Sandroke

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Sandroke

  • Rang
    Tee-Interessierter
  1. Pu Erh Lagerung

    Ich habe nun, nicht nur aus Tee bezogenen Gründen, sondern auch einfach aus ästhetischen (als Produktdesigner nicht ganz unwichtig) die Kühlschranksache über den Haufen geworfen. Meine kleine Arme an Tongefäßen steht und wird auch weiterhin stehen bleiben. Apropos Produktdesign. Ein Teelagerungsschrank mit idealen Beschaffenheit, natürlichen, neutralen Materialen und einem ansprechenden Äußeren. Klingt nach einer guten Diplomarbeit
  2. Pu Erh Lagerung

    Das stimmt, das stimmt. Es ist auch eher eine allgemeine Entscheidungsunfreudigkeit. Ich kann mich ja noch nicht mal für ein Hygrometer entscheiden
  3. Pu Erh Lagerung

    Ich werde heute Nacht nicht schlafen können, dass weiß ich jetzt schon
  4. Pu Erh Lagerung

    selbstverständlich ausgeschaltet ! James von TeaDB lagert seine Tees ebenso. Hygrometer sind auf dem weg, sodass die Luftfeuchtigkeit und Temperatur kontrolliert werden kann. gelüftet wird per Hand. Tür auf, Tür zu Loosen Pu lagere ich in Tongefäßen. Ganz frischen Sheng auch, denn durch die hohe Feuchtigkeit im Inneren des Kuchen neigen sie zum Schimmelbefall. Jetzt ist noch die Frage wie die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit ist. Über 20 Grad ist es bei mir das ganze Jahr, sollte also gut sein. Luftfeuchtigkeit um die 80 ? Klar ist das schon sehr feucht, sollte aber eine gute Reifungsvorraussetzung sein.
  5. Pu Erh Lagerung

    Hat jemand von euch einen Kühlschrank als Pumidor ? Ich hab irgendwo gelesen, das man ihn, selbstredend, mit neutralem Reiniger sauber machen soll. Kann mir jemand was zu neutralen Reinigern erzählen ?
  6. EMS China GDSK

    Also ich hatte Glück ! Letzte Woche eine Bestellung gemacht, mit Ems aus China liefern lassen, heute angekommen !!!! Kein Zoll Quatsch, kein GDSK
  7. Pu Erh Lagerung

    Interessant, interessant. Also müsste man sich mal mit den verschiedenen Typen auseinandersetzen. Alternative ? Schon möglich. Stilecht ? Geschmackssache !
  8. Pu Erh Lagerung

    Das stimmt wohl. Ein Steinkeller ist definitiv besser zum Lagern. Ich dachte nur, dass es ein gutes Material sei, weil es nun mal gute Eigenschaften hat, Luftzirkulation ist gegeben und die Kuchen sollten eine gute Temperatur in Beton gefäßen haben, außerdem ist Beton neutral und sollte keinen Geruch oder gar Geschmack abgeben oder nehmen. Das es für dich kein natürlicher Stoff ist, ist natürlich Fakt und nicht unwichtig. Schade eigentlich, ich dachte, dass es ne gute preisgünstige Alternative sei um seinen Bestand langfristig zu lagern. Ich schreib dir dann in 10 Jahren !
  9. Pu Erh Lagerung

    Mhm, okey. Ich dachte Beton wäre grob genug. Kuh Euter klingt ganz fantastisch !
  10. Pu Erh Lagerung

    Wurde schon einmal über Beton nachgedacht ? Es lässt sich selbst verarbeiten und in passende Form bringen, sodass rein passt, was reinpassen soll, ist klimatisch vorteilhaft und billig. Was denkt ihr ?
  11. Unbekannter alter Shu

    Schon einmal ein Anfang ! Ich werde ihn die Tage noch mal trinken, und ein paar mehr Bilder vom Blatt machen ! Ohja, den genieße ich ! Kann noch dauern, war gerade erst für einen Monat da, aber er wird kommen, der Urlaub und der Nachschub sowieso ! Möglicherweise ist es dieser: http://www.yunnansourcing.us/store/index.php?id_product=75&controller=product Sowohl die Geschmäcker als auch die Farbe, sowie die zeitliche Einordnung stimmen ! Vielen Dank für den Tipp !
  12. Unbekannter alter Shu

