digitalray

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    329
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    7

digitalray last won the day on 1. März

digitalray had the most liked content!

5 User folgen diesem Benutzer

Über digitalray

  • Rang
    Tee-Liebhaber
  • Geburtstag 19.12.1978

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Ottobrunn
  • Interessen
    Chilis, Drum&Bass, House, Goa, Videospiele, Natur, Kochen, Reisen

Letzte Besucher des Profils

900 Profilaufrufe
  1. ganz wichtig ist für mich wann er gepflückt und produziert wurde, diese Info gibt es leider so gut wie nie. Alles wird einem als "natürlich ist der nicht alt, das wird immer frisch nachgekauft" verkauft. Wenn man fragt ob der grüne Tee z.b. von diesem Jahr ist gibt es entweder Schulterzucken oder es heißt nee der is von letztem. Aber ob das dann wirklich stimmt, das glaub ich selten dem Geschmack nach, das schmeckt oft eher nach 3 Jahren. und am Ende heißt es dann der ist eigtl. fast unendlich haltbar wenn der luftdicht verpackt ist (was er in Geschäften aber nie ist und was auch nicht stimmt). Auch die Qualität interessiert mich. Im Grund kauft man ohne ihn zu probieren die Katze im Sack. Long Jing kann frisch und teuer ganz toll aussehen, diese Qualität kann man sich aber eh kaum leisten und die ist hier nicht erhältlich. Mir hat schon Asia Supermarkt LongJing für 7 Euro wesentlich besser geschmeckt als Tee Geschäft LongJing für 15 Euro, auch das Produktionsdatum ist auf Supermarktpackungen ganz einfach aufgedruckt. Am schönsten sind Proben zu 5 - 20g, da muss man nicht viel ausgeben und kann sich selbst ein Bild machen bevor man gleich 100g kauft. Die üblichen Grüntee Probesets für 50 Euro bringen selten was, da mindestens 1-2 Sorten davon schon älter als 1 Jahr sind. Ohne Angabe des Produktionsjahres und der genauen Qualität kaufe ich erst gar nicht mehr bei Online Händlern. Wenn ich bei Kobu Tee schaue finde ich z.b. beim Long Jing folgendes das mich alles abschreckt: - Keine Angabe zum Produktionsjahr - Eine Haltbarkeit von 24 Monaten (er schmeckt max. 6 Monate lang wirklich frisch, danach geht er grad noch so aber ist einfach nicht mehr frisch und lecker) - keine detaillierten Fotos vom Blatt - als Herkunft wird immerhin Peach Flower Island angegeben, aber dieser Kunstname bringt mir nicht viel, ich muss erst selbst googlen um herauszufinden dass diese Insel zu Zhoushan gehört. Der Bereich ist zwar ein klassischer Teeanbau Ort, z.b. auch für Buddha Tee (Putuo), soll aber sehr verschmutzt sein, mir wurde abgeraten von dort Tee zu kaufen. All das führt mich dann doch lieber zu meinem Privat Import Händler, auch wenn ich dann einige Wochen warten muss.
  2. ist ein wuniuzao der wohl noch vor dem "richtigen" long jing gepflückt wird, also pre pre qing ming der hat auch ein etwas anderes geschmacksbild (wie mir aufgefallen ist).
  3. ich bin mir sogar sehr sicher, DASS es eine pre qingming Pflückung ist (qingming is ja erst anfang april), die vllt nicht so herb und breit aromatisch daher kommt, dafür aber umso feiner ist und mir bereits eine wunderbare wirkung und träume beschert hat das aroma ist jedenfalls der wahnsinn bei pre qingming. viel säure und harziges im spiel mit typischem LJ Aroma, auch wenn dieses erst bei den Frühlings / Sommerernten ganz deutlich rauskommt.
  4. Der erste Long Jing 2017 von @Cha-Shifu
  5. na da schliess ich mich doch an! =) alles gute! was gibts denn für einen (besonderen) geburtstagstee bei dir heute ?
