Zip

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Zip

  • Rang
    Tee-Interessierter
  • Geburtstag 28.02.1989

Kontakt Methoden

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Münster
  • Interessen
    Improtheater! Tanz (insbesondere Contactimprovisation),
    Veganismus, positive Lebensphilosophien, Kommunikationsmuster, Polyarmorie
    Japanischer Grüntee ;)
  1. Tausche Grüntees von Thés du Japon

    Wow... Sry, dass ich so spät erst antworte. Muss die Aktualisierung meiner Beiträge hier völlig übersehen haben! Leider sind die Tees schon vertauscht
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nach einem sehr angenehmen und diesmal kräftiger gelungenem Shinsha Kirisakura von TeeGschwendner heute früh hatte ich heute einen Grüntee, den ich mal in einem Tee- und Kaffeeladen hier in Münster für schlappe 1,90 Euro erworben habe. White Monkey. Zu Herkunft, Alter etc. konnten mir die Verkäuferinnen leider nichts sagen. Sie beziehen ihr gesamtes Teesortiment über einen Großhändler. Vielleicht bilde ich es mir aufgrund des Namens des Ladens ein, aber dieser Tee schmeckt erstaunlich so, wie Kaffee riecht Geröstete Bohnen, etwas rauchig, keine Bitterkeit. Alle Aufgüsse (drei) haben einen ziemlich schlanken Körper, später etwas Säure, wenig Süße (schade...). Obwohl ich kein Kaffeetrinker bin, würde ich sagen: Schmeckt wie schwacher Kaffee (Beide Bilder mit erstem Aufguss)
  3. DSCF6550.JPG

