Frau Mahlzahn

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    101
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Frau Mahlzahn

  • Rang
    Tee-Genießer

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Weiblich
  • Wohnort
    Auf dem Schurwald
  • Interessen
    hochgradig büchersüchtig und extrem Garten-affin ...
  1. Göppingen - Teehaus Weyrich

    ... Oha, die sind in Wirklichkeit eher eine Kaffeerösterei mit vogeschaltetem Teeverkaufsraum. Achja: Eistee und Kaminfeuer geht auch. Damit sind die Meisten hier auch zufrieden, scheint mir. Ich persönlich habe keine dort guten Erfahrungen gemacht... erstmals finde ich es grob unhöflich, wenn die Juniorchefin nicht mal hinter dem hochgetürmten Krimskrams auf dem Kassenthresen hervorkommt, wenn man als Kunde reinkommt und nach Tee fragt. Das lief in etwa so . "Guten Tag, haben sie auch Oolong-Tee?!" "Ja." "Prima, welchen denn?" "Formosa. Drei da hinten und einer bei den Schwarztees." Sie deutet auf die Wand mit den vielen großen Teekanistern, kennt Ihr bestimmt, stehen in jedem Teeladen herum... Ich: " Und welche genau? " Sie. "Formosa halt." Ich: kann ich die denn denn mal sehen?" Sie läuft wiederwillig um den Thresen herum und zeigt auf eine der Dosen auf der Formosa Dong Ding steht, ich warte vergeblich, dass sie sie vielleicht einmal aufmacht.... Ich: "Darf ichdenn mal reinschauen?!" Nachdem sie wortlos geöffnet hat frage ich, ob ich vielleicht von ihren Oolongs je eine Probe KAUFEN kann, will sie nicht geschenkt, ... da schnappt sie: "Unter 100g packen wir nicht ab!!!!!!" DANKE , DAS WAR´S , denke ich und gehe. War nicht meine erste derartige Erfahrung dort. Ich arbeite zwei Straßen weiter und wenn ich mich dort so aufführen würde, bekäme ich echt Ärger von allen Seiten... DARUM sind meine Favoriten ( und die verschicken selbstverständlich auch)Teeläden Teekontor Kiel (netter, aufmerksamer und umsichter geht nicht, und cool ist, dass Du noch so weit weg wohnen kannst, Gelis Charme findet Dich überall! Habe sie erst über den Laden kennen gelernt, dann noch im Forum), Teehaus Cöln (okay, Helmut kann man auch mal auf dem bruttligen Fuß erwischen, gell, @Anima_Templi , aber der ist richtig patent!) , Bamboorom (Felix ist echt super nett), Chensi-Chinatee (okay, Chris hat keinen Laden) und nicht zu vergessen das Cha Dao ( Herrn Thamm kann man alles fragen, er unterstützt und hilft und ist ein lebendes Lexikon) und auch das Shui Tang ist eine super Anlaufstelle für Klasse Tee--- undenkbar, dass jemand, der sich ernsthaft für guten Oolong / Pu interessiert, ohne Schätze zu Türe heraustritt. Achso, ja, in diesen Shops wird auch aufgeschlüsselt , was ich jeweils für einen OOlong vor mir habe: Welcher Ort in Taiwan/ China, (welcher Teegarten?), welcherKultivar, welches Erntejahr, wie ist der ausgebaut und idealerweise auch, von wem. Ich bin jedenfalls froh, nicht auf unseren Göppinger Laden angewiesen zu sein.
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_Templi: Cooooooool, den hatte ich heute auch im Craquelee-Kännchen . Ich kenne ihn als "Mango & Rain", und er hat mir mehr als einmal schon den Tag gerettet. Vor zwei Jahren hat mein Arbeitgeber seine Firma verkauft und es gab für uns eine Crash-Einweisung in das neue Backoffice.... der Rest "Lerning by Doing" während die Kundschaft vor einem steht. Am Morgen vor Ladenöffnung hatte ich mir diesen Tee aufgebrüht. Ich vergesse diesem Tee niemals, dass ich nach seinem Genuss das Gefühl hatte: "ALLES wird gut!" . Das hat mich den ganzen Tag getragen. Mein All-Time-Favorite!!!
  3. @SoGen, das hast Du klasse erklärt. @deaf: Auf der Homepage von Teekontor Kiel gibt´s einen Reiseblog, da zeigen die den Vorgang auf der YunnanReise mit Gushu Pu Erh und auf der Taiwanreise mit Oolong. Die Teereiseberichte sind überhaupt sehr interessant ...
  4. Au ja @Paul , vielen Dank für deinen neuen Buchtipp, dem folge ich gerne, und nimm mich auch mit, sowohl in die Ausstellung als auch in die Spiegelgasse ...und @GoldenTurtle : Dass sich das bestimmt lohnt, beschreibt deine Teemeisterin in ihrem Blog charen.ch
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Formosa Mingjian 2014 Baxian Shui Xian Dong Pian von TKK - hat alles, was ein gepflegter " Sonntagstee" braucht: Geschmacksvielfalt, von fruchtig , süßlich mit etwas Herbe ist alles dabei, weckt auf ( etwas höherer Koffeeinpegel - oder gar ....Qi?!) und ein langes Durchaltevermögen in der Zahl der Aufgüsse, bin gerade beim Siebten ...
  6. ... ein kleines Weihnachtwunder: eigens ein OOLONG-KÄNNCHEN für @doumer. Ein hübsches Set, Glückwunsch und viel Freude daran.
  7. Moin!

