MrHilarious

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    43
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über MrHilarious

  • Rang
    Tee-Probierer

Letzte Besucher des Profils

1.461 Profilaufrufe
  1. Warum wird das Thema Zoll nicht angesprochen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Tee aus China vom Zoll kassiert wird, wenn überhaupt geliefert wird geht doch drastisch in die Höhe oder?
  2. Hi @Risheehat , ich hab auch Anfang Dezember mal wieder was bestellt. Das paket lag auch ewig beim Zoll, kam dann aber trotz Aufkleber "Bitte nicht dem Sender zustellen an." Das war aber in diesem Fall verdammt Glück. Habe schon ca. 4 mal was bestellt und 2 davon musste ich beim Zoll abholen. Deine Lage ist auch kein Einzelfall leider. Mein Bruder hat vor ein paar Monaten ein Paket von Farmer Leaf bestellt. Dies landete ebenfalls beim Zoll und musste abgeholt werden. Der Zollbeamte wollte daraufhin ein Zertifikat für die Tees, dass diese keine Schadstoffe enthalten. Trotz allem musste das Paket dann zurückgeschickt werden. Dass das Paket zurück gesendet worden ist kann viele Gründe haben. Falsche Betragsbeschriftung was leider bei den meisten china Händler so ist. Keine Rechnung außen angebracht oder kein Einfuhrbetrag vorhanden. vlt. auch einfach nur zu viele Pakete oder ggbfl. Ware beschädigt. Meine Erfahrung ist bis jetzt das man nie sagen kann was mit den Bestellungen passiert. Ich persönlich konnte auch noch keine Systematik entdecken. Aber die interessanteste und plausibelste Antwort die ich persönlich von GDSK bekommen habe war 7 von 10 Paketen werden einkassiert und müssen abgeholt und geprüft werden. Was dein Handeln betrifft, würde ich einfach nochmals mit normaler Versandart bestellen, es spielt keine Rolle ob Luft oder Wasser meiner Meinung nach. Bei mir wurden beide schon kassiert. Geschwindigkeit ist oft auch nicht besser, da die Pakete oft nur rumliegen. Auch solltest du mal überprüfen wieviel Trackingnummern du hast. Normalerweise werden pakete über 150€ aufgesplittet um Zollkosten zu sparen. Verdacht auf Betrug seitens Zoll würde ich auch nicht ausschließen.
  3. Ich wage mal zu behaupten, dass die meisten eher mit den günstigen Tees anfangen, profan, nicht sonderlich umwerfend aber halt für den Anfang ganz gut und nicht zu eigen. Ich finde schon, dass es sehr viele Tees gibt, welche beim ersten Trinken eher abschreckend wirken. Speziell wenn man eben etwas kauft was der europäischen Zunge noch nicht zu Munde gekommen ist.
  4. Ich glaube mein Teefanati hab ich durch zwei meiner ersten Tees damals entdeckt. Das waren glaube ich ebenfalls Sencha und der gute alte Chun Mee bzw. ebenfalls Gun Powder. Allerdings weiß ich noch, dass der relativ untermittelmäßige Sencha - was die Qualität betrifft - mehr dazu beigetragen hat den Tee zu schätzen. Es ist nicht neu, das japanische Tees für viele der grasige Geschmack abschreckt. Deshalb würde ich es mal mit chinesischen einfachen Tees probieren, damit du ein Vergleich hast. zb. Chun Mee oder Gunpowder. Ich trinke grundsätzlich beide Richtungen chinesisch, sowie japanisch. Ich finde beide Seiten haben was für sich. Kabuse und Gyokuro haben sich ebenfalls zu meinen Lieblingstees etabliert. Wobei es hier Recht deutlich war, das ich nur ein Schluck nehmen (vor allem bei Kabuse) musste, um zu Wissen das der Tee von nun an zu meinen Top"Ten" gehört.
  5. Guten Morgen, Ihr habt sicherlich auch eine Teekanne mit Kugelsieb Zuhause? Ich habe seit kurzem erste Erfahrungen mit dem "seltsamen" Kugelsieb bei Yixingkannen gemacht. Ich musste leider feststellen, dass das Kugelsieb alles andere als sinnvoll ist. Ich meide seitdem jegliche Yixingkanne mit Kugelsieb. Grund hierfür ist, dass große Teerückstände beim ausgießen zurückbleiben, da das Kugelsieb bzw. die Löcher nicht direkt an den Kannenrand anschließen. Bei Kannen mit 6-9 einfachen Löchern passiert dies nicht. Kräftiges schütteln und rumwirbeln der Kanne ist nötig um die letzten Tropfen davon abzuhalten den nächsten Aufguss nicht nachziehen zu lassen. Ich frage mich seitdem, ob die Kannen denn von den Yixing Töpfern überhaupt auf Tauglichkeit getestet werden. Zudem so ein Kugelsieb ja viel aufwendiger ist. Allgemein bin ich schon des öfteren auf Teeutensilien gestoßen, welche eig. total unpraktikabel sind und man definitiv weiß, dass diese Utensilien nicht getestet bzw. eig. unglaubwürdig erscheinen von einem Teetrinker/Teeliebhaber benutzt bzw. aus Erfahrung "entwickelt" worden sind. Grüße
  6. Achso. 👀 Klar. 😀
