Teske

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Like
    Teske hat eine Reaktion von Frau Mahlzahn erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Erstmal zum Thema:
    Heute bei der extremen Lichteinstrahlung auf ein kleines im Tal liegendes Wohngebiet steht einem kaum der Sinn nach heiß aufgebrühtem Tee. Daher heute eine Kugel aus gepresstem Weißtee von @Stiefelkante (vielen Dank!) in einer Glaskaraffe auf der Fensterbank. Das Wasser erreicht eine Temperatur von 57 °C und erzeugt ein wirklich extrem Viskoses Getränk für den ganzen Tag. Geschuldet der langen Ziehzeit kommt natürlich auch ein wenig Bitterkeit auf, welche aber von Aprikose und Datteln schön überlagert wird.
     
    @doumer Das dürfte wohl die Probe von mir sein, denke ich  Ohne Verwirrungen ist das Leben doch auch nur halb so amüsant.
    Bei dem Tee handelt es sich um einen 2009er wild arbor sheng vom Daxueshan in Yongde. Du liegst also mit Bangwei wohl von der Distanz her nicht sehr weit daneben. Ich gehe davon aus, dass der Fladen sehr trocken gelagert wurde, weiß allerdings nicht mehr aus dem Kopf, wo der Händler seinen Sitz hat. Laut Händler soll das Blattgut von wilden Teesträuchern stammen und die Fladen in der Mengku Tea Factory gepresst worden sein, lässt sich aber schwer nachvollziehen.
    Ich finde es auf jeden Fall sehr interessant zu Lesen, wie du diesen Tee einschätzt und empfindest. Ich habe gestern vor genau einem Jahr (Zufälle gibts ) das erste mal von diesem Tee getrunken und auch hier im Faden davon berichtet. Das war damals mit der erste 'Aha'-Moment meiner frühen Experimente mit Tee.
  2. Like
    Teske hat eine Reaktion von Stiefelkante erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Erstmal zum Thema:
    Heute bei der extremen Lichteinstrahlung auf ein kleines im Tal liegendes Wohngebiet steht einem kaum der Sinn nach heiß aufgebrühtem Tee. Daher heute eine Kugel aus gepresstem Weißtee von @Stiefelkante (vielen Dank!) in einer Glaskaraffe auf der Fensterbank. Das Wasser erreicht eine Temperatur von 57 °C und erzeugt ein wirklich extrem Viskoses Getränk für den ganzen Tag. Geschuldet der langen Ziehzeit kommt natürlich auch ein wenig Bitterkeit auf, welche aber von Aprikose und Datteln schön überlagert wird.
     
    @doumer Das dürfte wohl die Probe von mir sein, denke ich  Ohne Verwirrungen ist das Leben doch auch nur halb so amüsant.
    Bei dem Tee handelt es sich um einen 2009er wild arbor sheng vom Daxueshan in Yongde. Du liegst also mit Bangwei wohl von der Distanz her nicht sehr weit daneben. Ich gehe davon aus, dass der Fladen sehr trocken gelagert wurde, weiß allerdings nicht mehr aus dem Kopf, wo der Händler seinen Sitz hat. Laut Händler soll das Blattgut von wilden Teesträuchern stammen und die Fladen in der Mengku Tea Factory gepresst worden sein, lässt sich aber schwer nachvollziehen.
    Ich finde es auf jeden Fall sehr interessant zu Lesen, wie du diesen Tee einschätzt und empfindest. Ich habe gestern vor genau einem Jahr (Zufälle gibts ) das erste mal von diesem Tee getrunken und auch hier im Faden davon berichtet. Das war damals mit der erste 'Aha'-Moment meiner frühen Experimente mit Tee.
  3. Thanks
    Teske hat eine Reaktion von doumer erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    @doumer Ich wüsste nicht, wo ich den Pu nachkaufen könnte  Dementsprechend fällt er als Daily Drinker wohl aus. Ursprünglich hat der Tee wohl 2012 58 USD pro 500g Fladen gekostet (wie schön, dass es Archivfotos von früheren Websiteversionen gibt ), was umgerechnet etwa 10€ pro 100g wären. Für den Preis auf jeden Fall alltagstauglich.. Ich habe selbst wohl fast das Doppelte bezahlt inklusive Versandkosten und Aufschlag (war sein letzter Kuchen im Lager). 
  4. Thanks
    Teske hat eine Reaktion von doumer erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Erstmal zum Thema:
    Heute bei der extremen Lichteinstrahlung auf ein kleines im Tal liegendes Wohngebiet steht einem kaum der Sinn nach heiß aufgebrühtem Tee. Daher heute eine Kugel aus gepresstem Weißtee von @Stiefelkante (vielen Dank!) in einer Glaskaraffe auf der Fensterbank. Das Wasser erreicht eine Temperatur von 57 °C und erzeugt ein wirklich extrem Viskoses Getränk für den ganzen Tag. Geschuldet der langen Ziehzeit kommt natürlich auch ein wenig Bitterkeit auf, welche aber von Aprikose und Datteln schön überlagert wird.
     
