Raku

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.051
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Like
    Raku reagierte auf teekontorkiel in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Hey das war überhaupt nicht böse oder wertend gemeint, sondern als Information. Der Tee kann trotz falschem Label schmecken. Falsche Tee Label, speziell LBZ, sind in China ganz normal und es ist für Dich förderlich zu wissen, dass Du bei einigen Händlern etwas kritischer sein solltest. 
    Heute zum 22-jährigen Hochzeitstag zum Tagesstart schwimmt ein schöner Sheng aus Laos in den Teeschälchen. Sorry für die schlichte Handyqualität, aber diesen besonderen Moment wollte ich mit Euch trotzdem teilen. Es waren bisher 22 wunderbare und auch turbulente Teejahre mit der Liebe meines Lebens und noch viele liegen vor uns. 

    Ein Teeweg voller Liebe und eine Liebe mit viel Tee. Cheers! 
     
  2. Like
    Raku hat eine Reaktion von seika erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  3. Like
    Raku hat eine Reaktion von teekontorkiel erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  4. Like
    Raku reagierte auf doumer in Teespielzeug - oder, worin bereite ich meinen Tee zu?   
    Das Treffen mit Peter Stanik und den anderen Teilenhmern Ende September hat für mich so manches verändert: Zum einen haben mir die oben von @Anima_Templi abgebildeten Schälchen sehr gefallen und ich dachte mir, dass die doch auch wunderbar zu meinem Ton-Porzellankännchen von Jan Pavek passen würden. Inzwischen habe ich auch zwei wunderbar passende Schälchen von selber Machart und aus dem selben Ton-Porzellangemisch von Jan in der selben Größe gefunden, die eine interessante dezente Craquele-Glasur aufweisen. Diese nutze ich je nach Lust und Laune alternativ zum Gaiwan, vor allem in Verbindung mit dem unglasierten Pitcher von Jan.

    Zum anderen hab eich bei Peter  zum ersten mal eine "nasse" Art der Teezubereitung kennen gelernt habe, die mir gefällt und mit der ich nun auch experimentiere. Der Pitcher dient vor allem als zusätzliche Variable die im Zusammenspiel zwischen Tee, Teekanne und Teeschale als weiterer Multiplikator, und macht es leichter Größenunterschiede zwischen den anderen Schälchen, die ich sonst so Nutze, und den Kännchen auszugleichen (die fest zugeordneten Schälchen/Gaiwane sind vom Volumen her natürlich aufeinander abgestimmt!).

    Bei den übrigen Schälchen haben sich in letzter Zeit vor allem zwei herauskristallisiert, die zwar nicht neu sind aber über die ich sonst noch nichts geschrieben habe (und auf Grund der Vergleichbarkeit bleibe ich bei meinen Blogeinträgen immer bei den selben Keramik-Kombinationen), daher möchte ich diese an dieser Stelle kurz vorstellen.
    Als erstes eine weiße Hagi-Teeschale von Martin Hanus: Relativ große und schwere Teeschale mit einer sehr dicken, "schaumig"-wirkenden, weißen Hagi-artigen Glasur. Wird je nach Lust und Laune mit verschiedenen Kännchen als Alternative zu den zugeordneten Schälchen/Gaiwanen verwendet und ist da bei recht unkompliziert da groß genug und neutral im Geschmack. Wenn mal keine Zeit für "richtiges" Teetrinken ist, nutze ich die Schale auch gerne, um einfach ein Paar Teeblätter reinzuwerfen und ein zwei Aufgüsse mit zu machen - quasi "Bowl Tea" in klein.