    Oha, kenne mich da nicht so gut aus... Was hast Du mit dem Extrakt vor, aufgießen, pur verzehren oder beimischen?
  4. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nach längerer Verschwiegenheit nun mal von mir wieder zwei Senchas, die ich in den letzten Tagen probiert habe. Bei ersterem handelt es sich um eine Endteckung im hiesigen Bioladen. "Original Japan Sencha" von TerraSana, eine niederländische Firma mit unterschiedlichen Trockenwaren-Lebensmitteln im Sortiment. Darunter Superfoods, Nussmuße, Chips, Backwaren oder 'Asiaprodukte'. Die drei Tees (Sencha, Hojicha, Kukicha) sind äußerst günstig (knapp 5 Euro für 75 Gramm), gemessen an den Preisen, an die ich mich jetzt von Senchas und Shinshas gewöhnt hatte Leider konnte mich dieser Tee nicht überzeugen... Der Geruch ist sehr grasig, nein eher nach Heu, wirklich viel Heu, offensiv. Die trockenen Blätter sind dunkel, gelblich, etwas braun. Der erste Aufguss riecht ebenfalls heuig, aber fruchtig (Zitrone). Geschmacklich kommt auch Heu zur Geltung. Ein sehr strenger, trockener Charakter mit überraschend wenig Adstringenz, aber auch nicht sehr vielfältig. Jetzt weiß ich, warum manche japanischem Tee "grasigen" Geschmack zusprechen. Hatte ich noch nie so stark erlebt. Leider nicht meins... Zweiter Aufguss dann schon ziemlich schwach und eher bitter, vom angegebenen "fresh umami flavor" keine Spur. -------------- Als zweites hatte ich einen schon länger wartenden Sencha Ginkaku, den mir eine Kollegin von ihrer Japanreise netterweise mitgebracht hatte. Leider hatte sie ihn in einem kleinen Plastikbeutel nur selbst beschriftet und keine genaueren Angaben. Nach etwas Recherche habe ich einen Tee entdeckt, der den angegebenen Namen trägt. Wahrscheinlich handelt es sich um diesen, ganz sicher bin ich aber nicht ^^: https://www.kyotokitsune.com/en/sencha/652-sencha-ginkaku-50g-bag-fukujuen.html Leider war auch dieser Japaner nicht nach meinem Geschmack. Das Blatt war schön dunkel, mit ein paar Spränklern. Auf der Zunge machte er sich aber auch bei verschiedenen Temperaturen immer sehr schlank und etwas fruchtig (Pfirsich, Kirsche). Er schmeckt nicht wirklich schlecht, nicht bitter, aber auch nicht überraschend. Wieder nur wenig Umami, kaum Süße. Offtopic: Gibt es nicht jetzt wieder Matcha von 2017? Ich brauche dringend neues Pulver Liebe Grüße Euch!
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nach einem Shinsha Gokujo von Aiya heute mittag, bei dem mich insbesondere der zweite Aufguss überzeugte (sehr süß, süffig, null Bitterkeit), hatte ich des abends nun meinen (ich glaube) dritten Oolong in meinem Leben! Es war der Milky Oolong von Teekontor Kiel. Ist das eine Art 'Klassiker' für Einsteiger? Naja, ich war jedenfalls hart überrascht, da ich dachte, die Bezeichnung 'milky' könne nur euphemistisch gemeint sein. Falsch gedacht: Ein Tee wie ein Sahnebonbon Oo. Die Textur nicht ganz so dick, aber noch beim dritten Aufguss geschmacklich wie eines dieser russischen Bonbons, die mir bereits als noch sehr süßigkeitaffinem Kind schon zu krass waren. Ich konnte ob der Intensität nicht wirklich viel genießen, bin aber nun echt an weiteren Oolong Erfahrungen interessiert.
  6. Freunde der Teekultur, Ich möchte Euch gerne auf eine Kunstrichtung aufmerksam machen, die eine meiner großen Leidenschaften im Laufe der letzten sechs Jahre geworden ist: Improvisation. Ob beim Jazz, Rap, Tanz, Schauspiel oder im Gespräch: Überall finden wir uns immer mal wieder in mehr oder minder absichtlich ungeplanten oder gar unplanbaren Situationen vor. Mit dieser Herausforderung an Geist und Körper setzen sich Improtheater und auch Tanzimprovisation in Form des Spiels auseinander. Häufig stehen dabei Unterhaltung (Comedy), Geschichten oder menschliche Erlebnisse im Fordergrund. Ich spiele nun schon seit einigen Jahren Impro in Kurz-, Lang sowie Assoziativformen und tanze mal mehr mal weniger Contactimprovisation oder Contemporary. Hier in Münster ist die Improlandschaft (mit Comedyfokus) verhältnismäßig groß. Es gibt viele Gruppen, die hobbymäßig oder professionell in der Unterhaltung arbeiten und ein riesen Kursangebot, insbesondere für Studierende. Ich habe mittlerweile besonders Spaß an möglichst freier Improvisation und versuche auch im Schauspiel oder in Trainings, Elemente aus Tanz- /Bewegungstheater oder Poesie mit einfließen zu lassen. Das Setting ist dennoch meist identisch: 1 bis x Darsteller spielen eine Szene, in der mit Vorgaben oder Interaktion des Publikums gearbeitet wird. Vielleicht darf ich an dieser Stelle auf unsere Truppe hinweisen und Euch herzlichst einladen, mal vorbeizuschauen, wenn Ihr in Münster und neugierig seid! https://www.peng-impro.de Außerdem würde mich natürlich sehr interessieren, ob jemand diese Leidenschaft teilt und vielleicht an Austausch Interesse hat. Also alle Improbegeisterten bitte melden Da fällt mir auch direkt ein: Zu Sylvester wird in Berlin wieder das in-touch Contact Improvisation New Year Festival stattfinden: http://in-touch.es/en/in-touch-happenings/berlin/berlin-festival.html. Kommt jemand mit? Grüße und ein herzliches 5, 4, 3, 2, 1 Peng! aus Münster, Christian
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ohje... Jetzt habe ich wohl einen äußerst naiven Eindruck hinterlassen ^^ Aber keine Sorge: @Magic Jenny hat mir auch Proben von hochwertigem Stoff zukommen lassen. Vielen Dank Dir noch mal! Ich meinte nur, dass ich durchaus erkenne, wie vielfältig diese Art Tee ist und von einigen Aspekten angetan bin. Allerdings sagt mir die 'Grundrichtung' nicht so zu. Wie in der Musik: Ich kann mühevollen oder detailverliebten Rap oder Reggae anerkennen, wenngleich ich sie privat nicht wirklich mit Genuss hören würde. Aber vielleicht ging es Dir auch nur um die Unklarheit über den geposteten Tee. Dann verzeih mir bitte meine oberflächliche Bezeichnung ("Pilze"). Freue mich jedenfalls, durch das Forum so viel Tee neu zu entdecken! Cheers!
