Zum Inhalt springen

Anima_Templi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.373
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    89

Alle erstellten Inhalte von Anima_Templi

  1. @enjoi, hoppla, da hast Du Dir ja einen Rundumschlag durchs Sortiment gegönnt. Bitte lass hören, wie die Tees sich schlagen. Nach den ganzen Umwälzungen bei diesem Händler ist man doch gespannt, ob die Tees was taugen.
  2. Gestern kam ein hübsches Kleinod bei mir an, dessen Auswahl wirklich viele Monate in Anspruch nahm. In der Tee-Community liest man viel interessantes über die Auswirkungen von Silber bei der Teezubereitung, so dass ich schon lange Interesse für ein Kännchen aus diesem Material gehegt habe. Nun ist das Problem aber die doch recht überschaubare Auswahl, was Händler anbelangt. Klar, Yunnan Sourcing hat ziemlich viele Modelle gelistet, welche zudem preislich im Vergleich durchaus anständig sind, aber hier hat mir einfach oft die Ästhetik gefehlt. Zuviel Schnörkel, blitzeblank polie
  3. In der Tat sehr interessant, was Ihre Schalen so für Nuancen bringen. Ich benutze meine nicht immer, um mir den Aha-Effekt zu erhalten, aber der Vergleich mit ihr überrascht doch immer wieder aufs Neue. Darf man erfragen, wie dieser Tee bepreist ist? Ich habe mir etwas vom 2020er Yishan Mo von Yu gegönnt, der mit deutlich über einem Euro pro Gramm schon recht üppig bepreist ist. Aber er ist es wert.
  4. Nicht nur Du... aber diese Art und Weise ist eben typisch Amerikanisch. Drüben völlig normal und akzeptiert, kommt man hier aus dem Kopfschütteln nicht heraus...
  5. Unglaublich...! Eine Tee-Bestellung aus China hat es tatsächlich zu mir geschafft. Wenigstens mal ein wenig 2020er Material zum testen.
  6. 2017 Banzhang by Olivier Schneider. Es ist eine ganze Weile her, dass ich einen solch potenten Tee im Kännchen hatte; das habe ich mal wieder gebraucht! Sehr intensives Qi, welches zu dieser Materialgüte aus dieser Region passt. Sehr starkes Huigan, enorm mundfüllendes Aroma. Selbst viele Minuten nach dem Schlucken nachhallend und schmeichelnd. Ein super Tee, der den höherpreisigen Eigenproduktionen von prsk in nichts nachsteht.
  7. Der Schizo hat in gewisser Weise schon Recht, allerdings meine ich das - im Gegensatz zu ihm - absolut positiv. Du bereicherst und belebst das Forum immens, durch Dein Wissen, Deinen Humor, Dein Querdenken etc. In jedem Fall sind Deine Beiträge, liebe Kröte, in jeglicher Hinsicht lesenswerter, als die von Schizotwin. Zumindest bislang...
  8. 2020 Rueili Alishan Als dieses Prachtexemplar sich entfaltete, lupfte es mir doch glatt den Deckel.
  9. Absolut! Sendungen aus Taiwan waren noch nie ein Problem.
  10. Es gibt auch Shus, die sind von Haus aus leichter fermentiert, was mehrere Vorteile hat. Zum Einen ist das Wo Dui schwächer, vor allem nach längerer Lagerung und zum anderen kann sich der Tee dadurch noch stärker positiv in der Lagerung entwickeln. @chenshi-chinatee hat da einen tollen Vertreter im Sortiment, click.
  11. Wild Jungle Green Sheng by DLH Das Wuhuini-Kännchen glättet die ausgeprägten Rauchnoten des Tees und schafft ein homogenes und stimmiges Gesamtbild. Außerdem ist er sehr ausdauernd und bereitet lange Freude, ohne ständige Aufmerksamkeit zu erfordern.
  12. Lucky Bee Sheng in einer reinen Pavek Kombi. Ich mische grundsätzlich gerne Keramiken unterschiedlicher Töpfer in einer Session, aber manchmal hat es auch durchaus etwas für sich, Stücke der gleichen Herkunft zu verwenden.
  13. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies auch am Huang Pian Blattgut liegt. Huang Pian cakes weisen generell einen anderen Farbton auf, als anderes Pflückgut. In Kombination mit der in diesem Fall sehr schonenden Fermentierung, ergibt sich dieses für Shu eher helle Braun.
  14. 1991 Shu Brick Mal wieder einen alten Bekannten im Kännchen. Auch, wenn es sich "nur" um Huang Pian Material handelt, trinke ich ihn doch immer gerne. Walnuss, Herbstlaub, je später die Aufgüsse desto süßer wird er. Mir gefällt auch, dass er nicht totfermentiert wurde. Da verzeihe ich auch den federleichten Körper.
  15. Kennst Du Schnorr in Frankfurt? Das ist nicht zwangsläufig ein Makel.
  16. @Tessa, leider repräsentieren diese kleinen Tuos nicht mal ansatzweise den Geschmack von qualitativ hochwertigem Pu-Erh. Mit minderer Qualität liegst Du hier sehr wahrscheinlich richtig. Ich bin gespannt auf Deinen Bericht.
  17. Naja, Taiwan ist halt nicht China.
  18. Weil er als Anbieter nicht "gläsern" aufzeigt, was genau das eigentlich für Tees sind, die man da kauft. Man muss sich auf diese seltsame Marketingblase einlassen. Letztlich weiß man nicht, was man da in der Schale hat und das ist für mich und meine Präferenzen nicht erstrebenswert. Der Schwabe sagt auch "'s hot a Gschmäckle", und das ist nicht positiv gemeint.
  19. Diverse Blends von W2T erfüllen dieses Prädikat, m.E.
  20. Es ist das selbe Material wie der spring rareness5, nur eben im Herbst gepflückt. Das finde ich interessant. Ich hatte ihn bisher als sehr umgänglich empfunden. Zwar hat er deutliche Abstriche bei der Brillanz, Wirkung und Vielschichtigkeit gegenüber der Frühjahrsversion zu verbuchen, aber ich finde ihn sehr ausdauernd und ehrlich. Er ist mehr kräuterig und bodenständiger, aber den Knüppel hat er bei mir noch nie aus dem Sack geholt.
×
×
  • Neu erstellen...