    @doumer Das dürfte wohl die Probe von mir sein, denke ich  Ohne Verwirrungen ist das Leben doch auch nur halb so amüsant.
    Bei dem Tee handelt es sich um einen 2009er wild arbor sheng vom Daxueshan in Yongde. Du liegst also mit Bangwei wohl von der Distanz her nicht sehr weit daneben. Ich gehe davon aus, dass der Fladen sehr trocken gelagert wurde, weiß allerdings nicht mehr aus dem Kopf, wo der Händler seinen Sitz hat. Laut Händler soll das Blattgut von wilden Teesträuchern stammen und die Fladen in der Mengku Tea Factory gepresst worden sein, lässt sich aber schwer nachvollziehen.
    Ich finde es auf jeden Fall sehr interessant zu Lesen, wie du diesen Tee einschätzt und empfindest. Ich habe gestern vor genau einem Jahr (Zufälle gibts ) das erste mal von diesem Tee getrunken und auch hier im Faden davon berichtet. Das war damals mit der erste 'Aha'-Moment meiner frühen Experimente mit Tee.
  5. Like
    Teske hat eine Reaktion von teekontorkiel erhalten in Gesundheitliche Risiken Teegenuß   
    Ich habe deine deine Anfrage mal als Anlass genommen um ein wenig in wissenschaftlichen Publikationen nach negativen Effekten von Produktionen aus Camellia Sinensis zu stöbern, auf welche ich mich ausschließlich beziehen möchte, da "Tees" aus anderen Pflanzenarten, Aromastoffen, sonstigen Inhaltsstoffen und anderen Herstellungsverfahren nicht einfach verallgemeinert werden können.
    Wie zu erwarten war, gehen die meisten Forschungen und Publikationen auf die positiven Wirkungen von Tees ein. Insbesondere Untersuchung zur Wirkung von Grüntee auf den Blutkreislauf und dessen Erkrankungen scheinen stark zu dominieren. Die untenstehende Zusammenfassung verschiedener Publikationen scheint jedoch besonders von Interesse. Da natürlich fröhlich hin und her Zitiert wird, dauert es eine Weile sich durch das ganze zu arbeiten und eine sinnvolle Zusammenfassung des Themas zu formulieren.
    Vorweg: In der Veröffentlichung wird davon gesprochen, dass Pu Erh beispielsweise das Risiko für Bluthochdruck und Knochenschwund/Kalziummangel , Oolong das Risiko für Diabetes und Weißer Tee das Risiko für Eisenmangel erhöhen. Ob das nun so stimmt kann ich nicht sagen ohne mir die Quellen und Methoden genauer anzusehen.
    [1] A. Jain, C. Manghani, S. Kohli, D. Nigam, V. Rani, Tea and human health: The dark shadows, Toxicology Letters, 2013, 220, 1, 82-87.
     
