Anima_Templi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.583
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

9 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Anima_Templi

  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag 18.03.1987

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Älteste Stauferstadt
  • Interessen
    Musik unterschiedlichster Richtungen, Lesen (Historische Romane, Sachbücher), Schlagzeugern, Asien, Geschichte.

Letzte Besucher des Profils

8.920 Profilaufrufe
  1. Pu Erh Lagerung

    @Jeezy Bei mir verhält es sich exakt wie bei @doumer. Auch ich wechsle die Pads erst, wenn sie komplett ausgetrocknet sind. Die Feuchtigkeit in meinem Topf beträgt momentan ca. 60%rh, was ich sehr gut finde. Dieser herrliche Duft.... Leider ist der Topf nun randvoll und es müsste ein neuer her, aber die Preise....
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Was macht man, wenn die Freundin im Packstress ist und dringend eine Auszeit braucht? Klar, man brüht guten Tee. 2018er Man Zhuan von YS. Kurz zusammengefasst: guter, absolut typischer Yiwu-Tee. Ausgeprägte Süsse von Beginn an. Bei höherer Temperatur und längerer Ziehzeit lässt sich auch eine feine Bitternis in die Tasse zaubern. An der Ausdauer und dem Nachgeschmack merke ich, dass es gutes/potenteres Blattgut ist. Mein Benchmark-Yiwu im günstigen Bereich von Diz ist geschmacklich etwas weniger komplex, rechnet sich aber durch den Preis mehr als auf. 132$ für 250gr. ist viel Geld, aber in der heutigen Zeit eher Standard, als abgehoben (leider). Seinen Zweck hat er erfüllt; das Packen ist nun deutlich entspannter.
  3. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Dan Cong Ginger Flavour Oolong? Was war das nochmal? Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass ich einen Solchen in der Kanne hatte. Dieser hier, von Chashifu, ist ganz nett.
  4. Narrenkram

