Anima_Templi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.349
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    59

Anima_Templi hat zuletzt am 25. Januar gewonnen

Anima_Templi hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

8 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Anima_Templi

  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag 18.03.1987

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Schwaben
  • Interessen
    Musik unterschiedlichster Richtungen, Lesen (Historische Romane, Sachbücher), Schlagzeugern, Asien, Geschichte.

Letzte Besucher des Profils

8.214 Profilaufrufe
  1. Ich bin dankbar, dass ich ihn noch Live erleben durfte.
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ein Shu. 2003 Xiaguan Crane Mark War einmal Bestandteil einer W2T-Club Sendung. Ziemlich "sauber", kein Muff, Kompost oder ähnliches. Die Jahre der Lagerung haben sicherlich dazu beigetragen, dass er vieles an eventuellen Ecken und Kanten eingebüsst hat. Ein leckerer Shu, ohne Frage. Für mich persönlich dürfte er noch ein wenig "schwerer" in Bezug auf den Körper/das Mundgefühl sein...
  3. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @miigIch glaube nicht, sorry.
  4. Manfred hat Geburtstag

    Alles Gute zum Geburtstag!
  5. Kann keine PN empfangen

    Bei mir steht 62% des Speichers belegt.
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Tobias82 Im Rahmen eines zukünftigen Teetreffens lässt es sich bestimmt machen, dass ich Dir eine Probe des Tees zukommen lasse.. @doumer Vielen Dank für Dein Lob! In meinem Topf lagert alles bunt gemischt. Von jung bis alt, von Yu bis "no-name". Es wurde mir zwar zum Teil vehement davon abgeraten gewisse Tees gemeinsam zu lagern (+10 Jahre alt nie zusammen mit jungen usw.), aber ich sehe das Ganze nicht so verkrampft. Alle zusammen sind sie Tees der gleichen Varietät und ich kann bisher nichts anderes sagen, als dass sie sich gut vertragen im Topf. @Paul Sehr gerne geschrieben und verkostet! Ich habe grundsätzlich mit jincha durchaus positive Erfahrungen gemacht. Ich schätze vor allem ihre häufig sehr markante, "bodenständige" Seite, welche mir von Zeit zu Zeit sehr gut tut. Ich finde die Lagerung im Tontopf sehr spannend! Egal ob befeuchtet oder trocken gelagert wird, positive Auswirkungen sind spürbar. Bei den 8 Gramm war ich anfangs auch etwas nervös. Hätte ich ihn nicht so vorsichtig aufgegossen, dann hätte er mir wahrscheinlich ein anderes Gesicht gezeigt.. Wieder ein Beweis dafür, dass die Technik beim brühen ein immens wichtiger Faktor ist!
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute mal ein interessanter Test. Vielleicht erinnert sich das eine oder andere Forenmitglied noch an den 2015er Green Shroom von W2T. Ursprünglich rein für die Club-Mitglieder gedacht, hat er es schlussendlich doch auch in den normalen Verkauf geschafft (was mich nicht sonderlich überrascht hat ). Hier die Beschreibung von W2T: Pressed into a traditional jincha [mushroom shape], the tea is from Menghai area and has a strong and sweet, floral character, which is direct and fragrant. The tight pressing should preserve this fragrance well as it ages. Jedenfalls war ich seinerzeit noch Club-Mitglied und habe den Tee im Rahmen der monatlichen Club-Sendung erhalten. 2015 habe ich ihn sofort nach Erhalt probiert und war wenig begeistert. Extrem adstringent, ungezügelte Kraft, feine Nuancen gingen unter. Seitdem habe ich ihn nicht mehr angerührt. Letztes Jahr durfte er dann von einer Zedernholzkiste in meinen grossen Teetontopf umziehen, und liegt dort nun mittlerweile über ein Jahr ungestört. Sanft befeuchtet durch Boveda-Packs bei einer ziemlich konstanten Temperatur von ca. 20°C, hatte/habe ich die Hoffnung, dass die Pus im Topf sich gut entwickeln. Gerade ist der Green Shroom als erster Tee aus dem Topf in meinem Kännchen. Dosiert habe ich sehr unkompliziert. Da der Tee steinhart gepresst ist, habe ich mit grosser Gewalt eine Kante aus dem Rand gebrochen, welche exakt 8,1 Gramm wog. Sehr mutig, habe ich den kompletten Brocken ins 150ml Jianshui Kännchen gepackt und zweimal recht kühl gespült, dass sich die Blätter wenigstens ein klein wenig entfalten konnten. Danach noch in der geschlossenen Kanne 10 Minuten ruhen lassen, dann ließ er sich relativ sanft auseinander bröckeln. Jeden Aufguss habe ich mit Bedacht und sehr "zärtlich" und langsam aufgegossen, wohl wissend um die "bittere Bestie", welche im Tee schlummert. Ziehzeit immer frei Schnauze, aber generell sehr kurz. Die Power der Blätter ist nach wie vor deutlich spürbar, jedoch hat sich das Mundgefühl komplett geändert. Die Bitternis ist nuanciert, erfüllt nicht den ganzen Mundraum und ergänzt sich mit den anderen Aromen des Tees. Er erinnert mich sehr an junge Plantagentees anderer Hersteller aus dieser Region. Säuerliche Frucht (Apfel) und ein typisches Aroma junger Pus sind vorherrschend. Ganz wunderbar finde ich, dass mein Magen sich in keiner Weise beschwert, was beim ersten Versuch ebenfalls noch ganz anders war. Mein Magen arbeitet und langsam macht sich ein deutliches Hungergefühl bemerkbar. Auch spüre ich deutlich eine belebende Wirkung. Nach 2 Jahren absolut nachlässiger und sorgloser Boveda-Tontopf-Lagerung von mir, ist aus dem harschen Jungspund ein durchaus trinkbarer "Daily-Drinker" geworden. Freilich fehlt im die Brillanz, das Facettenreichtum und die aromatische Vielschichtigkeit, welche viele Tees, z.B. von Herrn Yu, bereits in jungem Alter zeigen. Es ist ein Pu-Erh, wie es bestimmt tausende andere in Bezug auf Geschmack und Qualität gibt, aber man kann ihn mit Genuss trinken und im Stillen freue ich mich sehr über die schöne Wandlung, die er in zwei Jahren vollzogen hat.
  8. Pu-erh und Temperaturschwankungen!

