AnTuras

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    80
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über AnTuras

  • Rang
    Tee-Trinker

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Rheinland

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Gestern Gongfu, heute Grandpa: 2006 Xiaguan Jia Ji Tuo Der Tee gibt auf jeden Fall einiges her, die Blätter wollte ich gestern Abend noch nicht aufgeben, deswegen ging es nach einem kurzen Spülgang heute Morgen im großen Glas weiter - und es funktioniert sehr gut.
  2. Vorneweg: Ich finde es gut, dass du offen und transparent damit umgehst, dass dir diese Tees zur Verfügung gestellt wurden. Zu deiner Frage bzgl. der Rabattaktionen: Ich schließe mich da @Frau Mahlzahn an und würde eine Trennung bevorzugen, da mir eine authentische und unabhängige Meinung am wichtigsten ist. Ich persönlich werde deine Videos auch gucken, wenn kein Rabattcode o. ä. angeboten wird.
  3. Der Urlaub ist genehmigt, ich nehme auch an beiden Tagen teil
  4. Heute in der Kyusu und im Schälchen: Inouchi Mountain Temple Sencha via ANMO - kein spezieller Kultivar, einfach ein guter Tee.
  5. Bei einem Gesamtwert (Ware + Versandkosten) über EUR 150 kommen auch noch Zollgebühren (basierend auf dem Warenwert + ggf. Versandkosten) dazu. Diese richten sich nach dem für Kupferwasserspeicher aus Indien gültigen Satz. Für eine genaue Aussage müsste man nun wissen, in welche Kategorie dieser Artikel gehört. Nach kurzer Suche könnte es unter "Andere Waren aus Edelmetallen oder Edelmetallplattierungen" (Warencode 7100000000, Nr. 7115 90) fallen; dann wäre der Zollsatz lt. TARIC-Auskunft 3% (keine Gewähr für die Richtigkeit). Die Verwaltungshandlungen des Zolls an sich sind aber in der Regel gebührenfrei, d. h. eine Bearbeitungsgebühr ist im normalen Verfahren nicht vorgesehen. Für "besondere Leistungen" kann der Zoll jedoch in Deutschland Gebühren erheben oder die Erstattung von Auslagen verlangen.
  6. Es gibt durchaus Pu-Erh auch bei Händlern mit Sitz in der EU. Persönliche Erfahrungen habe ich vor allem mit den Tees von zwei Händlern, die auch hier im Forum vertreten sind. Das wäre einmal Tee Kontor Kiel ( @teekontorkiel ) und einmal Chenshi-Chinatee ( @chenshi-chinatee ). Beide kann ich nur sehr wärmstens empfehlen. Einen konkreten Tee zu empfehlen ist allerdings schwierig. Meine Empfehlung ist, zunächst kleinere Mengen von interessanten Tees zum Probieren zu ordern und danach ggf. eine Entscheidung für einen ganzen Cake zu treffen. Darüber hinaus gibt es beispielsweise auch noch pu-erh.sk, zu dessen Tees hier im Forum einige Beschreibungen zu finden sind. Solange das Vereinigte Königreich noch innerhalb der Zollunion ist, könnte sich auch ein Blick zu Tea Encounter lohnen.
  7. Heute in der Schale: ein Okumidori Sencha - erinnert an Soja-Milch mit Erdnüssen, einem Schuss Zitrone und bringt weniger Umami mit als erwartet (was aus meiner Sicht positiv ist). Damit ist pünktlich zum Jahresausklang auch der jährliche Sample-Berg wieder abgebaut. Ich freue mich schon, über die nächsten Tage vermehrt zu einigen "alten Bekannten" (Tees) zurückzukommen.
  8. Bis gerade im Kännchen und noch im Schälchen: 2005 Mengku Ye Sheng Es fällt mir auch nach zahllosen Aufgüssen schwer, den Tee wirklich zu beschreiben. Altes Holz und Herbstwald sind definitv da und werden von wechselnden flüchtigen Noten ergänzt. Wiederum handelt es sich um einen weichen und eher leisen Tee, auf den man sich einlassen muss. Definitiv kein Tee, den man nebenbei trinkt.
