Sankart

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    40
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Sankart

  • Rang
    Tee-Probierer

Letzte Besucher des Profils

1.204 Profilaufrufe
  1. Ach verdammt, der ESC war heute? Ich wollte ihn dieses mal eigentlich ansehen. Ich habe mir mal eben die Performance von Jamie-Lee auf YT angesehen und muss sagen, dass ich diese eigentlich ganz in Ordnung finde. Zwar nicht ganz so gut wie die 1998 , aber in meinen Augen definitiv besser als einiges aus vorherigen Jahren (Gewinner mit eingeschlossen) und etwas das meiner Meinung nach gerne auch im Radio laufen darf. Wenn der Gewinner dieses Jahres im Radio auch so hoch und runter läuft wie seinerzeit Euphoria werde ich mir aber einige CDs fürs Auto kaufen müssen. Autofahren hat selten so wenig Spaß gemacht wie 2012. Ich habe einmal ein Interview (ich glaube in der Zeit) mit der Verliererin von letztem Jahr gelesen. In diesem sagte sie, dass sie jetzt quasi wieder bei 0 ist. Ich hoffe wirklich, dass es unserer Kandidatin von diesem Jahr nicht ähnlich ergeht, denn schlecht war das gelieferte bei Leibe nicht.
  2. Mir kommt es auch so vor, als wäre hier letztes Jahr mehr los gewesen, aber vielleicht kommt mit den neuen Tees ja auch neues Leben in diesen Forumsbereich? Das Inhaltsverzeichnis hätte in der Theorie die (zumindest meines Wissens nach) fehlende "Thema durchsuchen" Funktion durch Strg+F zu ersetzen, wenn sich das allerdings nur schwer einrichten liese muss es natürlich auch nicht sein. Ich denke auf den vielleicht 5-10 Seiten die insgesamt zusammenkommen würden finden sich die meisten User auch einigermaßen zurecht. Den Diskussionsfaden hatte ich eher dazu gedacht, wenn Meinungsverschiedenheiten zu einem der Erfahrungsberichte gäbe, aber ich glaube du hast schon recht, das würde mit der Zeit etwas arg unübersichtlich. Eigene Threads oder PNs sind da vermutlich die bessere Lösung. Das verstehe ich gerade nicht ganz, meinst du eigene Themen für Tamaryokucha, Sencha, Karigane, etc? Ich denke auch nicht, dass zu den verschiedenen Arten genug geschrieben würde, um zusätzliche Threads zu rechtfertigen. Die Idee des ganzen ist halt das ganze möglichst zentral und für alle einfach auffindbar zu machen, um bspw. etwas wie das im Hibiki-An Thread im "ausländische shops"-Bereich möglichst zu verhindern. Ob sich das ganze am Ende lohnt steht natürlich in den Sternen, deshalb habe ich hier ja auch erstmal nachgefragt, ob es daran Interesse gäbe. Denn wenn keiner der "alten Hasen" diesen Thread nutzt, dann würde wohl auch der Inhalt etwas dünn ausfallen.
  3. Es ging mir bei der Idee weniger um Shincha 2016 als viel eher um Japanische Grüntees 2016. Es gibt von Jahr zu Jahr ja doch immer Unterschiede zwischen den Sorten, so fand ich den Saemidori von 2015 von Yuuki-Cha zum Beispiel klasse, der von diesem Jahr ist in meinen Augen aber eher eine Bauchlandung (er ist auch nochmal wesentlich krümeliger als der letztes Jahr). Ich fand Informationen zu manchen Herstellern halt immer sehr schwer zu finden, beispielsweise Maiko. Gebe ich die in der Suche ein bekomme ich tausende Treffer, meistens allerdings eher etwas aus dem "Was ist heute in eurer Tasse"-Format, also "Sencha Saemidori, schmeckt mir soweit sehr gut", was doch ein wenig wage ist und bei genauerer Betrachtung fällt einem dann auch noch auf, dass der Post von 2014 ist, auf die diesjährige Ernte also nur wenig übertragbar ist. Außerdem geht es mir auch ein wenig darum, dass ja nicht jeder Lust dazu hat ein richtiges Review über einen weniger guten, oder brauchbaren Alltagstee zu verfassen und für einen kleinen Bericht, ähnlich der Blaupause im Eingangspost, möchte man keinen eigenen Thread eröffnen. Zumindest mich hat das oft davon abgehalten meine Erfahrungen mit einigen Tees, größtenteils von TDJ, hier zu veröffentlichen. Deshalb dachte ich. dass eine kleine, prägnante und aussagekräftige Sammlung zu diesjährigen Tees vielleicht keine schlechte Idee wäre.