    Hallo Jöran, eine interessante Buchempfehlungs-Seite hast Du da auf Deiner Homepage, sind gute Anregungen dabei, macht neugierig auf die nächsten Beiträge. Herzlich willkommen.
  8. Wer kann mir etwas über diesen Tee sagen?

    TEEfabrik ... sag' ich doch: Diese blöden Besserwisser- Rechtschreibe- Verschlimmerungsprogramme bzw. zu kleine Tastenfelder ... Aber manchmal kommen lustige Versprecher bei rum
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @NoahJ , Du gibst mir das Stichwort: Es gibt ja schon mindestens einen Threat zum Tema Wasser, dennoch an dieser Stelle: Hatte mehr als ein schlechtes Gewissen, weil ich Plastikflaschen nutzte, bin Fan von Black Forrest. Mein Händler (EDEKA) sagte nun kürzlich, auf Kundenwunsch könne er selbstverständlich Glasflaschen bestellen ... hamwa gemacht : Und @Cel : halte durch !!!!!
  10. Manfred hat Geburtstag

    Alles, Alles Gute, lieber Manfred !
  11. ein etwas ungewöhnlicher Einstieg

    Sehr gelungener Einstieg, herzlich willkommen, ich freue mich auf alle künftigen Posts.
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute mit viel Zeit und Muße einen Rareness 5 aufgeblüht ... wurde schon mehrfach beschrieben, und ich werde nicht müde, die Klarheit zu bewundern, das Zusammenspiel komplexer Aromen, die Ausdauer, wie viele Runden er durchhält ( ich glaube, ich bin bei der elften angekommen...) und seine Zuverlässigkeit, mit der er mich mit der vergangenen quirliq/ stressigen Arbeitwoche aussöhnt. Einzig blöder Punkt an der Sache: Mein Minitütchen ist leer ... PS : Es heißt natürlich aufgebrüht und nicht aufgeblüht, wie das Mobil- Rechtschreibkorrektur- Dingbums falschverbessert ... aber eine lustige Vostellung ... ich blühe mir einen Tee auf, hahahaha.
  13. Beratung für die erste Tonkanne

    @Anima_Templi: Ja, genau DAS meine ich ... @Shibo: Du bist ja schon bereits auf dem Weg und hast schon Deine konkreten Vorstellungen(-lieben), passt doch. Du wirst dich wundern, was du in absehbarer Zeit zusammengesammelt haben wirst
  14. Hallo aus Münster

    Willkommen, bestimmt sieht man sich auf der nächsten Teezui? ---- Meine Lieblingsmarke ist Glendronach, ab 12 aufwärts ...
  15. Beratung für die erste Tonkanne

    Jaaaaaaa, wem hier im Forum reicht schon EIN Kännchen ?!?! Im Grunde unseres Herzens sind wir (auch) Keramikjunkies, nicht wahr?! Das Meiste (s.o) ist ja schon gesagt und zwischen den Zeilen meine ich herauszulesen, dass man im Laufe der Zeit eigene Vorlieben und Gewohnheiten entwickelt (manche Forenmitglieder haben diametral gegensätzliche Geschmackserfahrungen mit gleichen Ton-Tee-Kombinationen gemacht). Meine persönliche Teevorliebe sind dunkel geröstete Taiwan(Atong)Oolongs und irgendwie lande ich immer bei glasierten , gerne dickwandigen Kännchen und Gaiwane, und 95-100 Grad Wassertemperatur. Meine unglasierten Tonkännchen beherbergen eher junge Shengs. Ausnahme: eine Zini ist reserviert für Atong Oriental Beauties wie z.B. "Bees Dance" (teehaus cöln). Kann nicht erklären, wieso, es ist ein innerer Drang, das so handzuhaben ... vielleicht bin ich mit meinen Oolongs immer noch nicht damit fertig, den Geschmack desTees an sich ausgelotet zu haben, daher immer noch die innen neutral Glasierten?! Zu viele Eindrücke in der Kombinatorik auf einmal verwirren mich immer noch ein bisschen. Ein anderer Aspekt ist vielleicht auch die Erinnerung, die man mit der einen oder anderen Kanne teilt... also was man persönlich soerlebt hat, während man eine bestimmte Kanne in Gebrauch hatte ?! Dass also eine Kanne mit bestimmten Assoziationen verschmolzen ist, die einem immer dann in den Sinn kommen, wenn man die Kanne zur Hand nimmt?! (Also bei @Anima_Templi zum Beispiel die Geschichte mit der Pfeffermühle, die untrennbar mit seiner Kürbis Yixing verbunden ist?! ). Egal, mit welchem Kännchen ich begonnen hätte, ich wäre auf jeden Fall weitergegangen, um andere Kannen zu suchen und zu finden. Heute würde ich mit anderen Kännchen beginnen als "damals", hochwertige Kännchen auf jeden Fall. Aber hätte ich sie schätzen können, wenn ich nicht zuvor schon eine gewisse Zahl nicht so markanter Kännchen "durch" hätte? Man wächst doch mit jeder Erfahrung ---> und um das geht es doch letzten Endes, oder nicht? Ich mag es auf jeden Fall, morgens vor dem Regal zu stehen und die Wahl zu haben - und wenn ich Glück habe, kommt sogar ein Wow- oder Aha- Erlebnis dabei heraus