Joscht

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    252
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Joscht

  • Rang
    Tee-Begeisterter
  • Geburtstag 20.10.1962

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Berlin und Uckermark
  • Interessen
    Langeweile flüchtig machen. Terra Preta im Gemüsegarten. Rasenroboter. Aus Kisten leben. Reisen und dafür Geld bekommen. Zweimal im Jahr gefeiert werden.

Letzte Besucher des Profils

984 Profilaufrufe
  1. Teegrüsse von unterwegs (Ausflug/Reise/etc.)

    @GoldenTurtle Sie haben mich mit einem Sack voll Gold dahin entlassen, wo ich hingehöre. @Paul Ins Schälchen ists Spitzendeckchen quasi schon eingearbeitet. Siehst Du, in Kirgisien machen die das so.
  2. Teegrüsse von unterwegs (Ausflug/Reise/etc.)

    Tirol. 2400m. Aufstieg von Fiss. In den Bergen muß nicht unbedingt besonderes in der Schale sein. Aber schadet auch nicht: Formosa Da Yu Ling 2017 Qingxing von TKK.
  3. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2006 Fall Lao Ban Zhang - Yunnan Sourcing Nun, ich hoffe wieder hilfreiche Bemerkungen einzufahren. Diesmal vielleicht wegen des "nichtvorhandenen" Wrappers. Oder wieder wegen des Preises. Oder wegen Fall. Oder weil die MSM es einem so vormachen: Immer schön richtig wissen. Da man ja nun doch nicht jeden Tag ein paar hundert Euro für einen Bing ausgibt, auch ich bin davon nicht frei, eine gewisse Erwartungshaltung ist da schon. Und dann so was: Understatement pur, früher sagte man dazu Bescheidenheit, nicht mal ein bedrucktes Papier bekommt man für seine Piepen. Das ist eigentlich gut. Aber. Kein Aber. Zum Tee: Er beginnt sehr mild, fast anämisch, entwickelt schnell ein klares hohes Bitter, viele Bitter, viel parallel. Kräftig ohne den Knüppel zu schwingen, durchscheinend, ohne durchsichtig zu sein. Ein Tee, der zwischen den Güssen Pausen einfordert, es hält sich ein Geschmack, dem man nicht anders als nachlauschen muß. 16x gieße ich, über eine Stunde dauert die Sitzung. Und es duftet. Wie schon gestern beim Ziegel, aber heute ausdauernder. Toll.
  4. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Paulund Teekantorkiel: Oh mann, natürlich, das MUß Schmott sein, für den Preis. Logisch doch, da die Welt generell nicht als Streichelzoo vor der Haustüre steht. Sicherlich, ich bin ein Novize in Sachen PuErh. Und ihr würdet nie und wirklich nie einen LBZ für 8Euro 100g ins Haus lassen. Aber ich habs getan und hab auch noch mit diesem toxischen Kehricht in ein porenoffenes Kännchen und mein Mund und mein Magen und meine Eingeweide. So what? Das war die Ouvertüre. Und meine Erwartung wurde in keiner Weise enttäuscht. Ganz simpel, praktisches Zen: Ich hatte keine.
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2015 Lao Ban Zhang (Brick) - Teasenz Eine harte Nuss, dieser Brick, compressed, mit einer Nadel nur beizukommen, wenn man die richtig mit der Handfläche reindonnert, Hammer ginge auch. Oder Rohrzange. Dann hat man kleine Bröckchen, die sich später natürlich nicht als ganze Blätter herausstellen. Da trinkt das Auge nicht mit. Die Geschmacksknospen schon, die werden auf die Probe gestellt: Hoch und scharf, bitter und würzig, schwer und gleichzeitig durchscheinend, also differenziert zu betrachten, da ist schon was irgendwie