Raku

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.051
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Like
    Raku reagierte auf Paul in Pu Erh Lagerung   
    Mal abgesehen davon, daß Dein Wäschekorb abgrundtief häßlich ist @GoldenTurtle  - gilt doch auch hier der Slogan: Thing Big!
    Wie wäre es damit:
    https://www.bambushandel-conbam.de/bambusexperte/2018/08/24/bio-saerge-aus-bambus-rattan-co/
     
  2. Like
    Raku hat eine Reaktion von TimoTee erhalten in Temial-Teegerät   
    @paxistatis Ausser dem Teetrinkertyp A und B gibt es noch einige weitere Typen. Auch wenn man sich die Geschichte seines eigenen Teewegs in Erinnerung ruft, so haben viele ihre Phasen, gerade wenn man über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg Tee trinkt, was auch damit zusammenhängt, dass man erst im Laufe der Zeit gewisse Tees und Möglichkeiten sie zuzubereiten und zu genießen finden konnte. Heute ist ja durch das Internet vieles einfacher zu entdecken.
    Doch ich versuche es mal einfacher zu halten.
    Es gibt auch bei den Teetrinkern Leute, die gerne Tee trinken und sich da etwas Besonderes wünschen, für sich, für ihre Gäste. Auf viele wirken Kannen altbacken, andere finden es anscheinend wirklich zu aufwendig, sich mit Teezubereitung zu beschäftigen  oder brauchen das gewisse etwas, um es hip und modern zu finden.
    Sehr viele trinken Tee, weil sie keinen Kaffee mögen oder vertragen. Nicht gerade wenige stellen sich auch hier im Forum damit vor, dass sie auf Tee gekommen sind, weil sie etwas Gesundes trinken möchten. Wenn das Drumherum dann auch noch schick aussieht und man etwas programmieren kann, dann passt es in diese Zeit.
    Selber habe ich einige Menschen von sich erklären hören, warum sie diese oder jene Kaffeemaschine haben. (Viele erklären sich ja immer gleich selbst, wenn ich erwähne, dass ich Tee bevorzuge.) Eine Senseo-Maschine produziert ein dunkles Gebräu, das bestimmt Koffein enthält, aber guten Kaffee macht sie definitiv trotz aller Beteuerungen nicht. Für die, die es nicht kennen: Hier ist das Kaffeepulver vorgemahlen in einem Päd, ähnlich einem Teebeutel. Viele empfinden es als praktisch, einfach nur aufs Knöpfchen drücken zu können. Ich habe auch die Aussage gehört, dass man Kaffeeconnaisseur sei, weshalb man schliesslich die Cafissimokapseln von Tschibo hat.
    Den Preis für den Tee in den Sachets finde ich jetzt nicht besonders unangemessen hoch, Probeeinheiten vom guten Teehändler kosten auch etwas mehr, als normalgroße Verkaufseinheiten, auch wenn ich jetzt zu der Qualität der Tees selber gar nichts sagen kann. Vergleicht man die Kaffeekapselpreise, ist man da um ein Vielfaches darüber.
    Das hier ist ein Kommentar, den ich unter dem von mir oben verlinkten Beitrag las, was es gut auf den Punkt bringt, warum man zu so einer Maschine greift: "Ich hab mir bereits einen vorbestellt und freue mich riesig. Abends den Tee für Morgen Früh rein, Uhrzeit einstellen und nach dem aufstehen mit perfekt gebrühtem Tee empfangen werden. Vor allem die richtige Temperatur und die exakte Ziehzeit sind entscheidend, das bekommt man mit der Hand oft nicht hin. Auch das Aufwecken macht keiner oder das mehrfache Aufgießen, da der Aufwand dafür zu groß wäre. Das Gerät hat so viel Potential das von vielen gar nicht erkannt wird. Wenn man sich mit der Thematik auseinander setzt, erkennt man schnell, dass es nicht einfach nur ein Wasserkocher ist."
    Die Mutter eines Freundes überraschte mich Anfang der 90er mit einem Tee aus ihrer Teemaschine. Das fand ich ganz schön schräg, was es alles gibt. Das war allerdings ganz normal mit Knöpfchen zu bedienen und irgendwo konnte man die Ziehzeit einstellen. Für sie hatte das Gerät den großen Vorteil, dass ihr Mann ihr morgens den Tee schon ziehen lassen konnte, bis sie aus dem Bad kam. Ähnlich, wie es der obige Teminalkunde als Vorteil beschreibt.
