LeVisStressly

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über LeVisStressly

  • Rang
    Tee-Interessierter
  • Geburtstag 15.05.1991

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Lübeck
  • Interessen
    Kein Getränk. Eine Kunst.

Letzte Besucher des Profils

904 Profilaufrufe
  1. Vielen lieben Dank roots, ist gebookmarked und wird nachher mit der Freundin mal studiert! Auch dir, vielen Dank! Jemand schon Erfahrung mit französischem Eistee gemacht? Sieht interessant und eigenartig-gefährlich zu gleich aus..
  2. Hey! Jetzt darf ich mich auch mal im allgemeinen Bereich des Forums herumtoben, jetzt wo mir schon so prima im Auslandsshop Bereich ausgeholfen wurde! Zuerst mal, finde ich es wirklich sehr faszinierend wie tiefreichend die Tee-Wissenschaft doch sein kann. Insbesondere finde ich es sehr schön mit Freunden neue Wege zu beschreiten, welche vorher (zumindest für uns) undenkbar waren: Yoga, Meditationen und ja, auch Tee. Ich versuche viel für meinen Nervenhaushalt zu tun, und mir dabei auch nichts schlechtes reinzuwürgen. Beim Supermarkt wird der Tee schon längst nicht gekauft, und ist er auch erstmal leer, bleibt das für ein paar Wochen auch so. Nichts ist schlimmer als Überladung. Aber genau hier wären wir bei meinem Thema. Tee hat eine unheimlich befreiende und schöne Wirkung auf mich und den Menschen, hilft den inneren Haushalt zusammenzuhalten und schmeisst sprichwörtlich den Laden, der aus milliarden von Zellen besteht. Besonders die Pharmaindustrie und andere Konzerne sehen sich dabei in der Pflicht uns mit vielerlei Mitteln zu unterstützen. Da gäbe es zum einen die klassischen Brausetabletten zum Auflösen, klassische Vitaminpillen, oder Kapseln wie diese hier vitaminexpress.org/de/opc-vital-opc-kapselnund natürlich nehmen viele Andere auch noch andersartige Substanzen zu sich, welche ich hier nun nicht unbedingt nennen möchte. Aber insbesondere in Hinblick auf den Thread der sich um den "Wow"-Effekt eines Tee dreht, würde ich doch schon gerne wissen, ob nicht manch einer von Euch schon versucht hat oder es noch regelmäßig tut, diesen "Wow"-Effekt für den Körper mit erweiterten Mitteln zu erreichen. Persönlich ziehe ich die Linie bei Tee und Vitamintabletten, um den Haushalt auch nach einem anstrengenden Wochenende wieder zum Laufen zu bekommen. Weiter möchte ich nicht gehen. Erst einmal. Wie gestaltet ihr das bei Euch? EDIT: Entschuldigt, falls das dann doch nicht mehr ganz zu "Allgemeines zu Tee" passt. Ich fing hier an zu schreiben und nun ist's auch schon irgendwie raus. Sorry!
  3. Der "Wow"-Effekt ist es doch gerade, der viele Menschen dazu bringt sich mit den Künsten von Tee und dessen Wirkung zu beschäftigen. Wie ein Pfeil Amors sticht er ins Herz des Trinkers und lässt ihn erstmal nicht mehr los. Ein wirklich wunderschöner Moment und Gedanke. Aber wie einige hier schon herausgestellt haben, ist das nicht nur bei Tee, sondern auch bei vielen anderen Dingen der Fall. Meine ganz persönliche Umgangsweise ist der Rückzug. Wenn es zu einer Art von Pflicht wird und du die Wirkung nicht mehr im selben Maße spürst, wie noch zu anfang, gehe ich einen Schritt zurück. Sicher ist der Verzicht nicht unbedingt die beliebteste Einstellung in diesem Forum. Das Leben und die Dinge so nehmen, als wäre es das erste Mal. Das gibt Kraft und Energie. Und genau deshalb distanziere ich mich alle paar Wochen vom Tee, wenn die Fuhre sich dem Ende neigt. Die Gäste findens schade. Ich freue mich dagegen schon wieder aufs nächste Mal.
  4. Joghurt ist das Stichwort! So machen wir das zuhause eigentlich ganz gerne, wenn mal etwas übrig bleibt. Für einen schönen Fernsehabend auf jeden Fall eine sehr angenehme Nummer und man erinnert sich an den schönen Tee, den man vorher noch so schön genossen hatte. Ansonsten habe ich aufgehört die Blätter "einfach so" zu verspeisen. Das gab mir nicht viel und zerstörte im Grunde nur das angenehme Gefühl von vorher. Wenn dich das dagegen nicht so sehr abschreckt, dann kannst du sie ja gerne mitverzehren. Aber bitte nicht im Restaurant.
  5. Tee aus Schnee! Ich habe ja schon einiges in meinem Leben gegessen und getrunken, aber der Gedanke meinen Tee auch mal aus dem häuslichen Schnee zu gewinnen lässt einerseits meine Alarmglocken läuten, während meine Neugier und Vorfreude auf den Winter steigt. Vorfreude auf den Winter! Ist das vorstellbar? Mir gefällt jedoch wohin die Diskussion hingeht. Gibt es möglicherweise andere traditionelle Ernährungsformen, in welchem Schnee - aus welchen Gründen auch immer - tatsächlich eine gute Alternative darstellt?
  6. Moin! Erst einmal ein großes Lob an dieses Forum, den Usern und den Betreibern hier! Ihr habt hier was wirklich tolles auf die Beine gestellt, muss ich sagen! Ich bin auf Euch gestoßen, da ich anfang September nach Paris reisen werde und vor habe meinen Freunden guten und besinnlichen Tee aus der Stadt der Liebe mitzubringen. In der Vergangenheit waren diese Geschenke mir immer weitaus lieber, da ich mit dem Souvenirzeugs nichts anfangen kann und es sowieso am Ende nur in der Ecke herumsteht. Hat denn jemand von Euch einen schönen Teeshop in Paris auf dem Zettel? Es gibt doch nichts schöneres, als diese berühmte leckere Packung Tee aus der Ferne, die - ist sie erstmal alle - eben nicht mehr bei Tante Emma ums Eck zu erstehen ist. Genau das Gefühl will ich meinen Freunden geben. Ich freu mich auf Eure Antworten!