Funkpferd

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    28
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Also ich kann jedem nur empfehlen, sich mal diesen "Tea Instructor" zu besorgen und zu testen. Der kostet ja bei weitem nicht so viel wie eine gute Kyusu aber der Effekt ist wirklich verrückt.
  2. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Ich möchte hinzufügen: Meine Theorie ist jetzt, je größer die Wasseroberfläche welche mit Sauerstoff Kontakt hat, desto intensiver der Geschmack. Dadurch, das meine dunkle Kyusu so bauchig ist, ist der Flüssigkeitsspiegel nämlich bei weitem nicht so groß wie in meiner roten.
  3. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Also rein haptisch fühlt sich die Innenseite der Roten eher rau und grob an und man sieht auch viele kleine dunkle und helle Punkte im roten Ton. Bei der Schwarzen hingegen ist die Innenseite eher seidenmatt und farblich auch eine Fläche ohne Einschlüsse oder ähnliches.
  4. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Ja, werde ich definitiv mal testen. Danke! Irgendwie traurig jetzt Eigentlich war diese rote Kyusu für Arbeit gedacht, so als Arbeitstier und die Schwarze für Daheim und fürs Wochende. Aber jetzt schmeckt mir der Tee aus der Roten einfach viel besser
  5. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Ja, das habe ich tatsächlich schon getestet weil mir das auch in den Sinn kam. Aber dennoch bleibt ein (ich würde sogar sagen deutlicher) Unterschied bei den Aufgüssen.
  6. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    So, ich möchte hier gern nochmal ein wenig weiter berichten, wie es sich nun alles entwickelt hat bei mir bezüglich der Teekannenproblematik Mittlerweile besitze ich zwei Kyusu. Einmal diese hier: https://oryoki.de/japanische-teekanne-tokoname-tobikanna-kuro sowie einmal diese (einfache) Kyusu ohne Deckel: http://www.edeltee.de/offene-kyusu-tea-instructor-haruna-tokoname-350ml.html Jetzt kommts: Ganz egal, zu welcher Uhrzeit ich teste und mit welchem Tee - ich schließe also "Kopfsache" aus - ist der Geschmack mit der letzteren Kanne wesentlich intensiver! Die schwarze Kyusu nimmt irgendwie die Herbe und auch ein wenig den Geschmack, was mich wundert ist diese doch die teurer der beiden. Auch der Beschreibung nach hätte ich es anders erwartet. Ich möchte für mich jetzt behaupten: Mein Tee schmeckt intensiver, wenn ich Ihn in einer Kanne zubereite, wo der Ton noch Rot ist (Oxidationsbrand) sowie die Innenseite porös/unglasiert daher kommt. Vermag das hier jemand zu bestätigen oder sogar zu erklären?
  7. Suche unglasierte Kyusu

    Der Grund meiner Entscheidung für ein Edelstahlsieb liegt einmal darin begründet, dass ich bereits eine schöne Kyusu mit einem Keramiksieb besitze. Außerdem habe ich, wie hier schon erwähnt, festgestellt, dass die Edelstahlsiebe meistens eben doch noch ein wenig feiner sind als welche aus Keramik und ich somit vermeiden kann, dass mir kleine Stücken mit in die Tasse gelangen beim Eingießen.
  8. Suche unglasierte Kyusu

    Nachdem ich mit meiner ersten Suche (auch dank der netten Mitglieder hier) erfolgreich war, möchte ich nun gern noch eine weitere Suchanfrage starten. Diesmal ist es noch ein wenig komplizierter. Allerdings liegt da wohl auch gerade der Reiz Ich suche eine UNGLASIERTE Kyusu mit Tüllensieb aus Edelstahl und einem Fassungsvermögen von mindestens 300ml. Ich habe schon diverse Shops durchforstet und bin leider nicht wirklich fündig geworden. Für Vorschläge und Links wäre ich wiedereinmal sehr dankbar
  9. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Die Rote finde ich wirklich ganz gut. Ich frage mich nur gerade wie das bei diesem Panoramasieb hinsichtlich der Reinigung ausschaut. Kann man das irgendwie herausnehmen? Wenn sich zwischen Sieb und Keramik Tee ansammelt, bekommt man das doch sonst gar nicht mehr sauber nach einer Zeit?
  10. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Die wäre tatsächlich perfekt, wenn sie einen Deckel hätte Edit: Die Rote ist gut! Macht es geschmacklich einen Unterschied ob das Sieb so ringsrum läuft oder aber nur vor der Tülle sitzt?
  11. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Ja gerne. Ich bin für jede Hilfe dankbar
  12. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Jap, genau so etwas suche ich. Leider ist diese zu klein. Es müssten 300ml - 340ml sein wie gesagt. Aber genau solch ein Sieb möchte ich.
  13. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Mhh, hat denn sonst noch jemand Tipps für ein Produkt oder einen Shop? Eine zweite Kanne möchte ich in jedem Fall noch und die Erstgenannte hier aus den Antworten erscheint mir noch zu Grob vom Sieb her.
  14. Kyusu mit feinerem (Ton)sieb

    Ich habe bisher meinen Tee mit einem Boral Edelstahlsieb in einer Tasse aufgebrüht und habe nun seit Weihnachten meine erste Kyusu in Besitz. Diese ist von Sunday, mit einem herausnehmbaren Körbchensieb aus Edelstahl. Nun ist das soweit alles ganz toll und macht natürlich viel mehr Freude mit so einer authentischen Kanne, allerdings habe ich ein Problem mit feineren Tees. Das Sieb der Kyusu ist leider relativ grob, mein Tassensieb damals war wesentlich feiner. Dadurch habe ich nun gerade bei einigen Shinchas das Problem, dass sehr viele Blattteile in der Tasse landen. Man spürt dann richtig die Krümel beim Trinken. Also suche ich jetzt noch eine zweite Kyusu mit wesentlich feinerem Sieb und würde mich über eine Beratung durch euch sehr freuen. Am besten wäre natürlich diesmal eine, welche gleich ein eingearbeitetes Tonsieb besitzt. Dieses sollte dann aber wirklich so fein wie möglich sein. Alternativ eine Kyusu mit Edelstahlsieb, diesmal aber direkt vor der Tülle, damit der Tee trotzdem frei in der Kanne schwimmen kann. Bei meiner jetzigen schränkt das Körbche doch ein wenig den Platz in der Kyusu für den Tee ein. Füllmenge sollten zwischen 300ml und 340ml sein. Danke für eure Vorschläge
  15. Japan Bancha (Nr. 701) von Tee Geschwendner

    Ich habe heute das erste Mal den Japan Bancha von Geschwendner in der Tasse und bin völlig verblüfft über den irgendwie seltsamen und völlig anderen Geschmack im Vergleich zu anderen Bancha, die ich bisher schon hatte (u.a. von Sunday oder Tee Kontor Kiel). Der Japan Bancha von Geschwendner riecht sehr säuerlich und erinnert extrem an frisch gemähtes Gras vom Geruch her. Auch der Geschmack ist ziemlich genau so zu beschreiben. Meine anderen Bancha schmeckten immer eher würzig, warm, nussig und eben sehr viel "typischer" nach grünem Tee, wie ich finde. Hat die gute Frau mir dort was anderes eingepackt aus Versehen? An den Geschmack komm ich gerade irgendwie überhaupt nicht ran Kennt jemand diesen Tee und hat ähnliche Erfahrungen gemacht?