    Und als zweites ein wirklich besonderes Schälchen: Es stammt von der 1822 gesunkenen Dschunke "Tek Sing", deren Wrack von Mike Hatcher wiederentdeck und 1999 eine Vielzahl an Stücken geborgen wurde, die 2000 vom Auktionshaus Nagel in Stuttgart versteigert wurden. An sich war die Aktion eigentlich ein Unding, da Hatcher nicht nach den Regeln der Archäologie gearbeitet hat und durch das zerschlagen von ca. 600000 Stücken für eine künstliche Verknappung gesorgt hat, aber da ich dieses spannende stück vor ein paar Jahren gefunden habe, dachte ich mir, es wäre besser das Schälchen seiner ursprünglichen Bestimmung zuzuführen und es zum Teetrinken zu nutzen, als dass es irgendwo in einer staubigen Vitrine versauert. Da das Schälchen wie man sieht recht mitgenommen ist, hielt sich auch der Invest auch in Grenzen - ein Schälchen von zeitgenössischen Künstlern aus Osteuropa sind auch nicht günstiger.
    Das Schälchen ist aber nicht nur auf Grund seines Alters und seiner Geschichte so spannend, sondern auch wegen der einzigartigen Oberfläche: Die Lange Zeit unter Wasser hat diese so verändert, dass man nur noch erahnen kann, dass es mal Porzellan war – zumal sich die Farbgebung gravierend ändert, wenn das Schälchen nass wird! Allerdings ist das kein Schälchen für die neutrale Beurteilung eines Tees - es fühlt sich eher wie ganz feiner Sandstein an und hat daher auch deutliche Auswirkungen auf den Tee und verstärkt deutlich den mineralischen Charakter eines Tees. Das ist genau so wie ein sehr offenporiges Schälchen nicht für jeden Tee geeignet, bei einem kräftigen Sheng aber durchaus auch passend.




  5. Like
    Raku hat eine Reaktion von xióngmāo erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  6. Like
    Raku hat eine Reaktion von Lateralus erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  7. Like
    Raku hat eine Reaktion von Ann erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  8. Like
    Raku hat eine Reaktion von cml93 erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  9. Like
    Raku hat eine Reaktion von Anima_Templi erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  10. Like
    Raku hat eine Reaktion von doumer erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  11. Like
    Raku hat eine Reaktion von Terrakotta-Krieger erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ein neuer japanischer Oolong hat diese Woche Einzug gehalten: Kôrogi gerösteter Oolong "Takachiho" von Yutaka-Tee.
    Für mich  hat er Anklänge an Walnuß, Waldhonig und etwas Brotiges. So kann man den Abend einläuten.



  12. Like
    Raku hat eine Reaktion von teekontorkiel erhalten in Was tun mit schimmligem Pu-Erh?   
    Au ja, ich möchte auch gerne!!!
    Ach nein, sorry, falscher Text.
    Was reizt Dich daran, so ein schimmeliges Ding freiwillig zu trinken?
  13. Like
    Raku hat eine Reaktion von Anima_Templi erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    @KlausO ich schwärme von hier mit und freue mich immer über die schönen Bilder und Tees von  @seika. Hojicha trinke ich sehr gerne und den von Ippodo habe ich hier auch, sogar noch ungeöffnet, da es wie durch Zauberhand überhand nahm.
    Bei mir ist gerade der Sowa Sencha Zairai in der Kyusu.
  14. Thanks
    Raku hat eine Reaktion von KlausO erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    @KlausO ich schwärme von hier mit und freue mich immer über die schönen Bilder und Tees von  @seika. Hojicha trinke ich sehr gerne und den von Ippodo habe ich hier auch, sogar noch ungeöffnet, da es wie durch Zauberhand überhand nahm.
    Bei mir ist gerade der Sowa Sencha Zairai in der Kyusu.
  15. Like
    Raku hat eine Reaktion von miig erhalten in Welcher Tee für Einsteiger?   
    Da der persönliche Geschmack von Mensch zu Mensch extrem unterschiedlich ist, kann natürlich eine Empfehlung ganz schwer gegeben werden, wenn man als Anhaltspunkt Früchtetee hat, was ja in eine gänzlich andere Richtung geht.
