Raku

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.051
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Raku

  1. Wer verlässt sich nur auf`s Hörensagen? Nein, ich bezog mich damit eigentlich auf was anderes. Welche Bezugsquellen und Tees hast du denn?
  2. Es tun sich gerade völlig neue Welten auf? Gar unendliche Weiten? Mädchenshu (-he)? Welcome.
  3. Also die Seite von teapearls ist online, dafür ist die Seite von teaballs weg. Ist aber nicht so schlimm, denn ihrem Blog bewerben teapearls die teaballs dezent mit und erklären, an welchen Marktregalen man teaballs findet und aus welchen TV -Ereignissen man sie kennen könnte, eines davon ist wohl heute in der Ausstrahlung. So viel Freundlichkeit unter Konkurrenten ist man selten gewöhnt. Vor einigen Monaten hatte ich die Teaballs in einem Cafe entdeckt, wo man sie am Tresen käuflich erwerben konnte. Hätte ich die obigen Tests zuvor entdeckt, hätte ich womöglich zugegriffen. Das Cafe hat übrigens guten, selbstgemachten Kuchen und ist am Ort der Gründer zu finden.
  4. @Getsome @teekontorkiel, höre Dir mal bitte diese Stelle ab 11.29 min nochmal an: @Diz: Ich finde den Akzent ebenfalls entzückend. Sie lebt schon lange in London, doch ihre Wurzeln hört man noch heraus. @topic: Coldbrew mit Limettenscheiben und frischen Minzblättern. @Getsome Ich wollte Dir kürzlich noch antworten, dass Coldbrew mit Bergtee nicht sinnvoll ist. Köchel ihn stattdessen lieber mal 10-20 Minuten - allerdings ist das eher ein schöner Wintertee.
  5. Das ist mir schon klar, dass Du das meinst, doch mit den obigen Worten ist es leichter zu fassen. Und um bei dem Heilkräuterbeispiel zu bleiben: Es ist nicht alles wissenschaftlich messbar, das ganze Kraut wirkt auch anders, als der jeweils extrahierte Stoff. Es geht meines Erachtens ausschliesslich um Energie. Leben ist Energie. Und wäre in den Pflanzen keine Energie, sondern tote Materie, würde hier keiner sich dem Umstand des Teetrinkens widmen. Worauf möchtest Du eigentlich hinaus?
  6. Mal ganz schlicht gefragt: Wenn ich einen Tee zubereite und trinke, von dem ich nichts weiss und dann ohne irgendwelche Erwartungen spüre, wie er auf mich wirkt - ist das, was ich merke dann Einbildung? Und wenn ich diesen Tee dann immer mal wieder trinke und er immer ähnlich auf mich wirkt - ist das dann auch Einbildung? Wenn das alles nur Einbildung ist, wie Pflanzen auf einen wirken können, wie sind dann Heilwirkungen zu erklären, z.B. beruhigende Wirkungen von Lavendel, Baldrian oder Melisse? Auch die sind mehr oder weniger wirksam, unter welchen Bedingungen etwas gewachsen ist, wann etwas geerntet wurde und je nach Weiterverarbeitung. Warum sollte das bei Camelia Sinensis anders sein? Was daran ist der Esoterik zuzuschreiben? Nochmal anders, wenn auch hinkend verglichen: Einer trinkt eine Flasche Rotwein und merkt wenig, der nächste fühlt sich nach zwei Schlucken beschwipst. Nur weil der ein oder andere auf etwas unterschiedlich reagiert oder auch gar nichts spürt, heisst es nicht, dass es etwas nicht gibt. Und wenn ein Tee einfach nur schmeckt, ist es ja auch wunderbar. Um Gülden Kröts Worte aufzugreifen, ich empfinde es nicht so, dass es zum Herzen hinführt, wenn man etwas regelrecht negieren muss. Mir fehlt auch irgendwie das Verständnis dafür, was an Erkenntnissen und Erfahrungen grundsätzlich schlecht sein soll. Seltsam wird es, wenn man mit irgendwelchen Erfahrungen prahlen müsste - meinst du das @GoldenTurtle? Kann man, doch was hat man davon? Eben. Doch das Negieren und große Beschwichtigen, wie unwichtig dies oder das sei, führt doch in die gleiche Richtung, die du mit Nichtprahlen etc. vermeiden versuchst. Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden, ich muss jetzt jedoch ein verirrtes Krabbeltierchen raus bringen.