  4. Nur so am Rande, den Asatsuyu Sencha gibt es seit (heute?) kurzem auch als Shincha bei TDJ, vielleicht willst du ja Nachschub :). Ich hatte meinen damals von Yuuki-Cha und der ist wohl kürzer bedämpft als der Asatsuyu bei TDJ. Ich persönlich mag länger bedampfte Tees in der Regel auch lieber, vielleicht gebe ich dem von TDJ ja dieses Jahr einmal eine Chance. Das könnte aber auch der Grund dafür sein, dass du den Sencha so toll fandst, den Tamaryokucha aber nicht, ein lange bedämpfter Sencha und ein Tamaryokucha unterscheiden sich meiner Meinung nach (geschmacklich) ganz erheblich.
  5. Warum muss es denn der Asatsuyu Kultivar sein? Ich hatte den letztes Jahr als Sencha und meiner Laienmeinung nach ist der absolut nichts besonderes. Wenn ich mich recht entsinne war der auch relativ kurzatmig.
  6. Was du auch mal probieren kannst ist die Brühart die Hojo ab und zu empfiehlt, direkt 100°C heißes Wasser und dann auch sofort abgießen. Ich hatte das einmal probiert, für mich war es nichts, aber vielleicht ja für dich. @seika ich habe das nur kurz gegoogelt gehabt :P.
  7. Wasser länger zu kochen sollte eigentlich keinen nennenswerten Effekt aufweisen. Auch bei einer kurzen Kochzeit wird aus dem Wasser sämtliches CO2 vertrieben, das (Calcium)carbonat in Wasser löslich macht. Die temporäre Härte ist also bereits am Minimum. Längeres Kochen führt also im Prinzip nur zu einer Erhöhung der Konzentration anderer Mineralien (da das Wasser ja verdampft) und gerade das sollte ja eigentlich vermieden werden. Viel wichtiger wäre bei entsprechender Wasserhärte, dass das abgekochte Wasser eine weile stehen gelassen wird, damit der Kalk auch tatsächlich ausfallen kann. Außerdem ist Leitungswasser in Deutschland (im Gegensatz zu Japan) nicht chloriert, auf den anderen Effekt können wir also verzichten (wobei auch hier kurzzeitiges Aufbrühen genügen sollte). Bei dieser ganzen Esoterik um Tee, Ton, ja sogar Metalle im Tetsubin, muss ich mich wirklich wundern, dass viel wichtigere Parameter ständig außer Acht gelassen werden. So hat Sonnenschein nicht nur einen positiven Effekt auf das menschliche Gemüt, sondern auch auf die Wassertemperatur. Nur in einem Hochdruckgebiet werden tatsächlich 100°C erreicht, vielleicht sogar etwas mehr, während wir in einem Tiefdruckgebiet lediglich (lachhafte) 99°C erreichen können. Selbst beim Grüntee, der nicht auf diese Temperaturen angewiesen ist, verändert ein höherer Druck durchaus das Verhalten des Wassers (je mehr Druck, desto kompakter und bewegungsärmer die Teilchen), was ja durchaus die "depth of infusion" beeinflussen kann. Außerdem darf man auch den Mondkalender nicht außer Acht lassen. Einige Leute sind dazu bereit mehr Geld für Wasser auszugeben, wenn es bei Vollmond aus der Quelle entnommen wurde, weil sie glauben, dass das Auswirkungen auf das Wasser hat. Warum sollte das beim Tee anders sein? Hier haben wir tatsächlich eine