    Wie KlausO schon riet, schau mal in einem Teeladen in deiner Umgebung, schildere dort dein anliegen und vielleicht bekommst du vor Ort die Möglichkeit, auch Tee probieren zu können. Manche Läden bieten auch kleine Teeworkshops und Degustationen an. In welcher Gegend wohnst du @Andi2211, vielleicht können wir dir eine Anlaufstelle empfehlen?
    Als allgemeine Tipps von mir:
    - Wähle nicht den günstigsten Tee, auch nicht für den Anfang. Das kann einem auch die Freude an Tee von vorneherein verderben.
    - Ich lese als Zubereitungsempfehlungen meist Mengenangaben, die für meinen Geschmack viel zu hoch wären. Man kann einen Tee so zubereiten, dass er eine  bittere Plörre wird oder als schmackhaftes Getränk. Also: weniger Teeblatt, gutes Wasser und auch weniger als 3 Minuten ziehen lassen. Hier kann man selber an den Parametern spielen, eben wie es einem schmeckt. Das hört sich schwieriger und aufwendiger an, als es ist. Einfach mit Gefühl an die Sache gehen und auf Auge und Geschmack hören. 
    - Für mich persönlich bringen irgendwelche Hilfsmittel wie exaktes Wiegen oder Temperatur- und Zeitmessen nichts, habe ich nie praktiziert und hätte damit auch keine Freude am Tee. Andere werden dir das Gegenteil raten.
    - Wenn "richtiger" Tee geschmacklich nichts für dich sein sollte, akzeptiere es. Man ist kein schlechterer Mensch dadurch.
    Viel Freude beim Probieren.
     
  16. Like
    Raku hat eine Reaktion von seika erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    @KlausO ich schwärme von hier mit und freue mich immer über die schönen Bilder und Tees von  @seika. Hojicha trinke ich sehr gerne und den von Ippodo habe ich hier auch, sogar noch ungeöffnet, da es wie durch Zauberhand überhand nahm.
    Bei mir ist gerade der Sowa Sencha Zairai in der Kyusu.
  17. Like
    Raku hat eine Reaktion von Ann erhalten in Herzliche Geburtstagsgrüße für Ann   
    @Ann
    Zu deinem Geburtstag sende ich Dir von Herzen alles Liebe. Lass es dir gutgehen, geniesse den Tag - weiteres kommt auf anderen wegen zu Dir.
  18. Thanks
    Raku hat eine Reaktion von Ann erhalten in Fundstücke - Originell, Skurril, Absurd...   
    Wechseln wir zu ästhetischem Spielzeug für Erwachsene:
     
  19. Haha
    Raku hat eine Reaktion von Cel erhalten in Temial-Teegerät   
    Ein Tausendsassa!
    Oder: die Marketingabteilung war ausgesprochen findig und hat TemialThomas nach dem Abbild SoGens geschaffen optisch so ausgewählt, dass er einem Teetalkmitglied ähnlich sieht, der sich mit der Materie auskennt und darüberhinaus tiefergehende kulturelle Kenntnisse zum besten gibt. Demnach eine gute Wahl, zudem einer der wenigen Teetalker mit Gesicht (ob es seines ist, weiss man nicht).
    Dass die Temial Videoreihe Teatalk heisst, schließt den Kreis.
    Definitiv gut gemacht, da können sich alle, die hier regelmässig reinplatzen und Unterstützung für ihr Business suchen, ein paar Scheiben abschneiden.
  20. Haha
    Raku hat eine Reaktion von SoGen erhalten in Temial-Teegerät   
    Ein Tausendsassa!
    Oder: die Marketingabteilung war ausgesprochen findig und hat TemialThomas nach dem Abbild SoGens geschaffen optisch so ausgewählt, dass er einem Teetalkmitglied ähnlich sieht, der sich mit der Materie auskennt und darüberhinaus tiefergehende kulturelle Kenntnisse zum besten gibt. Demnach eine gute Wahl, zudem einer der wenigen Teetalker mit Gesicht (ob es seines ist, weiss man nicht).