  6. naja .. also ich denke es gibt sicher ne Menge Leute die den Geschmack irgendwie schätzen, er ist ja nicht NUR parfum und staub, hauptsächlich schon n dicker angenehmer leicht fruchtiger, leicht honigsüßer shu von dayi. man muss eben drauf stehen. gibt auch zig deos und parfums die für mich die hölle sind, die sich aber millionen menschen jeden tag drauf hauen und stolz sind dass sie stinken wie ne chemie fabrik, auch das ist geschmackssache. davon abgesehen: negativ ist mir jetzt jedenfalls nichts aufgefallen, ist eben nur nicht mein fall. ist sicher kein schlechter tee, hat sanft aromatische und leichte honig/pollennoten und ne angenehme wirkung. in Deutschland bzw in Europa wird er übrigens gar nicht verkauft, man kann ihn höchstens über nen agent, vllt noch bei YS bestellen mit den üblichen versandkosten, oder ihn sich persönlich ohne aufpreis mitbringen lassen, daher ist die diskussion eigtl. überflüssig wieviel er hier kostet bzw welchen aufpreis er hier "hätte". Der Markt für kitschige 10 Euro 100g Shus mit bunten Verpackungen ist hier einfach noch nicht da aber TaeTea will ja auch in Europa Läden aufmachen zukünftig. Ich denke dass man hier dann durchaus 16 euro dafür bezahlen wird für 100g. so günstig sind 10 Euro / 100g aber generell eigtl. auch nicht wenn man bedenkt dass es sich um Tee einer großen Firma aus Plantagen handelt, vergleichbar mit Twinings, usw. und nicht um einen Bannacha Shu (der allerdings auch sehr günstig ist für seine Qualität und sogar Gushu Material beinhaltet zur Hälfte) oder sogar was hochwertigeres. ehrlich gesagt einiges, da der Wukong Cake mit dem Anime Mönch von letztem Jahr sogar 2 Euro günstiger war und sehr gut geschmeckt hat, sogar besser als die üblichen 7262 etc.
  7. Im Vergleich zum 2016 Wukong Cake nicht so fruchtig, eher etwas herber, sanft, staubig schmeckend, erinnert an ein herbes leichtes Frauenparfum. Nicht ganz mein Fall. https://world.tmall.com/item/546229030309.htm? Eure Eindrücke?
  8. Jingmai 2013 "Honey Incense/Fragrance" CNNP Blumig, Honig, fruchtig, leichter Tabak
  9. anscheinend bin ich irgendwie huigan immun.. beim teetreffen letztes we hat anscheinend jeder bei einem tee deutliches huigan gemerkt, also erst bitter, dann wiederkehrende süße. ich habe bei diesem tee einfach gar nichts geschmeckt. weder bitter noch süß. er hat wunderbar gerochen, besonders die blätter im kännchen, ganz ausgeprägt, süß, floral, würzig, aber vom geschmack her.. nichts.. süße null. vielleicht liegt das daran dass ich Duftstoffallergiker bin und sich irgendwann neben uns eine Gruppe Leute mit teils starken Parfums und After Shaves gesetzt hatte, die aber ausser mir bei uns keiner wirklich wahrgenommen hat. Bei mir schwillt dann alles an an Schleimhäuten inkl. Nase, Hals usw. Komisch dass ich die Blätter im Kännchen trotzdem noch wunderbar riechen konnte, aber geschmacklich war bei mir ab dem Moment leider Sense. Trotzdem habe ich zum Ende hin den 1999er aged sheng noch gut geschmeckt und die Tees davor auch super. Naja.. also huigan is bei mir wohl einfach irgendwie nich im Sinn von wiederkehrender Süße.
  10. Wuliang Black würzig, Kakao, Aromatisch 1a
  11. Dieser Moment wenn sich nach Monaten die Besitzer vom Vietnam Restaurant an dich erinnern und dir erstmal nen 1a tie guan yin präsentieren mit ganzen Blättern ohne Verschnitt
  12. Ceylon Dimbula Fannings
  13. und noch n Sri Lanka Gunpowder Green hinterher.. http://www.pureceylontea.com/index.php/features/fine-ceylon-tea/ceylon-green-tea