hochwertiges. Irgendwie. Und auch eine der seltenen Fälle, daß Kännchen und Schale nach Veilchen duftet. Sehr kurze Ziehzeiten, gerade mal das Wasser hinein und schon gleich wieder hinaus. Kürzer geht nicht. Ab 7 steigernd. Aber dann verliert sich das Vergnügen etwas, sehr hoch, sehr scharf. Ich bin nicht so recht sicher, was ich von diesem Tee halten soll. Es kann sein, daß ich meinen Geschmack noch nicht so richtig gebildet habe. Jetzt kommt er erst mal in den großen Topf von Ales Dancak. Da kann er gut wohnen.
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2008 (2014 Tuocha) Gao Yuan Chen - Teasenz Es ist nicht das erste Mal, daß ich was wegen einer Büchse gekauft habe. Einmal so im Jahrzehnt, na gut, in diesem Jahrzehnt sind es dann schon zwei. Diese Büchse hat sich gelohnt. Würzig intensiv, rauchig, bitter. Ha, ein Kandidat, der diesen ganzen gefällig-fruchtigen Brüdern und Schwestern gründlich eine Nase dreht. Ein Kumpel vom Tian Xian gestern mit seinem Huigan. Aber einer, der gänzlich auf irgendwelche Konventionen pfeift. Huigan auch schon abgelegt hat. Kurz gesagt: Ein verwittertes Original, dem schon seit Jahren der Bart nicht mehr gestutzt wurde. Ich bin jetzt noch ziemlich atemlos von diesem gewaltigen Tee. Nicht für alle Tage, absolut nicht. Aber die Feuerprobe für manchen Gast, der sich im Vorfeld allwissend zeigt. Was ich mit der Schachtel mache, keine Verwendung. Die bekommt wohl meine Tochter. Sie wird fragen: Was sind denn das für Löcher da im Boden. Was soll denn das.
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2018 Jingmai Tian Xian - farmer-leaf.fr Ein wunderbares Spiel von bitteren Tönen - und hier trifft es nun wirklich zu, Huigan und nochmals Huigan. Der erste Aufguss verrät es schon, was da kommen wird und ich reduziere sehr die Zeit, von 40 auf 25 Sekunden, damit es subtil bleibt. Das gelingt. Was für ein Tee! Nach dem 8. Mal verlieren sich die fruchtigen Noten, es bleibt belebend bitter und wird erst bei Aufguss 12 mit 1:45 Ziehzeit etwas durchscheinender. Da wäre noch was gegangen. Das nächste Mal mit einem noch kleineren Kännchen. ...
  8. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2016 Jing Mai Arbor - teamania.ch, Danke an @Diz für die Probe. Im zweiten, dritten und vierten Aufguß ist eine mir bisher nicht untergekommene Art Bitter im Spiel, es gibt dafür für mich keine Beschreibung, vielleicht ein Zusammenspiel von Johannisbeere und Bitter, aber da sind die Worte wirklich ohnmächtig. Sehr gut! Leider läßt diese Art Bitter schon im fünften Aufguß völlig nach, es wird fruchtiger und weniger ausdruckskräftig. Ich pushe ein bißchen, aber nur im zehnten Aufguß, bei 4 Minuten, leuchtet als Ahnung es noch mal etwas auf. Eine Session ist noch möglich. Mal sehen, ob sich dieses Bitter verifizieren läßt.
  9. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2016 - Yiwu Gua Feng Zhai - @teekontorkiel Huigan - ja, aber nur der 4te Aufguss: deutliches Bitter, was fruchtig etwas in die Breite geht und dieser Geschmack nach Frucht verstärkt sich nach wenigen Sekunden als Widerhall. Sehr schön. Aber nur der 4te. 3 kündigt schon ein bißchen an, 5 ist dieses Bitter schon nur noch Andeutung. 7 bäumt sich mit einer Handvoll Staub. 8 und 9 dienen Deckung des Flüssigkeitsbedarfs.
  10. Zoll und chinesischer Tee

