist das Fest der Liebe . Also los!
  9. Liebste Kräutermischung

    So finde ich auch verträglicher.
  10. Liebste Kräutermischung

    Den Hopfen hatte ich seinerzeit in einem Kräuter- und Teeladen in Erbach im Odenwald gekauft, doch es gibt ihn nicht mehr (den Laden). Das war eben ein sehr potenter, guter Hopfen, der tat eben seine Wirkung. Bei mir schlägt so eine Wirkung wohl auch schnell an und Hopfen ist ja dafür bekannt, zu beruhigen und die Wirkung wirkte auf mich definitiv stärker, als Melisse, Lavendel, auch Baldrian wird ja hierfür eingesetzt (schmeckt allerdings nicht so gut). Nun hätte ich noch testen können, niedriger zu dosieren, doch so spannend empfand ich den Hopfengeschmack dann nicht und wechselte auf andere Variationen. Ach, Hopfen mit Süßholz geht bestimmt, ist eben recht puristisch. Ansonsten z.B. mit Brombeer-, Himbeerblätter, Ringelblumen und Apfelminze mischen - oder einer fertigen Hausteemischung beigeben. Hast du die Gewürze selbst aus Thailand mitgebracht? Sowas ist natürlich klasse, da muss ich auf den heimischen Markt zurückgreifen. Fürs Bierbrauen könnte man ja einen eigenen Thread eröffnen.
  11. Liebste Kräutermischung

    Bei vielen hier werden Kräuter aus dem Bereich Tee ja komplett verbannt. Ich trinke Kräutertees sehr gerne und auch das ganze Jahr über. Oft Mische ich mir die Tees je nach Geschmacksvorliebe selber zusammen, so kann ich am besten variieren oder auch mal die Kräuter vorrangig zum Einsatz bringen, die ich gerade benötige. Viele der Kräuter sammle und trockne ich selber, anderes kaufe ich dazu. Die häufigsten von mir verwendeten Kräuter sind recht klassisch: verschiedene Minze, Salbei, Frauenmantel, Thymian, Schafgarbe (kommt gerade etwas zu kurz), Brennnessel, Brombeerblätter, und wenn ich ihn bekomme, kretischen Bergtee. Yogitee mache ich auch sehr gerne und lasse dazu alles etwa 15-30 min köcheln. Entweder nutze ich dazu den https://www.yogitea.com/de/products/classic-chai/ oder nehme frischen Ingwer, dazu Zimt, Kardamom, Pfeffer, Nelken und variiere mal mit Sternanis oder einem Stück Vanilleschote. Gute Kräuterteemischungen kenne ich verschiedene von https://www.sonnentor.com/de-at/onlineshop/tee/kraeuter-mischungen https://www.lebensbaum.com/de/produkte/tee https://www.kraeuterhaus-klocke.de/produkt/everstaler-kraeutertee-rezept-no-23/ https://www.p-jentschura.com/de/produkte/7x7-kraeutertee/ Süßholz mag ich auch sehr gerne, momentan nutze ich jedoch eher Fenchel und Anis, welche ich vor dem Aufgießen mörsere, was den Geschmack sehr viel intensiver werden lässt. Mit Hopfen im Tee kam ich damals nicht zurecht, an den Morgen nach dem Genuß war ich leider regelrecht gerädert, weshalb ich das nicht mehr weiter probiert hatte. Hast Du schonmal daran gedacht, Hopfen auch pur kaufen und zu einer anderen Mischung deiner Wahl zugeben, @Stiefelkante
  12. Ricola Schweizer Kräutertee Ersatz

    Du könntest Dir diese Kräuterrezeptur in einer Apotheke oder in einem Kräuterladen zusammenmischen lassen oder gleich einen anderen, bereits fertig gemischten Kräutertee suchen. Es gibt schmackhafte Hausteemischungen auch in Reformhäusern oder Bioläden. Ein reiner Kräutertee wird sowieso anders schmecken, da der Zuckeranteil hier extrem hoch ist, da die Zutatenliste mit zweierlei Zucker beginnt und mit Karamelzucker und Aroma schließt. Empfehlen würde ich Dir, Tee mit losen Blättern zu nehmen.
  13. Moonlight Green

    Mitunter haben Tees bei verschiedenen Anbietern zwar ähnliche oder sogar gleiche Namen, sind dennoch in der Qualität sehr unterschiedlich oder auch ganz andere Tees. Den schwarzen und den weissen Moonlight hatte ich vor längerer Zeit von @teekontorkiel und habe beide in sehr guter Erinnerung. Vielleicht sind in den Tiefen des Forums sogar Beschreibungen von mir dazu.
  14. Chaxi in Europa

    Das ist auch mein Favorit - sehr schön anzuschauen. @Ann hat es treffend beschrieben.
  15. Seit ich für mein Lieblingskännchen (Vorsicht, Schleichwerbung) https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/seitengriffkannen/teekanne-kyusu-schwarz-flache-form-220-ml?c=150 wieder ein neues Sieb eingesetzt habe, benutze ich es wieder täglich und beginne den Tag mit freundlichen Japanern. Dazu nutze ich Teeschalen vom Keramiker meines Vertrauens mit entsprechend großem Volumen. Das ist morgens sehr angenehm und ich trinke gerne viel Tee, mag es auch, wenn der Tee zarter wird, wo ihn andere eher nicht mehr aufgießen würden. Ich habe die Grünen auch mit der kleinen Shiboridashi zubereitet - das macht auch Freude und schmeckt doch anders. Ausserdem ist die Handhabung einer Kyusu etwas Schönes. Es bleibt also, eine große Schale und weniger oft aufzugießen, kleine Schale in Verbindung mit Pitcher zu nutzen oder mehrere kleine Schalen und Teegäste einzuladen. War das ein Wink?