Zum Inhalt springen

SoGen

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    784
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    34

SoGen hat zuletzt am 1. April gewonnen

SoGen hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

5 Benutzer folgen

Über SoGen

  • Rang
    Tee-Wissensdurstiger

Letzte Besucher des Profils

2.694 Profilaufrufe
  1. Enthusiasten schwören jedenfalls auf die Gaston-Lagaffe-Methode, la reine des cafétieres. Erst die setzt so richtig das Qi frei ... Gaston Lagaffe ist der @doumer des Kaffees! _()_ Was sich durch gelegentliches Nachrösten vermeiden lässt - wodurch dann auch die schwindenden Aromen 'wiederbelebt' werden. Die 'Verschiebung' in Richtung Sheng würde ich jetzt eher als Lagerfehler einschätzen. _()_
  2. Heute ein Tee aus dem Nordwesten Zhejiangs, der nicht das Prestige der Top-Sorten Zhejiangs (Longjing und Anji Bai Cha) hat - völlig unverdient, wie ich finde. Was allerdings für ein äußerst erfreuliches Preis-/Peistungsverhältnis sorgt: ein Tianmu Quing Ding (天目青顶). Wie der Name ('Grüne Spitzen / Gipfel des Tianmu') verrät, stammt er aus dem Nationalpark / UNESCO-Biosphärenreservat Tianmu Shan und ist auch biologisch-organisch produziert (behauptet jedenfalls der Verkäufer, DTH). Gepflückt wird er idR erst um die Mitte des April; Qingming-Pflückungen scheinen entweder das Klima oder der Kulti
  3. Entspricht genau meinem Eindruck - auch ich konnte den Tee dank einer Probe von @chenshi-chinatee kennenlernen. Ist ja nicht so, dass ich nicht gelegentlich versuchen würde, herauszufinden, was die Leute eigentlich an Pu so toll finden ... Nun, vom Saulus zum Paulus konvertiert bin ich durch den Tee nicht, aber mein Verständnis für den Reiz eines guten Sheng hat sich durch ihn schon vertieft. Die sonst (für mich) eher unerfreulichen Pu-Aromen hatte er dank Lagerung wohl hinter sich gelassen und so war das Vergnügen ungetrübt. Wohl noch mit das Beste, was man halt aus assamica machen kann ...
  4. Hallo Tom, es handelt sich auf jeden Fall um eine untypische Reaktion (mit anderen Worten: es liegt an Dir, nicht am Tee ... ). Denkbar wäre eine Überempfindlichkeit gegen L-Theanin, das über das Zentralnervensystem leicht sedierend wirkt und mit dem Neurotransmittersystem (Noradrenalin, Serotonin, Dopamin ...) interagiert. Diese Wirkungen werden im Normalfall von denen des Koffein kompensiert oder überlagert. Eine andere Möglichkeit wäre eine Paradoxreaktion auf Koffein - das wäre rein statistisch eher wahrscheinlich, doch hättest Du dann diesen Effekt auch nach Kaffegenuss feststel
  5. Kann man natürlich. Ist bei Gyokuro (oder Kabuse Cha) allerdings rausgeschmissenes Geld. Dann schon lieber einen Sencha - wenn es ein wirklich guter ist, ist der auch nicht billiger als Dein Gyokuro. Aber der verträgt dann eine solche Aufgusstemperatur bzw. braucht sie. Ähnliches gilt für chinesische Grüntees - da gibt es deutlich besseres (freilich auch teureres) als Gunpowder. Diese Grüntees haben dann natürlich auch ein anderes Geschmacksprofil als ein Gyokuro. Das ist so üblich. Wärmt nicht nur das Geschirr, kühlt auch gleichzeitig das Aufgusswasser herunter. Waschen, wie schon von
  6. Ein wirklich wunderbarer Oolong - absolut empfehlenswert. Ich erlaube mir, hier einen Link auf das vorletzte Posting zu diesem Tee in diesem Thread hier zu verlinken: _()_
  7. Auch von mir ein herzliches Willkommen - von der südlichen Kante des Hunsrücks. _()_
  8. Danke für diesen schönen und passenden Spitznamen. Den hat er jetzt bei mir weg ... _()_
  9. Harmoniert vor allem wunderbar mit dem Onihagi der Schale
  10. Sehe ich auch so. Der Tee mag in beiden Fällen nicht mehr oder nur noch beschränkt mit dem Ton interagieren. Aber es macht schon einen Unterschied, ob er dann mit einer Teepatina oder einer Kalkschicht interagiert ... _()_
  11. Hallo @ani46383, kurzer Hinweis: es gibt hier aus gutem Grund eine praktische Suchfunktion. Ggf. zur Beschränkung der Ergebnisse dabei Anführungszeichen verwenden, z.B. "Milky Oolong". Und statt "Matcha Besen" besser mit 'Chasen' suchen. Ansonsten gibt es auch einen Vorstellungsthread für Neulinge. _()_
  12. @Paul : klar, war nur gefrozzelt. Soo vergreist, dass das nicht aufgefallen wäre, bin ich ja nun auch wieder nicht ...
  13. Oooch @Paul, sei nicht so technophob . Ich gestehe, selbst eine Excel-Liste (Excel 2003, noch aus Windows XP -Zeiten) zu führen, seit mir das mit dem handschriftlich geführten Notizbüchlein zu unübersichtlich wurde. Die schikaniert mich zwar jedes Mal beim Laden, tut aber sonst ihren Dienst. Um den Überblick über Lieferanten, Preisentwicklung und für die jeweilige Sorte ermittelte optimale Aufgusstemperatur zu behalten; mit Lagern hab' ich's ja nicht so ... Okay, eine Smartphone-App - über das Alter bin wohl auch ich hinaus. Aber immer noch besser, als damit eine Temial fernzusteuern ....
  14. SoGen

    Neuzugang

    Finger an der Lippe und die Tasse etwas zu voll - das wird auch bei normal empfindlichen Fingern schon gut heiß ... Lernen durch Schmerz, wie ich mal von einem Karate-Lehrer zu hören bekam. Dessen Unterricht ich nur ein Mal besuchen musste, um eben dadurch die Lektion zu lernen, dass ich mir besser einen anderen Lehrer suche .
×
×
  • Neu erstellen...