     
  6. Thanks
    Teske reagierte auf Joaquin in Teezui 6 - Augenzeugensammelthema   
    @Joscht
    Mir scheint fast, als hättest du den ersten teil meiner Aussage nicht vom ironischen Teil trennen können, daher werde ich einen erneuten Versuch starten und dies gleich mit deinem letzten Beitrag verbinden.
    Die Teezui als Zusammenkunft hat in einem außergewöhnlichem Maße den Teetalk persönlicher gemacht. Aber persönlich ist hier eine zwischenmenschliche Aktion bei denen rein statische, fotografische Abbildungen der Personen, nur oberflächlich ohne jeglichen persönlichen Bezug sind. Zu meinen, ein oder mehrere Fotos würden den ein oder anderen hier persönlicher machen, ist ein Trugschluss. Die von mir gemachten Video-Interviews selbst kratzen da auch nur etwas an dem, was überhaupt dem Begriff Persönlich nahe kommen würde.
    Bei der ersten Teezui wurde die Frage aufgeworfen was wir veröffentlichen und was nicht. Alle stimmten damit überein, dass keine Fotos von uns öffentlich ins Netz gestellt werden. Bei der zweiten Teezui wurde dieses Recht auch für andere Lebewesen erweitert. Das ist auch eine persönliche Frage und Haltung, die man abseits geltendem Recht den Teilnehmern zugestehen darf, muss und ohne großes Nachdenken sollte. Und ich muss gestehen, gerade in Zeiten der weltweiten zu oft auftretenden Unkontrollierbarkeit der persönlichen Daten, finde ich das mehr als verständlich und gerechtfertigt. Insbesondere wenn man die Personen vor Ort trifft und sich austauscht ist es die Pflicht und der gebührende Respekt dem Individuum gegenüber, sein Persönlichkeitsrecht voll und ganz anzuerkennen, zu achten und zu respektieren.
    Ich bin freiwillig und aus dem ein oder anderen Interesse, schon vor Jahren mit Bildern von mir ins Netz und damit an die Öffentlichkeit gegangen. Ich habe für mich alleine entschieden, mich auch in bewegten Bildern einer Öffentlichkeit zur Schau zu stellen. Ich meine mich so weit gut auskennen, dass ich aber auch die Gefahren solcher Medien im Netz kenne und bin daher auch sehr darauf bedacht, was ich über mich und meinem Umfeld im Netz teile. Es gibt einen öffentlichen Teil meiner Person und es gibt einen privaten Teil. Für die Mehrheit der Besucher der Teezui, gibt es i.d.R. überhaupt keinen öffentlichen Teil und sie besuchen die Teezui zudem ohnehin als private Personen und da hat nichts öffentlich gemacht zu werden.
    Nun darf ich etwas emotional werden. Ich bin immer wieder fassungslos und oft einfach unfassbar wütend, wenn ich sehe wie Leute die Bilder ihrer Kinder aus Dummheit, Geldgier oder Profilierungssucht für alle sichtbar ins Netz stellen oder andere Medien zur Verfügung stellen. Ich könnte kotzen wenn die BILD bei irgendeiner kleinen oder großen Tragödie, ungefragt sich bei den Bildern der Opfer und Täter aus dem Netz bedienen und sie breit online und im Printmedium veröffentlichen. Die BILD sollten für so etwas bis zum Ruin verklagt werden. Leider bedienen sie sich oft genau bei denen die sich nicht mehr wehren können. Und auch wenn dem Persönlichkeitsrecht nicht immer zum Recht verholfen wird, ist es für mich ein sehr gutes und wichtiges Recht, was ich auch für die Teezui und deren Teilnehmer nicht gebrochen sehen möchte.
    Würden nur nett schwimmende Teeblättchen und abgelichtete Jahreszahlen auf Tüten übrig bleiben, es hätte nur eine Teezui gegeben und heute würde niemand mehr darüber reden. Ich weiß aber, dass seit der ersten Teezui schon immer sehr viel mehr in den Köpfen und Herzen der Teilnehmer geblieben ist.
    Und egal wie viele Fotos man hier einstellt, mehr als den Hauch eines Eindruckes von dem dort erlebten, wirst du von der Teezui als Nichtteilnehmer ohnehin nicht bekommen können. Von daher ist der aus deiner Sicht mangelnde Informationsfluss nicht gegen dich persönlich gerichtet, aber er schützt die Persönlichkeit der Teilnehmer und das ist damit hoffentlich auch für dich als ein potenziell zukünftiger Teilnehmer etwas, was du für und mit uns allen gemeinsam (er)tragen kannst
     
