Lateralus

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    126
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Lateralus

  • Rang
    Tee-Genießer
  1. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Es hilft Nichts, es gibt halt auch Inkompatibilitäten und der Bio Kabuse Shincha von Watanabe aus Yakushima und ich werden einfach keine Freunde. Heute habe ich mal einen Direktvergleich zwischen 100ml/3g/70°C/60s und 50ml/4g/40°C/120s gemacht und keine Variante konnte mich überzeugen. Die erste Variante ist mir zu leicht und die zweite viel zu herb. Wenn ich mich richtig erinnere hat der Sakura-No Moe beide Ecken deutlich besser abgedeckt. Werde da auch bald einen Direktvergleich machen. Aber der geöffnete Beutel riecht himmlisch fruchtig, ja fast schon beerig.
  2. Außergewöhnliche Geschmäcker

    Ja wir bekommen das Wasser seit der 2. Hälfte des 19. Jhdts direkt aus den Bergen und es kommt dank des natürlichen Gefälles ohne Pumpen bis nach Wien. Das Leitungswasser anderer Länder schmerzt uns im Urlaub immer sehr ;-) Wem soll ich einen Kanister schicken? Back to topic: Ein kredenzter Sencha wurde von einem Freund als Shrimpssuppe bezeichnet.
  3. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Nachdem der Hanzhong Xian Hao so richtig gar nicht kompatibel mit mir war, erweist sich der Ruian Qingming Zao wieder als Gaumenschmeichler.
  4. Cha Qi, Wirkungen etc.

    Ähm doch hier, ich. Ich trinke Tee nicht weil dort Energie gespeichert sein soll, was ich nicht glaube, sondern weil er mir schmeckt und ich Freude daran habe.
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Enshi Yu Lu aus März 2019 von gruentee-direkt Ein Duft zum Dahinschmelzen wenn man die Tüte das erste Mal öffnet. Unglaublich süß und teilweise einem Sencha recht ähnlich. Habe sofort die empfohlene Zubereitungsart mit 1,2g/100ml/85°C/180s gegen 3g/100ml/70°C/30s verglichen und finde die Unterschiede recht minimal. Die erste Variante ist im 1. AG einen Hauch intensiver dafür gewinnt die 2. Variante natürlich deutlich bei den weiteren Aufgüssen. Extrem spannend finde ich diesen speckigen Geruch des aufgebrühten Tees. Dabei meine ich nicht geräuchert, kann es aber auch nicht näher erklären. Sonst ein schöner weicher, süßer Tee an dem ich meine Freude habe! Komme wie jedes Jahr schön langsam in eine Art "Grünteestress". Man bestellt und bestellt und kommt erst danach drauf dass man leider nur begrenzt Zeit zum Trinken hat. Abends schaffe ich Grüntee leider nicht. Lächerliches Upper Class 1st World Problem. 1,2g/100ml/85°C/180s 3g/100ml/70°C/30s
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich liebe dieses Glibberzeug
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @seika Irgendwie ist es für mich wichtig die Farbe des Tees zu beobachten/beurteilen, und das geht nur bei weißem Hintergrund. @Tobias82 Ich habe heute tatsächlich zum ersten Mal aus dieser Tasse getrunken. Mein Plan deckt sich aber mit deinem: helle Grüntees daraus trinken. Schön dass wir uns so an dieser wunderschönen Tasse erfreuen können. Die Rubrik "Echte Keramik-Unikate" ist aber auch kein schöner Zug von TKK! Zumindest nicht für den Geldbeutel
  8. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Dieses Jahr probiere ich die Grünteewelt abseits von Japan zu erforschen. Der Bi Lo Chun 2019 Sanxia von TKK überzeugt dabei auf ganzer Linie. Normalerweise mag ich keine färbigen Tasseninnenseiten, aber bei dieser hier hat es irgendwie klick gemacht und ich musste sie haben
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute habe ich mich über den Kabuse Shincha von Hrn. Watanabe aus Yakushima hergemacht. Den endgültigen Sweet-Spot der Zubereitung habe ich für mich heute nicht herausgefunden.
  10. Grüner Tee: Wann kaufen?

    Dann bin ich ganz bei dir.
  11. Grüner Tee: Wann kaufen?

    Nicht im Kühlschrank? Wieso das denn?
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    und weiter geht es mit einem wunderschönen Fushoushan High Mountain Winter Oolong Lot751 von taiwanteacrafts:
  13. Tee-Maschinen

    Um diese Analogie weiter zu bemühen: Wäre es nicht viel mehr so, dass der Erzeuger der landwirtschaftlichen Geräte der Hersteller der Musikinstrumente und der Teefarmer der Musiker wäre? Unsere Freiheitsgrade decken sich mit jenen des Musik-Konsumenten der bloß die Wahl zwischen Wiedergabe über Schallplatte oder CD bzw. Röhren- oder Transistorverstärker bzw. Kopfhörer oder Lautsprecher hat. Da tickt bestimmt jeder anders und ich verstehe auch alle Argumente und kann mich durchaus auch in die Lage der Anderen hineinversetzen, aber wenn mir eine Maschine auf Knopfdruck das übernimmt was ich für mich persönlich als optimales Teerezept der Maschine mitteilen kann, dann fühle ich mich nicht entmündigt und schon gar nicht irgendeiner Entschleunigung beraubt (vielleicht hätte ich dadurch sogar Zeit gewonnen und so mehr entschleunigt?). Wie gesagt verstehe ich aber vollkommen die andere Seite und finde es absolut legitim eine Zeremonie aus dem Teebrühen zu machen. Es ist halt bei jedem Hobby das unsere Sinne anspricht so, dass es Leute gibt die das Konsumieren genießen und Andere für die der Weg dorthin oder die Präsentation wichtig ist. Das einzige was dabei falsch ist, ist wenn man die eigene Vorgehensweise für richtig und die andere für falsch hält. Für den Einen ist ein schönes Weinregal und ein teurer Dekanter zum Belüften wichtig, der Andere wirft den Wein in den Standmixer und belüftet ihn so...
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Danke das hat tatsächlich weitergeholfen. Mit 100ml, 4g, 60°C und 90s gefällt mir der Long Jing tatsächlich am Besten:
  15. Temial-Teegerät

    Verstehe die Aufregung auch nicht. Jede Jeck is anders.