teekontorkiel

Händler (W)
  • Gesamte Inhalte

    1.335
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Alle erstellten Inhalte von teekontorkiel

  1. Moin Teefreunde - kenn ihr das schon?
  2. Schönes Zubehör und hübscher Tee - sehr gut fotografiert. Chapeau!
  3. Sehr hübsches Lindenblütenfoto, aber den Darjeeling gießen wir sogar noch heißer auf als Paul. Es gibt gewisse Aromen die sich bei zu kühlem Wasser nicht lösen, dann fehlt dem Tee geschmacklich Körper. Unser Umzug ist geschafft, also von mir ein Teegruß mit dem ersten Sheng in der Tasse unseres Teezimmers im neuen Garten.
  4. Hallo Klaus, wir haben gerade eine große Lieferung reinbekommen, ich muss die Stücke aber erst noch fotografieren und ausmessen. Meinst Du 65ml Gesamtvolumen? Die dunkelblaue Glasur fällt diesmal eher braun gefleckt aus, aber in graublau sind zwei kleinere Modelle dabei und eine blaue aus Porzellan ganz vorne im Bild. Wenn Sie Dir auf den ersten Blick gefallen, schreibe mir in einer pn/Email welche vom Gruppenbild Dir zusagen, dann mess ich sie kurz aus und schicke Dir weitere Handyschnappschüsse per Email bevor sie in den Webshop kommen. Weil dort warten bereits sehr viele Leute drauf, dann sind sie schnell wieder weg. Alle haben die Lochung im Deckel.
  5. So ist es. Und Matcha ist zudem ein feines Pulver, d.h. es gibt keine Teeblätter mehr in welchen die Bitterstoffe beim niedriger Aufbrühtemperatur stecken bleiben könnten.
  6. Ja, sorry diese Nester sind leider ausverkauft was sehr schade ist. Aber dieser Tee stammt eigentlich aus 2006. Hier findest Du etwas Info zum Produzenten: http://www.puerh.fr/article/luo_hou_you_kucong_shanzhai_wuliang_shan_ailao_shan.htm
  7. Wir müssen diesen Termin schweren Herzens leider absagen. An genau diesem WE haben wir einen privaten Umzug. Gerne schicken wir aber die gewohnte Kiste mit Verkostungsmaterial und goodies für alle Teilnehmer und wünschen Euch viel Freude.
  8. Das identische Model ist nicht mehr lieferbar, aber es gibt einen sehr ähnlichen Nachfolger: https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/grifflose-kannen-gaiwane-shibos/gaiwan-130ml-aus-weissem-porzellan
  9. Danke für diesen herrlichen Lacher. Auf den Punkt gebracht. ... und diese dunkelgrüne Glasur von Michiko hat es uns auch angetan, gerade erst gestern haben wir uns von einer neuen Lieferung ein paar Stücke privat genehmigt. Pu Ehr schmeckt daraus überraschend gut.
  10. ... und einer Vervielfachung der Preise.
  11. Dito - beim Gedanken Tee in einem Holzgefäß aufzugießen sträubt sich wirklich alles in und an mir.
  12. Mit Dänemark lagst Du gar nicht so daneben. Inge ist Dänin, lebt aber in Belgien und hat in Taiwan gelernt.
  13. Das bedeutet es gibt wieder "a klois Hefezöpfle"!!!
  14. Perfekt auf den Punkt gebracht!
  15. Wunderbar frühlingshaftes Set-up. 🥰 Und gut fotografiert. Woher stammt denn diese hübsche Teeschale? Speziell im Frühling und zu Grüntee liebe ich diese weichen rosa-violett-lila Töne.