Pflanze die von Mondlicht profitiert. Müsste entsprechend nicht (und in diesem Fall tatsächlich) ein Unterschied zu finden sein? Das klingt jetzt erstmal alles so als wöllte ich mich über das alles nur lustig machen, aber dahinter steckt eine ernsthafte Frage. Warum sollten die Mineralien in meinem Wasser mehr Einfluss auf den Tee haben als der Außendruck, bzw. warum erwähnt niemand letzteres? Der Effekt mag klein sein, sicher, aber ebenso klein ist der Effekt des mehrminütigen Abkochens. (Das gleiche gilt btw. auch für Kannen. Glas ist nunmal ein besserer Isolator als Ton oder gar Gusseisen. Verschiedenen Tonsorten unterschiedliche Eigenschaften zuschreiben und dann nicht verschiedenen Materialstärken, spezifische Wärmekapazität, etc. ist für mich schlicht nicht nachvollziehbar) So, genug OT, hier noch ein Tipp von meiner Seite: Ab dem 3. Aufguss musst du meiner Meinung nach nicht mehr zimperlich sein. Gib ihm 80° und lass ihn ziehen, damit meine ich keine 30 Sekunden, sondern auch gut und gerne mal bis zu 5 Minuten (wobei, wenn du beim zweiten Aufguss nur wenige Sekunden ziehen lässt, wären vielleicht doch weniger besser). Schmeckt dann zwar in der Regel auch nicht so gut wie der 1. oder 2. Aufguss, aber immer noch trinkbar.
  8. Guten Abend miteinander, So langsam nimmt die Shincha-Saison fahrt auf und entsprechend werden vermutlich viele Member und unangemeldete Leser Informationen über die neuen Tees suchen. Letztes Jahr hatten wir ja den Shincha Thread, der mit der Zeit aber relativ aufgebläht wurde und nicht wirklich einen guten Überblick über die vielen Sorten bieten konnte. Daher wollte ich für dieses Jahr vorschlagen, dass wir zwei Threads verwenden. Einer der Threads wäre ausschließlich für (kurze) Erfahrungsberichte gedacht, diese müssen nicht unbedingt ausführlich sein, etwas dieser Art würde (denke ich) völlig ausreichen: Ich weiß nicht sicher, ob Postings hier unendlich editiert werden können, falls ja findet sich ja vielleicht sogar jemand, der eine Art Inhaltsverzeichnis im ersten Post des Threads anlegt und dieses stetig erweitert. Natürlich wären auch mehrere Erfahrungsberichte zu einem Tee willkommen. Der zweite Thread wäre dann für Diskussionen, Fragen, Spekulationen und alles Andere. Besonders der "Tagebuch"-Thread wäre unter Umständen etwas zeitaufwendig zu moderieren, aber ich denke von auf so engem Raum komprimiertem "Wissen" (es ist ja doch alles subjektiv) profitiert jeder und das Forum würde sich auch wesentlich freundlicher für Anfänger präsentieren. Was haltet ihr von diesem Vorschlag? Sollte euch das ganze so nicht gefallen steht es euch natürlich frei andere Vorschläge zu machen. Hintergrund des ganzen ist einfach, dass ich es relativ schwierig finde, auch mit Suchfunktion, zu einigen Tees (die eigentlich doch relativ verbreitet sind) nennenswerte Informationen zu finden und ich dachte, vielleicht bin ich da nicht der Einzige.