    Es geht seltsamerweise keiner auf das genutzte Wasser ein. Empfiehlt Vorwerk selber gefiltertes Wasser oder stilles Mineralwasser?
    Geschmäcker und Ansprüche sind sehr verschieden und so eine Maschine ist eher nicht für die meisten der Teetalker hier erfunden. Ähnlich wie @KlausO habe ich auch schon gedanklich Listen erstellt, wie ich 600€ in Tee anlegen könnte.  Meine Prioritäten habe ich da anders gewählt und das liegt nicht nur darin, dass ich mein Yoga nicht in der kurzen Ziehzeit schaffe.
  3. Haha
    Raku hat eine Reaktion von Paul erhalten in Gude aus dem schönen Frankfurt   
    Es tun sich gerade völlig neue Welten auf? Gar unendliche Weiten?
    Mädchenshu (-he)?
     
    Welcome.
  4. Like
    Raku reagierte auf Lateralus in Musik-Ecke   
    Für Gleypa Okkur sollte man sich immer Zeit nehmen:
     
  5. Like
    Raku reagierte auf Paul in Cha Qi, Wirkungen etc.   
    @GoldenTurtle   Qi gibt es! - aber nur aus peinlich sauberem Teegeschirr.
  6. Like
    Raku hat eine Reaktion von doumer erhalten in Cha Qi, Wirkungen etc.   
    Mal ganz schlicht gefragt: Wenn ich einen Tee zubereite und trinke, von dem ich nichts weiss und dann ohne irgendwelche Erwartungen spüre, wie er auf mich wirkt - ist das, was ich merke dann Einbildung? Und wenn ich diesen Tee dann immer mal wieder trinke und er immer ähnlich auf mich wirkt - ist das dann auch Einbildung?
    Wenn das alles nur Einbildung ist, wie Pflanzen auf einen wirken können, wie sind dann Heilwirkungen zu erklären, z.B. beruhigende Wirkungen von Lavendel, Baldrian oder Melisse? Auch die sind mehr oder weniger wirksam, unter welchen Bedingungen etwas gewachsen ist, wann etwas geerntet wurde und je nach Weiterverarbeitung. Warum sollte das bei Camelia Sinensis anders sein? Was daran ist der Esoterik zuzuschreiben?
    Nochmal anders, wenn auch hinkend verglichen: Einer trinkt eine Flasche Rotwein und merkt wenig, der nächste fühlt sich nach zwei Schlucken beschwipst.
    Nur weil der ein oder andere auf etwas unterschiedlich reagiert oder auch gar nichts spürt, heisst es nicht, dass es etwas nicht gibt. Und wenn ein Tee einfach nur schmeckt, ist es ja auch wunderbar. Um Gülden Kröts Worte aufzugreifen, ich empfinde es nicht so, dass es zum Herzen hinführt, wenn man etwas regelrecht negieren muss. Mir fehlt auch irgendwie das Verständnis dafür, was an Erkenntnissen und Erfahrungen grundsätzlich schlecht sein soll. Seltsam wird es, wenn man mit irgendwelchen Erfahrungen prahlen müsste - meinst du das @GoldenTurtle? Kann man, doch was hat man davon? Eben. Doch das Negieren  und große Beschwichtigen, wie unwichtig dies oder das sei, führt doch in die gleiche Richtung, die du mit Nichtprahlen etc. vermeiden versuchst.
    Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden, ich muss jetzt jedoch ein verirrtes Krabbeltierchen raus bringen.
  7. Like
    Raku hat eine Reaktion von SoGen erhalten in Cha Qi, Wirkungen etc.   
    Mal ganz schlicht gefragt: Wenn ich einen Tee zubereite und trinke, von dem ich nichts weiss und dann ohne irgendwelche Erwartungen spüre, wie er auf mich wirkt - ist das, was ich merke dann Einbildung? Und wenn ich diesen Tee dann immer mal wieder trinke und er immer ähnlich auf mich wirkt - ist das dann auch Einbildung?
    Wenn das alles nur Einbildung ist, wie Pflanzen auf einen wirken können, wie sind dann Heilwirkungen zu erklären, z.B. beruhigende Wirkungen von Lavendel, Baldrian oder Melisse? Auch die sind mehr oder weniger wirksam, unter welchen Bedingungen etwas gewachsen ist, wann etwas geerntet wurde und je nach Weiterverarbeitung. Warum sollte das bei Camelia Sinensis anders sein? Was daran ist der Esoterik zuzuschreiben?