    Dass die Temial Videoreihe Teatalk heisst, schließt den Kreis.
    Definitiv gut gemacht, da können sich alle, die hier regelmässig reinplatzen und Unterstützung für ihr Business suchen, ein paar Scheiben abschneiden.
  21. Haha
    Raku hat eine Reaktion von miig erhalten in Temial-Teegerät   
    Ein Tausendsassa!
    Oder: die Marketingabteilung war ausgesprochen findig und hat TemialThomas nach dem Abbild SoGens geschaffen optisch so ausgewählt, dass er einem Teetalkmitglied ähnlich sieht, der sich mit der Materie auskennt und darüberhinaus tiefergehende kulturelle Kenntnisse zum besten gibt. Demnach eine gute Wahl, zudem einer der wenigen Teetalker mit Gesicht (ob es seines ist, weiss man nicht).
    Dass die Temial Videoreihe Teatalk heisst, schließt den Kreis.
    Definitiv gut gemacht, da können sich alle, die hier regelmässig reinplatzen und Unterstützung für ihr Business suchen, ein paar Scheiben abschneiden.
  22. Like
    Raku hat eine Reaktion von miig erhalten in Temial-Teegerät   
    Während NamasteHannah sich anderthalb Minuten ihren Yogadehnübungen widmen kann, hat TemialThomas nach seiner Teezermonie vermutlich um einiges länger Zeit, um sich seiner Meditation zu widmen. Ihr wisst schon, während in Villa Riba schon getanzt wird, muss in Villa Bajo noch geputzt werden und so.
    Wie sieht es eigentlich am Südpol aus? Niemand verrät, wo das Aufweckwasser verbleibt und wie leicht sich das Gerät von Blättern befreien lässt.
    Ausserdem: @SoGen, das bist doch du!?
  23. Like
    Raku hat eine Reaktion von TimoTee erhalten in Temial-Teegerät   
    @paxistatis Ausser dem Teetrinkertyp A und B gibt es noch einige weitere Typen. Auch wenn man sich die Geschichte seines eigenen Teewegs in Erinnerung ruft, so haben viele ihre Phasen, gerade wenn man über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg Tee trinkt, was auch damit zusammenhängt, dass man erst im Laufe der Zeit gewisse Tees und Möglichkeiten sie zuzubereiten und zu genießen finden konnte. Heute ist ja durch das Internet vieles einfacher zu entdecken.
    Doch ich versuche es mal einfacher zu halten.
    Es gibt auch bei den Teetrinkern Leute, die gerne Tee trinken und sich da etwas Besonderes wünschen, für sich, für ihre Gäste. Auf viele wirken Kannen altbacken, andere finden es anscheinend wirklich zu aufwendig, sich mit Teezubereitung zu beschäftigen  oder brauchen das gewisse etwas, um es hip und modern zu finden.
    Sehr viele trinken Tee, weil sie keinen Kaffee mögen oder vertragen. Nicht gerade wenige stellen sich auch hier im Forum damit vor, dass sie auf Tee gekommen sind, weil sie etwas Gesundes trinken möchten. Wenn das Drumherum dann auch noch schick aussieht und man etwas programmieren kann, dann passt es in diese Zeit.
    Selber habe ich einige Menschen von sich erklären hören, warum sie diese oder jene Kaffeemaschine haben. (Viele erklären sich ja immer gleich selbst, wenn ich erwähne, dass ich Tee bevorzuge.) Eine Senseo-Maschine produziert ein dunkles Gebräu, das bestimmt Koffein enthält, aber guten Kaffee macht sie definitiv trotz aller Beteuerungen nicht. Für die, die es nicht kennen: Hier ist das Kaffeepulver vorgemahlen in einem Päd, ähnlich einem Teebeutel. Viele empfinden es als praktisch, einfach nur aufs Knöpfchen drücken zu können. Ich habe auch die Aussage gehört, dass man Kaffeeconnaisseur sei, weshalb man schliesslich die Cafissimokapseln von Tschibo hat.
