Teelix

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    384
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    19

Teelix hat zuletzt am 6. Dezember gewonnen

Teelix hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

10 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Teelix

  • Rang
    Tee-Liebhaber
  • Geburtstag 04.11.1992

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Mülheim an der Ruhr

Letzte Besucher des Profils

954 Profilaufrufe
  1. Die Ann, die hat Geburtstag!

    @Ann, Zu deinem Geburtstag wünsche ich dir alles, alles Gute und hoffe du hattest und hast einen wunderschönen Tag, vielleicht ja sogar mit etwas gutem Tee und Freunden und Familie. Liebe Grüße, Dein Teelix
  2. Willkommen @Teeei, Ich kann mich miig was die Tees angeht nur anschließen. Zur "Erstausstattung", würde ich dir empfehlen, dir einen großen Dauerfilter zu besorgen. Das ist zwar auf Dauer nicht besonders edel oder schön, aber es ist sehr praktisch. Diese sind in der Regel so groß, dass der Tee viel Platz zum Entfallen hat. Meistens ist auch noch ein Deckel dabei, den man umgedreht auch als Untersetzer für den Filter nehmen kann. Du kannst dann einfach mit Filter in der Tasse aufgießen, ziehen lassen und den Filter dann mit dem Tee an die Seite stellen. Wenn du noch einen Aufguss machen willst, Filter wieder in die Tasse, neu aufgießen, ziehen lassen, fertig. So ein Ding bekommt man schon unter 10€ und es ist sehr unkompliziert und meiner Meinung nach sehr Anfängerfreundlich.
  3. Kosten für Tee?