  9. Derzeit in der kleinen Jianshui-Kanne: 2003 Menghai Purple Da Yi 7542 via @teekontorkiel Die ersten beiden Aufgüsse hatte ich sehr kurz bemessen, da war der Tee "nur" gut. Mit ein paar extra Sekunden ist er nun großartig. Ausgeprägt mineralisch, dazu Zitrusfrüchte und eine angenehme Würze. Ein wenig Adstringenz hält sich dezent im Hintergrund und verleiht dem Tee eine weitere interessante Facette. Ein feiner Tee, der leise aber tiefgründig daherkommt.
  10. Absichtlich falsche Deklarationen beim Zoll können - soweit ich weiß - strafrechtliche Konsequenzen haben. Nach meiner Erfahrung ist es am einfachsten, wenn man ehrlich ist und die notwendigen Unterlagen mitbringt, falls man zum Zoll muss. Bei mir waren die Damen und Herren beim Zoll bisher immer sehr freundlich und haben den Tee nach Prüfung des Zahlungsbetrags in Euro und einer gelegentlichen Besichtigung vom Inhalt einzelner Packungen übergeben. Meine Bestellungen bewegen sich aber mengenmäßig immer im überschaubaren Bereich und unterhalb der Grenze von 150 Euro. Das sind dann scheinbar Mengen, die beim Zoll keinen Verdacht auf gewerbliche Umtriebe aufkommen lassen und somit ist das ganze - falls ich zum Zoll muss - meist recht zügig erledigt. Wenn man sich dieses Risiko und ggf. Hickhack ersparen will, bleibt einem ja noch der ein oder andere Teehändler mit Sitz in der EU. EDIT: Etwas anderes als die ehrliche Methode habe ich aber nie versucht, daher ist meine Erfahrung ggf. etwas einseitig.
  11. Und ich habe mich noch gewundert, als ich am Freitag bei Felix im Bamboo Tea Room war und jemand reinkam und aufgrund eben dieser Wunderwirkungen ganz dringend Oolong kaufen wollte... Nach kurzem Hinweis, dass bei derartigen Erwartungen an den Tee vermutlich nach dem Kauf eine Enttäuschung bevorsteht, war das Interesse dann auch wieder erloschen.
  12. Heute Vormittag: 2018 Old Master Black von Mountain Stream Teas; hauptsächlich dunkle, überreife Früchte, ein guter Schwarztee, vielleicht waren meine Erwartungen hier aufgrund des "Old Master"-Labels etwas zu hoch. Heute Nachmittag/Abend: 2004 Lishan Qingxin Tanbei via @teekontorkiel; ein eher leiser aber sehr facettenreicher Tee, bereitet mir gerade einfach viel Freude
  13. Heute im kleinen Gaiwan und Schälchen: die Hälfte vom Sample vom 1998 Hong Kong Brick von @teekontorkiel Ganz viel Wald, passend zum herbstlichen Farbenspiel vor dem Fenster (ja, mittlerweile ist es dunkel...), dazu orientalische Gewürze, ein schöner Begleiter zum Buch mit fast 1000 Seiten; der Tee macht bis jetzt den Eindruck, bis zum Ende des Buches durchhalten zu wollen.
  14. Heute zum Feiertag gabs bisher zwei Tees von Foristen im Teeschälchen: zunächst 2014 Miyazaki Benifuuki Schwarztee von @cml93 viel dunkle Fruchtsüße, die Beschreibung bei Yutaka Tee ist absolut treffend, ein toller Schwarztee und passender Begleiter zu einem ausgiebigen Feiertagsfrühstück; heute Nachmittag abgelöst durch 2019 Mingjian Tanz des Pfau von @teekontorkiel als Gegenpol spielen hier helle Fruchtnoten die Hauptrolle, sehr weich mit einem tollen Nachhall
  15. Grundsätzliches Interesse besteht auf meiner Seite, falls ich nach meiner kurzfristigen Absage letztes Jahr nochmal meinen Hut in den Ring werfen darf.