  7. Like
    Teske hat eine Reaktion von AnTuras erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    Ach! Heute ist drei Weihnachten auf einen Streich!
    Schon einige Monate zu lange habe ich mit mir gerungen, ob ich eine solche Bestellung riskieren sollte - unversicherter Versand aus den Tiefen Asiens... Heute ist ein kaum fassbares (wortwörtlich zu verstehen, denn an Verpackungsmaterial wurde wahrlich nicht gespart) Geschenk angeliefert worden und nach mehr als dreißig Minuten waren dann die Einzelteile befreit 
    Erstaunlicherweise ist absolut kein Bruch zu vermerken, was ich jetzt mal als absolutes Glück verstehe 

  8. Like
    Teske hat eine Reaktion von VanFersen erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    Ach! Heute ist drei Weihnachten auf einen Streich!
    Schon einige Monate zu lange habe ich mit mir gerungen, ob ich eine solche Bestellung riskieren sollte - unversicherter Versand aus den Tiefen Asiens... Heute ist ein kaum fassbares (wortwörtlich zu verstehen, denn an Verpackungsmaterial wurde wahrlich nicht gespart) Geschenk angeliefert worden und nach mehr als dreißig Minuten waren dann die Einzelteile befreit 
    Erstaunlicherweise ist absolut kein Bruch zu vermerken, was ich jetzt mal als absolutes Glück verstehe 

  9. Like
    Teske hat eine Reaktion von miig erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    Ach! Heute ist drei Weihnachten auf einen Streich!
    Schon einige Monate zu lange habe ich mit mir gerungen, ob ich eine solche Bestellung riskieren sollte - unversicherter Versand aus den Tiefen Asiens... Heute ist ein kaum fassbares (wortwörtlich zu verstehen, denn an Verpackungsmaterial wurde wahrlich nicht gespart) Geschenk angeliefert worden und nach mehr als dreißig Minuten waren dann die Einzelteile befreit 
    Erstaunlicherweise ist absolut kein Bruch zu vermerken, was ich jetzt mal als absolutes Glück verstehe 

  10. Thanks
    Teske reagierte auf miig in Das zusammenhanglose Off-Topic Auslagerungsthema   
    Hey @Cel und @Teske ich hab den Beitrag von Teske mal ins Tagestee-Thema verschoben.
  11. Like
    Teske reagierte auf Lateralus in Einfluss der Teekanne auf den Geschmack   
    Ich muss gestehen dass ich den Einfluss der Teekanne auf den Geschmack des Tees als selbst erfüllende Prophezeiung gehalten habe, bis ich mehr als eine Kyusu hatte und mir plötzlich vorkam dass der Tee doch anders schmeckt wenn er in meiner 2. Kyusu zubereitet wird.
    Da mir klar ist, dass man sowas nur vernünftig in einem Blindtest testen kann, wurde heute dieser Blindtest durchgeführt.
    2 Kyusus und 1 Shiboridashi wurden vorgewärmt und mit exakt 5g Shincha und 40ml 40°C warmes Wasser für 120s befüllt.
    Da ich es logistisch nicht geschafft hätte, dass alle Tees gleichzeitig fertig werden, ich aber ob der Vergleichbarkeit identische Temperaturen wollte, habe ich alle 3 Tees auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
     
