olem

Händler (W)
  • Gesamte Inhalte

    40
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Reputationsaktivitäten

  1. Haha
    olem reagierte auf KlausO in Heidelberg - nichts erwähnenswertes?   
    Interessante Seite https://www.greentea-konomi.de/
  2. Thanks
    olem hat eine Reaktion von Charlie erhalten in Heidelberg - nichts erwähnenswertes?   
    In Heidelberg kann ich das Grüntee-Café Konomi in der Plöck sehr empfehlen, dort wird auch Tee von Mamecha aus Berlin ausgeschenkt und verkauft. Auch nette Kyusus und anderes Zubehör kann man dort kaufen, vor allem aber leckeren Tee (u.a. einen sehr wuchtig zubereiteten Gyokuro & und einen ordentlichen Matcha) und japanische Snacks genießen. Als Teeladen ist noch die Tea Flowery erwähnenswert. Im Schnitt nichts großartiges, aber es gibt doch ab und an einige Spezialitäten zu kaufen. Ich hatte dort z.B. mal einen sehr guten taiwanesischen Weißtee erstanden. 
  3. Thanks
    olem hat eine Reaktion von SoGen erhalten in Heidelberg - nichts erwähnenswertes?   
    In Heidelberg kann ich das Grüntee-Café Konomi in der Plöck sehr empfehlen, dort wird auch Tee von Mamecha aus Berlin ausgeschenkt und verkauft. Auch nette Kyusus und anderes Zubehör kann man dort kaufen, vor allem aber leckeren Tee (u.a. einen sehr wuchtig zubereiteten Gyokuro & und einen ordentlichen Matcha) und japanische Snacks genießen. Als Teeladen ist noch die Tea Flowery erwähnenswert. Im Schnitt nichts großartiges, aber es gibt doch ab und an einige Spezialitäten zu kaufen. Ich hatte dort z.B. mal einen sehr guten taiwanesischen Weißtee erstanden. 
  4. Haha
    olem hat eine Reaktion von TeeStövchen erhalten in Kyusu Reinigung   
    Ich habe heute eine sehr schöne Entdeckung gemacht, wie ich meine Kyusu sanft und trotzdem gründlich reinigen kann: Mit dem Massagestrahl meines Duschkopfes  Kann ich nur empfehlen, da hat sich ordentlich was gelöst!
  5. Like
    olem hat eine Reaktion von KlausO erhalten in Kyusu Reinigung   
    Ich habe heute eine sehr schöne Entdeckung gemacht, wie ich meine Kyusu sanft und trotzdem gründlich reinigen kann: Mit dem Massagestrahl meines Duschkopfes  Kann ich nur empfehlen, da hat sich ordentlich was gelöst!
  6. Like
    olem hat eine Reaktion von goza erhalten in Wasser für japanische Senchas   
    Für Sencha wird häufig ein nicht ganz so weiches Wasser empfohlen, als Flaschenwasser finde ich da z.B. Volvic sehr geeignet. Oder Black Forest mit einem guten Schuss Leitungswasser "aufgepeppt". Letztendlich natürlich Geschmackssache, kann man auch gut mit experimentieren. Ich würde ja gerne mal einen Tee mit einem Quellwasser aus der direkten Umgebung des Teefeldes zubereiten
  7. Thanks
    olem hat eine Reaktion von Harry Caterpillar erhalten in Wasser für japanische Senchas   
    Für Sencha wird häufig ein nicht ganz so weiches Wasser empfohlen, als Flaschenwasser finde ich da z.B. Volvic sehr geeignet. Oder Black Forest mit einem guten Schuss Leitungswasser "aufgepeppt". Letztendlich natürlich Geschmackssache, kann man auch gut mit experimentieren. Ich würde ja gerne mal einen Tee mit einem Quellwasser aus der direkten Umgebung des Teefeldes zubereiten
  8. Like
    olem hat eine Reaktion von mamba erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Gestern gab es den Gyokuro Asahi von @Roberts Teehaus. Meine Freundin und ich hatten recht unterschiedliche Einschätzungen: ich fand ihn recht lasch mit dominanten Heunoten und dezentem Umami. Sie fand ihn sehr lecker und intensiv, mit gutem Umami aber ohne besonders herausstechende Noten. Normalerweise sind wir uns eher einig bei Tee  Die Nadeln waren hübsch und sattgrün. Ich habe 20g im Probepaket erhalten und bin mal gespannt, ob eine Veränderung der Parameter noch andere Ergebnisse bringt.