    Mir schwebt gerade ein höchst lukrativer Geschäftszweig vor. Sündhaft teurer Gushu, für die besondere Haarpflege. Bulang für mehr Volumen, Yiwu für besonders strapaziertes Haar, Shu zur Anti-Schuppen Pflege. Ein, zwei Promi-Damen mit in´s Boot gezogen, fleissig beworben, dann rollt der Rubel. "Money for nothin´ and chicks for free!"
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2018 Sowa Sencha Zairai aus Shiga / Yutaka-Tee. Im Rahmen einer netten Unterhaltung mit @cml93 bzgl. seiner neuen Tees, hat er mir diesen anhand meiner persönlichen Präferenzen an´s Herz gelegt. Es ging zwar nun doch einige Zeit in´s Land, bis ich ihn heute Morgen geöffnet habe, aber die letzten Wochen war es mir einfach zu heiss in meiner Wohnung, um diesen Tee richtig genießen zu können. Die frische, grasige Süsse des Tees, beim erstmaligen Öffnen der Packung, ist einfach sagenhaft... Ich dosiere ihn recht hoch, mit 10gr auf 200ml, und beginne mit hoher Temperatur (80°C). Das Ergebnis ist ein herrlich vielschichtiger Aufguss. Im Mund noch grasig/floral mit leichter Würze, wandelt er sich im Abgang und eine feine Süsse tritt hervor. Umami ist da, aber nicht zu intensiv, was ich bei diesem Tee aber begrüsse. Zweiter Aufguss 90°C, sofort abgegossen. Nicht mehr so breite Aromenpalette. Der Tee "beschränkt" sich jetzt auf die von mir erhofften Aromen: würzig und leicht floral/grasig. Die Balance, welche der Tee mit sich bringt, ist bis jetzt perfekt. Es gibt kein Abdriften in zu viel Bitternis, oder Süsse. Ich möchte den Verlauf des Geschmackes voll auskosten und warte deshalb einige Zeit zwischen den Schlucken. Wie schön, dass es auch Shinchas gibt, welche nicht mit ihrer Leichtigkeit und Süsse einnehmen wollen, sondern, wie dieser, mit einer intensiveren und deutlich reiferen, ja, ich möchte fast sagen "erhabenen" Aromatik begeistern. Dritter Aufguss 90°C, 30sek. Sehr ähnlich wie der Zweite, aber die Würze ist nun sogar noch intensiver! Erinnert mich spontan entfernt an Knollensellerie. Nur der Nachhall ist nicht mehr so intensiv wie zuvor. Fazit: @cml93 hat sich mit seinem bemerkenswerten Angebot innerhalb weniger Monate zu meiner bevorzugten Quelle für japanische Grüntees gemausert. Dieser Tee ist genau das, was ich mir geschmacklich erhofft hatte; ein herrlicher leichtbedampfter Sencha, welcher eher würzig als süss ist, ohne jemals in ein Extrem abzudriften. Der Preis ist für diese Qualität herausragend! Ich danke Christian für den stets freundlichen, hilfsbereiten Kontakt und die Empfehlung dieses tollen Tees!
  6. Tscheche? Ist Peter nicht Slowake?
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2018 Bakanan von prsk Zu Beginn weich, süss und mundfüllend. Eine längere Ziehzeit entlockt ihm eine stattliche Würze mit einer prägnanten, und dennoch kontrollierten Bitternis. Die Aromen sind allesamt ausgewogen und stimmig. Später reduziert sich die Würze zugunsten einer feinen Süsse. Das Qi wirkt deutlich und fokussierend. Für mich ein rundum stimmiger junger Sheng. Vielen Dank @doumer für das Sample. Die belebende Wirkung ging allerdings nicht auf alle Anwesenden über...
  8. Ich möchte Samstags gerne morgens, dass ich nicht so spät losfahren muss... Oder früher Mittag...
  9. Ich möchte Samstags gerne morgens, dass ich nicht so spät losfahren muss...
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2018 Wuliang Forest, EoT Erste Aufgüsse liefern einen leichten Körper ohne wahrnehmbare Bitternis. Eine feine Süsse schwingt mit. Längere Ziehzeiten bringt den gewünschten volleren Körper. Der Mundraum wird mit der Aromatik "belegt". Pulsierendes Zahnfleisch + Gaumen. Wuliang typische Tabaknoten sind da, aber noch subtil. Er wirkt älter, als er ist. Langer Nachhall, welcher langsam immer süsser wird. Tolle Aromatik! In späteren Aufgüssen reduziert sich der Körper langsam, dafür kommt eine angenehme "Frische" hinzu. Außerdem aktiviert der Tee meinen Magen, und macht Appetit! Ein wirklich leckerer, hochwertiger Wuliang-Tee, wie ich ihn mag. Ich schreibe ihm gutes Potenzial bzgl. der Reifung zu. Hab vielen Dank, @doumer! Da meine Partnerin heute an einem Junggesellinnen-Abschied teilnimmt, kann ich mich voll dem Tee und der Musik widmen. Ich darf dennoch die Gesellschaft einer ganz besonderen Dame genießen, wie ihr auf dem Bild erkennen könnt.... Grüsse an die Teetalk-Botschafter auf der Cajomir; lasst es euch gut gehen!
  11. Cha Wang Shop

    Das hat meines Erachtens aber auch mit der Entwicklung der Trinker zu tun. Ich z.B., zerpflücke die Tees nicht mehr so pedantisch in ihre "Bestandteile" (egal ob Geschmack, Aussehen, Geruch etc.). Vielmehr genieße ich es zusehends, mich von den Tees "an die Hand" nehmen zu lassen. Das "Feeling", welches mir ein Tee vermittelt, ist mir viel wichtiger geworden. Ich möchte dem Tee nicht ständig Fragen stellen, sondern lausche nun lieber. Da mache ich mir dann keine Notizen, weil ich runter kommen möchte. Detaillierte Sinneswahrnehmungen, wie z.B. ein ganz spezifischer Geschmack oder Geruch, sind sehr subjektiv und meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass diese spezifischen Wahrnehmungen eher selten von Mittrinken geteilt werden. Da spielen wieder andere Faktoren eine grosse Rolle, wie z.B. die Erinnerungen des Trinkers etc. Ich kommuniziere es gerne, wenn ein Tee mir gut gefällt, aber zu stark beeinflussen möchte ich mit meiner Meinung iwie auch nicht mehr. Vielmehr sollen Interessierte selbst die Vorzüge der Tees für sich selbst entdecken.
  12. Ärgernis des Tages

    "Was Geduld hat, kann alles überstehen."
  13. Ich kann und möchte gerne Samstags!
  14. Für den Wasserpreis geht das schon in Ordnung....