paxistatis

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    149
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über paxistatis

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Im Ruhrgebiet

Letzte Besucher des Profils

369 Profilaufrufe
  1. Hallo an Alle

    Willkommen im Forum Das scheint ja die Verkäuferin auch ein wenig dafür gesorgt zu haben, dass du mehr von der Welt des Tees gehört hast oder? Sowas finde ich gut, hätte ich auch gerne in meiner Stadt, hätte auch mal was. ^^ Ansonsten viel Spaß, das Forum hilft Einsteigern wirklich sehr, habe ich selber in den letzten Monaten gemerkt
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_Templi Das mit dem Tetsubin ist ja interessant zu lesen Heute habe ich wieder einen Pu genossen: Bada Wild Arbor 2014. Ich hab den bereits einmal getrunken, heute ist er in der Tasse gelandet, weil ich einen Pu im Vergleich zum gestrigen haben wollte. Außerdem wollte ich meinen Lucky Bee nicht öffnen ^^. Zum Aufguss des Bada Wild Arbor: 4gr / 125ml Gaiwan, Wasser 90-100°C, sehr viele Aufgüsse, angefangen bei 15sec, die letzten Aufgüsse wieder 60-90sec. Zum Geschmack: Am Anfang bitter/herb, vielleicht waren die 15sec etwas lang.. Die Bitterkeit bleibt im hinteren Bereich des Munds hängen, die nächsten Aufgüsse, die ich schnell getrunken habe, bringen nach und nach mehr Geschmack dazu, sodass die Bitterkeit gut mit der Würze und leichten Süße der nächsten Aufgüsse kombiniert. Gegen Ende wird es dann auch ein ruhiger Tee, der viel Süße mit leichten würzigen und herben Noten transportiert. Die Aufgussfarbe ist ein leichtes Karamell, gegen Ende wird das sehr blass. Ich hab auch diesen Tee bis zur Erschöpfung getrunken. Am Ende ca. 50ml 90sec ziehen lassen: Nur noch eine leichte Süße blieb übrig. Grundsätzlich sehr lecker, allerdings nicht so viel Volumen wie gestern, der Geschmack ist vorwiegend an der Zungenspitze und am Ende der Zunge. Nicht das Kitzeln, was der Pu gestern hatte ^^. Schmeckt so aber auch sehr gut, interessante Kombination von bitterem/herben, würzigem und süßen Geschmack Hab heute etwas mehr als eine Stunde für die Session gebraucht, dazu ein interessantes Sachbuch über Tee gelesen, hat Spaß gemacht sich mal damit zu entspannen und gleichzeitig zu "wecken" für die kommenden Veranstaltungen dieses Sonntags Zusammenfassend muss ich aber wohl noch an den ersten Aufgüssen üben: Bei dem ist mir das besonders aufgefallen, trotz dreimal waschen waren die 15sec wohl etwas zu lang, ich sollte demnächst die 10sec als Ziehzeit anpeilen Noch ein Bild der Blätter am Ende : Schönen Sonntag euch allen
  3. Morgendlicher, schneller Schwarztee?

    @St.Millay interessante Idee mit dem Aufguss in der Nacht. Da müsste man natürlich dran denken, aber dann könnte das einen Versuchen mal wert sein Danke! Ich will natürlich möglichst wenig Tee vergeuden, daher die Frage hier, ob es Sorten gibt, die sich halt eher weniger für mehrfache Aufgüsse lohnen. Klar, man könnte natürlich im Preis runtergehen (werde jetzt auch nicht den teuersten Tee dafür nehmen), aber selbst dann kann man ja Unterschiede haben. Danke für den Tipp mit dem Lapsang Suchong, werde ich mal nachschlagen @Stiefelkante Warum rührt man denn dann um? Und wieso nimmst du kein großes Sieb? Gibt es da besondere Unterschied? Aktuell nutze ich immer ein großes Sieb, was fast meine gesamte Tasse ausfüllt. Die Golden Pearls kenne ich, die sind lecker Ist Shou da nicht Verschwendung und auch ein wenig teuer? Selbst wenn man ihn mehrfach aufgießt? ist es ratsam feuchten Tee mehrere Tage zu nutzen? Ich habe da keine Erfahrungen, daher die, vielleicht blöden, Fragen
  4. Teetisch