  16. Schade, dass Du Dir nicht die Mühe gemacht hast die gesamte Diskussion zu lesen, denn dann hättest Du meine Antwort auf diese Frage bereits gefunden. Gerne versuche ich es aber nochmal, extra für Dich, etwas ausführlicher anhand von einem einfachen Beispiel: Stell Dir vor Du bestellst einen Monat, also ca. 30 Tage lang, in einem Teeshop in Deutschland täglich 100g Tee. Wenn alles glatt läuft (Ware da, Adresse korrekt, Geld komplett etc..), dann sieht das ungefähr aus wie folgt: - Es wird eine Rechnung, oder sonstiges Dokument zum Einsammeln der Ware, ausgedruckt. - Ein Etikett wird gedruckt und auf die Teetüte geklebt. - Der Tee wird gewogen und abgefüllt. - Ein Karton wird gefaltet, ausgestopft, befüllt und mit Klebeband verschlossen. - Ein DHL Etikett wird generiert und gedruckt. - Der Karton erhält den Aufkleber und wird von DHL abgeholt. - Im Shop wird der Versandstatus eingestellt. - Im Shop wird der Zahlstatus eingestellt und mit anderen Konten abgeglichen/koordiniert. - Das Paket durchläuft mehre Stationen und wird nach 1-2 Werktagen bei Dir angeliefert. - Du packst es aus und hat einen kleinen Haufen Verpackungsmüll plus irgendwann, einer leeren Teetüte. Stell Dir nun 30x den Verpackungsmüll als einen, mittlerweile großen, Berg vor und addiere all die einzelnen Arbeitsgänge zusammen. Stelle nun imaginär EINE EINZIGE monatliche Bestellung, von 3kg des gleichen Tees, dem gegenüber. … Na, merkst selber den Unterschied, oder? Und das waren nicht 1000:1 wie in Deinem Beispiel sondern nur 30:1! FAZIT: Wege sind bei kleinen, einzelnen Transporten viel, viel, viel länger und der Energieaufwand und Verpackungsmüll ist ein deutlich größerer. Dazu kommt noch, dass der Großteil unserer Tees per Seefracht transportiert wird, aber das ist ein andere Frage. Aber das ist ja alles nicht Dein Problem. Den Preis zahlen andere. Verantwortungsgefühl für Konsum kann man nicht bei jedem erwarten. Natürlich kannst Du all Deine persönlichen Konsumgüter einzeln im China preiswerter finden, das ist heutzutage keine Kunst. Dann musst Du nie mehr in eine Laden gehen uns sparst ganz viel Geld. Nur noch einmal pro Monat zum Zoll. Supi. Und jetzt zur Preisgestaltung: Wir werben nicht mit billigsten Preisen, weil sonst wären wir schon lange, wie leider mehrere tausend andere Teehändler in Deutschland, insolvent. Unsere Stärken liegen ganz wo anders (aber bitte probiere sie nicht aus). Jemand der keinen eigenen Laden betreibt kann natürlich auch nicht einschätzen was für Kosten (und Regeln) ein mittleres Handelsunternehmen in Deutschland ein- und aushalten muss. Dafür genießen wir alle einen vergleichsweise seriösen, sicheren und menschlichen Standard. Und es ist keine Schande in Deutschland seinen Lebensunterhalt mit Tee zu verdienen! Mehr schreibe ich dazu auch nicht mehr, weil mir gefällt weder der Ton noch das Niveau. Ich hatte ja bereits mehrfach daran erinnert, dass es ursprünglich um eine Einsteiger-Nachfrage eines malzigen Assams ging.
  17. Hallo lieber @Johannes Fuchs Danke für die Info und das stimmungsvolle Teebild dazu. Supertoll, dass Ihr erneut Teetreffen im Norden organisiert. Und Lübeck ist sowieso immer einen Ausflug wert. ❤️ Dieses mal werden wir es vermutlich schaffen. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Euch! Cheers
  18. Ich finde zu diesem Punkt @GoldenTurtle s Antwort deutlich freundlicher als Deine @SoGen. War anscheinend nicht für jeden unverkennbar, auf den zweiten Blick hast Du natürlich Recht, aber trotzdem wird hier niemand persönlich Herabgesetzt. Es war lediglich eine Meinungsäußerung. Bin ganz Deiner Meinung, hatte ja geschrieben, dass ordentlich Leben in Bude kommt. Könnte vielleicht etwas verteilter sein.
  19. I feier you @Teelix Das ist leider so. Es gibt auch welche ohne Aroma. Das sind aber tatsächlich die Ladenhüter die leider kaum jemand kauft. Wir haben beispielsweise einen eigenen Filter dafür um diese besser zu finden, aber es scheint nicht so ins Beuteschema der FT-Liebhaber zu passen. Ist halt wie beispielsweise bei Bonbons oder anderen industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Ja, dass der eine oder andere sich langweilt kann ich verstehen. Aber wer ist denn das Maß aller (Tee-) Dinge? Jedem steht frei ob er einen Post überhaupt liest oder nicht. Wir haben alle die Wahl. Und vielleicht langweilt sich auch mal jemand bei Fäden über Gammeltee oder rostige Eisenkessel etc... wenn jeder bei, für ihn langeweilige Themen, Gemecker drunter posten würde, na dann käme ... ähm, ordentlich Leben in die Bude. Jedem das seine.
  20. Resteverwerter ist natürlich kompletter Schwachsinn, weil FT sehr populär ist und auch ein weiterhin wachsender, riesiger Markt. Einen guten FT zu produzieren ist eine hohe Kunst in der Deutschland weltweit führend ist. Auch wenn sich das hier im Forum manch einer nicht wirklich vorstellen kann. Vor den Profis dieses Faches habe ich großen Respekt. Es gibt himmelweite Unterschiede in Geschmack, Stabilität, Bekömmlichkeit und Qualität.
