Stiefelkante

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    130
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Stiefelkante

  • Rang
    Tee-Genießer

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Hannover

Letzte Besucher des Profils

397 Profilaufrufe
  1. weiß + gelb

    Schönes Experiment! Ich habe neulich getrocknete Mandarinenschalen mit weißem gemischt (kennt man vom Shou Pu-Erh) und er hat auch dazu gewonnen. Weißer Tee fasziniert mich am meisten, aber ich stimme dir zu: Meistens gibt es immer irgendeinen Punkt, der mich dezent stört. Das macht ihn gerade so interessant. Wenn er "hart" erscheint könnte es am Wasser liegen. Wenn man Filter kurz vor dem Wechsel steht, dann schmeckt mir viel Shoumei zu hart und mineralisch, er verliert seine Brillianz.
  2. Eure neuste Tee-Anschaffung

    Ich mag auch meinen Ye Sheng Nur die harten kommen in den Shenggarten oder so.
  3. Chaxi in Europa

    Doch nochmal offtopic: Ihr bringt mich ja immer wieder zum Schmunzeln. Näher an Feuilletonismus kommt man in einem Forum kaum heran. Früher habe ich nie verstanden, warum man sich Anekdoten erzählt, wo ist da der Punkt? Mittlerweile kann ichs selbst kaum lassen und muss mich zügeln, wenn ich vor einer Klasse stehe. Wie viel Liter Tee wohl noch ins Land zieht, bis mir diese süffisant-geistreichen Gedanken kommen. Vielleicht ja unter einer Linde einer verflossenen Liebe hinterhertrauernd... Upps! Übrigens: Erinnert ein wenig an ein Stillleben, dein Bild. Demnach bin ich für Nr. 2! Vanitas unso.
  4. Koreanischer Tee und Weiterbildung

    Was ich so herausgelesen habe, möchten hier einige darauf hinweisen, dass es wohl öfter schon Leute mit ähnlichen Fragen gab und die Art ihrer Fragen auf eine Naivität schließen ließen, bei der sich eine Unternehmensgründung als fatal erweisen könnte. Meiner Meinung nach ist so ein Hinweis schon wichtig, aber wenn die jeweilige Person dann einwilligt, sich der Gefahren bewusst zu sein, dann braucht es auch keiner weiteren bissigen Kommentare. Ich persönlich ertappe mich da auch, belehrend zu werden (beim Thema Beuteltee bspw.), freundlich ist es nicht. Ich glaub der "trigger" steckt in der Herangehensweise erst die Geschäftsidee zu haben und dann die Teeleidenschaft / das Teewissen darauf folgen zu lassen. Naja, ich bin auch sehr interessiert an deinen Erfahrungen mit dem koreanischen Teegeschäft und würde mich freuen, wenn es eine neue und gute Quelle für koreanischen Tee in Deutschland gibt. Und selbst in meiner kurzen Zeit dachte ich mir schon bei einem anderen Teehändler, der erst anfing zu handeln, dass das Konzept nicht funktionieren könne und siehe da: Nun sind sogar neue Tees im Sortiment und ich habe selbst einen davon im Regal stehen So, ich mach mir erstmal nen Oriental Beauty
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ehrlich gesagt habe ich damals nicht den Alkohol in der Probe gefunden... Musste erst mit Cognac aufgießen, um den Tee zu verstehen Ich habe heute auch W2T in der Tasse. Den Berry Malt um genau zu sein. Mittlerweile trink ich eher konzentrierte Tees. So sinds jetzt 9g auf knapp 200 ml. Wow, der begeistert mich. Etwas Malz, dieser Assamgeschmack ohne jedoch Adstringenz zu haben und dazu ein süßes, holziges Aroma, das im Mundraum bleibt. Der sieht stark oxidiert aus und macht einen tiefdunklen Tee, aber er hat immer noch diese Aromatik, wie es halt für W2T typisch ist. Erstaunlich und nicht allzu teuer.
  6. Ich bin total hin und hergerissen
  7. Oha, da war ich etwas forenfaul. Aber das ist schon okay, ich bin da schon unterwegs. Ich möchte einen Bing bei Peter bestellen, nur 12€ Versand sind recht viel (bei 34€ Warenwert). Es eilt absolut nicht, also überlege ich gerade, ob ich den Bing bei ihm bestelle, er bringt den zu euch mit und jemand verwahrt diesen bis zur nächsten Teezui. Locken möchte ich die Person mit einem Sample davon, die sich die Person frei abbrechen darf Ist der Aufwand gerechtfertigt? Bin mir nicht sicher, ob das eine etwas weltferne Idee ist.
  8. Teezui 6 - Augenzeugensammelthema