    Den Preis für den Tee in den Sachets finde ich jetzt nicht besonders unangemessen hoch, Probeeinheiten vom guten Teehändler kosten auch etwas mehr, als normalgroße Verkaufseinheiten, auch wenn ich jetzt zu der Qualität der Tees selber gar nichts sagen kann. Vergleicht man die Kaffeekapselpreise, ist man da um ein Vielfaches darüber.
    Das hier ist ein Kommentar, den ich unter dem von mir oben verlinkten Beitrag las, was es gut auf den Punkt bringt, warum man zu so einer Maschine greift: "Ich hab mir bereits einen vorbestellt und freue mich riesig. Abends den Tee für Morgen Früh rein, Uhrzeit einstellen und nach dem aufstehen mit perfekt gebrühtem Tee empfangen werden. Vor allem die richtige Temperatur und die exakte Ziehzeit sind entscheidend, das bekommt man mit der Hand oft nicht hin. Auch das Aufwecken macht keiner oder das mehrfache Aufgießen, da der Aufwand dafür zu groß wäre. Das Gerät hat so viel Potential das von vielen gar nicht erkannt wird. Wenn man sich mit der Thematik auseinander setzt, erkennt man schnell, dass es nicht einfach nur ein Wasserkocher ist."
    Die Mutter eines Freundes überraschte mich Anfang der 90er mit einem Tee aus ihrer Teemaschine. Das fand ich ganz schön schräg, was es alles gibt. Das war allerdings ganz normal mit Knöpfchen zu bedienen und irgendwo konnte man die Ziehzeit einstellen. Für sie hatte das Gerät den großen Vorteil, dass ihr Mann ihr morgens den Tee schon ziehen lassen konnte, bis sie aus dem Bad kam. Ähnlich, wie es der obige Teminalkunde als Vorteil beschreibt.
    Es geht seltsamerweise keiner auf das genutzte Wasser ein. Empfiehlt Vorwerk selber gefiltertes Wasser oder stilles Mineralwasser?
    Geschmäcker und Ansprüche sind sehr verschieden und so eine Maschine ist eher nicht für die meisten der Teetalker hier erfunden. Ähnlich wie @KlausO habe ich auch schon gedanklich Listen erstellt, wie ich 600€ in Tee anlegen könnte.  Meine Prioritäten habe ich da anders gewählt und das liegt nicht nur darin, dass ich mein Yoga nicht in der kurzen Ziehzeit schaffe.
  24. Like
    Raku hat eine Reaktion von Ann erhalten in Temial-Teegerät   
    @paxistatis Ausser dem Teetrinkertyp A und B gibt es noch einige weitere Typen. Auch wenn man sich die Geschichte seines eigenen Teewegs in Erinnerung ruft, so haben viele ihre Phasen, gerade wenn man über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg Tee trinkt, was auch damit zusammenhängt, dass man erst im Laufe der Zeit gewisse Tees und Möglichkeiten sie zuzubereiten und zu genießen finden konnte. Heute ist ja durch das Internet vieles einfacher zu entdecken.
    Doch ich versuche es mal einfacher zu halten.
    Es gibt auch bei den Teetrinkern Leute, die gerne Tee trinken und sich da etwas Besonderes wünschen, für sich, für ihre Gäste. Auf viele wirken Kannen altbacken, andere finden es anscheinend wirklich zu aufwendig, sich mit Teezubereitung zu beschäftigen  oder brauchen das gewisse etwas, um es hip und modern zu finden.
    Sehr viele trinken Tee, weil sie keinen Kaffee mögen oder vertragen. Nicht gerade wenige stellen sich auch hier im Forum damit vor, dass sie auf Tee gekommen sind, weil sie etwas Gesundes trinken möchten. Wenn das Drumherum dann auch noch schick aussieht und man etwas programmieren kann, dann passt es in diese Zeit.