    Die Testkanditaten:
    Links: Kyusu mit Edelstahlsieb
    Mitte: Kyusu mit integriertem Keramiksieb
    Recht: Shiboridashi (ohne Sieb)
    alle 3 innen nicht glasiert 


     
     
     
    Der 1. Aufguss.
    Hier zeigt sich schon mal ein Fehler im Testaufbau. Bei der Shiboridashi kommt natürlich etwas Blattmaterial mit und brüht munter weiter dahin.
    Hat das einen Einfluss? Ich weiß es nicht, aber dadurch wird das für mich nicht mehr so vergleichbar wie ich es wollte.
    Darum interessierte mich das Ergebnis nicht.
    (die Anordnung entspricht jener oben)
     
     
    2. Aufguss:
    Beim Einschenken wurde der Tee nochmals durch einen Tee-Papierfilter gefiltert.
    Bei einem Blindtest war für mich klar:
    Links - Shincha wie ich in mir vorstelle
    Mitte - deutlich bitterer
    Rechts - eindeutig algig/fischig
    Dabei konnte ich die Schalen mischen wie ich wollte, auch die Trinkreihenfolge spielte keine Rolle.
    Auch beim 3. Aufguss konnte ich blind sofort sagen aus welcher Kanne der Tee kam.
    (die Anordnung entspricht jener oben)
     
    Mein Mythbusting hat also überhaupt nicht funktioniert, für mich hatte die Kanne eindeutig einen Einfluss auf den Tee.
    Das war vielen hier bestimmt auch vorher schon klar, ich wollte es aber genau wissen 
    Einige Fragen bleiben allerdings:
    Ungeklärt bleibt für mich ob das Material, die Geometrie oder beides eine Rolle spielt.
    Die Tees hatten während des Ziehens bestimmt nicht die gleiche Temperatur, das habe ich schon beim Angreifen der Kännchen gemerkt.
    Die Mittlere speichert die Wärme einfach deutlich besser als zB die Shiboridashi die ja auch weniger speicherfähiges Material hat.
    Vielleicht spielt auch das Alter eine Rolle? Die Kyusu habe ich schon am längsten und die Shiboridashi am wenigsten lange im Einsatz.
    Spannendes Ergebnis dass mich dazu bewegen wird, Tees die ich zum ersten Mal trinke, immer in der gleichen Kyusu zuzubereiten.
  12. Like
    Teske hat eine Reaktion von doumer erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Dieses Semester war bisher schon unglaublich anstrengend. Der Sonntag wird heute der Ruhe und dem Tee gewidmet. Ein Moment der Ruhe im hektischen Alltag.
    Im Kännchen gibt es heute den 2009er Sheng von wilden Bäumen am Da Xue Shan in Yong De. Es war dieser Pu, welcher den ersten 'Wow'-Effekt ausgelöst hatte. Leider war dieser im Anschluss offiziell ausverkauft, doch der gute Mann von FinePuer konnte auf persönliche Nachfrage noch einen auftreiben. 
    Heute mal mit 10 g auf 110 mL im ersten Kännchen, dass ich mir vom Gerd in Frankfurt ergattern konnte. Das ganze in der neu bezogenen Wohnung an einem Sommergewitter-Tag.
    Es freut mich wirklich, dass die Tees und das Zubehör in der Vitrine allesamt eine Geschichte erzählen können und Erinnerungen wecken. Ein ganz eigenartiges Gefühl der Vertrautheit, welches ich bei keiner anderen Freizeitbeschäftigung empfinde.
     