  7. TG sagt mir gerade nix. 🧐
  8. Werd ich mir dann wohl auch angewöhnen müssen.
  9. @seika Danke, Kabuse Fuka sehe ich zwar auch nicht oft aber das mit dem Mizudashi ist eine sehr gute Idee, werde ich mir mal holen. Allein aus dem Grund, da ich noch nie einen Kaltauszug gemacht habe. Mizudashi kann man ja bestimmt auch problemlos warm trinken. ^^
  10. Das ist in der Tat eine gute Idee. 🤔 Wäre mir sber glaube ich zu aufwendig extra nochmal Wasser zu kochen.
  11. YO, Kennt jemand einen Gyokuro der tiefengedämpft ist für min. 120 Sekunden, also Fukamushi? Finde im Internet komischerweise nur Gyos mit asa oder chu dämfpung? Hat das einen speziellen Grund warum Gyokuro seltenst tiefengedämpft ist oder ist der einfach nur selten? Habe mir seit langem mal wieder Gyokuro gekauft und war wieder hin und weg von dem Geschmack. Da ich bisher nur positives gehört habe von Fukamushi würde ich gerne mal beides zusammen probieren, habe bisher aber nix im Internet gefunden. Kennt jemand was? Gruß
  12. Hi, mich würde gerne interessieren wie ihr eure Teekannen bettet^^. Eig. wollte ich ja Lagerung schreiben aber das passt irgendwie nicht, weil die Kannen nicht gelagert werden, sondern nur gerade für einen gewissen Zeitraum nicht benutzt. Also grundsätzlich ist die Frage, wie Ihr eure Kannen abstellt, nachdem ihr sie verwendet habt. Ich habe bemerkt, dass man die Kannen nach dem Gebrauch mit geöffneten Deckel abstellen soll, da bei geschlossenem Deckel das Restwasser dann nach einer Zeit nicht "ausdampfen" kann. Oder putzt ihr die Kannen mit zewa oder einem Lumpen trocken. Wenn ich den Deckel schließe und stehen lasse, dann entwickelt die Kanne je nach Tee einen eigenartigen Geruch, entweder fischig oder muffig. Wie macht ihr das denn? Gruß
  13. Guten Abend, Ich hab mal wieder bisschen rumgestöbert in YouTube und etwas gefunden das mich schon seit längerem interessiert. Ebenso hab ich gerade kurz den Post "Fu Cha (Ziegeltee) insbesondere der mit goldenen Blüten" von 2015 überflogen was ich sehr interessant finde. Ich bin so ca. vor nem Jahr auf Fu Bricks gestoßen und fand das bedenkenswert. Hat mich aber nicht davon abgehalten das ganze mal zu probieren. :D. Nichtsdestotrotz war dann ein Fu Brick in meiner Tasse und ich war positiv überrascht. Vom Geschmack und auch von der Ergiebigkeit. Leider hatte ich schon damals sehr wenig darüber gefunden über die sogenannten Golden Flowers. Bin mir auch nicht sicher ob das allgemein gerade neu ist, ebenso in China. Jedenfalls hab ich auf YouTube gerade eine Doku darüber gefunden speziell von china, leider kann ich kein Chinesich ^^. Kennt jemand vlt. diese Doku bzw. hat sie auf Deutsch oder Englisch irgendwo gesehen ? Mich würde auch interessieren ob sich eure Meinung seit 2015 geändert bzw. verändert hat.? Cheers.
  14. Die hab ich mir auch schon angekuckt allerdings sind die mir leider zu klein. Die Größe sollte 180ml nicht unterschreiten. Habe eine mit 140ml und die ist schon ein Minipups. Bei JianShui hab ich mir die neuen Kannen von YS angekuckt(ich mag solche verschnörkelten Holzverzierungen). Vlt. greif ich dann doch auf Nixing zurück: https://yunnansourcing.com/collections/qin-zhou-pottery/products/qin-zhou-clay-teapot-dragon-and-phoenix-by-hu-ying-hou https://yunnansourcing.com/collections/qin-zhou-pottery/products/qin-zhou-clay-teapot-lian-nian-you-yu-by-lu-ji-zu-180ml Finde die Kannen eig. recht schön. Welchen Tee würdet ihr denn für Nixing empfehlen. Ich meine gelesen zu haben, dass Nixing nicht sehr porös sei.
  15. Danke für die Rückmeldung. Okay, dachte das die Kannen eig. recht preiswert sind. Natürlich nur im segment von 100-180$. Die von dir genannten sind mir leider "noch" zu teuer. max. 150€ ist bei mir die Schmerzgrenze, eher weniger, da ich auch erst angefangen habe mich mit Yixing etc. zu beschäftigen. Momentan sehe ich noch nicht den Mehrwert. Meine drei Kannen habe ich bisher von YS, SN und TW bezogen. jeweils in der Preisspanne von 40-55€. Und die Qualität ist meiner Meinung nach sehr zufriedenstellend. Bis auf der Tatsache das meine Kanne aus Duanni ton(40€) sehr nach Ton riecht(oh, man glaubt es kaum^^). Ich bin mir nicht sicher ob das normal ist, da meine Yixing Kanne aus Zi Ni und Bao Lan Zhu Ni besteht und angenehm metallisch riecht. Meine Berechtigte frage im Bezug zum oben genannten Händler ist eher die glaubwürdigkeit solcher Kannen. Also mir ist es wichtig, das Kanne eben aus mindestens einen Blend bestehen wie vorher genannt und man eben Qualitätston (Erze) bekommt.