    Lieber Versi, das von Dir oftmals hochbeschworene "Schimmelproblem" ist vor allem Dein ganz persönliches...! Auf mich macht es den Eindruck, dass diese Thematik schon länger höchst hypochondrische Ausmaße angenommen hat. Ich weiss, dass Du in diesem Punkt ein gebranntes Kind bist, aber Deine Gedankengänge scheinen mir oftmals dermaßen abstrus, dass ich mir beim besten Willen nicht erklären kann, wie Du Dir diese Szenarien in deinem Kopf zusammenspinnen kannst, ohne selbst darüber zu schmunzeln, oder deine Angst als grund- und haltlos abzutun. Mach Dir nicht so viele Gedanken über Schimmel im Tee, sondern freue Dich auf Deinen Besuch in Budapest und die tollen Tees die Du dort genießen und kaufen wirst! PS: Ich war übrigens über´s Wochenende in Wien! Ein wirklich schönes Plätzchen zum Leben hast du da, aber die Auswahl an guten Teehäusern ist ein Graus....!
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Hallo, Tobias! Ja, war er, leider!
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Wer ist mit der Cölner Connection gemeint? Herr Volkmann? Bei dem war ich einmal im Laden, und habe nicht vor, dies zu wiederholen. Und nein, die Info habe ich von keiner Cölner Connection.
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @teekontorkiel Ich sehe gerade, dass Du den Zhang Jia San Dui verkaufst. In Deiner Beschreibung steht, dass dieser von Yu produziert wurde, nach meiner Info wurde der Tee aber nicht von ihm produziert, sondern "nur" ausgesucht. Kannst Du da etwas Licht in´s Dunkel bringen?
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ein lieber Freund hat mich vor kurzem mit einer Probe eines Maochas bedacht. Diesen habe ich heute in meinem Kännchen. Es handelt sich um einen Sheng aus der Region Banzhang, genauer den 2016er Zhang Jia San Dui Huang Shan. Dieser wurde von einer in Fachkreisen äußerst renommierten Persönlichkeit ausgesucht und autorisiert, empfing durch diese Person also quasi seinen allzu frühen Ritterschlag. Unabhängig hiervon kann ich aber sagen, dass es sich um einen sehr ordentlichen jungen Burschen handelt, welcher eine nicht zu leugnende Ähnlichkeit zu den Eigenproduktionen jener besagten renommierten Persönlichkeit aufweist, und diese schätze ich selbst sehr.. Trotz der Jugend kaum Bitternis, bereits ein voller Körper und vor allem magenfreundlich. Außerdem appetitanregend, weshalb ich mir gleich eine Pizza gönnen werde!
  13. Shop Neueröffnung und 10 € Gutschein

    Ich würde niemals bei einem Online-Händler kaufen, dessen Artikelbeschreibungen nur so vor Rechtschreib- und Grammatikfehlern bersten. Dies empfinde ich als extrem lieblos und obendrein unseriös. Leider besteht genau diese Problematik in deinem Shop, @Roberts Teehaus.
  14. Hallo aus Hamburg

    Willkommen, Teefreund! Ich freue mich auf künftigen Austausch!
  15. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Hallo @doumer, ich kann mich dem Lob von Paul nur anschließen! Mich freut es ungemein, dass ich mal wieder schöne und kompetente Verkostungsberichte lesen darf (noch dazu so fein bebilderte!). Außerdem ist die Grundthematik/Grundausrichtung sehr interessant. Mir kommt es oft so vor, dass im Forum in Sachen Pu überwiegend über "High-Class-Material" geschrieben wird. (Rein subjektive Empfindung von mir! Ich kann mich auch irren, da ich ja auch nicht mehr so aktiv bin...). Für mich ist es jedenfalls sehr schön auch mal wieder so etwas zu lesen und ich freue mich schon sehr auf Deine Eindrücke zu den restlichen Tees!