  7. Die Darstellung des Yggdrasil ist ja in vielen Variationen bekannt. Vielleicht wurde der Entwurf davon abgeleitet, weshalb es dir nun bekannt vorkommt? Ansonsten zwar als Esche und nicht als Teebaum, doch letzterer passt als Wrapper natürlich besser. Meintest du genau diese Zeichnung? Vielleicht wurde die ja eingekauft?
  8. Lieber miig, zu deinem Geburtstag wünsche ich dir alles Gute!
  9. Die Berichte und Fotos sind mal wieder prima, vielen Dank @teekontorkiel, dass du uns auf diese Art an euren Reisen und Erlebnissen teilhaben lässt. Warum viele so ein Goldkännchen nicht wollen, kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde gerade dieses Kännchen hier besonders schön und Gold ist ein wunderbares Material. Nur weil sich so ein besonderes Stück die wenigsten leisten können oder möchten, muss man es nicht so herabwürdigen. Allein schon das kunsthandwerkliche Können dahinter finde ich bewundernswert - ebenso wie das harmonische Bild der glatten Oberfläche mit seinem für mich dennoch zarten und unaufdringlichen Leuchten des Goldes, das für die Sonne steht in Kombination mit der rauheren Oberfläche des schwarzbraungrauen Teetisches, Bambusmatte, Tee... Es gibt hier so viel zu sehen, so vieles, in das man sich vertiefen kann. Und: Wie kann man die Sonne protzig oder dekadent empfinden?
  10. In meiner Teekiste schlummern auch ein paar gealterte Weißteeschätze aus dem Chadao, die ich sehr mag. Die sind ein paar Jahre älter, als die von @Tobias82 doch leider keine ganzen Kuchen. Ist halt nicht so ein dunkles Gebräu, das hier so viele bevorzugen.
  11. Herzlich willkommen im Forum, Elena und danke für deine ausführliche Vorstellung. Hast du auch Lieblingstees oder variiert das in Phasen? Was magst Du denn zur Zeit am liebsten?
  12. @GoldenTurtle Was meinst Du mit "wo"? Du musst nur oben z.B. den geposteten Film von Quorten (10.Dez.) oder einen der anderen mit Teminal-Thomas klicken, da findest Du ihn live und in Farbe.
  13. Mädchentee - das klingt einfach schöner. @teekontorkiel Gülden Kröt meint seine TeeTalkNews, die sind ja wahrlich überfällig.
  14. Mich würde interessieren, wie es mit dem Energieaufwand hinter den Kulissen aussieht, bis die kleinen Teaballs fertig sind. Der Vergleich auf dem Tellerchen mit dem Berg an Teebeuteln und den Drops auf dem anderen ist es für mich noch nicht. Der Tee muss ja erstmal gebraut werden und in mehreren Schritten zu den Drops verarbeitet werden und auch die Verpackung fällt nicht vom Himmel. Dass eine kompostierbare Verpackung geplant ist, ist löblich - ansonsten wäre die Angabe, dass es bei Teebeuteln mehr Müll gäbe schließlich auch absurd. Allerdings ist das gar nicht so einfach, etwas Kompostierbares an fester Verpackung herzustellen, die dann auch tatsächlich auf dem Kompostmüll darf. Auch hier stelle ich mir immer die Frage, wie es mit dem tatsächlichen Energieaufwand für sowas aussieht und ob es unter dem Strich auch wirklich ökologisch ist oder sich nur so nennt. Die wenigsten fragen hier nach, Hauptsache es wirkt erstmal grün. Wer weiss schon, wieviele Liter Kraftstoff z.B. draufgehen, um einen Liter Biokraftstoff zu ernten. Die Idee ist an sich ja nicht verkehrt und wenn es tatsächlich schmeckt für so manchen eine Alternative. Mir gehen nur Argumentationen gegen den Strich, wenn sie was beschreiben, was dann nicht so ist (was für die TBs noch geklärt werden müsste, ich möchte nicht unken). Leider muss ja heutzutage überall in erster Linie "nachhaltig" draufstehen, um ein Sternchen zu bekommen, wo praktisch und innovativ und der eigentliche Nutzen des Produkts doch im Vordergrund stehen sollte.