  9. Freut mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte. Bei meiner letzten Bestellung bei TDJ lag eine Probe von einem richtig guten Tee bei, meiner Erinnerung nach fing er mit dem Buchstaben "S" an und der Name war eher kurz. Ich habe gerade mal noch eine beigelegte Probe vom Sôfû Kultivar verkostet und die war nichts, entsprechend müsste es der Shizu Kultivar gewesen sein. Toller Tee, wenn Bio/JAS keine Rolle spielt, dann würde ich den auch durchaus empfehlen... Wenn es denn dieser Kultivar ist, an den ich mich erinnere (Ich bin mir zu 95% sicher ). Günstig ist er zwar nicht, aber aus der Erinnerung ist es einer der besten Tees, die ich bisher getrunken habe.
  10. Hallo Raku, Ich habe eine etwas umfangreichere Bestellung bei TDJ aufgegeben und sitze derzeit am günstigeren, pestizidfreien Yamakai. Soweit bin ich damit sehr zufrieden, optisch eine Wohltat (Die Blätter sind riesig) und geschmacklich definitiv präsenter, als meine letzten Tees das so waren. Schön ist auch, dass der Tee kaum krümelig ist, die Tasse ist also ziemlich rein. Ich würde ihn definitiv empfehlen, vor allem für den Preis ist er mMn. sehr gut.
  11. Bislang war das bei mir der "Organic Kirishima Okuyutaka Sencha", ebenfalls keine Offenbarung war der ähnlich verpackte Asatsuyu und die Probepackung von Hojo konnte auch nicht überzeugen. Keiner davon war furchtbar, aber eben auch nicht gut. Nun haben alle diese Tees gemein, dass sie Mittellang/Kurz (beim Tee von Hojo nehme ich das, da die Blätter relativ intakt waren einfach mal an) bedampft wurden. Allerdings wurde das der Gokujo auch und den fand ich damals ziemlich gut. Nun habe ich mal kurz gegen getestet, damit ich nicht jedermanns Zeit verschwende und habe mal kurzerhand eine alte Kanne genommen, mit der ich auch einige meiner diesjährigen Lieblingstees getrunken hatte (den Houhin, bei dessen Bestellung du mir damals halfst) und somit ein bisschen besser vergleichen kann. Ergebnis war weiterhin das gleiche, der Okuyutaka ist ne lahme Gurke. Gleichzeitig habe ich dann mal in der neuen Kanne einen mir bekannten Tamaryokucha zubereitet (gibt es leider nicht mehr zu kaufen, darum kein Link) und der gelingt bei gleicher Dosierung wie in der zerschlagenen Tokoname weiterhin genauso gut wie mit eben dieser. TL;DR: Ich denke an meiner Dosierung liegt es nicht. Mir ging es bei meiner Anfrage auch eher um Alltagstees und da ist mir 1g/€ doch etwas zu kostspielig. Als einmalige Sache kann ich mir das aber durchaus vorstellen, darum habe ich nochmal nachgefragt. Wir hatten uns doch damals schon im Shincha-Thread über unsere Bestellungen bei Yuuki-Cha ausgetauscht. Aber danke für den Einwurf von Maiko, den Rabatt auf die biologischen Tees werde ich vielleicht mal in Anspruch nehmen. Wie sind diese denn so anzusiedeln? Zumal mich auch deren anderes Sortiment anspricht, besonders das gesüßte Kindergetränk
  12. Da hast du natürlich nicht ganz unrecht, allerdings ist die Auswahl hierzulande ja dermaßen unzureichend, dass zumindest etwas mit Seltenheitswert dabei rumkommt. Ob nun im guten, oder schlechten Sinne wird sich herausstellen. Die Seogwangs werde ich mir aber mit Sicherheit mal anschauen, die wird es nach der Weihnachtszeit ja sicher auch noch geben. Was wären denn so Tees aus Shizuoka, die du empfehlen würdest? Hast mich jetzt doch neugierig gemacht.