  8. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Hehe, sehr gerne Freut mich zu lesen, dass die Pilze dir gefallen! @Magic Jenny hatte mir einige beigelegt und ich war von der Ergiebigkeit sehr überrascht. Persönlich muss ich aber gestehen, dass ich (noch) nicht so richtig auf den Puh-Geschmack gekommen bin... @Topik: Ich hatte heute zum zweiten mal den nun letzten Shinsha im Dreierpack von Aiya: Shinsha Wakana Bio. Er ist etwas säuerlich im Geschmack und die Textur ist leichter als von Gokujo und Kirisakura. Wäre gut was für den Sommer. Habe ihn bei ca 60°C für 70 Sek gebrüht, konnte ihn aber auch schon heißer trinken, ohne starke Einbußen. Keine Süße- oder Umamibombe, aber eine fruchtige Abwechslung.
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Danke für den schönen Überblick! Habe schon mehrmals überlegt, wie bei TDJ die doch sehr großen Preisunterschiede zustande kommen, aber da fehlen mir einfach die Handelskenntnisse. Wenn Du gar Angst hast, dass er bei Dir alt werden könnte, biete ich mich auch gerne als Entsorger an ;D @topic: Ich hatte heute leider den letzten Schuss meines Shinsha Kirisakura von TKK (das ging schnell). Da nun einige Brösel übrig waren, löste sich der Geschmack etwas schneller und ich hatte bei 60°C für 60 Sekunden eine blumig, leicht süße Kraftbombe im Schälchen. Ein nahezu würziger Start in den Tag, anregend aber mir schon etwas herb. Mal sehen, was der noch nicht getestete Shinsha Wakana dazu sagt
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich war heute schon fleißig und habe drei Japaner verkostet: Bio Shinsha Gokujo (Aiya, von TKK), Bio Kabusecha Takumi Miyazaki (Pröbchen von TKK) sowie Sencha Igeta Kuroyama Bio (ich glaube Sunday, Tausch von @teadog). Der Shinsha war tatsächlich mal sehr mild, leicht fruchtig, auch wenn diese Beschreibung bei allen Shinshas, die ich bislang hatte, angegeben war ^^ Beim nächsten mal folge ich @Magic Jennys Empfehlung und gönn' ihm mehr Blatt. So war er fast schon unauffällig, aber dafür leicht zu trinken. Der Kabusecha hat mich hingegen eher enttäuscht. Wenngleich ich in der Olfaktorik nicht sonderlich geschult bin, kamen mir beide Aufgüsse sehr 'undefiniert' vor. Die Textur war seidig aber auch wässrig, hinterließ einen leicht klebrigen Eindruck. Ich merkte Süße (der Duft war da schon sehr präsent, allerdings positiv) und einen herzhaften (kalten Braten) Geschmack, die allerdings nicht zusammen auftraten. Wie als wenn bei einem Intervall zwei prägnante Töne weit im Raum voneinander entfernt sind. Ergibt das Sinn? ^^ Mich hat es jedenfalls leider zu keinem dritten Aufguss gezogen. Zuletzt war der Sencha so ein Zwischending: Kaum Duft, dafür sehr strenger Geschmack, etwas Kaffee, ganz leicht Holz, Moos. Mein zweiter Fukamushi Sencha bislang. Danke noch mal an @teadog Jetzt schwabbt aber auch einiges an Flüssigkeit in mir... ^^ Cheers ihr Lieben!
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Gestern erreichte mich ein Päckchen von TKK mit dreierlei Shinshas von Aiya. Yammi! Heute direkt der erste in der Tasse. Ich habe mal großzügig mit dem Shinsha Kirisakura (der teuerste im Set) begonnen und muss sagen: Sehr angenehm! Der erste Aufguss hat eine interessante Textur; seidige, dicke Anteile, aber nach mehreren Schlücken auch dünn, wässrig. Geschmacklich bin ich angetan! Bei knapp über 60°C für 60 Sekunden schmeckt er mir leicht fruchtig, ganz leicht bitter und hinterlässt ein angenehmes Gefühl in der Kehle. Sehr süffig insgesamt. Bin gespannt, was da die anderen im Set zu bieten haben Wie seht Ihr das: Wenn ich bei Japanern etwas intensiveren Geschmack fördern will, erst mehr Blätter oder längere Ziehzeit?
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Grandiose Assoziation Bei mir war heute schon mehrfach der Kabusecha Kirishima Miumori von Tee-Kontor-Kiel in der Tasse. Habe ihn gerade mit nur knapp 60°C für 60-70 Sekunden aufgegossen und da war er richtig gut. Umami, sehr pflanzlich, ich bilde mir sogar Röstaroma ein. Allein ein Stück süßer dürfte es für meinen Geschmack sein, aber danke an @teekontorkiel für die Empfehlung. Cheers!
  13. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nach einigem Probieren mit der Ziehzeit war ich heute sehr angetan von dem Shincha Kirisakura von TeeGschwendner, den ich noch hier hatte: Sehr süffig, leicht nussig und pflanzlich. Spührbare, aber nicht strenge Adstringenz.
  14. Hallo zusammen, Habe letzte Woche drei Tees plus Probe von Thés du Japon bekommen und würde sie gerne zum Tausch anbieten, da ich geschmacklich nicht so angetan bin wie beim letzten mal und zudem noch mehr Grütee bekommen werde. Da sollen die schönen Blätter nicht bei mir alt werden... Es handelt sich um zwei Senchas (ein fukamushi) sowie einen Tamaryokucha. Alle Beutel sind noch fast voll (2x50g, 1x100g), die Probe ist noch ungeöffnet (den hatte ich schon^^). Bei Interesse einfach schreiben! Liebe Grüße und prosit! Christian
  15. Sencha Empfehlungen aus Japan

    Herzlich willkommen teadog, Mir ging es Anfang des Jahres genau wie Dir Ich hatte den japanischen Sencha für mich entdeckt und wollte eine gute Bezugsquelle finden. Ich kann Dir wohl oder übel nur empfehlen, bei unterschiedlichen Händlern mal zu ordern und dann zu schauen, was Dich anspricht. Den von Dir genannten Sencha aus Ohira kenne ich nicht. Da es laut Sunday ein reiner Yabukita ist, kannst Du sonst mal speziell nach Angeboten mit diesem Cultivar suchen. Viel Spaß noch bei der Entdeckung und weiteren Teereise!