    Selber habe ich einige Menschen von sich erklären hören, warum sie diese oder jene Kaffeemaschine haben. (Viele erklären sich ja immer gleich selbst, wenn ich erwähne, dass ich Tee bevorzuge.) Eine Senseo-Maschine produziert ein dunkles Gebräu, das bestimmt Koffein enthält, aber guten Kaffee macht sie definitiv trotz aller Beteuerungen nicht. Für die, die es nicht kennen: Hier ist das Kaffeepulver vorgemahlen in einem Päd, ähnlich einem Teebeutel. Viele empfinden es als praktisch, einfach nur aufs Knöpfchen drücken zu können. Ich habe auch die Aussage gehört, dass man Kaffeeconnaisseur sei, weshalb man schliesslich die Cafissimokapseln von Tschibo hat.
    Den Preis für den Tee in den Sachets finde ich jetzt nicht besonders unangemessen hoch, Probeeinheiten vom guten Teehändler kosten auch etwas mehr, als normalgroße Verkaufseinheiten, auch wenn ich jetzt zu der Qualität der Tees selber gar nichts sagen kann. Vergleicht man die Kaffeekapselpreise, ist man da um ein Vielfaches darüber.
    Das hier ist ein Kommentar, den ich unter dem von mir oben verlinkten Beitrag las, was es gut auf den Punkt bringt, warum man zu so einer Maschine greift: "Ich hab mir bereits einen vorbestellt und freue mich riesig. Abends den Tee für Morgen Früh rein, Uhrzeit einstellen und nach dem aufstehen mit perfekt gebrühtem Tee empfangen werden. Vor allem die richtige Temperatur und die exakte Ziehzeit sind entscheidend, das bekommt man mit der Hand oft nicht hin. Auch das Aufwecken macht keiner oder das mehrfache Aufgießen, da der Aufwand dafür zu groß wäre. Das Gerät hat so viel Potential das von vielen gar nicht erkannt wird. Wenn man sich mit der Thematik auseinander setzt, erkennt man schnell, dass es nicht einfach nur ein Wasserkocher ist."
    Die Mutter eines Freundes überraschte mich Anfang der 90er mit einem Tee aus ihrer Teemaschine. Das fand ich ganz schön schräg, was es alles gibt. Das war allerdings ganz normal mit Knöpfchen zu bedienen und irgendwo konnte man die Ziehzeit einstellen. Für sie hatte das Gerät den großen Vorteil, dass ihr Mann ihr morgens den Tee schon ziehen lassen konnte, bis sie aus dem Bad kam. Ähnlich, wie es der obige Teminalkunde als Vorteil beschreibt.
    Es geht seltsamerweise keiner auf das genutzte Wasser ein. Empfiehlt Vorwerk selber gefiltertes Wasser oder stilles Mineralwasser?
    Geschmäcker und Ansprüche sind sehr verschieden und so eine Maschine ist eher nicht für die meisten der Teetalker hier erfunden. Ähnlich wie @KlausO habe ich auch schon gedanklich Listen erstellt, wie ich 600€ in Tee anlegen könnte.  Meine Prioritäten habe ich da anders gewählt und das liegt nicht nur darin, dass ich mein Yoga nicht in der kurzen Ziehzeit schaffe.
  25. Like
    Raku hat eine Reaktion von miig erhalten in Temial-Teegerät   
    @paxistatis Ausser dem Teetrinkertyp A und B gibt es noch einige weitere Typen. Auch wenn man sich die Geschichte seines eigenen Teewegs in Erinnerung ruft, so haben viele ihre Phasen, gerade wenn man über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg Tee trinkt, was auch damit zusammenhängt, dass man erst im Laufe der Zeit gewisse Tees und Möglichkeiten sie zuzubereiten und zu genießen finden konnte. Heute ist ja durch das Internet vieles einfacher zu entdecken.
    Doch ich versuche es mal einfacher zu halten.