  13. Like
    Teske hat eine Reaktion von nemo erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Dieses Semester war bisher schon unglaublich anstrengend. Der Sonntag wird heute der Ruhe und dem Tee gewidmet. Ein Moment der Ruhe im hektischen Alltag.
    Im Kännchen gibt es heute den 2009er Sheng von wilden Bäumen am Da Xue Shan in Yong De. Es war dieser Pu, welcher den ersten 'Wow'-Effekt ausgelöst hatte. Leider war dieser im Anschluss offiziell ausverkauft, doch der gute Mann von FinePuer konnte auf persönliche Nachfrage noch einen auftreiben. 
    Heute mal mit 10 g auf 110 mL im ersten Kännchen, dass ich mir vom Gerd in Frankfurt ergattern konnte. Das ganze in der neu bezogenen Wohnung an einem Sommergewitter-Tag.
    Es freut mich wirklich, dass die Tees und das Zubehör in der Vitrine allesamt eine Geschichte erzählen können und Erinnerungen wecken. Ein ganz eigenartiges Gefühl der Vertrautheit, welches ich bei keiner anderen Freizeitbeschäftigung empfinde.
     
  14. Like
    Teske hat eine Reaktion von seika erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Dieses Semester war bisher schon unglaublich anstrengend. Der Sonntag wird heute der Ruhe und dem Tee gewidmet. Ein Moment der Ruhe im hektischen Alltag.
    Im Kännchen gibt es heute den 2009er Sheng von wilden Bäumen am Da Xue Shan in Yong De. Es war dieser Pu, welcher den ersten 'Wow'-Effekt ausgelöst hatte. Leider war dieser im Anschluss offiziell ausverkauft, doch der gute Mann von FinePuer konnte auf persönliche Nachfrage noch einen auftreiben. 
    Heute mal mit 10 g auf 110 mL im ersten Kännchen, dass ich mir vom Gerd in Frankfurt ergattern konnte. Das ganze in der neu bezogenen Wohnung an einem Sommergewitter-Tag.
    Es freut mich wirklich, dass die Tees und das Zubehör in der Vitrine allesamt eine Geschichte erzählen können und Erinnerungen wecken. Ein ganz eigenartiges Gefühl der Vertrautheit, welches ich bei keiner anderen Freizeitbeschäftigung empfinde.
     
  15. Like
    Teske hat eine Reaktion von Raku erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ich habe gerade je 3,5g 2014 Xiao Hu Sai von YS in drei verschiedenen Aufgussgefäßen vor mir stehen und erprobe den Einfluss auf den Tee. Danke @Tobias82 für die Möglichkeit hierzu durch bereitstellung von Tee, Gaiwan und ShuiPing Kännchen! 
    Wie zu erwarten ist die Bitterkeit und Würze durch den Gaiwan präsenter als in den Kännchen, doch hatte ich nicht erwartet, dass der Tee aus der Zi Ni Xi Shi so süß daherkommt. Nicht bitter, aber leicht Adstringent mit direkt starker Süße. Aus der Lao Zi Ni (falls ich das korrekt in Erinnerung habe) Shui Ping wirkt der Tee gereifter und dunkler Bitterkeit ist nahezu nicht präsent, dafür kommen herbe Nuancen zum Vorschein wie Holz und Erde (trocken und klar).


