ChaQi

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    102
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ChaQi

  • Rang
    Tee-Genießer

Letzte Besucher des Profils

918 Profilaufrufe
  1. "Der Meister mißt im Meistermaß, wer das nicht mag, dem scheißt er was"
  2. Naja diese Leute verstehen wohl schon viel von Tee, aber das ist schon Marketing. Gerade Händler laufen hierzulande den immergleichen "großen Teemeistern mit tiefem Wissen" und gleichzeitig "Nationalheiligtümern" hinterher. Sie schmücken sich mit dann mit ihren Meistern um den teuren Tee an den Kunden weiterzugeben. Irgendjemand verdient da richtig gut dran, aber ich weiß nicht genau wer in der Kette. Ein Forenmitglied hat mich darauf hingewiesen, wie damit im deutschsprachigen Bereich in bestimmten Kategorien fast Monopole aufgebaut werden. Der Tee hat natürlich Qualität, jeder kann sich aber selbst überlegen, was er damit bezahlt: Legenden, Geschichten, teure Reisen etc.
  3. Ocha & Co

    ochaandco.com Wer kennt diesen Shop?
  4. Das stimmt wohl, dabei wird auch viel Halbwissen verbreitet. Was als Fehler betrachtet wird ist auch sehr unterschiedlich. Ich fand hier auch schon hochgelobte Tees eher schlecht und niedergeschriebene sehr gut. Es ist immer gut sich seine eigene Meinung zu bilden und nicht den Idolen zu huldigen.
  5. Hallo aus Hamburg

    Ja, es gibt immer mehr Menschen, die feststellen, dass sie die Dinge nicht nur besitzen, sondern die Dinge den Menschen. "Proben" von 20 oder 25g sind eine gute Größe für mich. Kaufe ich weniger kann ich nicht ausreichend testen. Kaufe ich mehr, dann sammelt sich Tee an, den ich nicht wirklich mag. Das Sammeln überlasse ich anderen. Für Pu ist es im Prinzip auch sehr wichtig, dass sich Leute damit beschäftigen.
  6. Alte Tees?

    Bei solchen Angeboten muss man wohl auch tief daran glauben.
  7. Sencha Empfehlungen aus Japan

    Meiner Erfahrung nach lassen sich bei der Bestellung aus Japan ca. locker 3-6 EUR pro 100g sparen, je nach Qualität. Besonders große Aufpreise bezahlt man hier für Sincha. Gute Händler sind neben den schon genannten auch o-cha oder zencha.net.
  8. Farmer-Leaf (Bannacha)

    Genau, es gibt jedoch unterschiedliche Meinungen was richtig "durchgewokt" bedeutet ("there is no perfect time to cook an egg"). Es gibt aber wohl einen Konsens darüber, wann das Material zu stark "durchgewokt" ist. Es gibt also durchaus eine Bandbreite mit verschiedenen Stilen. Da machst du noch ein ganz neues Fass auf. In der deutschen Terminologie gibt es den Begriff Oxidation sowie Fermentation. Oft wird in Bezug auf Tee von Fermentation gesprochen, insbesondere bei Schwarztee, das ist jedoch wissenschaftlich falsch. Es handelt sich jedoch um eine Oxidation. Puer oxidiert zweifelsohne auch, daran gibt es keinen Zweifel in der Teewelt. Oxidation und Fermentation werden oft durcheinandergeworfen. Mich würde interessieren, ob und wie das in der chinesische Sprache unterschieden wird. Ob zusätzlich zur Oxidation von Puer auch eine Fermentation stattfindet ist eine andere Frage, aber die meisten gehen wohl davon aus. Was das mit dem Wert zu tun hat ist mir nicht klar? Die Frage ist jetzt, ob das für kürzeres oder längeres "kill the green" spricht und wie die Langzeitentwicklung ist. Da gibt es unterschiedliche Meinungen. GoldenTurtle geht davon aus, dass kürzere Zeit für eine schlechtere Entwicklung spricht und länger für eine bessere Langzeitentwicklung. William Osmont produziert jetzt gerade mit weniger Zeit im Wok was nach ihm zu weniger anfänglicher "fragrance" aber besserer Lagerungsfähigkeit führt. Widerspricht aber der These von GoldenTurtle.
  9. Farmer-Leaf (Bannacha)