    Nochmal anders, wenn auch hinkend verglichen: Einer trinkt eine Flasche Rotwein und merkt wenig, der nächste fühlt sich nach zwei Schlucken beschwipst.
    Nur weil der ein oder andere auf etwas unterschiedlich reagiert oder auch gar nichts spürt, heisst es nicht, dass es etwas nicht gibt. Und wenn ein Tee einfach nur schmeckt, ist es ja auch wunderbar. Um Gülden Kröts Worte aufzugreifen, ich empfinde es nicht so, dass es zum Herzen hinführt, wenn man etwas regelrecht negieren muss. Mir fehlt auch irgendwie das Verständnis dafür, was an Erkenntnissen und Erfahrungen grundsätzlich schlecht sein soll. Seltsam wird es, wenn man mit irgendwelchen Erfahrungen prahlen müsste - meinst du das @GoldenTurtle? Kann man, doch was hat man davon? Eben. Doch das Negieren  und große Beschwichtigen, wie unwichtig dies oder das sei, führt doch in die gleiche Richtung, die du mit Nichtprahlen etc. vermeiden versuchst.
    Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden, ich muss jetzt jedoch ein verirrtes Krabbeltierchen raus bringen.
  8. Like
    Raku hat eine Reaktion von Jeezy erhalten in Cha Qi, Wirkungen etc.   
    Mal ganz schlicht gefragt: Wenn ich einen Tee zubereite und trinke, von dem ich nichts weiss und dann ohne irgendwelche Erwartungen spüre, wie er auf mich wirkt - ist das, was ich merke dann Einbildung? Und wenn ich diesen Tee dann immer mal wieder trinke und er immer ähnlich auf mich wirkt - ist das dann auch Einbildung?
    Wenn das alles nur Einbildung ist, wie Pflanzen auf einen wirken können, wie sind dann Heilwirkungen zu erklären, z.B. beruhigende Wirkungen von Lavendel, Baldrian oder Melisse? Auch die sind mehr oder weniger wirksam, unter welchen Bedingungen etwas gewachsen ist, wann etwas geerntet wurde und je nach Weiterverarbeitung. Warum sollte das bei Camelia Sinensis anders sein? Was daran ist der Esoterik zuzuschreiben?
    Nochmal anders, wenn auch hinkend verglichen: Einer trinkt eine Flasche Rotwein und merkt wenig, der nächste fühlt sich nach zwei Schlucken beschwipst.
    Nur weil der ein oder andere auf etwas unterschiedlich reagiert oder auch gar nichts spürt, heisst es nicht, dass es etwas nicht gibt. Und wenn ein Tee einfach nur schmeckt, ist es ja auch wunderbar. Um Gülden Kröts Worte aufzugreifen, ich empfinde es nicht so, dass es zum Herzen hinführt, wenn man etwas regelrecht negieren muss. Mir fehlt auch irgendwie das Verständnis dafür, was an Erkenntnissen und Erfahrungen grundsätzlich schlecht sein soll. Seltsam wird es, wenn man mit irgendwelchen Erfahrungen prahlen müsste - meinst du das @GoldenTurtle? Kann man, doch was hat man davon? Eben. Doch das Negieren  und große Beschwichtigen, wie unwichtig dies oder das sei, führt doch in die gleiche Richtung, die du mit Nichtprahlen etc. vermeiden versuchst.
    Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden, ich muss jetzt jedoch ein verirrtes Krabbeltierchen raus bringen.
  9. Like
    Raku hat eine Reaktion von Paul erhalten in Cha Qi, Wirkungen etc.   
    Mal ganz schlicht gefragt: Wenn ich einen Tee zubereite und trinke, von dem ich nichts weiss und dann ohne irgendwelche Erwartungen spüre, wie er auf mich wirkt - ist das, was ich merke dann Einbildung? Und wenn ich diesen Tee dann immer mal wieder trinke und er immer ähnlich auf mich wirkt - ist das dann auch Einbildung?
    Wenn das alles nur Einbildung ist, wie Pflanzen auf einen wirken können, wie sind dann Heilwirkungen zu erklären, z.B. beruhigende Wirkungen von Lavendel, Baldrian oder Melisse? Auch die sind mehr oder weniger wirksam, unter welchen Bedingungen etwas gewachsen ist, wann etwas geerntet wurde und je nach Weiterverarbeitung. Warum sollte das bei Camelia Sinensis anders sein? Was daran ist der Esoterik zuzuschreiben?