  9. Like
    olem hat eine Reaktion von Roberts Teehaus erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Gestern gab es den Gyokuro Asahi von @Roberts Teehaus. Meine Freundin und ich hatten recht unterschiedliche Einschätzungen: ich fand ihn recht lasch mit dominanten Heunoten und dezentem Umami. Sie fand ihn sehr lecker und intensiv, mit gutem Umami aber ohne besonders herausstechende Noten. Normalerweise sind wir uns eher einig bei Tee  Die Nadeln waren hübsch und sattgrün. Ich habe 20g im Probepaket erhalten und bin mal gespannt, ob eine Veränderung der Parameter noch andere Ergebnisse bringt.

  10. Like
    olem hat eine Reaktion von GoldenTurtle erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Gestern gab es den Gyokuro Asahi von @Roberts Teehaus. Meine Freundin und ich hatten recht unterschiedliche Einschätzungen: ich fand ihn recht lasch mit dominanten Heunoten und dezentem Umami. Sie fand ihn sehr lecker und intensiv, mit gutem Umami aber ohne besonders herausstechende Noten. Normalerweise sind wir uns eher einig bei Tee  Die Nadeln waren hübsch und sattgrün. Ich habe 20g im Probepaket erhalten und bin mal gespannt, ob eine Veränderung der Parameter noch andere Ergebnisse bringt.

  11. Like
    olem reagierte auf Tanuki in Tee und Zigarren - passt das?   
    Es mag aber auch eventuell der Moment sein den man in diesem vollkommen genießt einfach eine pfeife und einen Tee und die Welt ist in Ordnung. 
     
  12. Like
    olem reagierte auf Roberts Teehaus in Kostenlose Probepakete   
    Hallo Leute,
    bis zum 30.09.19 könnt ihr bei uns kostenlose Probepakete erhalten.
    Unsere Probepakete enthalten jeweils 20 Gramm  Gyokuro Asahi, Jasmine Pearls, Ti Kuan Yin Oolong, Silbernadeltee, Cui Lu Grüntee, Java Red Tea und Rooibos Super Grade Long Cut.
    Insgesamt bekommt ihr 140 Gramm hochwertigen Tee.
    Der Gutscheincode lautet:Probepaket   und ist bis zum 30.09.18  nutzbar. Mit dem Code müsst ihr nur die Versandkosten bezahlen und bekommt das Probepaket kostenlos.
    Unsere Shopadresse lautet: https://www.roberts-teehaus.de/ 
    Viele Grüße 
    Robert
  13. Like
    olem reagierte auf Tanuki in Windspiel - Saemidori Shincha   
    Mit den heißeren Temperaturen muss ich Mal probieren
    Diesen sincha muss ich bald Mal wieder nachbestellen 
  14. Thanks
    olem reagierte auf Joaquin in TeeTalk Test: Gyokuro Asahi von Roberts Teehaus   
    Roberts Teehaus hat mich gebeten seinen Gyokuro Asahi durch unsere versierten TeeTalk-Mitgliedern zu testen. 
    Im folgenden führe ich kurz die Beschreibung dieses aus der Shopseite auf
     
    Dieser Gyokuro Asahi kann online bei Roberts Teehaus geordert werden und wird zur Zeit zu 500g für 73,50 Euro oder als 1kg zu 132,50 Euro angeboten. Laut Shopseite kommt dann noch der Versand hinzu, wobei am einem Bestellwert von 100,- Euro der Versand kostenfrei ist und im Ausland sich der Versand um 5,90 Euro verringert.
     