    Ich hab einen Shu, dessen Herkunft ich nicht kenne. Er scheint sowohl geschmacklich, rechnerisch (datum) und preislich ca 11-12 Jahre alt sein. Leider hab ich ihn nicht gekauft, sondern er wurde mir aus China mitgebracht, dies war vor 7 Jahren. Der Wrapper ist nicht leider nicht mehr da. Es ist ein sehr guter runder Shu, welcher mit einer tief schwarz, roten Farbe und einem unglaublich holzig, schokoladigen, Geschmack mit Nuancen von Vanille und Karamell überzeugt. Durch das Alter ist er sehr rund und sehr weich ! Ich hab mal ein Bild wo noch ein Rest des Siegels vorhanden ist, vielleicht weiß jemand mehr ?
  13. Ich würde gerne, wenn es noch geht, am Samstag dazu stoßen. Dann könnten Steve und ich zusammenkommen !
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    In den letzten Tage füllte meine Tasse viel neues ! Zuerst kam das W2T Monatspaket an. Also probierte ich sofort den enthaltenen Tuo, Folgendes habe ich notiert: Also: 6,3 g in den Gaiwan gepackt und gewaschen. Geruch: sauer trotzdem fruchtig, heuig. Bisschen wie feuchtes Heu, wenn es anfängt so sauer zu riechen. Dann erster Aufguss, kochend, kurze Ziehzeit, viele interessante Aromen, sehr süß, aber bitter ohne Ende und ordentlich Punch, also bisschen was aus dem Gaiwan raus genommen, zwei Aufgüsse gemacht, süßes Aroma mit sehr nettem Karamell Geschmack bleibt, nicht mehr bitter, aber auch sehr schwach, also den vorhin raus genommenen Kram wieder rein. Wieder heiß, kochend aufgegossen, kurze Ziehzeit. Super Mund füllend, sehr weich und dick, süß, Karamell, bisschen Tabak, bisschen Mango, vor allem das Gefühl im hinteren Mundraum, welches beim Mango essen entsteht. Dann, ca. 6 Aufguss: weniger süße, mehr Tabak, noch mundfüllender. Sehr ölig und dick. Beansprucht den ganzen Mundraum und geht butterweich runter! Im Vergleich zum 2004 Jianshen Tuo hat er mehr interessante Geschmäcker und Aromen aufzuweisen, jedoch ist er noch nicht so rund im Gesamt Eindruck. Kommt noch. Dann probierte ich den ebenfalls enthaltenen gelagerten weißen von 2005. Definitiv ein sehr interessanter Tee, gerade wenn man mit der Temperatur spielt. bei kühlen Aufgüssen ist er sehr fruchtig und floral, bei heißen wird er kräftig und sehr sehr süß. Ich hab viel viel geschmeckt, leider noch nicht die richtigen Worte gefunden um es zu beschreiben ! Ein paar Tage darauf kam eine Lieferung von What-Cha, schnell, versandkostenfrei und mit nettem handgeschriebenen Briefchen ! Der Nepal Kuwapani 'Makalu Tippy' Black Tea kam als erstes in den Gaiwan. Der im heißen Gaiwan liegende Tee reicht wie ungekochte, geschälte Kartoffeln und schön würzig nach Schwarzem Tee. Dies setzt sich auch im Geschmack weiter fort, sehr würzig, trotzdem eine gewisse Orangen-Süße, später immer herbe und teilweise an Pfannenkuchen erinnernd. Sehr interessant ! Ein nepalesischer und ein malawischer Oolong, waren ebenso dran. Nichts überragendes, trotzdem gut, rund und angenehm zu trinken. Einzig im SInn blieb mir der langlebige Huigan vom Malawi 'Dr. Hastings' Whim' Oolong Tea, welcher an eine Orangen-Kramell-Butter Füllung einer Praline erinnert. War zwar nicht alles heute in meiner Tasse, jedoch habe ich in meiner Wohnung keinen Internetzugang
  15. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute Mittag, nach kurzem Mittagsschlaf, gab es bei mir einen unbekannten Shu Pu'Er, Ich hab keine Ahnung wie alt oder wo her, doch eins weiß ich: so eine tief schwarz rote Farbe hab ich selten gesehen. Ich hab ihn in meiner Yixing zubereitet. Nach dem 3 Aufguss entfaltete er sein ganzes Aroma. Schokolade, Vanille, tiefes dunkles Holz. Auch nach dem 7 Aufguss unverändert, dann leichte Säure und schwächer werdende Aromen. Sehr interessant, Power ohne Ende ! Danach war ich definitiv wach. Vom schweren Geschmack des gerade erwähnten Pu's brauchte ich etwas später was feines grünes, darum füllte meine Tässchen der 2015 Bio Miyazaki Sencha, schön gemüsig, sehr angenehm. Immer wieder gerne getrunken ! Danke @Steve !