Terrakotta-Krieger

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    528
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

5 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Terrakotta-Krieger

  • Rang
    Tee-Wissensdurstiger

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Buxtehude

Letzte Besucher des Profils

2.517 Profilaufrufe
  1. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Shuang Jing Lu Cha. Ein klasse grüner Tee aus China. Ein für chinesische verhältnisse kräftigerer Grüntee, der mit seinen leicht gemüsigen Noten und einem leichten Umami entfernt an einen japanischen Grüntee erinnert. Hinzu kommt noch eine feine Röstnote und zarte Süße. Ein perfekter Tee für einen Sonntagmorgen.
  2. Ein liebes Hallo

    Hallo und willkommen hier im Forum, Tessa.
  3. Temial-Teegerät

    Technik hin oder her. Ich glaube aber nicht, dass man da nur die Teesorten des Anbieters nehmen kann. Ist ja wohl loser Tee, der verwendet wird, oder? Also sollte da auch jeder andere Tee aufbrühbar sein. Schreibt der Händler ja auch. "Verwenden sie lose Tees jeglicher Art." Desshalb frage ich mich, weshalb Du immerwieder auf die geringe Teeauswahl ansprichst, ich persönlich würde meinen Tee eh nicht über einen Händler für Elektroartikel beziehen wollen. Denke da ist man diesbezüblich bei den einschlägigen Händlern schon besser aufgehoben.
  4. Temial-Teegerät

    Die Herstellerseite wirbt ja mit authentischem Teegenuss. Wenn ich das authentisch erleben möchte, kauf ich mir lieber authentische Keramikteekännchen und nicht ne Maschine für 600 €. Dann noch Steuerung per App möglich. Muss man denn alles so hochtechnisieren? Für mich wäre das nichts.
  5. Liebste Kräutermischung

    Ich trinke gerne den Fitnesstee Bio vom Hamburger Teespeicher. Da ist neben vielen weiteren Gewürzen, Kardamom, Lemongras, Fenchel, Kalmuswurzel, grüner Pfeffer, auch Süßholz enthalten. Ich mag das Aroma von Süßholz im Kreutertee auch sehr gerne. Wenn man den etwas länger ziehen lässt, kommt der grüne Pfeffer etwas mehr zur geltung und der Tee bekommt neben der Süße vom Süßholz und vom Lemongras auch eine angenehme wärmende Schärfe. Finde auch deren Nanaminze Tee klasse. https://www.teespeicher.de/tee/bio/23/fitnesstee-bio?c=24
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich sitze gerade bei einer Session mit dem Jingmai Gushu 2011 von @chenshi-chinatee. Der Tee weist ein Geschmacksprofil auf, welches ich bei einem Sheng Pu-Erh noch nicht so ganz hatte. Liegt warscheinlich daran, dass dies mein erster aus dieser Gegend ist. Ich finde den Tee sehr tiefgündig. Die mir bisher unbekannte Facette ist ein sehr interessantes Zitrusaroma. Süße ist nur wenig zu finden, muss aber auch nicht immer sein. Neben dem Zitrus ist eine sehr feine und richtig tolle, kräuterige Bitterkeit vordergründig. Im Nachhall ist der Tee auch noch sehr verspielt im Mundraum und erst nach einer Weile kommt noch eine leichte Note von Tabak hinzu, die sich mit etwas Säure abwechselt. Ein toller Sheng. Ich muss wohl mal mehr aus dieser Gegend versuchen.
  7. Hallo ganz neu hier

    Hallo und willkommen im Forum auch von mir. Dein Einstig liest sich ja schon mal interessant. Bin ebenfalls sehr gespannt auf Deine Posts.
  8. Eure neuste Tee-Anschaffung

    Heute angekommen, von @chenshi-chinatee: 50g Guangyun Qingbing 1990 25g Jing Mai Gusho Probe vom Yiwu Spring Brick 1998 (Vielen Dank dafür) Besonders auf den 90er Guangyun Qingbing bin ich gespannt. Da ich bisher in Gefilden der jüngeren Shengs geschlürft habe, musste mal etwas reiferes her. Werde mir dafür am Wochenende mal Zeit nehmen.
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Mal wieder einen leckeren weißen Tee. Bai Mu Dan aus dem Cha Dao. Fruchtig und süß mit leicht herbem und nussigem Abgang.
  10. Hallo erstmal im Forum. Woher beziehst Du denn die Infos, da solltest vielleicht auch mal Quellen nennen und angeben, auf welche Art von Tee oder teeähnlichem Getränk Du dich beziehst. Klar lassen sich Schadstoffe nie ganz ausschließen im Tee. Dann muss man halt auch unterscheiden, ob Schadstoffe durch Spritzen vorhanden sind, oder eine Schadstoffaufnahme durch die Böden stattgefunden hat. Eine Zubereitungsmethode irgendwelche Schadstoffe komplett zu entfernen gibt es wohl nicht. Du könntest vielleicht durch einen Waschgang äüßerliche Schadstoffe etwas minimieren, aber ganz wegbekommen kann man dass, wenn vorhanden nicht. Es ist ja auch so, dass Händler gewisse Auflagen einhalten müssen und es auch Kontrollen gibt, gerade bei biozertifizierten Händlern. Häufig betroffen sind aber auch Kräutertees und Beuteltees von Discountern, da hat Stiftung Warentest mal was zu veröffentlicht. Es ist ja aber auch so, dass mittlerweile in vielen Produkten, nicht nur im Tee, Schadstoffe sind, sei es durch Spritzen oder Umweltbelastung, da dürftest Du Dich an nichts mehr ran trauen. Man kann nur zusehen die Risiken so weit wie möglich zu minimieren, in dem man sich gute und vertrauenswürdige Händler sucht. Hier im Forum gibt es einige Händler, die regelmäßig in die Anbaugebiete reisen und Tee vor Ort bei den Bauern auswählen, die können Dir bestimmt mehr und genaueres dazu sagen. Beispielsweise @teekontorkiel
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Gibt nen Thread zum Thema Muscatel: https://www.teetalk.de/forums/topic/4598-muscatel-die-indische-variante-des-chinesischentaiwanesischen-guifei/ Viel steht da auch nicht drin, aber vielleicht hilft Dir das ein wenig weiter.
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Muscatel sind meist Second flushs. Ich mag den Geschmack dieser Tees sehr gerne. Das mit dem Insektenbefall wird aber meiner Meinung nach etwas zu heiß gekocht und dürfte in den meisten Fällen eher Marketing sein. Jetzt hab ich aber auch Lust drauf bekommen..... Darjeeling second flush Poobong Muscatel plus:
  13. Hallo oder 안녕!

    Hallo und wilkommen hier im Forum.
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute morgen gab es den Kim-ho Dongding. Sehr stark geröstet mit interessanten Aromen. Kakaonoten und getrocknete Früchte treffen auf alten Sherry aus dem Holzfass. Jetzt geht es weiter mit einem Sheng aus dem Jahre 2014. Bu Lang Shan. Ein wirklich toller Pu Erh, mit kräftigem, herbem Charakter. Tabaknoten, angenehmer Bitterkeit und eine tolle Süße. Habe den Tee seit zwei Jahren. Habe den Eindurck, dass das Süße und Fruchtige nun mehr zum Tragen kommt und sich das intensiv Herbe etwas verfeinert hat. Hat immer noch wuchtige Kraft, ist aber deutlich ausgewogener geworden.
  15. Hallo Forum, schon wieder ein neuer

    Ein Hallo und Willkommen auch von mir. Hast ja einen ordentlichen Flüssigkeitsbedarf, dachte ich trinke schon viel.