    Nochmal anders, wenn auch hinkend verglichen: Einer trinkt eine Flasche Rotwein und merkt wenig, der nächste fühlt sich nach zwei Schlucken beschwipst.
    Nur weil der ein oder andere auf etwas unterschiedlich reagiert oder auch gar nichts spürt, heisst es nicht, dass es etwas nicht gibt. Und wenn ein Tee einfach nur schmeckt, ist es ja auch wunderbar. Um Gülden Kröts Worte aufzugreifen, ich empfinde es nicht so, dass es zum Herzen hinführt, wenn man etwas regelrecht negieren muss. Mir fehlt auch irgendwie das Verständnis dafür, was an Erkenntnissen und Erfahrungen grundsätzlich schlecht sein soll. Seltsam wird es, wenn man mit irgendwelchen Erfahrungen prahlen müsste - meinst du das @GoldenTurtle? Kann man, doch was hat man davon? Eben. Doch das Negieren  und große Beschwichtigen, wie unwichtig dies oder das sei, führt doch in die gleiche Richtung, die du mit Nichtprahlen etc. vermeiden versuchst.
    Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden, ich muss jetzt jedoch ein verirrtes Krabbeltierchen raus bringen.
  10. Like
    Raku hat eine Reaktion von Frau Mahlzahn erhalten in Das Leben ist schön   
    Die Berichte und Fotos sind mal wieder prima, vielen Dank @teekontorkiel, dass du uns auf diese Art an euren Reisen und Erlebnissen  teilhaben lässt.
    Warum viele so ein Goldkännchen nicht wollen, kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde gerade dieses Kännchen hier besonders schön und Gold ist ein wunderbares Material. Nur weil sich so ein besonderes Stück die wenigsten leisten können oder möchten, muss man es nicht so herabwürdigen. Allein schon das kunsthandwerkliche Können dahinter finde ich bewundernswert - ebenso wie das harmonische Bild der glatten Oberfläche mit seinem für mich dennoch  zarten und unaufdringlichen Leuchten des Goldes, das für die Sonne steht in Kombination mit der rauheren Oberfläche des schwarzbraungrauen Teetisches, Bambusmatte, Tee... Es gibt hier so viel zu sehen, so vieles, in das man sich vertiefen kann.
    Und: Wie kann man die Sonne protzig oder dekadent empfinden?
  11. Like
    Raku hat eine Reaktion von miig erhalten in Fundstücke - Originell, Skurril, Absurd...   
    Die Darstellung des Yggdrasil ist ja in vielen Variationen bekannt. Vielleicht wurde der Entwurf davon abgeleitet, weshalb es dir nun bekannt vorkommt? Ansonsten zwar als Esche und nicht als Teebaum, doch letzterer passt als Wrapper natürlich besser.
    Meintest du genau diese Zeichnung? Vielleicht wurde die ja eingekauft?
  12. Thanks
    Raku hat eine Reaktion von miig erhalten in miig hat Geburtstag!   
    Lieber miig, zu deinem Geburtstag wünsche ich dir alles Gute!
  13. Thanks
    Raku hat eine Reaktion von teekontorkiel erhalten in Das Leben ist schön   
    Die Berichte und Fotos sind mal wieder prima, vielen Dank @teekontorkiel, dass du uns auf diese Art an euren Reisen und Erlebnissen  teilhaben lässt.
    Warum viele so ein Goldkännchen nicht wollen, kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde gerade dieses Kännchen hier besonders schön und Gold ist ein wunderbares Material. Nur weil sich so ein besonderes Stück die wenigsten leisten können oder möchten, muss man es nicht so herabwürdigen. Allein schon das kunsthandwerkliche Können dahinter finde ich bewundernswert - ebenso wie das harmonische Bild der glatten Oberfläche mit seinem für mich dennoch  zarten und unaufdringlichen Leuchten des Goldes, das für die Sonne steht in Kombination mit der rauheren Oberfläche des schwarzbraungrauen Teetisches, Bambusmatte, Tee... Es gibt hier so viel zu sehen, so vieles, in das man sich vertiefen kann.
    Und: Wie kann man die Sonne protzig oder dekadent empfinden?