  16. Like
    Teske reagierte auf Tobias82 in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    ...da @Teske in der Nähe wohnt und man gut hin und her fahren kann, haben wir uns heute zum zweiten Mal bei uns in Buchenau getroffen.
    Mit im Gepäck ein feines Sample-Paket von "finepuer" oder auch "sampletea". Für mich sehr interessant: zwei mal "Spring of Menghai" aus 
    zwei verschiedenen Jahrgängen so zwischen 2006-2009. Ist schon sehr interessant, was aus diesen Tees wird, wenn die lange und gut liegen,
    sehr lecker! Aus der Kategorie "frischer Sheng" ein Tee von @Teelix "Yongde 2014" von Bannacha. Schöner Kontrast zu den doch schon reiferen
    Tees aus der Malaysia-Storage von "finepuer".
    Tee in Gesellschaft ist doch deutlich interessanter, als immer sein eigenes Süppchen zu brühen! Wenn wir mal ein Treffen mit Euch von der Rhein-Ruhr
    hin bekämen...  Vielleicht auch das Chadao in Frankfurt als Treffpunkt?
  17. Like
    Teske hat eine Reaktion von teekontorkiel erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ich habe gerade je 3,5g 2014 Xiao Hu Sai von YS in drei verschiedenen Aufgussgefäßen vor mir stehen und erprobe den Einfluss auf den Tee. Danke @Tobias82 für die Möglichkeit hierzu durch bereitstellung von Tee, Gaiwan und ShuiPing Kännchen! 
    Wie zu erwarten ist die Bitterkeit und Würze durch den Gaiwan präsenter als in den Kännchen, doch hatte ich nicht erwartet, dass der Tee aus der Zi Ni Xi Shi so süß daherkommt. Nicht bitter, aber leicht Adstringent mit direkt starker Süße. Aus der Lao Zi Ni (falls ich das korrekt in Erinnerung habe) Shui Ping wirkt der Tee gereifter und dunkler Bitterkeit ist nahezu nicht präsent, dafür kommen herbe Nuancen zum Vorschein wie Holz und Erde (trocken und klar).


  18. Like
    Teske hat eine Reaktion von Tobias82 erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ich habe gerade je 3,5g 2014 Xiao Hu Sai von YS in drei verschiedenen Aufgussgefäßen vor mir stehen und erprobe den Einfluss auf den Tee. Danke @Tobias82 für die Möglichkeit hierzu durch bereitstellung von Tee, Gaiwan und ShuiPing Kännchen! 
    Wie zu erwarten ist die Bitterkeit und Würze durch den Gaiwan präsenter als in den Kännchen, doch hatte ich nicht erwartet, dass der Tee aus der Zi Ni Xi Shi so süß daherkommt. Nicht bitter, aber leicht Adstringent mit direkt starker Süße. Aus der Lao Zi Ni (falls ich das korrekt in Erinnerung habe) Shui Ping wirkt der Tee gereifter und dunkler Bitterkeit ist nahezu nicht präsent, dafür kommen herbe Nuancen zum Vorschein wie Holz und Erde (trocken und klar).


  19. Like
    Teske hat eine Reaktion von Teelix erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ich habe gerade je 3,5g 2014 Xiao Hu Sai von YS in drei verschiedenen Aufgussgefäßen vor mir stehen und erprobe den Einfluss auf den Tee. Danke @Tobias82 für die Möglichkeit hierzu durch bereitstellung von Tee, Gaiwan und ShuiPing Kännchen! 
    Wie zu erwarten ist die Bitterkeit und Würze durch den Gaiwan präsenter als in den Kännchen, doch hatte ich nicht erwartet, dass der Tee aus der Zi Ni Xi Shi so süß daherkommt. Nicht bitter, aber leicht Adstringent mit direkt starker Süße. Aus der Lao Zi Ni (falls ich das korrekt in Erinnerung habe) Shui Ping wirkt der Tee gereifter und dunkler Bitterkeit ist nahezu nicht präsent, dafür kommen herbe Nuancen zum Vorschein wie Holz und Erde (trocken und klar).


  20. Like
    Teske hat eine Reaktion von Teelix erhalten in Mythos Yixing?   
    Zur Leitfähigkeit des Wasser oder vielmehr zum Mineral-/Elektrolytgehalt des Wasser würde ich meinen, dass eine recht ungenutzte Yixing durchaus Einfluss hat, da ein gewisser Salzanteil im gewählten Ton durchaus in Lösung gehen dürfte. Dies allerdings in sehr sehr geringen Mengen. Das müsste mit einem Aufguss destilliertem Wassers untersucht werden.