    Prüfmethode:
    Aus dem herkömmlichen Handel wurde den Probanden für die Tests, zwei weitere Gyokuro Tees an die Seite gestellt. Ein Tee war eher im niedrigen Preissegment angesiedelt, wogegen der andere hochpreisiger Natur war. Damit lagen den Testern drei Gyokuro Tees zur Blindverkostung vor, welche zwar unterschiedlich gekennzeichnet waren, von denen die Tester aber weder Hersteller, Produktname, noch Preis kannten. Die Proben waren zudem für jeden Probanden individuell, unterschiedlich und/oder gleich gekennzeichnet, was mögliche Absprachen über die Tees, entgegen wirken sollte. Einzig durch den gut verwahrten Schlüssel wurde ersichtlich, welche Probe von welchem Probanden, zu genau welchem Tee gehörte.
     
    Zubereitung:
    Damit auch niemand im Netz recherchiert, ob gewisse Angaben zur Dosierung, schon einem gewissem Produkt zugeordnet sind, wurde keine Anleitung zur Zubereitung mitgegeben. Hier sollte man mit der eigenen Gewohnheit und Erfahrung die Tees zubereiten und somit zu den eigenen bisher gemachten Erfahrungen setzen. 

     
    Trockener Tee (Duft):
    Der Duft wurde weitestgehend als süß, nussig und würzig mit Röstaromen bezeichnet. Er wurde dabei als äußerst positiv bewertet. Dabei wurde er mal als trockenes, eingelagertes Heu und sehr tief beschrieben oder auch ohne etwas Talgiges und grasiges dabei.

     
    Aufguss (Optisches Erscheinungsbild und Duft):
    Die Farbe des Aufgusses wurde mit einem „tollen“ satten grün-gelb und bei einigen sogar neongrün angegeben. 

     
    Geschmack (Ergebnisrelevant):
    Der Geschmack wird ebenso wie der Geruch als süß und nussig beschrieben und in den verschiedenen Aufgüssen wandelbar. Umami war bei einigen zu schmecken und manch einer schmeckte sogar intensiv Schokolade und Heu heraus. Für den einen überhaupt keine Bitterkeit, für den anderen dagegen schon. 

     
    Fazit und Ergebnis:
    Die Tester waren überwiegend recht kritisch, aber im Ganzen auch durchaus fair. Insgesamt bleibt zu sagen, dass der Tee recht unterschiedlich und dann wiederum auch sehr ähnlich wahrgenommen wurde. Dieser Tee scheint geradezu zum Experimentieren mit unterschiedlichen Temperaturen und Ziehzeiten einzuladen und offenbart dabei jedem ein etwas anderes Geschmackserlebnis.
    Als Fazit bleibt, dass dieser Gyokuro Asahi zu einem Gut tendiert und in der Abschlussnote eine bemerkenswerte 2,3 bekommt.

  15. Thanks
    olem reagierte auf goza in Grüße vom Grünteetrinker aus Stuttgart   
    Herzlich Willkommen im Forum! Ich wünsche dir schon jetzt viel Freude auf deiner Entdeckungsreise!
    Probier auf jeden Fall mal mehrere Aufgüsse. Dazu nimmt man generell mehr Teeblätter und lässt diese kürzer ziehen. Schau mal bspw. in diesen Thread
    Häufig geben ja auch die Hersteller/Händler Aufgussempfehlungen, an denen Du Dich gut orientieren kannst und später entsprechend Deinen Vorstellungen optimieren kannst.
    vertrauenwürdige Shops sind alle, die sich nachhaltig um das Thema Tee kümmern. Neben @teekontorkiel sind das hier im Forum insbesondere für japanische Tees auch @cml93 mit yutaka-tee und @olem. Ist natürlich keine abschließende Liste. 
    Jetzt aktuell hast du das Glück, mal Richtung Shinchas probieren zu können, die "neuen" Tees aus der Frühjahrsernte.
    Equipment kannst du nach Gusto einkaufen und einsetzen. Ich würde mich am Anfang auf die Tees und nicht das drumherum kümmern, wenn du eh schon die Grundausstattung hast. Objektiv schmeckt Tee aus der normalen Tasse wie aus einer Teeschale. Erst subjektiv mit schönen Keramiken hast du einen Mehrwert. Nur wenn dir für eine gute Zubereitung etwas fehlt, würde ich jetzt da ansetzen, der Rest kommt später von alleine.
    Zu Radioaktivität und Gesundheitsaspekten hab ich die Meinung, dass beides deutlich weniger enthalten ist als man denken möchte. Sprengt jetzt aber hier den Rahmen und du findest im Forum da auch einiges drüber!
     