  14. Haha
    Raku reagierte auf miig in Musik-Ecke   
    Also, der gute @SoGen ist ja wirklich vielerorts unterwegs. Im Suff promotet er Teemaschinen, und haut auch mal auf Händler-Startups drauf, aber wenn er sinnvollere Getränke konsumiert, dann ist er zu sehr feinsinnigen Tönen fähig:
     
     
     
  15. Haha
    Raku hat eine Reaktion von miig erhalten in Temial-Teegerät   
    @GoldenTurtle Was meinst Du mit "wo"? Du musst nur oben z.B. den geposteten Film von Quorten (10.Dez.) oder einen der anderen mit Teminal-Thomas klicken, da findest Du ihn live und in Farbe.
  16. Like
    Raku hat eine Reaktion von GoldenTurtle erhalten in Temial-Teegerät   
    @GoldenTurtle Was meinst Du mit "wo"? Du musst nur oben z.B. den geposteten Film von Quorten (10.Dez.) oder einen der anderen mit Teminal-Thomas klicken, da findest Du ihn live und in Farbe.
  17. Like
    Raku hat eine Reaktion von GoldenTurtle erhalten in Teaballs als schnelle Teezubereitung und Teebeutelersatz   
    Mädchentee  - das klingt einfach schöner.
    @teekontorkiel  Gülden Kröt meint seine TeeTalkNews, die sind ja wahrlich überfällig.
  18. Like
    Raku hat eine Reaktion von miig erhalten in Teaballs als schnelle Teezubereitung und Teebeutelersatz   
    Mädchentee  - das klingt einfach schöner.
    @teekontorkiel  Gülden Kröt meint seine TeeTalkNews, die sind ja wahrlich überfällig.
  19. Like
    Raku hat eine Reaktion von teekontorkiel erhalten in Teaballs als schnelle Teezubereitung und Teebeutelersatz   
    Mich würde interessieren, wie es mit dem Energieaufwand hinter den Kulissen aussieht, bis die kleinen Teaballs fertig sind. Der Vergleich auf dem Tellerchen mit dem Berg an Teebeuteln und den Drops auf dem anderen ist es für mich noch nicht. Der Tee muss ja erstmal gebraut werden und in mehreren Schritten zu den Drops verarbeitet werden und auch die Verpackung fällt nicht vom Himmel.
    Dass eine kompostierbare Verpackung geplant ist, ist löblich - ansonsten wäre die Angabe, dass es bei Teebeuteln mehr Müll gäbe schließlich auch absurd. Allerdings ist das gar nicht so einfach, etwas Kompostierbares an fester Verpackung herzustellen, die dann auch tatsächlich auf dem Kompostmüll darf. Auch hier stelle ich mir immer die Frage, wie es mit dem tatsächlichen Energieaufwand für sowas aussieht und ob es unter dem Strich auch wirklich ökologisch ist oder sich nur so nennt. Die wenigsten fragen hier nach, Hauptsache es wirkt erstmal grün. Wer weiss schon, wieviele Liter Kraftstoff z.B. draufgehen, um einen Liter Biokraftstoff zu ernten.
    Die Idee ist an sich ja nicht verkehrt und wenn es tatsächlich schmeckt für so manchen eine Alternative. Mir gehen nur Argumentationen gegen den Strich, wenn sie was beschreiben, was dann nicht so ist (was für die TBs noch geklärt werden müsste, ich möchte nicht unken). Leider muss ja heutzutage überall in erster Linie "nachhaltig" draufstehen, um ein Sternchen zu bekommen, wo praktisch und innovativ und der eigentliche Nutzen des Produkts doch im Vordergrund stehen sollte.
  20. Haha
    Raku reagierte auf Tobias82 in Eure "Arbeitspferde" für den Alltag   
    ...fehlt noch die gehäkelte Unterdecke 
  21. Like
    Raku reagierte auf GoldenTurtle in Eure "Arbeitspferde" für den Alltag   
    Hihi, ein deutscher Henkel-Gaiwan! 
  22. Like
    Raku hat eine Reaktion von Katori erhalten in Verdammt, wie kriegt ihr eure Kyusu leer?   
    Seit ich für mein Lieblingskännchen (Vorsicht, Schleichwerbung) https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/seitengriffkannen/teekanne-kyusu-schwarz-flache-form-220-ml?c=150   wieder ein neues Sieb eingesetzt habe, benutze ich es wieder täglich und beginne den Tag mit freundlichen Japanern. Dazu nutze ich Teeschalen vom Keramiker meines Vertrauens mit entsprechend großem Volumen. Das ist morgens sehr angenehm und ich trinke gerne viel Tee, mag es auch, wenn der Tee zarter wird, wo ihn andere eher nicht mehr aufgießen würden.