    Danke euch allen für die Antworten. Also habe ich bisher noch nichts "wichtiges" übersehen, aber eure Nutzung finde ich interessant. Die von @KlausO werde ich bestimmt auch mal nutzen, das ist ja wirklich praktisch, einfach alles rein und kein hantieren Schmuckstück ist es natürlich irgendwie schon, sieht einfach schöner aus ^^, aber Samen vorkeimen ist nicht so meins @Joscht
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute mal die erste Teesession mit meinem bisher teuersten Tee gemacht: Ein Sheng: Manzhuan Huang Shan 2012 ~4gr in meinem 125ml Gaiwan, aufgegossen immer mit Wasser zwischen 90 und 100°C Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie viele Aufgüsse es waren, aber es waren sehr, sehr viele Grundsätzlich zum Geschmack: Sehr lecker, am Anfang hat man definitiv einen erdigen Geschmack gehabt, der nach und nach in eine gewisse Schärfe/Würze in Richtung Minze übergegangen ist. Also keine süße Minze, wie in vielen Süßigkeiten (z.B. sowas wie After Eight) sondern durchaus kräftig, scharf, aber auf keinen Fall so, dass es nicht geschmeckt hat. Dazu ein gewisses Kitzeln auf der hinteren Zunge bzw. im Gaumen. Die Tassenfarbe war definitiv das auf dem Zettel genannte dunkle Karamell. Eine gewisse Süße hat sich dann immer stärker in den Vordergrund gespielt und war auf der Zungenspitze zu schmecken. Nach und nach hat diese Süße überwogen und ich habe die Ziehzeit immer ein wenig erhöht (nach ca. jedem 2. Aufguss). Der letzte Aufguss hat dann rund 90sec gezogen, da bin ich von 45sec direkt auf 90sec gegangen... Da war der Tee allerdings definitiv erschöpft: selbst nach 90sec wurde die Süße etwas weniger und die Tassenfarbe ist definitiv verblasst. Da habe ich dann auch aufgehört. Zusammenfassend: - Sehr lecker, ich merke definitiv einige Unterschiede im Geschmack. - Ein Tee für den man sich Zeit nehmen muss, ich habe 1.5h gebraucht, habe aber sehr viel getrunken und trotzdem versucht die Nuancen zu schmecken. Man braucht definitiv kleine Portionen, sonst ist man erschöpft vom ganzen Trinken - Er ist definitiv ein Tee der wach macht. Ich habe ihn gerade erst fertig und werde jetzt wohl erstmal rausgehen und Inliner fahren Wach bin ich auch, aber ich bin auch ausgeschlafen, ich will die Wirkung in der Woche gar nicht wissen... Oder wer weiß? Ein paar Bilder dazu (mit dem neuen Teetisch und Gaiwan): Vor dem ersten Aufguss: Der erste Aufguss: Die Teeblätter am Ende: Ich muss mal schauen, ob ich morgen meinen Lucky Bee 2017 trinken kann (habe schon was geplant...), mich würde der Jahresunterschied interessieren, ob ich den schmecken kann.. Wobei ich sagen muss, dass der 2012er definitiv "ruhiger" war, also das sich der Geschmack nur langsam verändert hat und auch eher etwas ruhiger war (mit Ausnahme der Minze). Da kam mir der Lucky Bee wesentlich spritziger und frischer daher. Allerdings ist der Vergleich natürlich auch schlecht, sind ja ganz unterschiedliche Tees die ja noch mehr unterscheidet als nur der Jahrgang... Grundsätzlich bin ich zufrieden mit der Session, allerdings denke ich, dass man beim Geschmack noch mehr schmecken kann
  6. Morgendlicher, schneller Schwarztee?

    Danke euch allen für die Antworten Ich werde dann wohl einfach mal ein paar einfache Tees ausprobieren und einen auswählen der vom P/L Verhältnis her passt Hätte ja sein können, dass es da bestimmte Sorten gibt, die man nehmen kann. Ich werde mir auf jeden Fall mal die von dir genannten Sorten anschauen @GoldenTurtle, die kenne ich nämlich noch nicht von Hören !
  7. Teetisch

    Hallo zusammen, mich würde mal das Thema Teetisch interessieren. Ich habe jetzt auch einen und ich sehe da gerade nur den Verwendungszweck, dass ich ihn nutze, um den Gaiwan und die Teeschale draufstellen und dann auch Teewasser auf den Tisch und in den Auffangbehälter fallen kann. Mich würde interessieren, was ihr noch macht. Kann man Teetische noch für etwas anderes nutzen? Mir fällt gerade nichts anderes ein, daher würde mich das interessieren Danke euch schon mal
  8. Morgendlicher, schneller Schwarztee?