  13. Danke erstmal für die sehr rasche Rückmeldung. Nunja, auch aus Shizuoka gibt es ja den ein oder anderen Tee, der durchaus im Budget liegt, zumindest beim Sortiment von TDJ. Sämtliche 100g-Packungen sind für mich bezahlbar und auch die günstigeren 50g Packungen sind kein Problem. Aber 25€ aufwärts auf 50g ist mir wirklich zu viel, dafür habe ich zu viele andere, zu kostspielige Hobbies. Wenn du davon einen empfehlen kannst, nehme ich mir gerne mal einen mit. Und wenn du sagst den MUSS man mal probiert haben, ist auch einer der teureren 50g Packungen drin. Koreaner wollte ich vorerst meiden, nicht weil ich sie nicht mag, sondern weil die Freundin des Bruders meiner Freundin Koreanerin ist und sich derzeit auch dort aufhält. Da habe ich mal ganz lieb gefragt, ob sie mir welchen mitbringen kann. Sollte das nicht funktionieren*, werde ich mir aber sicher mal einen anschaffen, denn neugierig bin ich darauf schon lange. Btw. ist das ein Fehler, oder ist die Ernte der Seogwangs wirklich schon 2, bald 3 Jahre her? *Aus den Millionen Koreanerinnen, hat er sich selbstverständlich die Eine ausgesucht, die keinen Grüntee trinkt . Aber mal im Ernst, offenbar ist Grüntee dort bei der Jugend überhaupt nicht beliebt, zumindest wenn man ihren Erzählungen Glauben schenkt.
  14. Guten Tag miteinander, nachdem mein Teevorrat langsam zur Neige geht (Japanische zumindest, die Chinesen setzen Staub an), möchte ich meine Vorräte demnächst ein wenig aufstocken. Ich wollte dafür nicht extra einen Thread erstellen, zumal meine Frage zur Ausgangsfrage ganz gut passt. Bei meiner letzten großen Bestellung hatte ich das Pech zunächst sämtliche "Charaktertees" aufzubrauchen, weshalb die letzten Packungen mehr und mehr enttäuschen. Derzeit trinke ich den "Organic Kirishima Okyutaka Shincha" und langsam schlafen mir die Füße ein. Lustigerweise habe ich von Hojo zur Teekanne eine Probe "Asamiya Sencha" bekommen, diese voller Vorfreude aufgebrüht, nur um einen ähnlich langweiligen Tee zu enttarnen. Bevor ich nun einfach wieder wild drauf los bestelle, dachte ich, ich frage mal welche Tees ihr so empfehlen könnt. Der Geschmack selbst (ja, ich weiß, klingt blöd) ist mir eigentlich relativ egal, ebenso die Bedampfung. Wichtig ist mir vor allem, dass der Tee ein wenig Charakter hat. Ob nun blumig, grasig, nuanciert, oder simpel spielt eine untergeordnete Rolle, solange der Tee nur nicht so ein langweiliges, grünes Wasser ist, wie meine letzten Packungen (Die Dosierung spielt keine Rolle, selbst bei 10g auf 200ml schmeckt man kaum dass das vor einem Tee ist). Ursprünglich hatte ich einfach vor, mir wieder den Saemidori von Yuuki-Cha zu bestellen, vielleicht mache ich das auch, aber ich dachte ich frage mal nach euren Eindrücken dieses Jahres, wäre ja schade im "ersten richtigen" Jahr als Teetrinker direkt der Repetition zu erliegen. Grundsätzliche Anforderungen wären: - ~20€ auf 100g - Versand aus Deutschland oder Japan bevorzugt - Organisch angebaute Tees definitiv bevorzugt Auch schön wäre, wenn der Händler auch einen guten Matcha im Sortiment hat, das ist aber optional. TL;DR: Welche guten, relativ günstigen Senchas könnt ihr empfehlen, die mit einem relativ ausgeprägten Geschmack, gleich welcher Richtung, aufwarten können?
  15. Frau Watanabe aus Berlin war der Meinung, dass das wohl nicht so ohne weiteres möglich ist: Oh und du hast meinen Beitrag in einen anderen Thread verschoben, oder? 'Tschuldigung, hatte diesen hier nicht auf dem Schirm :/