Teelix

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    510
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

13 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Teelix

  • Rang
    Tee-Wissensdurstiger
  • Geburtstag 04.11.1992

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Mülheim an der Ruhr

Letzte Besucher des Profils

1.951 Profilaufrufe
  1. Zoll und chinesischer Tee

    Ok, halbhandgefertigt. Der Punkt ist aber, dass es sich eben nicht um für den ausländischen Markt billiggefertigte Massenware handelt, sondern um ein qualitatives Einzelstück, welches in China etwa zum gleichen Preis, wenn nicht sogar günstiger zu haben ist.
  2. Zoll und chinesischer Tee

    Ok, danke für den Tipp. Ich werde es später mal versuchen. Bei drei Jahren Verjährungsfrist, eilt es ja glücklicherweise nicht. Sobald ich mehr Infos habe, melde ich mich nochmal zurück. @KlausO
  3. Zoll und chinesischer Tee

    Ach so, ok. Ja das ergibt natürlich auch sinn... Ist nur leider noch schwerer nachweisbar für mich...
  4. Zoll und chinesischer Tee

    Ehrlich gesagt, wüsste ich nicht wie, da ähnliche Ware von deutschen Händlern ja auch erst importiert werden muss, ist sie ja ähnlich teuer. Und überhaupt ist es ja keine für Deutschland "Handelsübliche" Ware. Aber ich denke der Vergleich mit den Preisen bei ein paar deutschen Onlineshop sollte schon zeigen, dass es kein Dumpingpreis ist. Ich werde gleich erstmal zur Post, und hoffe, dass außer dem Zoll alles mit dem Paket in Ordnung ist. Und vorallem hoffe ich, dass die es bei der Post gebacken bekommen, mir meine Zollunterlagen zu besorgen. Die haben da in letzter Zeit viele neue Aushilfen/ungelernte Mitarbeiter, die mir häufig weder menschlich noch fachlich kompetent erscheinen. Mal sehen vielleicht hab ich ja heute Glück. P.S. @miigg, könntest du die Diskussion vielleicht ins Zoll-Thema verschieben? Ist dort vielleicht passender, oder?
  5. Zoll und chinesischer Tee

    Ich habe mal recherchiert und einen Präzedenzfall gefunden, in dem Antidumpingzölle auf Kunsthandwerkliche Fliesen aus China erhoben wurden: Hier kann man lesen, dass diese Zoll-Erhebung letztendlich nicht rechtens war. (Der Zoll selbst jedoch hat natürlich erstmal pro forma den Antrag der Klägerin abgelehnt. ) Ich werde es also mit ähnlicher Argumentation und Erwähnung des Falles (inklusive Fallnummer) über die Erstattung versuchen. Übrigens habe ich Scott gestern Abend nochmal geschrieben. Das hier war seine Antwort:
  6. Zoll und chinesischer Tee

    @GetsomeI , Also verweigern und nochmal senden lassen mach ich nicht. Das finde ich dem Händler gegenüber nicht fair. Abgesehen davon gab es diese Kanne nur über ys.com und es ist ein Unikat, also wird es eh nicht möglich sein, es über ys.us zu beziehen, genau diese Kanne hat es mit aber eben angetan, dafür bin ich dann auch bereit in den sauren Apfel zu beißen. Aber der Tipp, dass er diese Fälle vielleicht schon mal hatte ist gut. Ich werde erst sehen, was vielleicht schon am Zertifikaten dabei ist, und sollte was fehlen, schreibe ich ihn mal an.
  7. Zoll und chinesischer Tee

    Laut Produktbeschreibung müsste eine dabei sein (der Händler ist YS), jedoch habe ich dort schon Mal ein Kännchen erworben und das Zertifikat Bestand aus einem gedruckten Karton-Heftchen, in dem sich keinerlei Handschrift oder echter Stempel befindet. Vielleicht habe ich ja Glück, und diesesmal ist das Heftchen ausgefüllt. Ich hatte bisher tatsächlich auch nie Probleme, bis jetzt ist bei mir alles durch, selbst Bestellungen über 200€. Ok, dazu sei gesagt, dass diese deutlich niedriger beschriftet waren, weil das bei jeweiligen Händler wohl so Standard ist/war. Diese Bestellungen waren aber immer überwiegend Tee und vielleicht mal ein Teil Keramik dabei... Naja. Eigentlich sehe ich's insgesamt auch eher gelassen. Ich gucke ob ich was zurück bekommen kann, wenn nicht, dann halt nicht... Irgendwann musste es mich ja Treffen.... Die Höhe ist nur echt schockierend...
  8. Zoll und chinesischer Tee