  15. @Quorton: Früchte, Grüner, Minze, Kamille, Schwarzer - zu sehen bei min. 1:11
  16. @doumer Das sind wieder einmal sehr schöne Stücke, die da bei Dir Einzug gehalten haben. Auf dem mittleren Bild kommt die Glasur besonders schön heraus. Ich kann mir gut vorstellen, wie angenehm sich die Haptik durch die Außenstruktur anfühlt. Vor allem die kleine und die Schale mit dem dunkleren Fleck würden sich hier bei mir auch gut machen.
  17. Nein nein, bitte öffentlich, @Ahasja, wir wollen es gerne alle wissen! Wir schreiben doch hier ständig, von wem wir welche Tees haben. Wenn ich einen Tee schlecht fand, schreibe ich das nicht gerne öffentlich, es kann schliesslich auch an meiner Zubereitung oder meinen Vorlieben liegen. Doch Lobpreisungen und Empfehlungen wollen wir doch alle mitbekommen.
  18. Danke für den Hinweis, denn pur und aus vertrauenswürdiger Quelle würde mich der Chrysanthementee durchaus reizen. Nur oben Genannter ist gelinde gesagt furchtbar. Auch der Geruch schien am Porzellan (!) zu haften - doch der Tee selber ist schön anzuschauen. Man kann nicht alles haben?
  19. @Paul und @Anima_Templi Das war die Probe von mir, oder? Danke, das war auch mein Eindruck, der ist wirklich - sagen wir mal - speziell.
  20. 79 ct kostet diese App und da sitzen wir nun vor den bunten Bildchen und der Frage, inwiefern das unser Leben bereichern könnte. Hoffnungslos altmodisch - und glücklich damit.
  21. Herzlich willkommen, Tim. Vielen Dank für deine ausführliche Vorstellung. Das macht ja das Teeforum aus, dass man sich hier die Zeit nimmt zu lesen und auch in ganzen Sätzen von etwas berichtet, um so andere an seinen Gedanken, Erfahrungen und Geschichten teilhaben zu lassen. Deinen Teeeinstieg finde ich lustig - endlich mal wieder einer, der nicht über die heutzutage sehr verbreitete Grünteegesundheitsschiene zum Tee gefunden hat. Und die Seite der Kanadier habe ich mir gerade angeschaut. Das sieht sehr gemütlich aus dort in der Bar. Viel Freude noch hier im Forum!
  22. Liebe Geli, ich sende Dir von Herzen die besten Wünsche für Dich!
  23. Aha, ein japanischer Oolong, das erklärt, warum er mich, an diesen Schwarztee erinnert, den ich kürzlich getrunken habe: https://www.yutaka-tee.de/de/suzuki-schwarzer-tee-koshun.html Ich lasse meinen kürzer ziehen, als in dem Link von dir, er wird immer süßer (bin gerade bei Aufguß Nummer 4). Ich mag Oolong ja eh lieber, wenn sie dunkler und auch geröstet und gelagert sind. Sie sind für mich dann runder und auch voller, was sie für mich erst richtig interessant macht. Dieser hier ist echt eine schöne Erfahrung.
  24. Blos kaan Streß, ja, das sehe ich auch so. Gerade passt es und ich habe deinen "takeo Tea Farm organic oolong" von 2015 in der Shiboridashi. Nun muss ich schmunzeln, denn auch dieser ist anders, als mir bekannte Oolongs. Er ist dunkel, geradezu malzig und auch fruchtige Anklänge und dieser hier hat sehr viel von einem guten Schwarztee (ich hätte gewettet, das wäre einer) . Nun ist es ja ein paar Tage her, seit du das gepackt hattest, doch steckt vielleicht auch hinter diesem Namen was anderes als Oolong? Jedenfalls trotz Beschriftung ein spannendes Rätselrateteepaket, nochmals merci @miig.