Zum Inhalt springen

Anima_Templi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.293
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    72

Alle erstellten Inhalte von Anima_Templi

  1. Am Nachmittag noch eine interessante Session mit dem 19er Naka von prsk. Ordentlich dosiert habe ich ein ziemliches Feuerwerk erwartet, aber es kam ganz anders. Der Tee hat sich ziemlich zurückgezogen. Kein Hauch Bitternis, keine Geschmacksexplosion. Nun würde ich eher von erhabenem Understatement sprechen. Zyklopen-Qi ist nach wie vor da, aber viel subtiler als letztes Jahr. Stattdessen drückt er mich richtig tief in die Couch und lässt mich diese subtilen Muster mit einem zufrieden Lächeln erleben. Ich will überhaupt keinen Geschmack ergründen, oder in irgendeiner Form bewerten. Ic
  2. Sencha Tsuyuhikari von @cml93 Heute frisch geöffnet und hochdosiert. Anfangs sehr satt, mit breitem belegendem Körper und leichter Adstringenz. Im Nachhall süß werdend. Spätere Aufgüsse zeigen tatsächlich eine süße Zimtnote, die ich sehr interessant finde. Ein hochgradiger Sencha, der 7-8! feine Aufgüsse bietet.
  3. Lieber @SoGen, es wäre mir eine Freude, Dir eine Probe zukommen zu lassen. Schreib mir bitte eine PM.
  4. 2019er Rou Gui by thetea Das letzte Jahr war ein sehr gutes für die Tees aus der Region des Wuyi-Gebirges. Zumindest erscheint es mir so, wenn ich in meinem bescheidenen Erfahrungsschatz, dieser Art Tee betreffend, krame. Wojteks Felsentee-Selektion trifft meinen Geschmack nahezu auf den Punkt. Häufig ist die Röstung nicht ganz so harsch durchgeführt, was mir gut gefällt. Dennoch, es wäre ja kein guter Felsentee, wenn keine deutlich wahrnehmbare Röstung vorhanden wäre. Diese reduziere ich mit meiner Duanni-Kanne, auf ein für mich angenehmes Maß. Dieser Ton harmoniert m.E. ganz wunder
  5. 2017 Bai Hao Yin Zhen by @nannuoshan Ein wirklich feiner Yin Zhen, wenn nicht gar der Beste, den ich bisher versuchen durfte. Viel Koffein und Energie, spritzig fruchtig, dennoch weich im Mund mit langem Nachhall. Ein schöner Tee für einen Energieschub am Mittag. Edit: Ich empfehle unbedingt über die empfohlenen 4 Aufgüsse hinaus zu gehen, es lohnt sich!
  6. Hatte ich auch mal, vor Jahren in Amerika gekauft. War ein solider Shu.
  7. Klar funktioniert das, es braucht nur den richtigen Tee, @KlausO
  8. @Willemzwo, da hattest Du aber einen tollen Tag für diese Session erwischt. Lass mal hören, ob das Ergebnis reproduzierbar war. In der Preisklasse wäre das bemerkenswert.
  9. 2017 Mengku Huang Shan by YS Je länger er in der Tüte liegt, desto besser wird er geschmacklich. Leider lässt der restliche Eindruck etwas zu wünschen übrig. Das Grundaroma ist selbst für einen daily drinker eher eindimensional. Der negativste Punkt ist allerdings eine eher unschöne Wirkung auf den Magen. Für das, was er bringt, ist er mir zu teuer.
  10. Pu-Erh Silver Buds Schmeichelnd und kraftvoll zugleich.
  11. Mensch, da hättest Du doch von mir im Rahmen eines Tausches etwas bekommen.
  12. Vielleicht hast Du da Recht, aber ich habe nun einmal den Anspruch, dass ein Tee schon beim Kauf was taugen muss. Eine positive Entwicklung eines semi-guten Tees nach dem Kauf kann ich nicht vorhersagen, aber ein super Tee hat mich bisher auch nach Jahren der Lagerung noch nicht so enttäuscht, dass ich den Kauf bereut hätte. Brachial war die nicht, nur ziemlich unangenehm. Ich hatte schon Tees mit deutlich intensiverer Energie, welche viiiel schöner war. Nein, das würde ich überhaupt nicht bestätigen.
  13. 2020 I am by w2t Ein gutes Beispiel dafür, das blenden eben auch schlecht laufen kann, zumindest meiner Meinung nach. Ich kann die Lobpreisungen von Paul hier nicht nachvollziehen. Gegen den inb4 hat dieser Tee das Nachsehen. Er ist zwar recht potent, aber in sich nicht stimmig. Laut Qi-Gefühl schreibe ich dem Tee einen Naka-Anteil zu, laut Geschmack und Geruch unter anderem LBZ. Allerdings macht er mich im Kopf sehr besoffen, was mir unangenehm ist. Leider ist er geschmacklich sehr konzentriert und öffnet sich nicht, es ist zwar ein Körper da, dieser wirkt aber recht faden
