Zum Inhalt springen

doumer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.522
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    32

doumer hat zuletzt am 31. Dezember 2020 gewonnen

doumer hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

8 Benutzer folgen

Über doumer

  • Rang
    Tee-Kenner

Kontakt Methoden

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Aichwald

Letzte Besucher des Profils

5.966 Profilaufrufe
  1. Da ich heute auf Grund eines Termins Home Office habe, konnte die Zeitersparnis durch entfallende Anfahrt am Morgen für einen Tee genutzt werden - natürlich kein Pu, aber trotzdem 🤗 Jedenfalls ist es heute eine ziemlich wilde Mischung: Ein 2009er First Flush Hongcha aus Vietnam (leider keine weiteren Infos vorhanden, da es ein Zufallsfund-Sample (jahrelang in einem Schrank versteckt gewesen) handelt, das ich geschenkt bekommen habe) in einem Kännchen aus einem Ton-Porzellan-Gemisch in chinesischer Form aus Japan gebrüht und aus einem teschechischen Schälchen nach koreanischem Vorbild g
  2. 2003 Zhang Xiang Qing Bing aka 2003 HK Henry Conscientious Prescription (via EoT) Dieser Tee wurde von der Henry Trading Company aus Hong Kong in Auftrag gegeben (daher auch der Name im Shop) - laut David besagt das Neifei zwar, dass der Tee von der Menghai Tea Factory stammt, aber es ist wohl unklar, ob die Produktion nicht doch an eine kleine Fabrik ausgelagert wurde. Wichtiger ist aber, dass der Tee zunächst in "natural Hong Kong storage" gelagert wurde (siehe auch Unterscheidung gegenüber tradtional HK storage hier) und nach ein paar Jahren in Malaysia gelagert wurde - das bringt den
  3. @Shibo ich bin was Blumigkeit und Adstringenz anbelangt etwas empfindlich und daher evtl. überkritisch Aber sonst definitiv kein schlechter Tee - und wenn er für dich ruhig und erdend wirkt, sind die 50€ die du bezahlt hast auf jeden Fall gut investiert! Ein schöner ruhiger Tee ist manchmal wahrlich Gold wert
  4. Ja, das trifft es sehr gut Haha klasse Bild, gefällt mir Ja, der Huazhu ist definitiv eine andere Liga als der Mengsong - wenn ich mich recht erinnere lag er aber auch preislich beim 3-fachen. Der Mengsong ist für meinen Geschmack ein sehr schöner Daily Drinker mit etwas alter, der anderen aus der Preisklasse (0,1€/g) bei weitem überlegen ist. Dass der Long Lan Xu dein Favorit ist kann ich gut nachvollzeihen - ist nach wie vor einer meiner liebsten Tees von EoT, auch im Vergleich zu viel teureren Tees von ihnen. @topic: 2019 Jingmai Ai Ban von Farmerleaf
  5. @Getsome oh ja, das ist ein schöner Tee! Tolle Kraft (subtil, entspannend aber doch kraftvoll) und Komplexität aber zudem trotzdem wunderbar rund und weich - und mit der besten Lagerung, die mir bislang untergekommen ist, hier schmeckt man wirklich das Alter und nicht die Lagerung! Aber wie du sagst: preislich schon happig - ohne den großen Sale letztes Jahr von Peter wäre der auch deutlich über meinem Preislimit... @Anima_Templi schönes Kännchen! Die hatten mich kurzzeitig auch in Versuchung geführt aber hab mich dann doch dagegen entschieden :)
  6. @enjoi @Anima_Templi Ich vermute dass es dann einfach am Sample lag - wie gesagt Bing-Mitte ist immer so eine Sache... Aber freut mich zu hören, ohne diese ist es sicher ein toller Tee!
