Raxes

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    71
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Raxes

  • Rang
    Tee-Trinker

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo allerseits. Auch bei mir gabs heute Schimmel im Kyusu, ich weiß allerdings nicht, warum. Ganz komische Sache: wollte mir heute (nach einer Woche kein Tee trinken) Tee machen. Kyusu also auf. Was war drinnen? Feuchtigkeit und ein kleiner, weißlicher Klecks, leicht pelzig. Verstehe nur nich, wieso. Nachdem ich die Kamne nach jedem Tee trinken reinige, stelle ich sie offen ans Fenster, wo sie trocknen kann. Dann erst kommt sie geschlossen in den Schrank. Wie also kann da jetzt nach einer Woche Teeverzicht Feuchtigkeit (in etwa so viel, wie als wäre vorher Wasser drinnen gewesen und fast ausgetrocknet, also iwie nur n bissel Feuchtigkeit in den Ecken und unter dem Metallsieb) und Schimmel drinnen sein? Ist euch das mal passiert? Also ich hab meinen Kyusu oft benutzt und mir ist das noch nie passiert. Hab sie jetzt mit kochend heißen Wasser ausgespült, vorher einwirken lassen. Hab sie, nachdem ich das hier alles las, nochmal im kochendem Topf gegeben
  2. Ach es handelt sich um teeablagerung? Das ist ja mal gut zu wissen. Ich bin sehr erleichtert... Wies bei mir um tee aussieht? Momentan eher weniger, was aber damit zu tun hat, das ich momentan kaum schlafe. Das liegt aber nicht am tee, da ich diesen bisher auch nicht getrunken habe, eben weil ich weniger schlafe und nicht nicht möchte, das das Koffein dies noch verschlimmert. Aber das bekomme ich bald wieder in den griff und dann gehts wieder weiter mit tee trinken. Meinen günstigen gyokuro habe ich bereits leer, war ganz ok. Nun bin ich dabei, meinem ebenfalls günstigen sencha zu leeren. Ich vermute noch drei zubereitungen und der ist leer. Danach möchte ich weiter mit grünen tee machen, diesmal nur hochwertigeren, und zwar die, welche mir in den shops empfohlen wurden. Bevor ich dort einkaufe, melde ich mich nochmal und es wäre nett, wenn ihr mein gedächtniss nochmal kurz auffrischen würdet welchen ich holen sollte und und und. War lange her wo ich hier aktiv war und weiß nicht mehr, wo eure empfehlungen standen, sry. Was das zubereiten ansich betrifft: hmm, da ich nur diese beiden (verschiedenen) grünteesorten hatte und ich daher nicht mit hochwertigeren sorten vergleichen kann, kann ich ehrlich gesagt nicht mit sicherheit sagen, ob ich meine tees nun gut oder richtig zubereite, aber ich vermute mal, das ich es zumindest gut mache. Manchmal probiere ich noch n bisschen rum und variiere die menge. Sry für den langen text ^^
  3. Das kann gut sein. Ist wirklich etwas bräunlich und sieht eher weniger nach das aus, was ich als rost gewohnt bin Hoffe man kanns sehen auf dem bild. Es ist ganz unten, dort, wo dieses kleine teil ist was den sieb hält. Es hilft, wenn man das bild anklickt und etwas ranzoomt. Was ist denn dieses bräunliche zeugs was du da erwähnt hast? Was hat das zu bedeuten? Und ändert es den geschmack?
  4. Wenn ich nach dem tee trinken die kanne säubere, lege ich sie zum trocknen ans fenster und anschließend, wenn sie trocken ist, in den schrank
  5. Hey, ich bins mal wieder. Naja, wollts kurz machen. Der sieb meines kyusus setzt rost an... dachte eigentlich n etwas teurerer kyusu rostet nicht. Is auch n edelstahlsieb meine ich. Was hab ich m falsch gemacht? Wenn ich den tee noch n bisschen drinnen lasse nachm trinken, is das schlimm?
  6. So, werd jetzt verschiedene zubereitungsmethoden beim gyokuro anwenden da ich noch immer keinen plan habe wie ich den zubereiten sollte. Heute ca 59-60grad bei ca 80-85 minuten bei 1 1/2 teelamaß, wobei der erste gehäubt war. Schmeckte nussig, aber kein bisschen süßlich, zweiter aufguss genau so, nur leichter. Morgen werde ich streng nach packung vorgehen, wobei selbst diese beschreibung etwas ungenau ist: 1 teelöffel. Gehäubt? Gestreut? Wobei da der unterschied sicher sehr gering sein wird. Wassermenge pro person ist eine "tasse" wasser. Ist da nicht normalerweise auch die korrekte menge entscheidend? Weil "eine tasse" is keine korrekte mengeneinheit ^^ ich werde mir übrigens alles notieren auf meinem tab damit ich weiß welche zubereitungsmöglichkeiten welches ergebnisse bei welchem gyokuro (billig, hochwertig) ergeben.
