C.A.D. Aver

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über C.A.D. Aver

  • Rang
    Tee-Neuling

Letzte Besucher des Profils

306 Profilaufrufe
  1. Welchen Grünen Tee für Grandpastyle

    Was genau ist denn der Grandpa Style? Lange Ziehzeit soviel weiß ich.
  2. Grüner Tee und meine Bombilla...

    Das musst du mir einmal genauer erklären ☺️ Bedeutet das ich generell nicht mit dem Konsum übertreiben sollte? Der war gut 😂 Also ich sehe, rieche und schmecke deutliche Unterschiede zwischen dem Sencha und dem vermeintlichen Gyokuro. Das Blatt ist viel dunkler und sieht fast aus wie Nadeln vom Tannenbaum. Schmeckt grasiger und einfach "grüner" und irgendwie "würziger". Der Preis lag bei 18€/100g (für mich persönlich schon eine Stange für ein bisschen Tee) klar sind die Grenzen nach oben immer offen und vermutlich habe ich hier keinen "echten" Gyokuro? Ist der Begriff geschützt? Aber selbst für den Preis erwarte ich keinen Schund, es ist ja kein Tee für 3€/kg von nächsten türkischen Laden. Aber ich bin schon Mal beruhigt. Ich werde mich einfach einmal rumtesten und Versuche machen. Danke für die Tipps! Achja, mir macht natürlich das Einsetzen von speziellen Utensilien Spaß und ich würde nicht zögern mir ein schönes Tee-Service zu kaufen um den Tee auch einmal wirklich japanisch zuzubereiten.
  3. Grüner Tee und meine Bombilla...

    Hallo TeeTalk Forum! Ich bin neu hier und möchte mich in meinem ersten Post gerne kurz vorstellen. Mein echter Name ist Alexander (29). Bei uns in der Familie gehörte Tee schon immer dazu. Wir haben schon von klein auf schwarzen Tee (mit-)getrunken. Aber erst vor kurzem habe ich grünen Tee für mich entdeckt. Ich bin seit Jahren auch Yerba Mate Fan und habe natürlich alles was an Equipment dazu gehört. Das Yerba Mate kein Tee im eigentlichen Sinne ist, ist mir natürlich klar :-) Ich kam auf grünen Tee ganz einfach weil ich mal eine Abwechslung zum Mate, Kaffee und Schwarztee brauchte. Aber ich wollte natürlich nicht irgend einen Tee - also etwas schlau gemacht und mal bei einem Internet Shop auf Tee-Suche gegangen. Ich habe dann japanischen Sencha und Gyokuro gekauft beide 100g. Also ich muss sagen der Gyokuro ist wohl so ziemlich der beste Tee den ich je getrunken habe - den Sencha fand ich jetzt geschmacklich eher langweilig bzw. sehr dem Yerba Mate ähnlich nur nicht so bitter. Achja, ich trinke generell alle meine Getränke ohne Süßungsmittel und Milch oder sonst was. So und wie jetzt der Thread auch heißt: ich habe mir den Gyokuro mit etwa 65° heißem Wasser übergossen (etwa zwei Teelöffel auf eine große Schale ~450ml) und mit meiner Bombilla getrunken. Wer Bombilla nicht kennt: das ist ein Trinkhalm mit Sieb unten, damit man keine feinen Pflanzenteile mittrinkt - kommt aus Argentinien und wird wie man schon vermutet für das Trinken von Yerba Mate verwendet. Würde ein Tee-Kenner mich nun dafür köpfen? Es hat wunderbar funktioniert und hat wie schon beschrieben auch wunderbar geschmeckt, dieses unverwechselbare Aroma. Ich nehme mal an es ist dieser typische Gyokuro Geschmack? Ich bin jedenfalls hin und weg. Ich wollte nun fragen ob ich mir damit nun keinen gefallen mache wenn ich den Tee in einer Schale durch meine Bombilla trinke? Ich beachte so auch keine Ziehzeiten etc. wie beim Yerba Mate bleiben die Teeblätter während dem trinken in der Schale bis diese leer ist und dann wird nochmal aufgegossen. Kann ich meinen Genuss vielleicht nochmal steigern in dem ich mir besondere Schalen oder Siebe, Filter etc. kaufe und ihn "richtig" zubereite? Mir macht das Bittere überhaupt nichts aus eher im Gegenteil, ich mag bitter. Aber ist das so vielleicht auf Dauer nicht gut oder sogar ungesund? Wie man merkt bin ich im Bereich grüner Tee sehr unsicher und hoffe hier im Forum auf viele Interessante Informationen und Leute zu treffen. MfG