Zum Inhalt springen

Nasenpapst

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    190
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt

Über Nasenpapst

  • Rang
    Tee-Genießer

Letzte Besucher des Profils

1.860 Profilaufrufe
  1. Hallo Dottore, danke für deinen ausführlichen Bericht! Zugegeben: der Einfachheit halber landet bei mir auch von Zeit zu Zeit der ein oder andere Japaner im Gaiwan. Wenn es kein totales Fukamushi-Gebrösel ist, klappt das ganz gut.
  2. Würde mich auch mal zu Wort melden und bin gespannt, was da auf uns wartet.
  3. Ich kenne den Zealong Black nicht, würde dir den Wild Dian Hong vom TKK aber durchaus ans Herz legen. Die Produktbeschreibung trifft meines Erachtens nach zu und ich finde ihn super. Schön fruchtig, weich und geschmeidig, auch die Kakao/Schokonoten sind da. Als malzig würde ich ihn nicht bezeichnen, aber es ist auch kein leichter, luftiger oder blumiger Tee, sondern schön vollmundig. Trotzdem ist es kein kantiger oder gar bitterer Tee. Zu dem Preis ein toller Schwarztee.
  4. Spitze, mal wieder Unterstützung ausm schönen Ländle! Willkommen im Forum!
  5. Das Thema ist zwar nicht mehr ganz frisch, trotzdem gebe ich mal meinen Senf dazu ab: Bis vor kurzem nutzte ich zum Transport von heißem Wasser keine Isolierkanne sondern eine Isolierflasche aus Edelstahl. Durch ihre eher schlanke Form, nicht so bauchig wie Kannen, passen sie ganz gut in den Rucksack und sind meines Erachtens nach gut für unterwegs und halten das Wasser heiß. Den Deckel/integrierten Becher kann man auch gut nutzen, um Wasser für Grüntee abkühlen zu lassen. Wir hatten eine von Alfi (https://alfi.de/alfi-isolierflasche-isotherm-perfect-automatikverschluss.html) - andere Müt
  6. Keine klassische Lehrveranstaltung in diesem Sinne - aber die kommende Teezui ist, wenn du mich fragst, die beste Möglichkeit, was zu lernen, sowie die Köpfe hinter all diesem Posts hier kennen zu lernen. Leider ist bei mir dieses Wochenende mit einer Firmenfeier am Freitag, einer Hochzeit am Samstag und einer anschließenden Kommunion in Freiburg (das wird ne Fahrt!) nicht möglich hin zu gehen - ich lege dir aber nahe, dir das nicht entgehen zu lassen.
  7. Schade - da bin ich dann wohl raus! Allen anderen wünsche ich natürlich viel Spaß und drücke allen Kaltschnauzen die Daumen, dass sie mitkommen dürfen!
  8. Falls du dir mal unsicher über das Erntejahr bist, versuchs mal mit Nachfragen! Beim Onlineshopping muss man nicht unbedingt auf Kommunikation verzichten, insbesondere beim Fachhändler ist die Bereitschaft hoch, dich auch über die Produktbeschreibung hinaus zu informieren und zu beraten. Die meisten Händler stehen da selbst telefonisch zur Verfügung. So gelangst du letzten Endes an weiterführende Informationen, lernst vielleicht noch was dazu und man kann dir auch etwas empfehlen, das deinem Geschmack entspricht. Ich bin mir sicher, dass alle o. g. Händler dazu bereit sind.
  9. @Teelix top, wie immer! Hoffe ihr kommt dieses Jahr auch wieder im Duo?
  10. Da ich unter der Woche normalerweise am Abend zwischen sechs und halb sieben nach Hause komme und dann noch gekocht, zu Abend gegessen und Zeit mit meiner Tochter verbracht wird bis diese ins Nest geht, habe ich meist ab 20 Uhr erst wirklich Zeit für eine richtige, anständige Gong Fu Session. Glücklicherweise bin ich, was das Koffein angeht, eher schmerzfrei und kann mit auch am Abend noch einen wohl dosierten, grünen Japaner oder einen jungen Sheng zu Gemüte führen. Meist auf der Couch, gelegentlich trinkt meine Frau mit, die fruchtige Fraktion, sprich Hong Cha und dunklere Oolongs haben es i
  11. @phoobsering super, endlich gehören Kratzer auf dem Cake der Vergangenheit hat! Bing gespannt auf deinen Bericht!
  12. Der ein oder andere kann sich vielleicht daran erinnern - zu Weihnachten 2016 bekam ich von der Familie den 2009er Atong-Tee Mingjian Huang Jin Gui vom TKK geschenkt. Ich fand ihn ehrlich gesagt sterbenslangweilig und war recht enttäuscht, er erschien mir flach und unspektakulär. Ich überlegte oft, ob ich ihn im Forum mal zum Tausch anbiete, ich war mir sicher jemanden zu finden, der Freude daran haben wird. Letztendlich habe ich mich dagegen entschieden. Vielleicht wars der geizige Schwabe in mir, oder das Gefühl, dass da noch was kommt. Wie dem auch sei, vor zwei Wochen gab ich mir mal
  13. Genau das ist ja eigentlich auch das Konzept des Bancha - ein solider, preiswerter Alltagstee. Gibt's öfter mal mit Snickschnack, als First Flush Bancha oder mit Matcha versetzt, wenn du mich fragst ist das aber nur Marketing, um den Preis in die Höhe zu treiben.
  14. Während dem ziehen, Deckel drauf, um die Temperatur möglichst konstant zu halten. Zwischen den Aufgüssen lasse ich den Deckel unten, damit die Blätter nicht weiter in der Hitze und der Feuchtigkeit weiterziehen.
×
×
  • Neu erstellen...