    Kurz und knackig, ein tolles Propagandavideo für den Tee Ich freu mich schon auf nächstes Jahr.
  9. white2tea

    Einige! Etwa der Oriental Beauty von @cml93, der wirklich wahnsinnig rund und dennoch komplex war. Aber diese ganzen Proben will ich mit einigen Teefreunden teilen, weshalb es eher schleppend voran geht. Heute war es auch wieder so weit und wir haben einen OB von Atong (danke @Teelix) und einen Yiwu Gushu von TKK probiert. Großes Kino (extrem viel huigan), aber stehe seit dem unter Strom Den muss ich morgen noch weiter trinken, weil mir das zu viel Kraft in einem Tee war. Bislang hat keine einzige Probe enttäuscht und auch meine Freund*innen sind wahrlich begeistert. Aber nein, dein uralter Sheng wurde noch nicht gegossen. Ein befreundetes Pärchen hat eine Waldhütte, die wir bald mal in Beschlag nehmen wollen - das scheint der perfekte Ort dafür zu sein. Also nochmals größten Dank an all die Teespender*innen der Teezui und vor allem dir @Tobias82. Wenn wir den getrunken haben, dann schreibe ich hier noch ein paar Zeilen dazu.
  10. white2tea

    Gute Info! Und nein, auch Sheng wurde wieder gepresst. Find ich ja ganz interessant, dass die so viele Weißtees momentan pressen, hätte da jemand Lust auf eine Teilung? Ist ja schon interessant, den Hype der gealterten Weißtees mit frischen Pressungen voranzutreiben.
  11. Ähnlicher Tee gesucht zu TG Zealong Black

    Ein ähnlich erleuchtendes Erlebnis mit malzigen Schwarztees hatte ich mit Keemun von Teavivre. Da kann man recht günstig von allen Qualitäten diesen Schwarztee bestellen und für sich das richtige Maß finden. Ich hatte mal den Grade 2 und den Imperial als Pröbchen zukommen lassen und der Imperial Keemun hat mich mit seiner Reichhaltigkeit und auch Nussigkeit neben dem Malz wirklich erstaunt. Mit rund 28$ pro 100g natürlich auch nicht wirklich billiger, aber auf der Seite findest du auf jeden Fall auch noch andere Keemun Qualitäten, die vielleicht die richtige Preis-Leistung für dich haben. Zudem versenden sie ab 40$ mit EMS versandkostenfrei, sprich innerhalb von 2 Wochen hast du den Tee. Desweiteren möchte ich eine Lanze für die Tees von TKK brechen, da fand ich den Honyu Cha Ruby sehr spannend, aber das entspricht weder deiner Preisvorstellung noch dem gesuchten Geschmack. Doch @teekontorkiel könnte da besser beraten, da sie viel Schwarztee vorrätig haben.
  12. Yunnan Sourcing

    Zumindest läuft die Debatte noch und meines Wissens nach ist Scott noch am überlegen, ob er weiterhin verschickt. Auf die Frage hin, ob man als "Stammkunde" weiterhin nach Deutschland geliefert bekomme (auf eigene Gefahr) hat Scott das allerdings bejaht @KlausO. Also könnten hier viele sicherlich auf persönliche Anfrage noch weiterhin bestellen, wenn auch nicht mehr so bequem.
  13. Yunnan Sourcing

    Auf Facebook erwägt gerade Scott von YS, dass er nicht mehr nach Deutschland versenden will. Die Zollprobleme sind also nicht wirklich besser geworden. Es holen wohl viele Leute dann das Paket nicht ab und fordern per Paypal die Bezahlung wieder ein... Das ist natürlich keine Art, aber genau da fängt es dann an Scott richtig Geld zu kosten. Falls jemand in der "Yunnan Sourcing Fans" Gruppe auf Facebook ist, könnt ihr euch in die Debatte einklinken. Eine weitere Neuigkeit zu YS, falls ihr mal Tee habt, die schimmelt o.ä. Mängel aufweist: Ich hab ein Foto per FB Messenger an die gesendet mit ein paar Worten, dass ein Tee bei mir schimmlig sei (hatte einige bei der Teezui befragt). Hab sogar gesagt, dass ich nicht auf ein Refund aus bin, bekam jedoch prompt das Geld für dieses Produkt. Also keine Scheu! Einziger Wehmutstropfen war das Eingeständnis, dass es wohl schon mehrere Beschwerden gab und ein 3 kg Batch wohl nicht richtig getrocknet sei. Da finde ich etwas eigen, dass nur auf Nachfrage diese Info kommt. Ich hatte den Tee nicht besser wissend vorerst getrunken und wildwuchernder Schimmel gehört sicherlich nicht zu den gesündesten Lebensmitteln.
  14. 5 Liter Flüssigkeit