  21. Sorry für die schlechte Qualität (hatte ich bei einer lehrreichen Prpräsentation mit dem Handy abfotografiert), aber hier ein Vergleich anhand vom Beispiel Teefracht von Japan nach Deutschland:
  22. Oha, da habe ich jetzt, wohl etwas unüberlegt, ein dickes Faß auf gemacht. Leute! Die urprüngliche Frage ist ja nun aufgrund des ausgelagerten Themas (verständlich, weil ot und neu) nicht mehr da aber zur Erinnerung: Da fragt ein Neuling nach einem malzigen Assam und ihr findet den Tipp wirklich klug, dass dieser Teefreund sich zum Ausprobieren mal einen Tee in Yunnan bestellen soll? Das ist einfach nicht in Ordnung und muss man auch mal schreiben dürfen, ohne dass man derart an den Pranger gestellt wird. Einige reagieren leider extrem über und offenbaren ein polarisierendes Schwarz-Weiß-Denken. Ich mag keinen Extremismus. So eine Art spaltet und schürt Ängste. Außerdem wirkt es einschüchternd und ist keinem Thema förderlich. Wir lieben ja alle Tee und sollten daher mit etwas mehr Verständnis vernünftig diskutieren können. Es ist besser sich die Möglichkeit offen zu lassen Dinge aus mehreren Perspektiven zu betrachten. Nichts auf dieser Welt ist wirklich komplett schlecht oder gut. Zum neuen Thema: Die ökologischste Bestellung ist natürlich die, die man auf später verschiebt oder auf die man, noch besser, ganz verzichtet. Daher habe ich hier im Forum bereits mehrfach bei Neulingen darauf hingewiesen in der Region nach guten Teehändlern zu suchen und am besten an privaten Teetreffen oder sonstigen Events teilzunehmen. Anbieter aus Übersee sollte man als privater Verbraucher möglichst meiden. Die Klimakosten für den Versand sind unverhältnismäßig hoch. Auch nationale Bestellungen sollten möglichst selten und dafür umfangreicher sein. Und nein, man kann ein Gesamtvolumen natürlich nicht mit vielen Einzelnen gleichsetzen. Es ist nicht das Gleiche ob ein Kunde bei einem Webshop täglich einen Monat lang 100g, oder 1x im Monat 3kg, Tee bestellt. Wege sind bei kleinen, einzelnen Transporten viel länger und der Energieaufwand ist ein deutlich größerer. Da Schiffe leider nach wie vor meistens mit Schweröl betrieben werden, gibt es das Missverständnis, dass der Transport mit dem Flugzeug sauberer sei. Das ist ein Gerücht was möglicherweise auch durch die Lobby der Flug- & Reisebranche am Leben erhalten wird. Fakt ist nämlich, dass beim Transport mit dem Flugzeug ein Vielfaches mehr an Treibstoff benötigt wird als beim Schiffstransport. Das ist auch ganz leicht nachzuvollziehen, wenn man überlegt, dass man deutlich mehr Energie braucht um sich in die Luft zu erheben, als auf dem Wasser zu fahren. Bezüglich des CO2-Ausstoßes gibt es nichts Schlimmeres als den Transport mit dem Flugzeug. Auch in Bezug auf die Feinstaubbelastung ist das Flugzeug schlechter als oft behauptet wird, auch wenn der Unterschied zum Schiff beim Feinstaub nicht so eklatant ist wie beim CO2. Neben dem Umweltaspekt finde ich selbstverständlich den „support your local dealer“ Kommentar von @Diz sehr sinnvoll denn: Jeden Tag schließen in Deutschland kleine Teeläden für immer, weil die Gesellschaft lieber industriell hergestellten Billigtee aus dem Super- oder Drogeriemarkt oder bei einem „Big Player“ im Internet preiswerter einkauft. Darum liegt es auch an uns wie die Geschichte ausgeht: Unterstützt kleine, regionale Teehändler, sonst werden immer mehr aussterben! Das Gleiche gilt für kleine Bäckereien usw. Ich kann gut verstehen, dass es sich für einige von Euch spannend, mutig oder irgendwie exotisch-aufregend anfühlen muss den Tee direkt in Asien zu bestellen. Diesen Spaß will ich niemandem verderben und es gibt sicherlich noch irgendeine wahnsinnig einzigartige Rarität die es nur dort gibt und ohne die man nicht leben will … aber Hand aufs Herz … viele bestellen sich einfach nur Grüntee in Japan und sind dann ganz stolz drauf, dass er in nur 6 Tagen da ist, wow. Das ist keine Kunst und einfach unnötig. Trotzdem ist es legitim. Bei besonders preiswerten, bewährten cakes die in Sammelbestellungen 1x jährlich plaziert werden habe ich schon etwas mehr Verständnis. Jeder wie er meint. Aber muss das wirklich jemand machen der einen malzigen Assam sucht? Und muss man jedem neuen Einsteiger Shops in Asien aufzählen? Der kann sich doch erstmal mit dem hiesigen Angebot eintrinken und seinen Teeweg etwas unkomplizierter beginnen. Das war meine ursprüngliche, harmlose und keinesfalls böse gemeinte Frage. Ich finde es bedenklich ;o) wenn man das als „moralische Keule“ empfindet.