    Ich wage jedoch zu behaupten, dass die Salzabgabe an das Wasser in der Kanne spätestens mit der Ausbildung einer "Patina" (bzw. nenne ich das in diesem Zusammenhang mal Passivierungsschicht) quasi nicht mehr stattfindet. Letzlich, wenn das Wasser nur mit dem angelagerten organischen Substanzen (Öle, Mikropartikel vom Blattgut, etc) in Kontakt kommt, werden auch nur diese Einfluss auf den Tee haben können.
     
    Ich kann mir gut vorstellen, dass eine Abrundung des Tees explizit in unglasierten Tonkannen stattfindet - ähnlich einem 'runden' Blend aus diveresem Rohmaterial beim Pu oder einer Cuvée beim Wein.
     
    Die Viskosität dürfte demnach von der Kanne auch nicht so Beeinflusst werden, eher durch die Ziehzeit, da dadurch die Lösung konzentrierter und in diesem Sinne viskoser sein wird. Wie soll denn von der Kanne aus eine Verdickung der Flüssigkeit herrühren? Vom Blatt in der Kanne wird viel schneller extrahiert als aus dem Porösen Ton.
  21. Like
    Teske hat eine Reaktion von Tobias82 erhalten in Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3   
    Ich trinke gerade den 2009 Yong De Da Xue Shan Wild Arbor von finepuer und ärgere mich gerade, dass von diesem nur noch Proben vorhanden sind.
    Ein sehr ausdauernder Sheng, der zu beginn mit reifer Frucht, später mit floralen Noten begeistert. Die angenehm kräftige, aber nicht überschattende Adstringenz macht den Tee lebendig und geht in einen langanhaltenden, süßen Nachgeschmack über.
    Leider leider gibt es diesen Tee offiziell nicht mehr als kompletten Kuchen zu kaufen, da aber noch Proben angeboten werden, habe ich mal auf gut Glück nachgefragt. 
  22. Like
    Teske hat eine Reaktion von Kri erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    Ich war gestern mit @Tobias82 bei Herrn Thamm in Frankfurt zu Besuch und konnte nach ausgiebigem Teetrinken am Ende nicht widerstehen mir mein erstes Yixing Teekännchen zuzulegen. Ich konnte dieses auch schon mit mild geröstetem, stärker oxidierten Oolong aus Vietnam einweihen und bin sehr glücklich mit der Entscheidung. 

  23. Like
    Teske hat eine Reaktion von Teelix erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    Ich war gestern mit @Tobias82 bei Herrn Thamm in Frankfurt zu Besuch und konnte nach ausgiebigem Teetrinken am Ende nicht widerstehen mir mein erstes Yixing Teekännchen zuzulegen. Ich konnte dieses auch schon mit mild geröstetem, stärker oxidierten Oolong aus Vietnam einweihen und bin sehr glücklich mit der Entscheidung. 

  24. Like
    Teske hat eine Reaktion von Cel erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    Ich war gestern mit @Tobias82 bei Herrn Thamm in Frankfurt zu Besuch und konnte nach ausgiebigem Teetrinken am Ende nicht widerstehen mir mein erstes Yixing Teekännchen zuzulegen. Ich konnte dieses auch schon mit mild geröstetem, stärker oxidierten Oolong aus Vietnam einweihen und bin sehr glücklich mit der Entscheidung. 

  25. Like
    Teske hat eine Reaktion von digitalray erhalten in Eure neuste Tee-Anschaffung   
    Ich war gestern mit @Tobias82 bei Herrn Thamm in Frankfurt zu Besuch und konnte nach ausgiebigem Teetrinken am Ende nicht widerstehen mir mein erstes Yixing Teekännchen zuzulegen. Ich konnte dieses auch schon mit mild geröstetem, stärker oxidierten Oolong aus Vietnam einweihen und bin sehr glücklich mit der Entscheidung.