    Preclaimer: Ich bin kein Arzt und selbst solche können niemals über so eine Pauschalaussage eine Diagnose stellen. Dennoch bin ich ausgebildeter Rettungsassistent und studiere mittlerweile Biologie, weshalb mir die Physiologie des Menschens nicht fremd ist. Im Folgenden möchte ich eine Darstellung liefern, was bei verstärkerter Wasserzufuhr in unserem Körper passiert. Als Quelle habe ich in einigen Ausbildungsbüchern nachgeschlagen, u.a. 'Mensch, Körper, Krankheit' der 6. Auflage. Eine starke Wasserzufuhr führt direkt zu einem größeren Blutvolumen, da es über den Darm und die Pfortader recht fix im Kreislauf ankommt. Das hat zwei Effekte: Das Herz muss dieses größere Volumen in Bewegung halten - sprich eine größere Herzanstrengung wird getätigt. Desweiteren wird über einige Kreisläufe (bspw. Atriopeptin oder Renin-Angiotensin für die Lesebegeisterten) eine Gegenreaktion in Gang gesetzt, welche zu einer verstärkten Nierenaktivität führt, um genau dieses Volumen wieder auf ein angestrebtes Maß zu bringen. Die Niere kann das rein mechanisch durch Verengung von Arteriolen, aber auch unter Einsatz von Salz(-ionen), wie etwa Natrium oder Kalium. Es gibt also zwei potenzielle Probleme bei einer starken Wasseraufnahme: Die Veränderung des Elektrolythaushalts (kurzfristig) und die Überbeanspruchung des Herzens (langfristig). Liest sich dramatisch, muss es aber nicht sein. Der Eingriff in die Elektrolyte kommt bei einem schlagartigen Trinken von mehreren Litern zum Tragen, da wir mittlerweile mehr als genug Natrium in Form von Kochsalz über die Ernährung zu uns nehmen und somit kein chronischer Mangel entstehen sollte. Eine Überbeanspruchung des Herzens kann schon eher problematisch sein, da ein Herz in Dauerbeanspruchung in einer Insuffiziens enden kann ("Wasser in den Beinen"). Dies ist jedoch eher eine individuelle Angelegenheit, es spielen Alter und körperliche Fitness eine Rolle, wie viel Arbeit unser Herz dauerhaft zu leisten vermag. Ein weiterer Faktor, der hier unerwähnt blieb, ist etwa reflektorischer Durst. Es mag auch anderweitige Gründe haben, wenn du so viel Durst hast, sprich dein Körper auf irgendeinen Umstand mit einem starken Durstgefühl reagiert. Die Antwort, ob 5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu viel sind, lässt sich mit einem klaren "Jain" beantworten. Es ist schon möglich, dass es zu viel ist, aber genauso gut könnte sich dein Körper schon längst auf diese Begebenheit eingestellt haben, ohne dass dabei Verschleißerscheinungen auftreten. Ich würde an deiner Stelle folgende Dinge tun: Kein Stürzen von Flüssigkeiten - nur so lange trinken, wie es angenehm ist. Frag doch mal deinen Hausarzt beim nächsten Besuch, was er von deiner Wasserzufuhr hält. Er kennt dich und deinen Körper deutlich besser als eine teewütige Internetgemeinschaft und kann demnach auch besser einschätzen, ob du das verträgst. Und zuletzt: Mach dich nicht verrückt, sondern höre auf deinen Körper. Die oben geschilderten Abläufe passieren nicht völlig unbemerkt. Du würdest spüren, dass du plötzlich deutlich weniger ausdauernd bist oder dich insgesamt schwach fühlst. Solange man keine Beschwerden hat, soll man sein Leben genießen und falls doch welche auftreten, soll man nicht zögern beim Arzt auf Ursachensuche zu gehen. MfG Stiefel PS: In der Zeit, welche ich auf dem Rettungswagen verbrachte, habe ich noch nie eine Hyperhydratation gesehen, jedoch unzählige Exsikkosen, also Austrocknungen. Mag in deinem Einzelfall unbedeutend sein, doch insgesamt führt das Trinken von zu wenig Flüssigkeit zu deutlich mehr Notfällen als es andersherum der Fall ist.
  15. Viele Proben kaufen?

    Eine Sache gibt es beim richtigen Premiumsektor zu bedenken: Man "versaut" sich seinen Geschmackssinn... Genau das ist nämlich der Effekt. Seit Kassel sehe ich vor allem Pu mit etwas anderen Augen und habe im Hinterkopf, wie er schmecken kann. Nicht gut für den Geldbeutel, soviel sei gesagt^^