  16. Like
    olem reagierte auf Stuttgarter in Grüße vom Grünteetrinker aus Stuttgart   
    Guten Morgen liebe Teetrinker,
    nachdem ich nun schon seit einigen Monaten hier als Leser unterwegs bin,  habe ich mich nun angemeldet und möchte DANKE sagen für die vielen interessanten Beiträge, die ich hier nachlesen konnte. 
    Ich wohne in Stuttgart, komme ursprünglich aus Oberschwaben und dem Bodenseekreis und bin 31 Jahre alt. Ich habe schon immer gerne Tee getrunken (Rooibos, Kräuter...). 
    Vor einigen Monaten hat meine Arbeitskollegin mich japanischen Grüntee probieren lassen und seither bin ich Feuer und Flamme für Grüntee aus Japan. Ich habe mir gleich eine Kyusu für zu Hause und ein Teeglas+Teesieb für das Büro gekauft sowie Sencha,  Sencha Karrigane, Shincha, Bancha und Gyokuro, wobei ich mich vor allem für Sencha beigeistert habe.  Bisher habe ich immer nur einen Aufguss gemacht (2 Minuten bei 55-60 Grad).
    Bisher habe ich nur bei Sunday bestellt. Natürlich bin auch ich über Dr. Schweikart und seine Internetseite "gruenertee" dort gelandet. Über Google wird man ja als Suchender automatisch dort hin geführt. Aber dank diesem Forum weiß ich nun, dass der "unabhängige" Experte Schweikart ganz und gar nicht unabhängig ist, sondern mit dem Shop, den er in höchsten Tönen lobt und empfiehlt, unter einer Decke steckt. Ich werde zukünftig nichts mehr dort bestellen!  Nun bin ich sehr froh, dass ich mich hier über gute Teeshops informieren kann (für Tipps bin ich extrem dankbar). Wenn meine Vorräte leer sind, werde ich meinen nächsten Einkauf wohl bei @teekontorkiel tätigen. 
    Mir stellen sich immer wieder viele (Anfänger-)Fragen, von denen ich einige auch bereits über die Suchfunktion hier klären konnte. Aktuell treibt mich z.B. folgendes um: 
    Soll ich zukünftig mehrere Aufgüsse machen und wie tastet man sich da ran? Radioaktivität ist bei Japantee kein Problem, stimmt das wirklich? Welchen Shops schenke ich mein Vertrauen? Welche gesundheitlichen Vorteile hat Grüntee wirklich (und was wird nur behauptet, um die Umsätze zu steigern)? Welche Sorten probiere ich als nächstes? Genmaicha würde mich z.B. interessieren.  Welches Equipment sollte ich mir noch zulegen (ich habe noch nicht einmal eine Teeschale, sondern trinke bisher aus dem Teeglas)? Ich bin mir sicher, hier noch viele Informationen und Anregungen zu entdecken. Darauf freue ich mich jetzt schon.
    Herzliche Grüße
    Euer Stuttgarter Junge 
  17. Like
    olem reagierte auf doumer in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Heute läuft's: Nach ein paar Stunden im Wald hatte ich am Abend nochmals Lust auf einen Tee - die Wahl fiel auf den 2019er Jingmai Gulan von Farmerleaf, vielen Dank @Jeezy für das Sample  
    Der Tee startet mit einer ausgeprägten Honig-Süße, die von einer leichten Kräuter-Note begleitet wird (Ricola?) ohne dabei "klebrig" zu wirken. Dabei ist die Textur des Tees schön dicht und passt zu dem süßen Charakter des Tees, der zudem auch lange nach dem Trinken noch nachhallt. Im weiteren Verlauf wird die Kräuter-Note durch eine dezent nussige Note ersetzt und gegen Ende, wenn die Süße etwas zurück geht gesellen sich sanfte bittere und adstringente Facetten hinzu. Ein wirklich schöner Jingmai, der es durch den Facettenreichtum schafft auch ohne schweren Körper und intensives Qi interessant zu sein. Wirkt interessanterweise auch weniger grün als der Ao Ne Me und ist deutlich ausdauernder.



