Anima_Templi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.245
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    58

Anima_Templi hat zuletzt am 26. September gewonnen

Anima_Templi hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

11 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Anima_Templi

TeeClub
  • Rang
    Tee-Kenner
  • Geburtstag 18.03.1987

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Älteste Stauferstadt
  • Interessen
    Musik unterschiedlichster Richtungen, Lesen (Historische Romane, Sachbücher), Schlagzeugern, Asien, Geschichte.

Letzte Besucher des Profils

11.295 Profilaufrufe
  1. Planet Kunlu Sheng von CLT Wie alle Tees von diesem Produzenten, welche ich bisher versucht habe, ist er ein eher farb- und klangloser Vertreter seiner Art. Ein Hauch typischer Kunlu-Bitterkeit ist da, aber sonst...? Noch mehr als bei Farmerleaf frage ich mich hier, was die Damen und Herren überm großen Teich an seinen Tees finden...
  2. Jetzt hast Du schon so schön auf dicke Hose gemacht, da sollten Dich doch die paar Prozent Gebühren nicht schrecken...
  3. Hmm, das empfinde ich nicht so. Ich habe noch bei keinem Grüntee auch nur im Ansatz eine solch intensive Wirkung verspürt, wie ich sie bei Pu erfahren durfte. Das mag aber auch nur an meinem beschränkten Geist liegen, die Energie der Grünen entsprechend erfassen zu können.
  4. Bulang Gushu vom Panda via @Diz Ein schöner Nachttrunk. Fernab von Bitterkeit bringt er eine tolle Textur, einen schönen Körper und eine leckere Grundaromatik. Wie beim Lucky Bee sind es wunderschöne große Blätter, die verarbeitet wurden. Ein schöner Genuss.
  5. 2020 Daxueshan Yesheng by Yu Nachdem der gleiche Tee des letzten Jahres mich in die bittersten Untiefen ala Slumbering Dragon führte, war ich vor der ersten Verkostung fast etwas ängstlich. Zu Unrecht, wie sich herausstellte. Ich musste nach dem ersten Schluck fast laut auflachen. Ein Yesheng wie ich ihn mag. Dichtes Aromennetz, keine Bitterkeit, leicht säuerliches Obst, trockener Abgang. Eine Winzigkeit an Rauch. Ein wirklich schöner Tee. PS: Der Grundgeschmack passt super zu frischen Birnen aus dem Nachbarsgarten.
  6. Da hast Du freilich recht, aber formbedingt eignet sich die Jadekanne eher schlecht für eine Kugel Sheng. Ich werde sie aber bald mit dem neuen Daxueshan testen. Bin gespannt, ob die Bitternis diesmal ein wenig ausgeglichener ist.
  7. @GoldenTurtle, konntest Du schon den diesjährigen Daxueshan vom Shuitang versuchen? Ist der ähnlich bitter, wie der letztjährige?
  8. Nein, die liegt noch gut verwahrt in der Pu-Kiste.. Die wollte ich mir für einen besonderen Anlass aufspüren.
  9. Ähnlich wie das von @Diz. Nach den ersten beiden Aufgüssen hat er auch bittere Noten aufgezeigt. Für Bulang freilich noch leicht, aber als guten Anfänger-Sheng würde ich ihn dann doch nicht betiteln. Aber ein einwandfreier Herbsttee!
  10. Selbstverständlich! Warum sollten nur meine Tonpötte dieses Privileg genießen? Ein schönes Bad in schwäbischem Brunnenwasser ist genau das Richtige zur Akklimatisierung. In diese hübsche Shi Piao hatte ich mich sofort verliebt, zumal die Größe mit ca. 130ml perfekt ist. Genauso perfekt ist die Verarbeitung. Schon gigantisch, die Präzision dieser Steinschleifarbeit mit allen Sinnen zu erfahren. Die Auswirkungen auf das Wasser sind nicht von der Hand zu weisen und vermitteln einen anderen Ansatz als es bei Tonkännchen der Fall ist. Weicher und süßer, außerdem geht der Tee ein wenig in die Breite, aber nicht zu vergleichen mit Zini-Ton. Es ist luftiger und leichter. Der erste Test mit dem sehr guten Gukeng Jubiläumsoolong hat jedenfalls überzeugt.
  11. Zu dunkel für weitere Bilder, aber dieses wollte ich dann doch noch teilen.
  12. Schön, dass Du eine kleine Zhuni gefunden hast, @doumer. Auch hier gab es wieder einmal Kannenzuwachs. Näheres nach einem ausgiebigen Bad..
  13. Ist nur ein bisschen schwierig, einen Gaiwan aus gutem Zisha-Ton zu finden.
  14. Die Logik dahinter ist eigentlich schlüssig, vor allem bei kleinvolumigen Kannen. Freilich gibt es auch Unterschiede bei den gerollten Tees, aber vor allem qualitativ hochwertige Taiwan-Produktionen entrollen sich manchmal zu erschreckenden Ausmaßen. Hier ist eine Kugelform in jedem Fall zu präferieren, in flachen Kannen hat der Tee nicht genug Platz. Ach ja, schwierig bei dieser Auswahl einen Favoriten zu nennen. Ju Lun habe ich sehr zu schätzen gelernt. Durch die Kanonentülle kann man schnell und präzise abgießen. Auch die Jun De Form macht großen Spaß, wenn man die richtige Technik beim ausgießen beherzigt.