    Es gibt auch bei den Teetrinkern Leute, die gerne Tee trinken und sich da etwas Besonderes wünschen, für sich, für ihre Gäste. Auf viele wirken Kannen altbacken, andere finden es anscheinend wirklich zu aufwendig, sich mit Teezubereitung zu beschäftigen  oder brauchen das gewisse etwas, um es hip und modern zu finden.
    Sehr viele trinken Tee, weil sie keinen Kaffee mögen oder vertragen. Nicht gerade wenige stellen sich auch hier im Forum damit vor, dass sie auf Tee gekommen sind, weil sie etwas Gesundes trinken möchten. Wenn das Drumherum dann auch noch schick aussieht und man etwas programmieren kann, dann passt es in diese Zeit.
    Selber habe ich einige Menschen von sich erklären hören, warum sie diese oder jene Kaffeemaschine haben. (Viele erklären sich ja immer gleich selbst, wenn ich erwähne, dass ich Tee bevorzuge.) Eine Senseo-Maschine produziert ein dunkles Gebräu, das bestimmt Koffein enthält, aber guten Kaffee macht sie definitiv trotz aller Beteuerungen nicht. Für die, die es nicht kennen: Hier ist das Kaffeepulver vorgemahlen in einem Päd, ähnlich einem Teebeutel. Viele empfinden es als praktisch, einfach nur aufs Knöpfchen drücken zu können. Ich habe auch die Aussage gehört, dass man Kaffeeconnaisseur sei, weshalb man schliesslich die Cafissimokapseln von Tschibo hat.
    Den Preis für den Tee in den Sachets finde ich jetzt nicht besonders unangemessen hoch, Probeeinheiten vom guten Teehändler kosten auch etwas mehr, als normalgroße Verkaufseinheiten, auch wenn ich jetzt zu der Qualität der Tees selber gar nichts sagen kann. Vergleicht man die Kaffeekapselpreise, ist man da um ein Vielfaches darüber.
    Das hier ist ein Kommentar, den ich unter dem von mir oben verlinkten Beitrag las, was es gut auf den Punkt bringt, warum man zu so einer Maschine greift: "Ich hab mir bereits einen vorbestellt und freue mich riesig. Abends den Tee für Morgen Früh rein, Uhrzeit einstellen und nach dem aufstehen mit perfekt gebrühtem Tee empfangen werden. Vor allem die richtige Temperatur und die exakte Ziehzeit sind entscheidend, das bekommt man mit der Hand oft nicht hin. Auch das Aufwecken macht keiner oder das mehrfache Aufgießen, da der Aufwand dafür zu groß wäre. Das Gerät hat so viel Potential das von vielen gar nicht erkannt wird. Wenn man sich mit der Thematik auseinander setzt, erkennt man schnell, dass es nicht einfach nur ein Wasserkocher ist."
    Die Mutter eines Freundes überraschte mich Anfang der 90er mit einem Tee aus ihrer Teemaschine. Das fand ich ganz schön schräg, was es alles gibt. Das war allerdings ganz normal mit Knöpfchen zu bedienen und irgendwo konnte man die Ziehzeit einstellen. Für sie hatte das Gerät den großen Vorteil, dass ihr Mann ihr morgens den Tee schon ziehen lassen konnte, bis sie aus dem Bad kam. Ähnlich, wie es der obige Teminalkunde als Vorteil beschreibt.
    Es geht seltsamerweise keiner auf das genutzte Wasser ein. Empfiehlt Vorwerk selber gefiltertes Wasser oder stilles Mineralwasser?
    Geschmäcker und Ansprüche sind sehr verschieden und so eine Maschine ist eher nicht für die meisten der Teetalker hier erfunden. Ähnlich wie @KlausO habe ich auch schon gedanklich Listen erstellt, wie ich 600€ in Tee anlegen könnte.  Meine Prioritäten habe ich da anders gewählt und das liegt nicht nur darin, dass ich mein Yoga nicht in der kurzen Ziehzeit schaffe.