  14. wusste ich, dass bestimmt Du meine Aussage wieder relativierst.. Übrigens stimme ich da nicht zu. Ich bin mir ziemlich sicher, das Peter weniger aufschlägt, aber egal... Bestimmt, aber den Unicorn werde ich mir nicht kaufen.
  15. 2020 inb4 von w2t Zunächst mal möchte ich anmerken, dass bei der georderten Probe mal wieder zu wenig Material abgepackt war. Das war bei mir leider schon häufiger der Fall, bei unterschiedlichen Händlern. Hier waren es 0,7 Gramm zu wenig und da kann man mich jetzt gerne für kleinkariert halten, aber mich stört das. Vor allem wenn ich sehe, was da z.T. für die Proben preislich aufgeschlagen wird... Kommen wir zum positiven, dem Tee. Um festzustellen, dass es sich hier um einen blitzsauberen Yiwu handelt, muss man keinen Schluck davon trinken. Es reicht ein Blick auf die Blätter,
  16. Hast Du erwähnt. Wobei ich glaube, dass die Lagerung hier umso sorgfältiger von statten gehen muss. D.h. vor allem trocken und luftdicht, da diese Art Tee einfach viel fragiler und anfälliger für eine negative Entwicklung ist, als beispielsweise geröstete Oolong Tees.
  17. Yunsi Aged Green Tea by @nannuoshan Sehr interessantes Beispiel dafür, dass ein bei Raumtemperatur gelagerter Grüntee nicht zwangsläufig verliert. Die Frische hat freilich abgebaut, dafür sind andere Bereiche deutlich präsenter. Unter anderem zeigt sich ein wesentlich vollerer Körper bei leichter Adstringenz und Anklänge von Umami. Die grünen Noten sind "trockener", ebenso der Nachhall.
  18. 2017 Guafengzhai autumn gushu Mal wieder ein schöner Sonntagstee. Wie beim Rareness5 autumn ist es hier quasi nicht zu erahnen, dass es sich um eine Herbsternte handelt. Schönes sattes, mundfüllendes Aroma. Langer, süßer Nachhall. Apetittanregend und entspannend. Der Hakeme Pitcher mit den Schalen hat genau die richtige Größe, für das Fassungsvermögen des Zhuni Kännchens. Die Kürbisform passt wunderbar zur Jahreszeit. Einen schönen Sonntag, euch allen.
  19. Aber @Diz, da ist die Hälfte ja schon ausverkauft! Ist das schon länger so, oder ist der neue Shop eingeschlagen wie eine Bombe?
  20. PS: Ich schwöre, der Knoten war so, als ich die Holzbox aus dem Paket nahm. 😅 Dank dem freundlichen Hinweis eines Freundes, wurde dieser nun ordentlich geknotet...
  21. @enjoi, hoppla, da hast Du Dir ja einen Rundumschlag durchs Sortiment gegönnt. Bitte lass hören, wie die Tees sich schlagen. Nach den ganzen Umwälzungen bei diesem Händler ist man doch gespannt, ob die Tees was taugen.
  22. Gestern kam ein hübsches Kleinod bei mir an, dessen Auswahl wirklich viele Monate in Anspruch nahm. In der Tee-Community liest man viel interessantes über die Auswirkungen von Silber bei der Teezubereitung, so dass ich schon lange Interesse für ein Kännchen aus diesem Material gehegt habe. Nun ist das Problem aber die doch recht überschaubare Auswahl, was Händler anbelangt. Klar, Yunnan Sourcing hat ziemlich viele Modelle gelistet, welche zudem preislich im Vergleich durchaus anständig sind, aber hier hat mir einfach oft die Ästhetik gefehlt. Zuviel Schnörkel, blitzeblank polie
  23. In der Tat sehr interessant, was Ihre Schalen so für Nuancen bringen. Ich benutze meine nicht immer, um mir den Aha-Effekt zu erhalten, aber der Vergleich mit ihr überrascht doch immer wieder aufs Neue. Darf man erfragen, wie dieser Tee bepreist ist? Ich habe mir etwas vom 2020er Yishan Mo von Yu gegönnt, der mit deutlich über einem Euro pro Gramm schon recht üppig bepreist ist. Aber er ist es wert.
  24. Nicht nur Du... aber diese Art und Weise ist eben typisch Amerikanisch. Drüben völlig normal und akzeptiert, kommt man hier aus dem Kopfschütteln nicht heraus...
  25. Unglaublich...! Eine Tee-Bestellung aus China hat es tatsächlich zu mir geschafft. Wenigstens mal ein wenig 2020er Material zum testen.
×
×
  • Neu erstellen...