  7. Nochmal zum gyokuro. Die blätter sollen ja größer sein als beim sencha. Meine blätter sind aber genauso groß
  8. Echt schade. Wie siehts mit anderen tees aus? Also "aufgüsse" streng genommen? und ja, nach dieser uhrzeit tee zu trinken is echt mies, da kann ich auch nie schlafen.
  9. Ok. Aber es ging mir ja eher um nen tee mit beruhigender wirkung, da muss es doch was geben. Kennste da n bestimmten?
  10. Jup, ne feinwaage leg ich mir auch noch zu. Kann nie schaden ach, was ich noch fragen wollte: gibt es einen tee mit beruhigender wirkung? Also im krassen gegensatz zu grüntee, da dieser ja sehr anregend ist. Meine damit aber echten tee, also keine aufgüsse. Da ja aber echter tee mehr oder weniger immer von der gleichen pflanze ist, und diese Koffein enthält, dürfte es so einen beruhigenden tee garnicht geben, oder? Also nen tee den man abends trinken kann und vllt sogar noch gut von einschläft
  11. So, hab einfach mal gemacht. 60 grad heißes wasser, schätzungsweise 1/3 der kanne gefüllt und zwei minuten ziehen. Teemenge: 1 gehäubter teelamaß plus noch einen sehr leicht gestreuten. So nun zu meiner erfahrung: für einen kurzen augenblick wie sencha, also leicht grasig/grün, aber wesentlich angenehmer im abgang. Kein bisschen aufdringlich wie mein jetziger sencha. Ein leichter, ich sag mal minzeffekt, war auch dabei. Diesen minzeffekt habe ich nach 20 min noch immer im mund, plus den leichten geschmack des tees. Ich meine aber zu wenig tee genommen zu haben. Nächstes mal nehme ich 2 gehäubte. Einen leicht süßlichen geschmack, wie man dem gyokuro nachsagt, vernahm ich leider nicht. Aber nichtsdestotrotz mag ich ihn mehr als meinen jetzigen sencha. Ich war nicht positiv, aber auch nicht negativ überrascht. Und ich nahm nichtmal viel, womöglich nicht einmal die "richtige" menge. Was mir auf jedenfall gefällt ist dieser bleibende, leichte geschmackt im mund sowie der leichte minzeffekt. Und der gyokuro war nichtmal wertig. War halt einer der ganz billigen sorte. 11,30€ die 50g. Teelix hatte ja um meinen erfahrungsbericht gebeten, wollt diesen aber mit euch allen teilen^^. Wenn fragen dazu iwie noch anstehen, raus damit. Mal was anderes. Wie laufen eure teesessions? Bei mir ist es so, als würde ich mir medizin machen. Also kochendes wasser mit termometer ständig prüfen, tee in die kanne, dann wasser rein, ziehen lassen, trinken (wärend ich in der küche stehe), kanne reinigen und ende... Gefällt mir nicht so, würde lieber gemütlich dasitzen und dabei vllt noch mittag essen, aber da man dauernd damit beschäftigt ist alles richtig zu machen is das iwie nicht drinnen, zumindest nicht in ruhe. Wie läuft das bei euch?
  12. Leute ihr müsst mir helfen. Hab drei verschiedene zubereitungsmethoden, darunte die auf der packung, und alle unterscheiden sich komplett, wtf Oo NUR edler gyokuro sollte 3 mal aufgegossen werden, aber meinen billigen hier kann man angeblich 5 mal aufgießen laut packung. Dr schweikart schwört auf 150sek ziehzeit bei edlem, bei weniger qualitativem 120 sek also 2 min bei einer temperatur von 60g. Hier auf der packung sind es bloß 60 min, das variiert aber enorm... Dann sind es ein teelöffel pro person, woanders wieder sehr viel mehr. Die Betonung liegt auf sehr. Und auf der packung steht auch keine eindeutige maßangabe. Man soll pro person ne tasse wasser nehmen. Echt jetzt? Ne tasse? XD Und wenn ich jetzt ne riesen tasse habe? Welche tasse meinen denn die? Und überhaupt soll man gerade bei gyokuro doch viel mehr als beim sencha nehmen. Da is 1 teelöffel pro person eindeutig zu wenig