    Hi, Also bei mir ist das ganz unterschiedlich mit den Kosten. Ich habe ein paar Tees die ich sehr, sehr gerne trinke, die zwischen 10 und 15€ auf 100g kosten. Das ist dann auch so im Bereich der günstigsten Tees, die ich aktuell kaufe/trinke. Das teuerste war mal eine Probe von 5g für 10€. Wobei eine Probe natürlich immer teurer ist als eine "normale" Menge. Diese wäre je nach Tee 30, 50 oder 100g je nach Preiskategorie oder Verfügbarkeit. Das teuerste was ich mir (abgesehen von Matcha) mal gegönnt habe, war ein Oolong der 40€ auf 50g gekostet hat. Das ist für mich auch aktuell so eine Art magische Grenze. Nicht, dass ich nicht bereit wäre für gute Ware mehr zu zahlen, aber (ich betone mal vorsichtshalber, dass dies meine subjektive Meinung ist) ich meine, dass man bei allem was preislich noch höher liegt, qualitativ/geschmacklich weniger dazu gewinnt als man an Aufpreis hat. Zu dem Punkt was andere dazu denken... Naja, wer sich damit nicht auskennt fragt sich wahrscheinlich zurecht, warum ich für etwas, das es seiner Meinung nach für wenige Euro im Supermarkt gibt, so viel Geld ausgebe. Aber das ist mir egal, wenn ich mir überlege, was ein Raucher für seine Zigaretten ausgibt... Und seien wir mal ehrlich, für die wenigsten Raucher ist Tabak wirklich ein Genuss. Es ist viel eher ein zur Gewohnheit gewordenes Beruhigungsmittel. Natürlich gibt es auch Ausnahmen und Genießer, aber diese verstehen in der Regel dann auch, warum es mir das wert ist. Wer ein gewisses Interesse bzw eine Offenheit für mein Hobby hat, bekommt bei mir auch mal was Gutes. Nicht unbedingt das teuerste für Connoisseure(das trinke ich alleine oder mit meinem besten Freund), aber definitiv was gutes. Wer kein Interesse hat und schon nach Pfefferminze oder Früchtetee fragt, bekommt auch eiskalt Tasse, Beutel und einen sehr schiefen Blick. Dafür ist es mir dann zu schade. Zu der Entwicklung sieht es so aus, dass ich am Anfang sehr wenig Geld ausgeben wollte, weil ich mich erst einmal rantasten musste, wo meine Grenzen liegen, und natürlich will man am Anfang nichts falsch machen. Unterm Strich ist das vielleicht auch ganz gut, denn die Zubereitung ist eben eine Kunst, die man verfeinern muss. Es wäre echt schade, teure Ware zu verschwenden, weil man a ) sie nicht zu schätzen, und b ) sie nicht zuzubereiten weiß.
  4. Hallo @Meera, Ich hoffe ich kann dich etwas beruhigen, wenn ich sage, dass ich meine einmalige Bestellung bei Sunday nicht per se bereue. Ich hatte dort eine Kyusu gekauft, da Ich lange auf der Suche war und nur dort genau das gefunden hatte, was ich mir vorgestellt hatte, und das zu einem guten Preis. In Kombination damit habe ich dann direkt ein paar Tees zum testen mitbestellt. Ich meine es war ein Handpicked Saemidori Gyokuro und irgendein Sencha um 18€/100g rum. Mir war die Marketingmaschinerie durchaus bekannt, weshalb es auch von vornherein bei dieser einmaligen Bestellung bleiben sollte. Ich war mit den Tees zufrieden; es gibt besseres, aber für den Preis war es durchaus alles ordentlich. Mit der Kyusu bin ich bis heute sehr zufrieden. Abgesehen davon habe ich so zumindest die Möglichkeit auch wirklich die Ware und nicht nur die Machenschaften zu bewerten. Aber im Endeffekt finde ich, dass man besser die ehrlicheren Händler unterstützen sollte. Leider tut Sunday sich meiner Meinung nach keinen Gefallen mit der Marketingmasche und der Esoterik, die im Marketing und im Shop stets mischwingt. Zumindest dann nicht, wenn es darum geht echte Tee-Fans/Kenner für sich zu gewinnen. Ich freue mich dennoch auf deine Eindrücke zu den Tees.
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nachtdienst mit einem WuYe Dancong aus meiner DanCong-Box von Cha-Shifu. Viele Dancongs aus der Box waren mir zu hell, dieser gefällt mir aufgrund seiner dicken Konsistenz aber dennoch sehr, sehr gut.
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Um die Werbepause mal zu unterbrechen, Mal etwas zu einem Tee, von dem ich gar nicht weiß, wo man ihn kaufen kann: Bei mir heute ein 14er Wuliang Ye Sheng, den ich auf der Teezui netterweise von @miig mitbekommen habe. Ich bin immer wieder erstaunt, wie sehr sich YeSheng doch von normalem Sheng unterscheiden kann. Es handelt sich um einen eher frisch-fruchtigen Tee. Bei 80°C zubereitet und mit kurzen Ziehzeiten, hat er weder Bitterkeit noch diese gewisse Bissigkeit, die Ye Sheng meiner Erfahrung nach gerne mal hat. Genau definieren kann ich den Geschmack nicht, eher exotische Früchte ohne extreme Süße. Gefällt mir jedenfalls richtig gut. Mal sehen was er noch so zu Tage bringt, bin jetzt erst bei Aufguss N°4.
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Bei mir gibt es grad den Miyazaki Tokujou Oolong von Yutaka-Tee: Er erinnert mich an einen grünen Baozhong, jedoch etwas weniger "zuckrig". Stattdessen hat er noch etwas wärmendes in der Blumigkeit versteckt. Dabei macht er außerdem ein tolles Mundgefühl, eine samtige Pelzigkeit, anders als die von Pu, aber auch keine typische Adstringenz, aber sehr angenehm. Sehr schöner Oolong, wenn auch etwas hell für meine Verhältnisse. Vielen Dank an @cml93 fürs beilegen dieser schönen Probe.
  8. Die "100%"-Oxidation bei Schwarztee / Hongcha

