digitalray

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    298
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    6

digitalray last won the day on 5. Februar

digitalray had the most liked content!

5 User folgen diesem Benutzer

Über digitalray

  • Rang
    Tee-Begeisterter
  • Geburtstag 19.12.1978

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Ottobrunn
  • Interessen
    Chilis, Drum&Bass, House, Goa, Videospiele, Natur, Kochen, Reisen

Letzte Besucher des Profils

823 Profilaufrufe
  1. stolzer Preis für japan. Grüntee, aber immerhin versandkostenfrei ab 35 Euro http://www.teahouse.de/teeshop/Blanco/ORIGINAL-JAPAN-GRUeNTEE::2846.html aber gut.. die ganzen Kartons auf dem Bild wiegen wohl auch einiges
  2. Jingmai Spring 2014 Gushu Fruity :-)
  3. Back 2 topic Jingmai Fall Gushu 2016 Milder als jüngere, dafür etwas fruity, leicht herb, super angenehme und ausgleichende Wirkung.
  4. Hast du ihn bei ys USA oder ys China bestellt? schon öfters gemacht, in welchen Mengen? alles problemlos mit dem Zoll auf Rechnung, die nachträglich kam oder musstest du nach Neufahrn zum zoll raus zum abholen?
  5. Gepa Ostfriesische Mischung Im Vergleich zu Dallmayr wesentlich harmonischer mit schönem interessantem Aroma, fühlt sich gesund an und die Wirkung ist deutlich und angenehm soft. Ist zwar genauso Broken für mich (auch wenn man es offiziell wohl Kleinblattschnitt nennt), kann aber bei 1 bis 2 Min Ziehzeit überzeugen. mit 4 Min wie angegeben ist er leider zum wegschmeissen, sogar für Kaffetrinker denke ich. hier meine Notizen: 1 min harmonisch, leicht malzig, etwas schwach aber in ordnung von der wirkung 2 min malzig, leichte bittertöne, harmonie noch etwas da, wirkung gut, eher richtung 1:30 aufbrühen 3 min bittere töne stärker, kräftigerer geschmack, starke wirkung, mit zucker sicher noch ok für kaffee liebhaber 4 min kräftig/beissend bitter, tasse sehr dunkel, zu starke sofortige wirkung, eigtl. ungenießbar, auch mit zucker sicher nicht mehr zu retten, malzige noten nur noch mit bitterem aroma zusammen wahrnehmbar und nicht mehr angenehm süßlich, schmeckt "verbrannt" das besondere: Mischung aus Assam und wilden vietnam. Urwald Teebäumen, beides natürlich bio. Für mich für nen Supermarkttee 5 von 5. Allgemein 6-7 von 10 möglichen Punkten wobei Dallmayr bei mir 2-3 / 10 bekommt und die üblichen Teebeutel 0-1 / 10 Frage an @teekontorkiel als Händler der sich auskennt: Wieso wird bei industriellen Tees oft eine viel zu lange Ziehzeit angegeben, z.b. wie hier 4 Min bei 100 °C, wenn 1-3 min. völlig ausreichen und den meisten der Tee wohl mit 1,5 Min am besten schmeckt ? Hat das gerade bei Bio Tee eher den Grund, dass man sichergehen will, dass bakteriell alles tot ist, der Konsument also ein völlig sicheres Getränk zu sich nimmt ? Gerade bei Broken oder Fannings Tee reichen ja eigtl. 30sek bis 1 Min völlig aus, diese Schnitte bzw Miniaturblattmischungen sind ja genau dafür gedacht dass sie kurz zum Ziehen brauchen, also Beutel rein, kurz warten und wieder raus. das tollste was ich mal gesehen habe war die Angabe 8 Minuten bei 100 °C für grünen Assamica Tee auf ner Packung in Sri Lanka natürlich im Teebeutel und Miniaturschnitt zusätzlich man kann sich vorstellen dass Assamica grün von Haus aus schneller bitter wird, noch dazu geschnitten, auch wenn er bei kurzen Ziehzeiten durchaus floraler sein kann. 8 Min bei 100 °C waren natürlich zum wegkippen, aber bei den Hygiene Standards dort hab ich ihn trotz allem lieber so getrunken als gar nicht oder mit nur 1 Min Ziehzeit mit dem dortigen Wasser.
  6. Zu später stund noch ein 7542 batch (1)301
  7. hab mir gerade mal wieder 6g vom grünen Sheng von Dayi gemacht, dem Taste of Pu / Pu Zhi Wei von 2012. Der ist einfach immer wieder was ganz besonderes, völlig ab von den normalen aged Shengs, da er schon 3 Jahre unter Fabrik Bedingungen vorgereift (wet storage) verkauft wird und dementsprechend weiter ist und einfach gut gereift als andere in dem Alter. super fruity, delikat, süffig und knallorange. keine braunen Töne im Aufguss dabei und keine gelben mehr, auch noch keine roten, einfach knallebunt orange. allerdings ist der gute auch sehr empfindlich, 5 Sekunden sind (fast) genug, 6 sind besser, 7 schon fast zuviel und bei 9 wird er bitter im Aufguss. das ganze geht genau in der Regel bis zum zigsten Aufguss. sehr befriedigend für 6g, auch wenn er als aged nicht meht so knallt in der dosis wie jüngere, macht er umso entspannter und müder ein guter Einschlaf Tee mit ner Menge Aroma. Hier der zehnte Aufguss. Richtig frisch in Hals wie Minze und ausgeprägtes intensives Alkohol Aroma So, Nr 20, ich kann mich mehr, ab ins Bett.. Der kann echt mal was :-)