    Ich habe die Grünen auch mit der kleinen Shiboridashi zubereitet - das macht auch Freude und schmeckt doch anders. Ausserdem ist die Handhabung einer Kyusu etwas Schönes.
    Es bleibt also, eine große Schale und weniger oft aufzugießen, kleine Schale in Verbindung mit Pitcher zu nutzen oder mehrere kleine Schalen und Teegäste einzuladen. War das ein Wink?
  23. Like
    Raku reagierte auf seika in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Seit ein paar Tagen steigen die Temperaturen über 25 Grad, beste Voraussetzungen also für kaltgezogene (kōridashi) Tees. Den Anfang macht heute der Yame Gyokuro Kiwami. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich kaltes Umami liebe? Falls nicht möchte ich dies hiermit nachholen. Unglaublich lecker und erfrischend! 

     
  24. Like
    Raku reagierte auf teekontorkiel in Teespielzeug - oder, worin bereite ich meinen Tee zu?   
    Wir wünschen Euch Lieben Frohe OsTEErn. <3 Hier in Taiwan gibt es sogar hübsche Yixing-Oster-Kännchen! ^^
    Der niedliche Bunny wurde nach der Teezeremonie ordentlich mit Tee eingepinselt.


  25. Thanks
    Raku hat eine Reaktion von Volker Putt erhalten in Teespielzeug - oder, worin bereite ich meinen Tee zu?   
    Was @Tobias82 anspricht, verstehe ich vor allem so, dass man nun einmal das Rad nicht neu erfinden kann. Das muss man meines Erachtens auch nicht. Tülle und Henkel müssen ja irgendwie sinnvoll so gestaltet und angesetzt sein, dass sie auch funktional sind und in der Darstellung ästhetisch. Manches hat sich dabei bewährt, anderes weniger. Gerade hier in dem Beispiel sieht man ja auch die Eigenständigkeit des Stückes von Hanus, es trägt seine Handschrift. Und wenn ich zu meiner Einliterserienkanne von Arzberg schaue, die ich in den 90ern erstanden habe, dann kann ich sogar hier Ähnlichkeiten zu der asiatischen, von Tobias verlinkten Kanne erkennen.

    Wenn man nicht nur ein Like setzen, sondern eine Unterhaltung wünscht, muss man ja mit etwas ansetzen?
     
    Was mir immer häufiger auffällt ist, dass einem heutzutage an allen Ecken und enden Genuß und Freiheit madig gemacht werden. Mal ist es ein erhobener Zeigefinger, mal ein Ausrufezeichen, mal eine traurige Geschichte, dann wieder mahnende Worte.
    Wo ist er hin, der freudige Hedonismus?
    Wir sind doch in einem Teeforum, geht es da nicht um Genuß? Wohin wird der Weg wohl gehen, wenn dann irgendwann einer sagt, eins sei doch schließlich genug? Dieses eine kann man auf verschiedenste Bereiche übertragen. Wo geht es hin mit unserer Kultur? Wovon sollen denn die Kunsthandwerker leben, wenn ihnen jeder nur ein Schälchen, ein Kännchen abkaufen darf? Wie sollen sie sich entwickeln, wenn sich keiner mehr an ihren Werken erfreuen will, weil man sich selbst in seinem Tinyhous an einer rohen Möhre nagend geißelt? Reicht es dann auch, dass es einen Tee gibt? Welchen? 
    Ich glaube zu verstehen, was du verfolgst, @Golden Turtle, doch zwischen dem meist verbissenen Schwarz und Weiß gibt es eine Menge an verschiedenen, unerwartet fröhlichen Grautönen. Und mit Verlaub, diese ewigen "ichbrauchnichtsumglücklichzusein"-Beteuerungen von den verschiedensten Seiten, ist für mich auf eine gewisse Weise immer irgendwie geheuchelt. Es kommt immer von Seiten derer, die die theoretische Möglichkeit haben, sich viel mehr leisten zu können oder die Dinge wieder zu beschaffen, derer sie sich in ihrem Minimalismuswahn entledigt haben. Und nach dem Großkonsum ist es eben gerade Mode, Nichts haben zu wollen. Das Überzustülpen auf andere, ist mitunter sehr anstrengend.
    Menschen verlieren sich immer mehr. Es gibt nicht den einen Weg, der für alle gilt.