  18. Like
    olem reagierte auf mamba in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Habe heute einen Standard Sencha von Yunomi getrunken. Dieser Sencha war leicht bitter. Die Bitterkeit war angenehm und nicht so aufdringlich. Beim zweiten Aufguss kam die grasige Note des Senchas richtig heraus. Was mich immer wieder an den Direktimporten fasziniert, ist die Qualität. Über mehrere Aufgüsse hinweg bleibt der Geschmack stabil. Und wie belebend und erfrischend gerade diese Tees sind. Obwohl dieser "nur" ein Standard Sencha ist. 




  19. Like
    olem reagierte auf GoldenTurtle in Anima_Templi, der Verführer   
    Hmm, also einmal wieder eine seltene Verkostung aus der Zukunft.  Herzlichen Dank erstmal. Die Sache mit der Zeitreise habe ich früher auch mal hingekriegt, aber im Moment klemmt da noch was an der Maschine. Hätte mir nicht gedacht, dass ein Yiwu so schmecken wird, aber man lernt nie aus. Hätte auch nicht gedacht, dass Yu überhaupt so alt wird, er scheint wohl zwischenzeitlich den (Tee-)Baum des Lebens entdeckt zu haben, ich vermute irgendwo auf dem Berg des hingerichteten Prinzen, für wer die Geschichten kennt ...
    PS: Bei Atong Wulongs kommt man erst mit der Zeit richtig auf den Geschmack ... Es ist halt wie im Leben, was einen auf den ersten Blick, Gedanken oder in diesem Fall Schluck unheimlich zusagt (Krötenjargon: auf nur einer Stärke aufgebaute Feuerwerks-Tees), wird einem in aller Regel mit der Zeit banal, dabei besteht das Leben aus Komplexität, aus vielen kleinen Details, welche einem zu Beginn meist überhaupt nicht auffallen, die man aber mit der Zeit mehr zu lieben lernt, als eine einzelne, herausragende Stärke.