  8. ihr seid super also ich löse mal ganz langsam auf... wie @GoldenTurtle richtig bemerkte handelt es sich um einen Blend, Stengel sind auch dabei und geschnitten ist er auch. was sagt uns das alles? - industriell (blend, geschnitten, Stengel), @tatea war also nahe dran mit kusmi organic woher ? Japan, da lag @Teelix richtig und auch @Nasenpapst interessant dass die Mehrheit aber DJ bzw Sri Lanka vermuteten anstatt Japan, aber gut, @Diz vermutete Yabukita, jedenfalls sieht es doch eher nach Assamica aus bzw Kreuzung als nach Sinensis Die Lösung: Florapharm Import: Flora Gold Organic Sencha Japan im Pyramidennetzbeutel, wie er auch bei @teekontorkiel verkauft wird. Vllt kann @teekontorkiel ja noch mehr dazu sagen, falls es noch weitere Infos dazu gibt. http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/aufgussbeutel/floragold-bio-sencha Vom Geruch her ist er super, allerdings fand ich 30sek bei 70 °C schon die Grenze, da war er noch schön aromatisch, bei 60sek Ziehzeit war das blumige umami schon vorüber und spätestens da hätte ich ihn abgegossen, nach 90sek schwand die Hoffnung dass das noch was gutes wird und nach 120sek wie angegeben schmeckte er mir eher wie Kamillentee (auf dem Foto oben auch schon eher gelb-braun als gelb-grün). Ich wollte meiner Freundin eigtl. einen einfachen aber guten Sencha im Pyramidenbeutel verpassen den sie sich einfach aufgiessen kann, hab es nach dem probieren aber doch gelassen.. Dann doch lieber selber Beutel machen aus günstigem aber guten Sencha, der grün-gelb in der Tasse ist und auch schön umami Geschmack hat. Klar ist der Floragold Pyramidenbeutel besser als einfache Teebeutel mit Dust und Fannings, aber an einen normalen relativ günstigen Sencha kommt er meiner Meinung nach nicht heran und das bei 15 bis 20 euro /100g. Sorry, dass ich euch nichts besseres geboten habe als Rätsel, aber ich fand es ganz interessant was ihr persönlich in den Blättern und dem Aufguss seht.
  9. wer hat noch nich, wer will noch mal ? was kann @GoldenTurtle noch beitragen ?
  10. Was sieht euer geschultes Teeauge hier alles an Merkmalen, woher könnte dieser Tee kommen, um was für eine Sorte könnte es sich handeln, welche Qualität hat das ganze, und und und..? Alles was euch dazu einfällt. Aufgelöst wird morgen. :-)
  11. Irgendwer muss es ja tun ;-) Immerhin bleibt es euch dann erspart. Reines Interesse und ja, auch Grade genug von sheng und shu. Gibt ja noch so viel anderes.. :-)
  12. UVA Ceylon Alter.. Also dieser Tee ist echt mal "einzigartig", aber nicht im positiven :-) Wie wir schon beim südgipfel treffen auf der Alb feststellten erinnert es am ehesten an Elefanten Scheisse. Man glaubt es nicht wenn man es nicht selbst probiert hat. So eine saure, leicht bittere Note mit Aas Aroma die sich sofort unter die Zunge schleicht. Puuuh. Hatte davor noch den Ruhunu Ceylon und dachte mir Wow das ist echt mal ein Wow Tee, schmeißt alle Ostfriesen Tees weg, den der Ruhunu ist lebendig, wahnsinnig aromatisch, creamy so dass er schmeckt wie wenn schon Milch und Zucker drin wäre, einfach perfekt und dann das.. Wie sagt Mlesna selbst dazu: das starke Getränk hat einen individuellen und stark ausgeprägten Geschmack. UVA ist ab jetzt definitiv gestorben für mich, für die anderen schon beim Tee Treffen. Erinnert sich noch jemand dran? ;-) Dafür bestell ich mir gleich ne ganze Kiste Ruhunu. Best of the bestest.
  13. Waldpilze ist ja ganz fies :-) Schonmal mit 70 Grad versucht und etwas weniger Blätter? Kann bei so was Wunder wirken.
  14. Dallmayr Ostfriesen Nr. 16 Naja, was will man für 3,60 pro 100g schon groß erwarten.. Unspektakulär aber ok.. Aber eben unspektakulär. So wie schwarz weiß Fernsehen, man sieht alles, es rauscht nicht, aber bunt ist was anderes. Aroma: Blätter im Beutel riechen wie mit zusätzlichen Aroma oder Öl behandelt, süßer und aromatischer als normal, muss an den beigemischten Fannings liegen, denn angegeben ist ausser Schwarztee nichts bei den Zutaten. Es ist von "Kleinblattmischung" die Rede auf der Packung, ja gut.. Also kleine Blätter sind bei mir irgendwie größer als das was ich hier finde und dazu ganze Blätter, hier ganz klar Broken und Fannings für mich bzw Grobschnitt. War den Kauf nicht wert, auch wenn er qualitativ nicht negativ auffällt (mal abgesehen davon dass es besseres gibt). Wenn nichts anderes zur Verfügung da ist besser als nix, und 10 mal besser als die schlechten Supermarkt Marken Tees wie Meßmer, Teekanne, etc. Trotz allem fehlt hier ein gutes Stück bis zum Wow Effekt, auch mit 15g pro Liter und kochendem Wasser 2 Min Ziehzeit. hauptsächlich Assam (Säure, minimal malzig, kräftig) und ein wenig DJ schmecke ich, von Ceylon keine Spur. positiv: genau so wenig Bitterkeit vorhanden wie tolle Aromen
  15. Und einen Assam Dirial hinterher. Kräftig, säuerlich, leicht bitter. Sehr aromatisch.