paxistatis

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    237
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über paxistatis

  • Rang
    Tee-Begeisterter
  • Geburtstag 14.04.1996

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Im Ruhrgebiet

Letzte Besucher des Profils

686 Profilaufrufe
  1. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_Templi Merci Mir sagt zwar Purple als Tee jetzt nicht besonderes, aber mal auf die Liste setzen kann ich ihn ja mal
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_Templi Klingt nach einem guten Tee Wenn ich mal so fragen darf: Wo hast du den gekauft? Bei mir war heute der Oolong Wuyishan Yancha Qianli Dahingpao von @chenshi-chinatee in der Tasse (ca. 4gr/60ml). Ebenfalls mit Holzkohle geröstet wie der Classic Dongding den ich letztens erst in der Tasse hatte. Allerdings finde ich den Qianli durchaus vom Geschmack etwas besser. Er ist etwas milder, hat gewisse Aromen bei denen man die Holzkohle merkt, aber es gibt einige mildere und süßere Aromen, die dem Tee einen etwas umfangreicheren Körper geben und so meiner Meinung nach man mehr Geschmack im Mund hat. Den Dongding habe ich ja eher als kräftiges Brot beschrieben, ihn würde ich eher als etwas süßeres Brot beschreiben Gegen Ende wird er meiner Meinung auch etwas süßer, er hat da etwas mehr Kraft als der Dongding, auch wenn dafür das Holzkohlearoma schneller verschwindet. Die Blätter sind auch wieder sehr dunkel, was ja zu erwarten war Schönen Sonntag euch noch
  3. Ich werde auch mal versuchen etwas mehr das Thema zu verfolgen, Interesse hätte ich definitiv, klingt ja gut
  4. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @miig Tee Gschwender ist irgendwie größtenteils an mir vorbeigegangen. Ich hatte zwar ein wenig von denen, aber ich hatte einen anderen Laden der viel aromatisierten grünen oder schwarzen Tee hatte... Aber allein der Punkt das sie nur 5 Oolongs haben und ich glaube keinen Pu macht den Laden für mich halt eher weniger interessant... Aber beide Teesorten habe ich auch vorwiegend durch das Forum kennen und schätzen gelernt Denke auch, der Oolong von heute ist bestimmt auch in 3 oder 5 Jahren lecker. Vielleicht anders, aber definitiv gut und trinkbar, sofern man ihn einigermaßen gut lagert und nicht in die Küche oder so legt
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich melde mich auch mal wieder @miig Spannend auch mal zu sehen, wie andere angefangen haben, besonders wenn es schon so weit zurück liegt Schade, dass du damals keinen Pu gehabt hast, dem wären die Jahre vielleicht etwas besser bekommen. Sieht aber spannend aus Bei mir war heute wieder etwas von @chenshi-chinatee in der Shibo: Classic DongDing aus 2018. (https://www.chenshi-chinatee.de/de/classic-dongding-frozen-peak-2018.html) Nach dem Erledigen diverser Aufgaben hatte ich dann doch etwas Zeit, hätte ich nicht gedacht. Sehr spannend, speziell weil kein Geschmack angegeben war. Ich versuche auf sowas nicht zu achten, aber beim auspacken und entnehmen des Tees schaut man ja doch manchmal drauf und ich habe das Gefühl, dass mich das manchmal leicht beeinflusst.. Naja zurück zum Dong Ding: Ich finde man merkt sofort, dass der Tee über Holzkohle geröstet wurde. Es gibt gewisse rauchige Noten, die aber sehr angenehm sind, zwar im ganzen Mundraum zu schmecken sind, aber dann nicht weiter stören. Eher eine Art Grundlage für den weiteren Geschmack. Der weitere Geschmack geht dann meiner Meinung nach eher in das brotige, würzige über, gemischt mit ein wenig Süße? In den ersten Aufgüssen schmeckt man irgendwie auch das Holz raus, ich kann das schwierig beschreiben, aber vielleicht passt zum Geschmack irgendwie ein gutes Vollkornbrot, was noch in einer guten Bäckerei aufwendig gebacken wurde? Nicht so intensiv oder fest, aber es geht für mich irgendwie in Richtung Vollkornbrot, irgendwie verknüpfe ich das dann mit der Information über Holzkohle... Auch der warme, etwas herb-süßliche Geruch des Tees passt irgendwie dazu. Gegen Ende wird es dann süßer, die Holznoten gehen zurück, die Süße kommt hervor. Gibt es ja auch beim Brot? Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie hat sich dieser Brotvergleich (der nicht negativ sein soll) bei mir zu diesem Tee eingebrannt... Weiß nur nicht, ob das so sein soll? @Chris: Wie hast du den denn wahrgenommen? Würde mich mal interessieren Noch ein paar Bilder: Weiß nicht, wie der Rest des Tees aussieht, irgendwie hatte ich bei der Portion recht viele Stängel dabei. Zusammenfassend: Ich bin zufrieden, allerdings stelle ich mir in den letzten Tagen die Frage, ob ich wirklich schon alles herausschmecken kann. Speziell wenn ich jetzt einen Vergleich sehe, den @miig ja gerade vor mir gemacht hat. 6 Jahre dazwischen.. Mein erstes wirkliches Teetrinken ist jetzt knapp ein Jahr her. Ich wüsste zu gern, wie er mir vielleicht in ein paar Monaten/Jahren schmeckt. Wie genau ich Unterschiede zu ähnlichen Tees feststellen könnte oder wie anders ihn andere Personen sehen. Ich denke, der Tee war ein guter Start in das neue Jahr, mal schauen wie viel Tee noch kommt Ich hoffe doch viel Grüße
  6. Kommt gut in das neue Jahr!