    Interessant finde ich, was dieser mir bislang unbekannte Shop dazu meint: Leider weiß ich nicht woher sie diese Informationen haben, es hört sich aber schlüssig an. Beim Oolong werden dort keine Prozentangaben gemacht, Ich denke daraus kann man schließen, dass alles zwischen 3&60% als Oolong gewertet werden könnte, wobei es meiner Meinung nach auch Als Oolong gewertete Tees gibt, die sehr nah, wenn nicht über 60% oxidiert sind, sich dann aber beispielsweise durch aufwendige Röstverfahren oder andere spezielle Verarbeitungsschritte von Hongcha unterscheiden. Woanders habe ich mal gelesen, dass Oolong zwischen 10&80% oxidiert sei, wobei der Oxidationsgrad nicht absolut genommen wurde, sodass 100%=Asche wären. Viel eher ging es darum, dass 100% dann erreicht wären, wenn der Tee trotz längerer Liegezeit nicht mehr weiter oxidieren würde. Also 100% in Relation zum Oxidationsverfahren. Von Hongcha wurde dort ab 90% gesprochen, wobei die Inder dort außen vor waren. Leider kann ich mich nur überhaupt nicht mehr daran erinnern, wo ich das gelesen hatte, da es schon einige Monate her ist... Ich hoffe ich konnte trotzdem ein bisschen Licht ins Dunkel bringen, auch wenn gesagt sei, dass ich persönlich den Eindruck habe, als würde es eine ganz offiziell anerkannte Definition zu dem Thema nicht geben, da jeder Händler/Produzent da scheinbar seine eigene Idee zu hat.
  9. Manfred hat Geburtstag

    Auch von mir, alles Gute zum Geburtstag.
  10. Happy Birthday, Teelix!

    Vielen lieben Dank an alle für die Glückwünsche. Ich habe leider alle meine Thanks' bis heute Abend verschossen, ich hoffe der Dank erreicht hier aber trotzdem alle. Es war ein toller Tag gestern, bei dem ganz unverhofft auch eine neunköpfige Teerunde aus Freunden und Familie entstanden ist.
  11. Happy Birthday, Teelix!

    Vielen Dank Leute. Ich genieße den Tag grade mit meiner Freundin und meinem besten Freund und einem DaYe 1992, den @Tobias82 mir freundlicherweise mal geschickt hatte. Gleich geht's dann noch mit der Familie zum Essen nach Essen.
  12. Köln - Bamboo Tea Room

    Keine Sorge, es ist kein Vorwurf. Ich hatte ihm nur gesagt, dass er sich hier erstmal selbst outen soll, aber wie ich sehe, ist er bereits als Händler gemeldet. Ja, ich freue mich total, dass es so gut klappt, er hatte mich schon vorher immer auf dem laufenden gehalten.
  13. Köln - Bamboo Tea Room

    Richtig, eigentlich wollte ich nichts dazu schreiben, bis @Pazuzu es öffentlich macht, aber jetzt ist ihm scheinbar doch jemand zuvor gekommen. Ich kann nur sagen, wirklich toller Laden, eine schöne "kleine" Auswahl an hochwertigen Tees, und natürlich seinem Steckenpferd, Tee-Keramik. Nicht alle Tees, die er so hat, hat er direkt ausliegen. Bei speziellen Teewünschen insbesondere PuErh einfach mal nachfragen, was er noch so hat.
  14. Hier bin ich. Leider bin ich die nächsten Wochen voll verplant... Sonst würde ich gerne kommen.
  15. Teegrüsse von unterwegs (Ausflug/Reise/etc.)

    Das mit dem Hobel wäre tatsächlich mal eine Maßnahme. Das Set (mit 4 kleinen Schälchen, dem Gaiwan, dem Teeboot und einem Tuch) hab es so bei Amazon, mit Prime versendbar und für 18€. Ich weiß nicht ob es noch vorhanden ist... Das Teeboot besteht aus Kunststoff, ist aber für unterwegs wirklich gut und optisch auch nicht total abschreckend. Liebe Grüße dann mal aus der Heimat (allerdings aus Heißen), und wenn du mal zufällig ein paar Tage hier sein solltest, meld dich ruhig zu einer Teesession.