digitalray

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    398
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    10

digitalray last won the day on 18. Mai

digitalray had the most liked content!

5 User folgen diesem Benutzer

Über digitalray

  • Rang
    Tee-Liebhaber
  • Geburtstag 19.12.1978

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Ottobrunn
  • Interessen
    Chilis, Drum&Bass, House, Goa, Videospiele, Natur, Kochen, Reisen

Letzte Besucher des Profils

1.048 Profilaufrufe
  1. von puretea hatte ich irgendwie mehr erwartet vor deinem Beitrag... von Nannoushan habe ich bisher noch nichts gehört, ist sicher nach dem Nannuo Berg benannt. MIt Long Jing habe ich auch schon so Erfahrungen gemacht.. der billigste aus dem Supermarkt hat am deutlichsten nach Long Jing geschmeckt, sehr intensives breites flaumiges typisches LJ Aroma, während ich bei einigen teuren hochwertigen (auch optisch ein deutlicher Unterschied) fast nichts davon geschmeckt habe, die aber auch Frühernten, also Frühling anstatt Sommer waren. Sommer ist von den Wirkstoffen nicht mehr so stark, dafür ist das Aroma oft stärker ausgeprägt, Sommer Ernten (Anfang des Sommers) sind aber günstiger. Da sieht man allerdings auch: nicht der Geschmack bestimmt die Qualität in China, sondern das Blatt, die Wirkung und welche feinen Aroma Noten man finden kann (nussig, anis, lychee). Diese feinen Noten blieben mir bei den günstigeren China Supermarkt LJ verborgen, auch wenn diese einen ausgeprägteren typisch flaumigen süßen LJ Geschmack hatten. Merke: frühere Ernten: intensive (fruchtige) feinere Aromen, mehr Catechine, teurer, spätere Ernten: günstiger, "breitere", "tiefere" Aromen, nicht mehr so fein und intensiv frische Aromen, dafür "deutlichere"
  2. trifft das auch aufs Schlafen zu ? Teesession von 18-22 Uhr.. doppelte Menge.. oder war Alkohol im Spiel ?
  3. Heute ein Yin Shuang Xiang Cha aus Li Shui aus der Grünteebox 2017 von @Cha-Shifu. Sehr edel und aromatisch, hat kantige harzige, fast schon leicht bittere Noten trotz wundervoll sanftem kräftig blumigen Aroma und geht echt schon in Richtung Gyokuro trotz chinesischer Herkunft. Der Aufguss ist neon strahlend gelbgrün. ideale Aufgußtemp liegt hier meiner Meinung nach bei anfangs 70, später 75°C mit anfangs 5, später 10sek Ziehzeit. Mit anfangs 80°C und 10sek bittert er leicht. Hab bisher schon 7 gute Aufgüsse rausbekommen.
  4. ich meinte jetzt eher wirklich nachgewiesene Wirkungen wie etwa die des Koffeins, Theanins etc. also nicht unbedingt das was man bewusst spürt und wahrnimmt, eher das was im Körper biologisch nun mal abläuft wenn man die Substanzen aufnimmt (mal davon abgesehen wie schnell sie aufgenommen werden bei jedem). Allein das wird wohl bei jedem gleich ablaufen, da jeder nen menschlichen Körper hat. Alles was darüber rausgeht erlebt jeder doch sehr unterschiedlich, vom Aroma her, von der Wirkung, Mundgefühl, und auch wie du es wohl meintest: körperlich. Ich bekomm z.b. von grünem Tee schnell "Seitenstechen" und etwas Kopfweh wenn er zu frisch ist, besonders bei grünem oolong, anderen wird übel bei shu
  5. da zeigt sich mal wieder dass jeder seine eigene Wahrnehmung für das Ultimo hält.. abgesehen von körperlichen Wirkungen die in Studien belegt sind halte ich inzwischen nicht mehr so viel von individuellen Eindrücken die dann jeder versucht auch so zu empfinden auf Teufel komm raus..
  6. Heute in Thailand: Japan. Matcha Milch Schokolade 🍫 Meiner Meinung nach die beste die man in manchen 7/11s bekommen kann. 1a :-)
  7. Heute ein Ichitan Kikucha Grüntee mit Chrysanthemen als Eistee, immer noch in Thailand. ichitandrink.com Sogar Kapitän Tee empfiehlt den auf der Flasche und es gibt eine Anzeige wie gut / teadrunk es einem geht entsprechend der getrunkenen Menge. Schmeckt unheimlich gut :-)
  8. Das Blattgut des dayi 600 year Gushu ist echt ordentlich für nen dayi Cake.
  9. Schöne Grüße aus Thailand :-) Beim offiziellen und einzigen original DAYI TAETEA Store in Bangkok eingelaufen und eingedeckt, dabei gleich noch den Taxi Fahrer mitgenommen und den teuersten Yiwu auftischen lassen, danach bei Don's Bro (Mei Leaf) vorbei geschaut und den Flamingo Gushu probiert. Jetzt am Strand auf Koh Phangan auf dem Balkon und den kleinen Dayi 600 year Gushu süffeln (gabs als 100g Cake für umgerechnet 25 Euro). Im zweiten Foto übrigens eine ripe Kugel mit Chrysanthemen Blüten. Und der rote Fladen ist ein Dayi schwarztee (Red tea) , schmeckt wie ein typischer Yunnan wuliang Black.