    Etwas verspätet, aber trotzdem: Frohes neues Jahr euch allen zusammen Viel Erfolg und Gesundheit für das neue Jahr !
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute gab es mal einen grüneren Oolong: Jade Tieguanyin 2018 von @chenshi-chinatee. Ein sehr grüner gerollter Oolong, bei dem man merkt, dass er eher weniger geröstet ist und eine schöne, grüne Tassenfarbe hat. Vom Geschmack her wie zu erwarten: Recht grasig bzw. eine leichte, zurückhaltende Süße, die durchaus erfrischen könnte, wäre Tee nicht standardmäßig warm statt kalt Aber trotzdem sehr angenehm. Außerdem ist er echt ausdauernd, da war ich wirklich überraschend, waren bestimmt 12-15 Aufgüsse. Bei den späteren wurde die Süße dann etwas stärker bzw. ging in Richtung Karamell und interessanterweise hatte ich zwischendurch etwas stärkere Röstnoten. Weiß auch nicht wieso Hätte das eher weniger erwartet. Ansonsten aber wirklich sehr angenehm, kann man gut über mehrere Stunden trinken. Auch das Blattgut ist wirklich toll, viele fast vollständige Blätter, mal noch ein Bild einiger Blätter am Ende: Bin zufrieden
  8. Ich wünsche bzw. hoffe das ihr alle frohe Feiertage hattet, zur Ruhe gekommen seid, vielleicht einen guten Tee in der Schale gehabt habt und Zeit mit euren Lieben verbringen konntet Für die nächsten Tage dann einen guten Rutsch in das neue Jahr, Gesundheit und auch Erfolg bzw. Glück für das neue Jahr Und natürlich immer einen guten Tee in Reichweite
  9. Hallo und Ni Hao你好 von Familie Liu aus Alfeld