    Nabend zusammen, aktuell beschäftigt mich folgendes Thema: Wenn ich morgens vor der Arbeit einen schwarzen Tee trinken möchte, dann habe ich wenig Zeit und kann dementsprechend nur einen Aufguss machen. Mich würde daher mal interessieren, welche Art von Schwarztee sich am besten für so etwas eignet? Assam? Darjeeling? Ganz anderer? Mir geht es darum, dass ich keinen Tee trinke, den man durchaus sehr gut mit mehreren Aufgüssen trinken könnte. Gibt es welche, bei denen man kaum etwas an Geschmack "verliert"? Ein paar Tipps wären nett. Viele Grüße
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Tobias82 Naja, der Austausch über Tee ist ja auch interessant, finde ich zumindest, daher mag ich das Forum schon irgendwie Ich muss mal schauen, wenn es zeitlich passt, versuche ich es
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Tobias82 danke für die netten Worte Photo habe ich gerade nicht, kann ich die Tage machen. Gaiwan habe ich jetzt diesen kleinen geholt: https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teezubereiter/gaiwan-aus-weissem-porzellan-glaenzend-125ml?c=156 Ganz schlicht, ganz einfach Am Anfang war ich auch glaub ich ziemlich begeistert. Ich muss auch sagen, dass das Forum hilft, sich immer weiter zu begeistern und mehr zu lernen. Man muss halt aus der Anfangseuphorie mehr Begeisterung ziehen können. Freut mich, dass die Beiträge mittlerweile auch für euch interessant sind und nicht immer nur Fragen sind. Vielleicht kann ich ja am Wochenende einen neuen Bericht schreiben, wenn das interessant ist?
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute gab es direkt zwei Tee's bei mir. Hatte ich bisher auch noch nicht. Dazu habe ich heute wohl meinen Tee aufgegossen und war so nah am asiatischen Stil wie noch nie Zu den Tee's: Über den Tag verteilt gab es den Schwarztee "Golden Pearls", westlich aufgegossen. Am Abend gab es dann eine Art "Premiere" : Ich habe meinen neuen Gaiwan (125ml randvoll) getestet und zwar mit dem ebenso neuen Oolong Formosa Mingjian Jin Xuan. Sowohl Gaiwan als auch Teeschale standen dabei auf meinem neuen Teetisch. Also habe ich mich nach der Arbeit gemütlich auf die Couch gesetzt, auf den Tisch den Teetisch und den Wasserkocher gestellt und ziemlich viele Aufgüsse gemacht. Ich muss sagen, dass war echt klasse. Das komplette "Abschalten" der Umgebung hat zwar nicht ganz funktioniert, aber ich habe es versucht. Mehr am Tee gerochen und versucht intensiver zu trinken bzw. zu schmecken. Hat soweit auch ganz gut geklappt. Sehr fruchtiger Oolong für mich. Auch wenn es für mich doch recht wenig Obstgeschmack war und es doch mehr Richtung floral ging. Grundsätzlich habe ich noch gemerkt, dass ich aber noch einiges zu verbessern habe : - Den Tee mehr kühlen lassen, ich habe doch recht oft versucht ihn direkt zu trinken. Das heiße Wasser verhindert das Schmecken auch noch etwas später... - Das Wasser nicht jedes Mal aufkochen lassen, auch nach 5min abkühlen lassen (bei geschlossenem Deckel) ist es noch mehr als warm genug. Aber ich hatte heute das Gefühl, dass ich dem richtigen Tee trinken und genießen einen Schritt weiter entgegengekommen bin und mir auch einen Ruhepol schaffen kann. Vielleicht keine schlechte Idee Jetzt muss ich nur noch meine Geschmacksknospen besser trainieren, um mehr Nuancen schmecken zu können. So viele Unterschiede konnte ich nämlich leider nicht schmecken
  12. Das Leben ist schön

    Ich habe heute von der Post die Nachricht bekommen, dass meine Bestellung morgen wohl ankommen soll. Das heißt ich kann morgen Abend mal mit einem Teetisch und einem kleinen Gaiwan mir abends mal einen guten Oolong zubereiten Hoffentlich klappt das auch so alles
  13. "außergewöhnliche" Kräutertees?

    @Kotti Alles gut, es wirkte nur etwas befremdlich, nicht falsch verstehen Freut mich, dass du ins Forum gefunden hast. Hast du auch andere Tees vor zu probieren? Oolong? Schwarztee? Oder auch japanischer Grüntee?
  14. "außergewöhnliche" Kräutertees?

    Ich möchte jetzt hier niemanden etwas unterstellen, aber wieso holst du so einen alten Beitrag hervor @Kotti ? Und wieso schreibst du drei Beiträge, die alle eine URL enthalten? Das wirkt etwas befremdlich Möchtest du dich nicht erst etwas vorstellen? Vielleicht was du für Tee trinkst? Wie du zum Tee gekommen bist?
  15. @Teelix Hab gerade das Video geschaut "Warum Tee ein tolles Genussmittel ist". Sehr interessant, hat Spaß gemacht sich das anzuschauen. Auch das du alle Sorten mal kurz vorgestellt hast, ist ziemlich gut gewesen. Das du nicht skriptest sondern frei sprichst, merkt man deutlich, finde ich ziemlich gut, da merkt man einfach, dass du das machst, weil es dir Spaß macht, daher einen "Daumen hoch" dafür Ich finds auch klasse, dass du allgemein Videos über das Thema machst