    @abhuva ein Kauf von YS und geschickt mit EMS landete in Frankfurt bei der GDSK. Von denen habe ich dann der Einfachheit halber die Zollabwicklung machen lassen. Das war ein formaler Akt. Einen Monat später kam noch eine Rechnung über 40Euro von irgend einer veterinärtechnischen Untersuchung. Ich war mir sicher, daß die Bings nicht geöffnet worden waren, habs aber bezahlt, weil ich ja nun zwischenzeitlich selber geöffnet hatte und nichts beweisen konnte. Derzeit ist wieder was von der GDSK abgewickelt worden. Die Sendung ist noch nicht hier. Ich werde, mir den Spaß machen und das Paket ungeöffnet ein paar Wochen liegen lassen oder eben, bis wieder eine Rechnung von einer labortechnischen Untersuchung kommt. Wenn sich dann rausstellt, daß die Bings unberührt sind, ist mir das mindestens eine Zurückweisung der Rechnung wert. ... Fakt scheint zu sein, daß so eine Untersuchung Teil des Einfuhrprozedere ist, ob sie nun gemacht wird oder nicht.
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2017 Yiwu Gao Shan Zhai - @teekontorkiel Über alle 14 Aufgüsse liegt eine feine Frucht, dazwischen tummelt sich eine Handvoll Holz, etwas Adstringenz, ein klein wenig Schärfe - und immer eben dieses Fruchtige. 13 Zimt und 14, nun schon 3 Minuten Ziehzeit, verblaßt.
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2015 Xiao Shu Hua Zhu - Pu-Erh.sk Man muß schon etwas härter gesotten sein, nach dem 4. Aufguss weiterzumachen: Ein sperriges Leder zwischen den Zähnen und das ist eindeutig nichts von Meindl oder Hanwag. Eher so ein bißchen das, was in Islamabad hergestellt wird... Ich weiß wovon ich rede, ich hab mir da mal Sandalen mit hergebracht. Und natürlich, als normaler Mensch weiß man instinktiv wie das schmecken muß, was man das lange Zeit durch die Gegend getragen hat! Also weiter, denn dieser Geschmack ist nicht besonders hochwertig, aber interessant, Aufguss 5 bestätigt, 6 auch. Und bei 7 auf einmal öffnet sich ein Fenster, eine Spur von Frucht tritt hinzu, 8 auch, 9 muß schon auf 3 Minuten Ziehzeit gegangen werden, aber verblaßt. Ein bißchen so ein Tee wie ein Groschenroman: Holzschnittartige Charaktere, vorhersehbare Handlung, das Gute und das Böse im Widerstreit. Und wer siegt? Natürlich! Oh, da war der Fotograf nachlässig.
  13. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2013 Xi Gui - TeaVivre Heute verwende ich das erste Mal Huigan. Für mich übersetze ich Huigan mit "süßem Abgang" oder "süßem Nachgeschmack", aber Abgang und Nachgeschmack, im Deutschen finde ich diese Worte zu negativ besetzt, zu dem, was eigentlich gesagt werden will: Etwas angenehmes. (Bitte mich berichtigen, falls ich mir ein nichtzutreffendes Bild gebastelt habe.) Etwas mühselig, von 1-9, aber dieser Tee ist ein Kandidat der vielen Verwandlungen. Ein Glückstreffer. 1: 50'' sofort adstringierend, starkes Huigan 2: 45'' noch deutlichere Adstringenz, etwas medizinisches dazu, Huigan 3: 35'' plötzlich breit und rund, gesteigerte Süße schon im Mund 4: 45'' Holz. Staubige Schwarten mit guter Substanz. 5: 2:15 (aus Versehen so lange) voll, dicht, hoch, dunkel, breit, adstringent, Huigan 6: 55'' höher, schärfer (Cayenne), imposant 7: 1'30 immer noch scharf. weniger voll 8: 1'45 hat Kraft verloren, wird weicher, etwas durchscheinender, aber nach der Wucht vorher auch farbloser 9: 2:30 hoch, scharf und bitter
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2018 Yiwu Lucky Bee - Teamania.ch @Diz vielen Dank! Ein rundum fruchtiger, fast süßer Tee, sehr harmonisch über alle 11 Aufgüsse hinweg, im vierten ein kleiner Ausreißer mit etwas Staub und Astringenz, im siebenten schmeckte ich Minze. Sehr harmonisch, fast süffig.
  15. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2017 - Gua Feng Zhai @Diz , dankeschön! Ich kann mich nicht erinnern, schon mal so ein Bällchen in die Kanne getan zu haben. Sollte man es teilen? Oder lieber 2 bis 3x wecken? Ich habe es wie immer nur einmal gemacht, der dritte Guß bekam dann erst was volles. Ich gehe jetzt nicht wie ein Protokollführer die Aufgüsse durch. Zusammengefaßt: Über die Zeiten ein voller, breiter, wie hoher, nicht zu tiefer Tee mit sehr angenehmer, nicht zu wuchtiger Energie. Tiefe: wenig dominante Erde, aber vorhanden Breite: Fruchtigkeit. Sehr breit. Höhe: Cayennepfeffer. Ein wenig. 14x gegossen, wobei die ersten beiden eigentlich für die Rinne waren. Ich hab das Schieferkännchen genommen, es faßt ca 100ml. Es war dann gut gefüllt. Die Blätter stellten sich als riesig heraus, was für eine Menge Material für dieses Bällchen mit 8g. Schade, nur Bällchen im Angebot von dieser Ernte. Warum schade? Weiß ich auch nicht genau.