    Willkommen im Forum Das klingt ja sehr interessant, vielleicht kann man mal vorbeischauen
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Terrakotta-Krieger den Manzhuan Huang Shan 2012 habe ich auch, kann dir nur zustimmen, sehr lecker, sehr angenehm. Hab allerdings keinen Cake, hatte damals nur 50gr gekauft, davon habe ich noch so rund 30gr in der Tüte
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich mal wieder, seit Montag hat keiner mehr Tee getrunken oder wie? Heute war bei mir der Formosa Ali Shan Jin Xuan 2017 von @teekontorkiel in der Tasse Hab ja eher das Gefühl, dass ich mehr für stärker geröstete Oolongs zu haben bin, daher mal gespannt auf diesen eher schwächer gerösteten Oolong. Vom Geschmack her wird er so beschrieben: "Auf der Zunge mild und klar im Geschmack mit zart-mineralischen Noten und einer weichen, karamelligen Süße in welcher ein Hauch von Kräuter mitschwingt. Ein leichter Tee mit cremiger Textur" Kann ich so durchaus bestätigen, sehr mild, allerdings schmeckt man deutlich, dass er weniger geröstet ist. Nicht so stark bzw. herb vom Geschmack, die Süße ist wirklich da und ebenfalls die Kräuter. Die sind wirklich lecker, auch wenn die ersten zwei Aufgüsse etwas ungewohnt waren. Aber trotzdem sehr lecker, erinnert ein wenig an frische, kühle Sommergetränke, die man mit Kräutern versetzt. Gibt ja so Getränke, die man in der Alpenregion trinkt. Weiß gerade nicht den Namen, ist für mich auch eher ungewohnt. Allerdings natürlich diesmal nicht so süß und auch nicht kühl ;D Bin wirklich zufrieden damit, einer der besten grünen Oolongs, die ich bisher hatte Grüße!
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nabend zusammen, nach dem vielen Pu und Oolong auch hier im Forum musste bei mir mal wieder ein Weißtee getrunken werden. Ich weiß auch nicht wieso, wollte heute mal was leichtes, süßes ohne so viele Aufgüsse. Daher ganz einfach mal ein Pai Mu Tan von TKK. Recht einfach, leichte süße, ein wenig blumig, sehr angenehm Noch Bilder dazu:
  13. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute mal wieder was von mir: In den letzten Tagen gab es bei mir abends immer noch Pu, dabei immer auf bereits bekannte, "standard" Pus zurückgegriffen, ich wollte einfach mal was "rustikaleres", nichts ausprobieren, sondern einfach einen kräftigen, würzigen Pu der auch ein wenig Süße hat. Heute gab es dann mal einen neuen Oolong: Formosa Muzha Tie Guan Yin von @teekontorkiel Der Geschmack wird primär mit Nuss und Kakao/Zartbitterschokolade beschrieben. Dafür keine blumigen Aromen. Primär soll wohl die Nuss sein. Ich habe ihn folgendermaßen zubereitet: In meiner Shibo, Kügelchen so aufgefüllt, dass der Boden zu großen Teilen bedeckt war, Wasser mit 90-100°C, Ziehzeit ab 25-30sec bis hoch zu 2.5min Vom Geschmack habe ich überwiegend eine Süße wahrgenommen, die allerdings in die schokoladige Richtung ging, definitiv auch etwas bitter, nicht so süß, da trifft wirklich der zartbitter Vergleich. Nuss konnte ich eher weniger wahrnehmen, es sind eher feinere Noten, die zwischendurch auf der Zunge so ein Gefühl hinterlassen, was ich primär von Nüssen halt kenne. Ich kann es schlecht beschreiben, aber neben der Süße hatte ich wirklich ein Gefühl im Mund, als ob ich mehrere eher herb schmeckende Nüsse gegessen habe. Allerdings ist das wirklich im Hintergrund, die Schokolade dominiert. Leider habe ich am Anfang nicht die Fruchtnoten geschmeckt, wenn sollten sie sowieso eher ein Hauch sein, da war die Ziehzeit wohl einfach zu hoch. Grundsätzlich ein sehr leckerer, ausdauernder Tee, auch das er bekömmlich ist, stimmt schon. Trinkt sich sehr süffig, angenehmer Nachgeschmack ohne irgendwelche Probleme im Mund, Hals oder Magen. Mag ich Das einzige was mir fehlt ist ein wenig Abwechslung, ja er ist ausdauernd, allerdings verändert sich nicht viel. Da werde ich nochmal testen, ob vielleicht das Wasser zwischendurch zu kühl war oder die Ziehzeit schneller gesteigert werden muss, ich glaube nicht, dass ich alles herausgekitzelt habe was er an Aromen hat. Bin zufrieden Noch zwei Bilder: Jep, ich nutze noch das Sieb, speziell bei Pus oder auch Oolongs ist das hilfreich, wenn am Anfang nochmal ein wenig gefiltert wird Für mich zumindest ^^
  14. Temial-Teegerät

    Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen: Zum Thema gibt es auf Youtube weitere Videos: Ein sogenannter Teatalk, gibt mehrere Folgen, hab mir nicht alle angeschaut, aber vielleicht will es ja der ein oder andere machen Ansonsten @Joaquin stimme dir da zu, jeder will es anders
  15. Temial-Teegerät

    @Sungawakan Ich glaube keiner hier spricht der Maschine die Existenzberechtigung ab. Allerdings ist ein Großteil der Mitglieder des Forums etwas anderes gewohnt und kann der Maschine nichts abgewinnen oder wie z.B. ich nicht verstehen, wieso man sich die überhaupt kauft. Klar, für Tee würde im Endeffekt der 10€ Wasserkocher aus dem nächsten Geschäft reichen, dazu eine Tasse, ein Sieb, Wasser und der Tee selbst. Auch mehrere Kyusus, Gaiwane usw. machen ja nicht zwingend Sinn. Hier prallen halt zwei Ansichten aufeinander, die modere Maschine gegen die traditionelle Keramik Natürlich braucht der eine das andere nicht und amüsiert sich wohl auch darüber. Trotzdem ist das Thema natürlich interessant, auch wenn wir es ggf. belustigt betrachten. Am Ende muss jeder entscheiden wofür er das Geld ausgibt. Ich würde für 600 € definitiv etwas anderes kaufen. Allerdings auch nicht unbedingt beheizte Außenspiegel am Auto, eher guten Pu oder Oolong Hauptsache jeder trinkt Tee der schmeckt