    Ich hab vorhin schon mal telefoniert, kommt leider schon hin mit dem Spezialzoll. Ich werde morgen erstmal das Paket abholen/auslösen und nochmal alles genau durchgehen. Am Telefon hatte ich eine wirklich freundliche und verständnisvolle Dame, die mir erklärte, dass ich auch im Nachhinein eine Teilerstattung bewirken kann, wenn irgendwas falsch berechnet wurde. Mal sehen was dabei rumkommt. Was mir sauer aufstößt ist, wie unspezifisch das ganze doch zu sein scheint. Diese Antidumpingzölle sollen verhindern, das viel von Unternehmen importiert wird, die unzulässigerweise staatlich subventioniert werden... Ok. Für China gilt das auch speziell für den Import von "Küchen- und Tischkeramik"... Ok. Aber von kleinen Werkstätten kunsthandwerklich gefertigte Teekannen-Unikate? Tut mir leid, aber da trifft es aus jeglicher Richtung die Falschen... @ChaQiI: Ich habe die genaue Berechnung noch nicht vorliegen, die hole ich morgen mit dem Paket bei der Post ab. (Immerhin, (an meinem freien Tag), bei der örtlichen Post und nicht beim Zollamt, dafür zahle ich auch gerne die "kleine" Extragebühr) Im Paket sind aber Tee(19$), 1 großer Gaiwan (12$), 2 kleine Gaiwanesen(2*6$) und ein Yixing-Kännchen (145$). Laut Zoll-Dame berechnet sich das ganze dann mit 12% Einfuhrsteuer, 19% Mehrwertsteuer, und zumindest die Keramik, da keine der Spezifizierten Produzenten, dir mit Zöllen zwischen 17u.30% noch "günstig" wären, nochmal mit 36,7% Antidumping-Zoll. Also insgesamt ~68% obendrauf.
  9. Zoll und chinesischer Tee

    Bei Bestellungen aus China, bin ich ja gerne bereit auch mal Zoll zu zahlen, wenn er denn fällig wird... Ist nicht das Problem... ABER... Antidumping-Zölle auf handgemachte Yixing-Kännchen?! Ist das wirklich deren Ernst? 180€ Warenwert, 120€ Zoll und Steuer? Geht's noch? Ich hab kein Großpaket blauverzierter Teller und Schüsseln bestellt, sondern ein handgemachtes Kännchen. Also wirklich.
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Bei mir gibt es heute den Mingjian Si Ji Chun Dong Pian von @teekontorkiell : In letzter Zeit hab ich selten wirklich das Gefühl für Tee gehabt. Ich habe zwar viele durchgetestet, aber da es beruflich etwas turbulent war und ich die wirkliche Innere Ruhe dazu nicht gefunden habe, war es ein eher geschmackliches und/oder funktionelles trinken... In den letzten Tagen ist das Feeling etwas zurückgekehrt und somit kann ich mich wieder auf die inneren Werte des Teetrinkens konzentrieren. Und genau dort hat dieser Tee mich gepackt. Interessanterweise gefällt er mir von seiner Grundaromatik gar nicht so sehr. Beim ersten riechen an der Tüte, dachte ich mir vorhin noch: "Hm... Riecht irgendwie nach ollem Heu..." Dennoch war mir irgendwie nach genau diesem Tee, insbesondere weil mir eben nach einem mittelstark oxidierem Oolong war, und dieser einer der ganz wenigen in meiner Sammlung ist. Und nun beim Trinken? Er entfaltet eine total tolle Süße, die lange anhält und mich auf eine ganz besondere Weise berührt. Geschmacklich hat er immernoch diese gewisse "Grünnote", die mir nicht wirklich zusagt, aber insgesamt stimmt mich der Tee sehr wohlig. Ein bisschen wie eine tröstende Umarmung, von jemandem, von dem man diese nicht erwartet oder gar gewollt hätte, die sich dann aber dennoch als wohltuend herausstellt.
  11. Interview mit mir

    Da kann der Robert aber auch nichts für, zumindest wenn wir beide das Outfit links im Bild meinen. Zu @Roberts Teehauss , ich find es ziemlich cool, dass du dich in der Form einem Interview stellst und auch gut, dass du dein Konzept in der Form präsentieren konntest. Mich persönlich hätte eher noch interessiert, warum du das Konzept mit Tee umgesetzt hast, bzw, was Tee für dich bedeutet und wie du überhaupt dazu gekommen bist, aber diese Fragen wurden dir ja leider nicht gestellt, wozu du aber auch nichts kannst. Unterm Strich ist es meiner Meinung nach eher ein "Geschaftsinterview" geblieben. Ich persönlich freue mich immer auf die Menschen hinter dem Tee und dem Geschäft. Aber nichts desto trotz bleibt es für mich ne coole Aktion.
  12. @OstHesseb , ich hab vorhin erst das neuste Video von denen gesehen. Wirklich toller Channel.
  13. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Wirklich sehr schönes Stück. Kannst du vielleicht noch ein bisschen was zu den Details sagen?
  14. Moin!

    Herzlich Willkommen im Forum. Solltest du irgendwann auf die Idee kommen, mit deinem Neffen ein Teehaus zu eröffnen, würde ich mich geehrt fühlen, wenn wir uns auf ein gemeinsames Schälchen an einen deiner Tische setzten.
  15. Danke fürs Feedback. Ich hab ehrlich gesagt ne ganze Menge ausprobiert, bin aber in den Räumlichkeiten recht eingeschränkt und hab auch nicht entsprechend Budget, um einen extra Raum zum drehen einzurichten. Ich hab bisher immer das Problem, das entweder die Tür, oder ein Möbelstück mit auf den Bild ist. Deshalb habe ich anfangs versucht, das Regal als Hintergrund mit einzubinden. Auch der Kamerawinkel macht dann (ohne Mobiliar und Tür) zu schaffen. Entweder ein Teil meines Kopfes ist nicht mit drauf, oder der Tisch, deshalb so gedrungen... Und hochkant finde ich auch nicht wirklich schön... Hier Mal ein paar Fotos von meiner Tee-Ecke: vielleicht hast du (oder hat jemand anderes hier) noch Ideen zur Optimierung (ohne dass ich meine komplette Einrichtung umräumen muss... Das findet mein Freundin dann wahrscheinlich dich nicht mehr so lustig... ^^") Danke schon Mal im voraus.