Zum Inhalt springen

Risheehat

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Risheehat

  • Rang
    Tee-Interessierter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Herrliche Ausführungen mit guten Beobachtungen und köstlichen Pointen! Ich teile Deine Einschätzungen, dass der Informationsgehalt dieses Coffee-Table-Books über Tee unbefriedigend sein dürfte. Im Werbetext die nackte Wahrheit über chinesischen Tee zu versprechen, ist ziemlich vollmundig, ganz abgesehen davon, dass auch dies ein unkundiger Übersetzungsfehler ist: Es müsste die "plain truth" sein. Wenn das Buch mit der sprachlichen Präzision aufwartet, mit der es beworben wird, hat es mich als Käufer verloren.
  2. Vielen Dank für Deine Antwort. In dieser finde ich viel von dem Vokabular wieder, mit dem das Buch beworben wird. Das mag Deiner beruflichen Existenz als "Bücherjunkie" geschuldet sein oder andere Gründe haben. Jedenfalls: Der Grundsatz, über das zu schreiben, was man kennt, schützt nicht vor Befangenheit - erst recht dann nicht, wenn der Gegenstand des Buches auch merkantilen Interessen dient. Ein Buch zu lesen, das als Marketing-Instrument eines Shops gedacht ist, überlasse ich gerne anderen. Vor allem dann, wenn die Texte auch schon auf der Shop-Seite zu lesen sind. Die entsprechen nämlich
  3. Liebes Forum, es gibt ein neues Buch namens Teatrip im Verlag Slanted Publishers. Das Buch stammt aus den Federn der Personen hinter dem Shop teekenner.de. Meine Freude auf fundierte deutschsprachige Literatur zum Thema Tee ist ebensogroß wie die Scheu, das Buch zu bestellen. Wie seriös ist ein Teebuch, dass von Shopbetreibern geschrieben wurde und in dem ausgerechnet auch die Tees vorgestellt werden, die der Shop sortimentiert? Läuft das Buch nicht auf eine inhaltliche Tendenz zu Gunsten des eigenen Geschmacks der Autoren und zu den von ihnen gehandelten Tees hinaus? Natürlich
  4. @doumer, hab Dank für Deine Empfehlung. Ich habe uns gerade ein Sample (und andere) des Manzhuan bestellt. Wir sind gespannt!
  5. @doumer, nachdem ich nun weitere Verkostungsnotizen von Dir gelesen habe, habe ich soeben das 2020 “TheTea” Pu-Erh Sample Set bestellt. Deine (großartigen!) Notizen haben mir Respekt vor den gereiften Tees verschafft, weshalb ich nach den guten Erfahrungen mit den für uns wohlschmeckenden und oben erwähnten 2017er- und 2019er-Tees erst einmal auf die jungen Shengs zurückgegriffen habe.
  6. Moin @doumer und @cordyceps, habt Dank für Eure Rückmeldung und die Links. Ich habe schon in dem Thread und Blog gestöbert und komme einer positiven Kaufentscheidung immer näher!
  7. Liebes Forum, kennt jemand von Euch das Sample Set “Meet my Pu-Erh” von TheTea.pl? Oder kann jemand etwas zu diesen Tees sagen? Ich bin neugierig darauf und stehe kurz vor einer Bestellung. Was mich zögern lässt: Zwei Aged Sheng/Hei Cha Sample Sets von YS waren mit vielen Tees bestückt, die wir nicht mochten und die ich nicht für gut befunden habe: Liu Baos mit strengen, schimmeligen Aromen; alte Shengs, die nach feuchtem Keller und jahrzehntelangem Muff schmeckten; es gab zu viele strenge, medizinale Aromen, Eindrücke von Ether, Kampfer und in die Nase stoßenden Chemikalien.
  8. Der Preis für die Teekanne ist gesenkt. Ich gebe sie gerne für 50€ ab! Hat jemand Interesse?
  9. Liebes Forum, ich verkaufe eine unglasierte Teekanne von Cha Shifu. Möglicherweise handelt es sich dabei um Yixing- oder Zisha-Ton. Das Material hat einen hohen, hellen Klang. Die Kanne ist innen und außen unglasiert und wurde nur wenige Male für Pu-Erh-Tee genutzt. Die Kanne kommt in einem orangefarbenen Kunstfaser-Stoffbeutel mit Kordelverschluss und einem kleinen gepolstertem Holzkästchen. Der Preis von 75€ versteht sich als Verhandlungsbasis. Ich bin gerne bereit, Euch preislich entgegen zu kommen! Höhe ca. 8 cm, Breite inkl. Griff und Tülle ca. 13,5 cm, Durchmesser der Öffnung ca.
  10. @MrHilarious und @miig, vielen Dank für Eure Rückmeldung. Das Paket ist mittlerweile nun doch angekommen. Plötzlich lag eine Paketkarte im Briefkasten, nachdem das DHL-Tracking mir tagelang anzeigte, das Paket sei auf dem Weg zum Absender. In der Postfiliale musste ich noch knapp 20€ Zoll zahlen, aber der Tee ist immerhin bei mir! Leider ist die Sendungsverfolgung wohl noch nicht so gut, das eine ausstehende Zollzahlung angezeigt wird.
  11. Liebe Teetrinker, ich habe Anfang Dezember 2019 für 165€ Tee bei YS bestellt. Paket lag wochenlang beim Zoll. Jetzt hat DHL eine Rücksendung eingeleitet. "Die Sendung entspricht nicht den Versandbedingungen." Hat hier jemand Erfahrungen, Tipps oder Ratschläge, was ich jetzt tun könnte? Hilft es, noch einmal mit anderer (teurerer) Versandoption zu bestellen?
  12. Prima, dass Du Gefallen an dem großen Cake findest! Mich hat dieser Tee leider enttäuscht. Zu muffig, zu kellerhaftig in Geruch und Geschmack. Hatte dazu auch schon einmal einen separaten Thread gestartet. Wenn Du Tees nicht gerne heiß trinkst, kannst Du den Aufguss in vorgekühlte Ausschank- und Trinkgefäße gießen. So mache ich das auch manchmal, um den Tee schnell zu kühlen, denn manche Teesorten werden meinem Empfinden nach beim Abkühlen tatsächlich bitter. Ich nutze dafür jeweils 4 identische Teeschalen und Pitcher, die ich im Eisschrank lagere (glaube, der hat knapp -20°C). Wenn Du den
  13. Wie gefällt Dir denn der 2008 Menghai?
  14. Werte Teegemeinde, hat jemand Erfahrung mit dem 2008 Menghai 7562 von DKdt? Auf der Suche nach günstigen Shu-Cakes habe ich mir diesen einfach mal bestellt – ohne vorab ein Sample zu testen. Der Geschmack ist nicht wie angegeben „geschmeidig“, „zart“, „klar“ und „sauber“. Das Aufgussaroma hat meinem Empfinden nach eine deutliche Alterungsnote mit Anklängen an Kellergeruch (liegt das an der Lagerungsart, Hong Kong Storage?, außerdem eine gewisse Komposthaftigkeit (die durchaus wohlschmeckend sein kann), die ich aber so bislang nur von Liu Bao-Tees kannte. Ist das dem Preis geschu
  15. Manfred, Du hast Recht! Risheehat ist eine indische Plantage. Abgesehen davon tut es mir leid, dass der Eindruck einer Parodie entstanden ist. Das war mitnichten meine Absicht. Ich wüsste nicht, wen oder was ich hier parodieren sollte.
×
×
  • Neu erstellen...