    Bildkommentar: Jeder hat mal klein angefangen (in diesem Fall die erste Teerunde meines Neffens)
    Aber schaut mal ganz genau, wie grazil er die Tasse hält - das ist ein ganz neuer Stil! Auf den wartet noch eine grosse Zukunft!
  20. Haha
    olem hat eine Reaktion von KlausO erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Heute gibt es eine Premiere: Gyokuro kann mit zimmerwarmem Wasser aufgegossen werden (NRW, aktuell 40 Grad draußen, Dachgeschosswohnung). 
  21. Haha
    olem hat eine Reaktion von Lateralus erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Heute gibt es eine Premiere: Gyokuro kann mit zimmerwarmem Wasser aufgegossen werden (NRW, aktuell 40 Grad draußen, Dachgeschosswohnung). 
  22. Haha
    olem hat eine Reaktion von goza erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Heute gibt es eine Premiere: Gyokuro kann mit zimmerwarmem Wasser aufgegossen werden (NRW, aktuell 40 Grad draußen, Dachgeschosswohnung). 
  23. Thanks
    olem reagierte auf goza in Shincha Sammlung 2019   
    Hallo,
    wenn man WTIHIET-Thread so verfolgt, tauchen zwischen den ganzen Pu's doch immer mal wieder Shinchas auf.
    Damit die nicht gänzlich untergehen und man einen kleinen Überblick über die diesjährigen Ausbeuten hat, wollte ich die hier mal sammeln:
    @seika Kamiri-cha Kōshun @seika Suzugumo Shincha Matcha @seika Hatsudumi Shincha aus Yame Eistee @seika Shincha Kyōnishiki von Ocha no Kanbayashi und hier @Helmi Sakura-No aus Kumamoto, Kyushu @Illoran Morimoto Kabuse Shincha 2019 @Michi Kadota Aracha Shincha Kamairicha Miyazaki @mamba Sencha Wazuka, Cultivar Yabukita @Lateralus Bio Kabuse Shincha von Watanabe aus Yakushima und auch hier @Lateralus Gyokuro Shincha 2019 Homare @YuriCPL Bio Shincha 2019 Kagoshima Yabukita Saemidori Shincha aus Kagoshima, hier auch von @Tanuki und als Eistee hier @olem und hier Hachimanjyu Organic Shincha Hisoka aus Yakushima Shizuoka Shincha Nakamura-en ich hoffe, ich hab soweit alle gefunden. wenn was fehlt, gerne ergänzen!
  24. Like
    olem hat eine Reaktion von miig erhalten in Gyokuro Zubereitung   
    Aus meiner Erfahrung würde ich auch sagen, dass das Umami bei niedrigeren Temperaturen am besten zur Geltung kommt. Hohe Temperaturen “zerstören“ es eher. Meine Vermutung wäre, dass es durch andere Geschmäcker/Stoffe, die sich bei höheren Temperaturen bilden bzw. lösen, überdeckt wird. Auch das Mundgefühl, das ich mit Umami assoziiere, wird dann von Adstringenz abgelöst. 
    Schlussfolgerung für @Anselmus: Mal die Aufgussempfehlung von @gozaausprobieren. Alternativ einen Gyokuro versuchen, der eher durch feine, komplexe Aromen punktet, statt eine Umami-Bombe zu sein.
  25. Like
    olem reagierte auf cml93 in Wertigkeit von beschattetem vs. unbeschattetem Grüntee   
    @goza Puh, das ist eine sehr schwierige Frage und denke ich eher nur subjektiv zu beantworten. Ganz allgemein wird in Japan bzw. in Kyoto Matcha als hochwertigster Tee angesehen (z.B. auf Speisekarten oder Preislisten steht Matcha als erstes). Danach kommt Gyokuro und Sencha. Matchas bzw. Tencha wird durchschnittlich am längsten beschattet, weshalb man durchaus sagen kann, dass je länger Beschattung ist, desto hochwertiger. Dass Matcha oder Gyokuro am teuersten sind, liegt vor allem daran, dass sie durch die lange Beschattung mehr Nährstoffe aus dem Boden beziehen müssen, wodurch auch dementsprechend mehr gedüngt werden muss. Guter Dünger hat seinen Preis, der sich dann auch natürlich auf den Teepreis auswirkt.
    Worum es aber mir und @seika ging, war, dass Sencha auch beschattet werden. Ganz ursprünglich wurden Senchas nicht beschattet, das ist wie gesagt eher ein Trend, der sich in  den letzten 15 Jahren entwickelt hat. Wie du schon richtig vermutet hast, ist es sehr schwierig, einen gut ausbalancierten Jun-Sencha zu produzieren, da diese dazu neigen, zu bitter zu sein. Durch die Beschattung kann geschmacklich sehr viel justiert werden, z.B. mehr Umami und Süße oder weniger Herbe etc. In Japan wird allerdings gesagt, dass je länger ein Tee beschattet wird, der Geschmack (味 = Aji) zwar intensiver wird (mehr Umami und Süße), aber gleichzeitig der Tee an Aroma oder Duftigkeit (香り = Kaori) verliert oder wie man es übersetzen will. Ein guter Sencha im ursprünglichen Sinne wird nachgesagt, dass er eine gute Balance aus Umami, Amami (Süße), Shibumi (Herbe oder Adstringenz) und Kaori haben muss. Und mit Kaori ist nicht "Ooika" gemeint, der sich ja entwickelt, wenn ein Tee beschattet wird. Viele Senchas, die im Moment produziert werden, gehen eher in Richtung Kabusecha und sind mehr auf Umami und Süße ausgelegt. Ob das jetzt minderwertiger oder hochwertiger ist, muss jeder für sich entscheiden. Schlussendlich ist das ja reine Geschmackssache