  7. @miig es geht mir gar nicht so sehr darum, dass sie etwas leicht im Geschmack sind - gerade der 2017er Secret Forest von EoT ist ein gutes Beispiel dafür: zwar sehr dezent im Geschmack ist aber trotzdem die typische Sheng-Energie vorhanden. Diese fehlt bei den Zi Ya Tees - da könnte man auch genau so gut einen Nicht-Pu trinken... Übrigens sehr schicke Kyusu und schöner Tee für deren Einweihung 😊 Wohl wahr 🙈 @topic: heute der letzte Tee in meinem Urlaub (😭 - aber irgendwoher muss ja das Geld für Tee und Keramik kommen) und gleichzeitig der letzte Tee des Wochenendes: 20
  8. @Willemzwo tja, mit dieser speziellen Züchtung (Zi Ya) kann ich meist auch nicht viel anfangen, ist irgendwie kein "echter" Pu mehr. Bislang hatte ich einen, der OK war (nette Beeren-Note, aber auch eindimensional und null Energie), aber mehr auch nicht... @topic: Nach dem Changtai von gestern ist heute ein Tee in der Tasse, der zeigt wie es richtig geht - der 2005er Bulang Shan Traditional Old Tree von He Qing Xiang (via TTpl) Während ich den Changtai von gestern bereits als "Old School" bezeichnet hatte, legt dieser Tee nochmals eine Schippe drauf: Man wird von einem intensi
  9. 2006 Changtai Taipei Tea Expo via TTpl Der Tee ist ein Blend aus Nannuo, Mengsong und Ge-Langhe wobei zusätzlich etwas Plantagen-Material aus Nannuo verwendet wurde - gelagert wurde er von 2006 bis 2019 in Malaysia, weshalb er einen ordentlichen Reifungsgrad für sein Alter hat. Die Lagerung macht sich auch direkt im Aufguss bemerkbar - wie schon bei dem 2008er Banpen hat Malaysia-Storage doch einen ganz eigenen Touch. Die Beschreibung verspricht auch nicht zu viel: der Tee wartet mit schönen Alterungsnoten auf, süßes warmes Holz, etwas nussiger Honig und eine ganz leichte Bitterkeit - das
  10. Die 2020er sind auf jeden Fall klasse! Tastet euch vielleicht erstmal mit etwas mittel-altem wie diesem Manzhuan ran und versucht dann, wenn der gefällt, etwas ältere - die Hong Kong Storage Shengs sind zugegebenermaßen schon etwas für Liebhaber
  11. @Risheehat wie @cordyceps schon sagte sind wir noch nicht durch, aber die, die ich bislang aus dem Set hatte waren (bis auf eine Ausnahme) sehr gut, insbesondere die älteren Shengs. Hier gesammelt meine Notizen zu dem Händler (allerdings auch Tees, die nicht im Set enthalten sind): https://puerh.blog/tag:TheTea.pl
  12. Schöner Partner für ein tolles Kännchen, das ich schon kennen lernen durfte
  13. Ah, das hast du falsch verstanden - ich trinke den nicht weil medizinisch wirksam sondern weil es da egal ist, ob ich was schmecke oder rieche 🤷‍♀️ Danke, aber keine Umstände - ein Buchstabe hin oder her ist ja letztlich egal. Muss nur wissen, welche Abkürzung hier dann verwendet werden soll 😉 @topic: Wenn wir bei der Abkürzung von Tea Encounter sind - heute Vormittag war der 2019er Laos Gushu bei mir im Kännchen. Da inzwischen leider nicht mehr verfügbar kann ich nicht mehr nachvollziehen, ob Tiago detailiertere Angaben zur Herkunft gemacht hat - nur so viel ist klar:
  14. Oha nice 😲 Ist geändert - danke für den Hinweis. Verwende in meinem Blog seit jeher TE für Tea Encounter, daher muss ich da künftig dran denken...
  15. @GoldenTurtle ah von dem Old Reliable habe ich auch einen Bing (wenn auch älterer Jahrgang) - den kram ich immer raus, wenn ich mich kränklich fühle und/oder mir arg kalt ist. @topic: 2019 Yao Zhu Di von EoT Yao Zhu Di ist ein Garten in Yiwu, genauer gesagt dem Staatswald (Guoyoulin (国有林)) - laut David ist der Inhaber des Gartens besonders geduldig und vorsichtig beim Kill-Green-Prozess und beim Rollen von Hand. Beim ersten Aufguss weckt der Geschmack auch gleich Erinnerungen an den tollen 2017er Yiwu Guoyoulin, wenn auch stärker ausgeprägt als der damals ganz jung war - eh
×
×
  • Neu erstellen...