Zum Inhalt springen

Anima_Templi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.517
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    112

Anima_Templi hat zuletzt am 3. Juni gewonnen

Anima_Templi hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

7 Benutzer folgen

Über Anima_Templi

  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag 18.03.1987

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Älteste Stauferstadt
  • Interessen
    Musik unterschiedlichster Richtungen, Lesen (Historische Romane, Sachbücher), Schlagzeugern, Asien, Geschichte.

Letzte Besucher des Profils

12.565 Profilaufrufe
  1. Aber nein. Die Birne war vergleichsweise günstig, brüht Yancha aber ganz hervorragend. Der Tong Xin Teahouse Thread ist voll von Bildern von der Kanne.
  2. Schau dir mal die Seite von Yanni an. Sie hat DCQ einen großen Artikel gewidmet, click. Es gab nichts zu beruhigen, die Quelle ist absolut seriös. Meine. Bearbeitet durch Moderator
  3. @GoldenTurtle, die unterschiedlichen Farben rühren vor allem von unterschiedlichen Brenntemperaturen, aber auch vom Ton, der aus unterschiedlichen Tiefen gefördert wurde. Die DCQ deines Freundes wurde mit höherer Temperatur gebrannt, was allerdings kein qualitatives Urteil zur allgemeinen Performance zulässt. Da hat jeder Künstler auch andere Vorlieben. Farbliche Unterschiede ergeben sich übrigens bereits bei Temperaturabweichungen von 10°C. Die Entwicklung der Patina war bemerkenswert. Nach 5 Mal brühen, war sie gefühlt doppelt so dunkel und hatte einen schönen Glanz. Nicht mal die Duann
  4. @Krabbenhueter, ich habe zwar eine ehrliche und prosperierende Verbindung zum lieben Gott, aber er ist mir leider nicht erschienen, um die Authentizität zu bestätigen... Im Ernst, es gibt für mich keinen Grund die Geschichte hinter diesem Stück auch nur im kleinsten in Frage zu stellen, was vor allem an der Ehrlichkeit des Künstlers liegt. Was man aber ohne weiteres sieht ist, dass das Holz nicht einfach nur ein beliebiges Stück Eiche ist, sondern in der Tat sehr alt ist. Und das liegt nicht nur an der Verarbeitung des Stückes.
  5. @GoldenTurtle, dass war diese Kanne hier. An dieser Klippe war ich mal, im Rahmen einer Schullandheim Exkursion. 😁
  6. Inspiriert von @doumerheute mal mit einer Leitungs-Filterwasser Mischung experimentiert. Fest steht, so gut kam der Bulang von Olivier Schneider noch nie rüber. Wird wiederholt werden. Inspiriert von Gabrieles Video mit @GoldenTurtle, hab ich mal einen Schnappschuss von meiner Zini gemacht. Auch der Deckel hält seeehr lange, bevor er sich verabschieden würde...
  7. Falls sich jemand zu einer Bestellung hinreißen lässt, ich steige gerne ein. So kann man sich die Versandkosten und evtl. Zollgebühren teilen.
  8. Hier sollte man aber auch nochmals unterscheiden. Ich trinke zum Beispiel sehr gerne die Eistees von Gschwendner, die nur leicht mit Agavendicksaft gesüßt sind, welcher sich in seinen Eigenschaften stark vom Kristallzucker unterscheidet. Freilich, ungesüsst ist immer besser. Und am Besten nichts naschen, kein Alkohol, kein rotes Fleisch, und und und.... Ich glaube, dass man nicht völlig auf Zucker verzichten muss, um einen gesunden Lebenswandel zu bestreiten. Das rechte Maß ist eben, wie so oft, der Schlüssel...
  9. Hier ist man vom Wohl oder Wehe der Zöllner abhängig. Ich wusste genau, warum ich meine charmante bessere Hälfte beim letzten Import zum Zoll geschickt habe. Es wurde zwar die Frage gestellt, ob der Tee Bio sei, aber keine Bescheinigung oder dergleichen verlangt, was abwicklungstechnisch wahrscheinlich nicht ganz in Ordnung war, aber den zu importierenden Waren gerecht wurde. Bei einer freundlichen Dame drückt man halt gerne mal beide Augen zu.
  10. Ohje... Wo soll das noch enden? Man wird durch solche Regelungen ja quasi dazu gezwungen Mittel und Wege zu finden, um am Zoll vorbei zu importieren. Und da hört dann mein schlechtes Gewissen iwann auch auf, muss ich sagen. Da ist die Bürokratie dann selbst Schuld! Und unsere Nachbarn im europäischen Ausland lachen sich mal wieder ins Fäustchen über so einen Mist...
  11. @Schizotwin, ich werde nichts zu Deinen Vermutungen bzgl. der Authentizität des Stückes schreiben. Ich glaube, das unsere Charaktere sich zu stark unterscheiden, als das ich mich in irgendeiner Form rechtfertigen, oder mit Dir diskutieren möchte. Aber ich danke Dir für Deine Wertschätzung bzgl. der Schönheit des Stückes. @SoGen, "Schuster, bleib bei Dein´Leisten", sage ich zu Deiner Verbesserung. Da versuche ich schon keine fremden Schriftzeichen und dergleichen zu verwenden, wie es z.B. @doumer immer perfekt mit einbindet, und baue erst Mist. Naja, Hauptsache die grundsätzliche Botschaf
  12. Manchmal hat man das Glück ein Stück zu erwerben, das einen im Herzen berührt. Liebe auf den ersten Blick wäre hier zu plump ausgedrückt. Es ist vielmehr von Anfang an ein Gefühl der Verbundenheit. Man identifiziert sich mit dem Stück, seiner Geschichte, dem Schaffen des Künstlers. Dann ist eine wunderbare Basis großer Wertschätzung und Achtung geschaffen. So ging es mir bei diesem Stück von Sven Mihai, der wohl talentierteste Künstler für hölzernes (und mittlerweile auch metallenes!) Teezubehör, den ich kenne. Ich habe mich unglaublich gefreut, dass ich dieses Stück erwerben durfte.
  13. @Joaquin, zum Wohle des Forums und um die Reichweite von diesem zu erhöhen, empfehle ich diese Plattform in teemialtalk.de umzubenennen. Ich bin sicher, die Mitgliederliste würde in Kürze aus allen Nähten platzen.
  14. Bei der Stimme ist es grad wurscht, was für eine Klampfe der Mann anschlägt...
×
×
  • Neu erstellen...