    Bin kein Experte und kann nur das wiedergeben, was ich auf den entsprechenden Internetseiten gelesen habe. Kurz und aufschlussreich ist z.B. dieser Absatz von W2T: "During this step, the slightly withered leaves are put into a wok and fired in order to “kill green”. Different villages and ethnic minority groups in Yunnan prefer different temperatures and amounts of time in the wok, which will produce a variety of different results. There is no perfect time to cook an egg, simply a difference of opinion or desired results. However, most everyone will agree on what is severely over or under cooked. During this step, some factories will use a large machine to process the tea while processing by hand offers more control." Die Parameter in diesem Bearbeitungsschritt von Puer sind also die Temperatur des Wok sowie die Zeit der Teeblätter im Wok. Die genauen Effekte sind zumindest mir nicht ganz klar. William Osmont und Golden Turtle haben hier sehr unterschiedliche Thesen. Wäre nicht schlecht wenn wir hier noch ein paar Erfahrungen und Quellen zusammentragen könnten. Was Geschmack und Lagerungspotential angeht, muss aber selbstverständlich noch mehr als das "kill the green" mit einbezogen werden.
  10. Farmer-Leaf (Bannacha)

    Ja, mann kann aber sowohl die Zeit als auch die Temperatur variieren.
  11. Farmer-Leaf (Bannacha)

    Das Zitat ist jetzt schon mehr als hart an der Grenze. Bist du Politiker? Hierzu erstmal Farmer Leaf: "We tweaked the processing parameters we used in 2016 in order to get a thicker tea soup instead of the typical young Jingmai tea fragrance. The kill-green process was, like last year, started at high temperature and finished with a low fire. However, we took the leaves out of the wok earlier than last year, this allows the leaves to heat less, and potentially preserve more enzymes for further aging. The tea fragrance will be less obvious in the first months following its production, but it will build up over time, as the tea ages." Ich kann mit dieser Beschreibung auf jeden Fall mitgehen, was den Geschmack angeht. Weniger "kill the green", dafür auch weniger das grüne, duftig, frische als zuvor. Das kann ich nachvollziehen. Was die Alterung angeht, kann ich leider nix zu beitragen. Es gibt aber eben auch viele YS Produktionen die dieses junge duftige und frische haben, aber dann langsam verloren geht. Ich beobachte das aber auch nicht lange, weil ich den Tee wegtrinke. Vielleicht kann hier jemand etwas dazu beitragen, der YS und Bannacha Sheng über einen längeren Zeitraum (mehrere Jahre) beobachtet hat.
  12. Farmer-Leaf (Bannacha)

    Das wäre dann schon seltsam. Die neuen Cakes von Farmer Leaf sind mit weniger "kill the green" produziert als die vorherigen. Sie wirken aber weniger "frisch duftig" als die vorherigen bzw. viele YS Eigenproduktionen. Sie haben sozusagen weniger Grüntee-Charakter. Vielleicht sind es dann auch ganz andere Produktionsfaktoren die darauf Einfluss haben.
  13. Farmer-Leaf (Bannacha)

    @GoldenTurtle Bin mir nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe. Nach meiner Erfahrung gibt es viele Sheng, die im ersten Jahr sehr frisch, duftend und aromatisch sind. Vor 2017 war das bei bannacha der Fall. Auch viele Eigenproduktionen von Yunnan Sourcing haben diese Charakteristik, die nach 1-2 Jahren verfliegt. Spricht das für längeres oder kürzeres "kill the green"? Ich dachte längeres. Wenn ich die Aussagen von William richtig verstanden habe, geht er 2017 in die andere Richtung, d.h. weniger "kill the green". Nach deiner Theorie würde das für "mehr frische" am Anfang und schlechtere Lagerungsfähigkeit sprechen. Was die Lagerungsfähigkeit kann ich da schlecht mitreden, weil ich entweder frisch oder jahrelang gelagert trinke, aber ich denke schon, dass der frische duftende Charakter eher bei längerem "kill the green" zum Vorschein kommt.
  14. Welcher chinesischer Grüner-Tee ist das?

    Hu Shan Huang Ya? Sieht auf jeden Fall sehr gut aus! Was den Preis angeht ist japanischer Grüntee geradezu zu einem Schnäppchen geworden...