  10. Dayi Taste of pu / pu zhi 2012 Wow! Das neue Kännchen ist so was von krass. Absolut kein Vergleich zu meinen anderen Kännchen oder Gaiwan. Der sheng kommt Neon orange raus und wie auch davor beim CNNP 2013 hier wieder alles an unangenehmem Rauch und Bitterkeit zu 90 % weg, die anderen 10 % sind angenehm. Insgesamt macht das Kännchen den Tee wesentlich runder, sanfter und harmonischer. Fruchtigkeit und angenehmes Gesamt Aroma kommen viel besser zur Geltung. Klar fehlt dadurch ein wenig die sonstige Klarheit und schärfe, aber 10 mal lieber so als Aschenbecher Geschmack und bitter. Hat sich sehr gelohnt das Kännchen für aged sheng. :-)
  11. also, grad nochmal gewogen.. mit Deckel drauf und voll aufgegossen passen 210ml rein. ist also ideal für die normale menge von 7,5g, beim 20:1 ratio wären das 150ml Wasser, das wird dann wohl auch hinkommen, da ich eh nur bis unter den rand aufgieße und die 7,5g Tee auch nochmal einiges an Volumen verbrauchen im Kännchen.
  12. danke danke wie groß.. also von der Wassermenge her.. wenn ich sie randvoll mache dass sie überläuft, ohne deckel passen 240 ml rein. Das ist aber wohl nicht die normale Wassermenge die reinpasst mit Deckel. Da müsste ich nochmal schauen. Zumindest sind es 140ml wenn ich sie bis zur Hälfte des Filters auffülle, also gut halbvoll mache. Bis kurz unter den Rand werden es wohl 180-200 ml sein. Bei mir hat es sich aber bewährt einfach immer etwas über die Höhe des Blattguts aufzugießen, das können anfangs nur 100ml sein wenn der Brocken noch nicht aufgegangen ist (das kommt auch dem Aroma zugute, damit es anfangs nicht so wässrig ist, 1. und 2. Aufguss gieß ich da gern zusammen auf), später 150 und zum Ende hin nehmen eh die ganzen Blätter das Volumen der Kanne ein, so daß auch nur noch max. 150ml reinpassen. Effekt des Tons: er nimmt die Bitterkeit und unangenehme Aschenbecher Rauchigkeit des CNNP Shengs sehr gut auf, besser als erwartet. Heraus kommt ein rein fruchtig aromatisches, leicht süßes Sheng Aroma, genauso wie es sein soll, und das bei einem "schwierigen" CNNP Tee. Bin gespannt ob es auch den 7532 verwandeln kann in was trinkbares vom Ausgießen her mehr als 1a. so einen Stream hab ich noch nie erlebt. sollte ich fast mal aufnehmen so toll is das
  13. Das neue Kännchen macht sich sehr sehr gut, viel besser noch als erwartet. Null rauchigkeit, Bitterkeit und Aschenbecher mehr beim 2013 CNNP jingmai Honey sweet. Einfach nur noch fruchtig. Unglaublich.
  14. hab ich mir auch schon gedacht, dass das am ehesten passen würde, aber eigtl. hab ich eine noch eine für aged sheng gesucht der leicht rauchig und bitter ist wie die gereiften dayi shengs. da würde brauner bzw pinker, roter ton vllt eher harmonisieren mit dem rauch, aber eigtl. will ich dieses aroma ja nicht noch hervorheben sondern eher aufnehmen lassen, ich versuchs einfach mal mit der.. wenns gar nix tut in der hinsicht und der rauchige bittere geschmack eher noch stärker hervorkommt wird die defo für dunkles hergenommen (aber nicht für shu, dafür hab ich schon eine ;))
  15. ja, dass es sich hier um echten Yixing handelt hat sie extra betont, hab das Ding von Pei ausm Laifufu und hab extra n halbes Jahr gewartet bis es was gescheites gibt. Bei vielen kann man sich da nicht ganz sicher sein, aber diese Kanne war auch etwas teurer und da gab es auch nur wenige, hab die letzte bekommen, obwohl die grad erst reinkam. denk mal es gab nur 2,3 stück davon. Sie meinte sie bekommt bald nochmal mehr rein die genauso aussehen und etwas kleiner sind und auch günstiger, aber die hier ist echt yixing. Für mich wars für den Preis von etwa 80 Euro n Schnäppchen für die Qualität, liegt aber sicher auch dran dass der Meister noch nicht so bekannt ist. Hätte das Ding eher auf mindestens 120 eingeschätzt. Wohl auch günstiger weil der Meister anscheinend auch noch keine 30 Jahre Erfahrung hat und das Ding nicht sooo perfekt ist wie bei teureren Kannen.. Der Ton scheint aber gut zu sein und die Ausführung deutlich besser als sonst vieles was man so für 60 Euro bekommt. Vom Geruch her ist sie nicht wie die rot-braun-pinken Kannen, die eher wärmer und aromatischer sind sondern geht eher in Richtung Stein, also kühler und insg. weniger Aroma, aber trotzdem noch als Tongeruch wahrzunehmen. Spricht was ich gelesen hab aber auch für Qualität, da die starken Ton Gerüche erst bei hohen Temperaturen rausgehen und nur guter Ton das aushält. Ich muss dazu sagen: ja es gibt sicher besseres, das aber auch seinen Preis hat. Momentan bin ich noch nicht bereit mehr auszugeben für was ganz hochwertiges teurer, da ich erst 1 Jahr mit Yixing Kannen dabei bin und mir noch viel Erfahrung und Wissen dazu fehlt. Immerhin kauf ich mir keine billigen Taiwan Imitate und schau auch bei mittelklassigen preiswerten Yixing Kannen um die 60-80 Euro dass sie kein absoluter Schund sind. Von daher bin ich mit der Kanne für den Preis und für meine Zwecke total zufrieden und happy