Joscht

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    293
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Joscht

  • Rang
    Tee-Begeisterter
  • Geburtstag 20.10.1962

Profil Informationen

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    nördl. Uckermark
  • Interessen
    Langeweile flüchtig machen. Terra Preta im Gemüsegarten. Rasenroboter. Aus Kisten leben. Reisen und dafür Geld bekommen. Zweimal im Jahr gefeiert werden.

Letzte Besucher des Profils

1.246 Profilaufrufe
  1. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Dieser Tee versüßt - im wahrsten Sinne des Wortes - einen Nachmittag im austauschbaren Hotelzimmer. Oriental Beauty von @teekontorkiel, vielen Dank. Ein typischer Vertreter, wohlgefällig und süffig und ausdauernd und mit vielen fruchtigen Geschmacksebenen. ...
  2. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @seika Danke für den Bericht und die guten Fotos! "Gegenlicht ist Pflicht" heißt es nicht umsonst in Fachkreisen: Die Fotos wirken dramatischer und lebendiger. Um das dann auch technisch noch besser umzusetzen, geht man in simple Bearbeitungsprogramme und wählt "Dunst entfernen". Oder in Photoshop Tonwertkorrektur command-L und zieht dort, wo links und rechts die Leerstellen im Diagramm sind, die Reiter zusammen. Man kann natürlich auch noch mit Verlaufsfiltern arbeiten und sich dann noch mehr wundern, was alles im Gegenlicht verborgen ist. Trotzdem ist wie überall Behutsamkeit angesagt, eine Bearbeitung ist dann gut, wenn man sie nicht sieht. Schnell wird verschlimmbessert...
  3. Beratung für die erste Tonkanne

    Bei mir haben sich in den letzten Jahren viele Kännchen angesammelt und zuletzt verstärkt aus Tschechien. Ich versuche immer mal Unterschiede bzw. Einflüsse auf den Geschmack rauszu"hören", aber entweder bin ich zu unsensibel oder einfach nicht geschult genug. Ich hab das etwas aufgegeben und deshalb eigentlich nur aus ästhetischen Gesichtspunkten gekauft. Allerdings bei Ton, da habe ich auch mal eine über Amazon mir zugelegt und nach diesem Fehlkauf gedacht, sie vielleicht auf Reisen mitzunehmen, nach dem Motto, wenn se dann kaputt geht, nicht so schlimm. Aber nein. Irgendwie ist diese Kanne eine Beleidigung. Ich hab so einen Mammutschredder, da können auch Blumentöpfe durchgejagt werden, das wird wohl der letzte Gang des Kännchens sein, um den Kompost zu veredeln... Ich hatte mir dann eigentlich geschworen, Ton nur noch direkt und vor Ort zu kaufen, aber bei den letzten Bestellungen bei YS immer noch ein Kännchen mit drauf gepackt. Alle Yixing und haptisch-ästhetisch bestens. Nur leider etwas zu groß und deshalb kaum bis gar nicht in Benutzung. ... Lange Rede, kurzer Sinn: So für mich selber und aus Vernunftgründen und sowieso würde ein Porzellankännchen reichen. Für alles. So was wie das hier. (Noch uneingeweiht und auch zu groß.) Wenn ich das mal um die Hälfte kleiner bekommen würde... Trotzdem reicht ein Kännchen natürlich nie aus. :-)
  4. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_TempliWeder positiv oder negativ: auffällig. Es lebe der Stilbruch. So in die Richtung: Symmetrie ist die Ästhetik der Primitiven. Also Mut zum Kitsch, Mut zum Aussetzer, Mut zum Anderssein.
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_Templi Wo die Liebe hinfällt. Also dieser Deckel ist ja unglaublich.
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @miig Richtig. Korrigiert. Gulan: 190, Tian Xian: 83
  7. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2018 Jingmai Gulan - Farmerleaf Anknüpfend an gestern nun heute aus selbem Haus einer mit 100Euro mehr auf der Waage, also 190. Und ich muß sagen, leider, was ich schon bei ZSL beobachtet habe: Eine Mehrausgabe lohnt sich. Man bekommt auf einmal mehrere Geschmacksschichten präsentiert, die Tees sind feiner, nuancierter, nicht so sehr der Bulle in der Tür, sondern die Elfe schwebend in der Zimmermitte. Das ist meine Beobachtung, leider, es gibt nur sehr sehr wenige Ausnahmen, preiswerte Elfen sind rar - oder die Händler hatten nur einen Aussetzer.
  8. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    2018 Jingmai Tian Xiang - Farmerleaf Es ist sicherlich *nicht* von Vorteil, zu viele Bings zu haben und deshalb die Veränderung mit der Zeit für sich nicht so genau nachvollziehen zu können. Notizen dazu sind wenig genau oder wahrscheinlicher: Man muß dazu schon so ein gewisser Typ Chronist und Buchhalter sein, der ich nicht bin. Nun könnte man aus der Not eine Tugend machen und sich einfach beschränken, aber das ist auch Unfug - und so trinke ich mich durch die Bings und protokolliere nur das Datum und ob "gut" oder "schlecht", bzw. nur ganz grobe Eckpunkte, wie Holz, Wald, Honig oder auch Knüppel auf den Kopp. Einen Knüppeltee hatte ich auch mal und ein halbes Jahr später mußte ich feststellen, von wegen. Das Ding hat Tiefe und ist vielschichtig. Da ich in Sachen PuEhr mich für einen Novizen halte, ist auch wahrscheinlich, daß sich mein Geschmack bildet... Der Kandidat heute war nun das vierte Mal auf dem Tisch und überzeugt mich immer mehr mit diesem Spiel um Bitterkeit. Habe ich noch vor einem Dreiviertel Jahr eine gewisse Lieblichkeit vermißt, mangelt es mir heute überhaupt nicht mehr daran. Ja, Geschmack bildet sich - und sollte man von jetzt auf heute in die 50iger Jahre zurückversetzt werden, vor dem Sieg der Zuckerindustrie und geschmacksverblödenden Geschmacksverstärker, würde man möglicherweise einen Schock bekommen und ständig mit zusammengefaltetem Gesicht herumlaufen, so sauer, so bitter, so herb und so kräftig.
  9. Teegrüsse von unterwegs (Ausflug/Reise/etc.)

    Die Büchse ist in Heiligendamm geleert. Aber bei Bremen steht sie schon wieder obenauf: gefüllt. Der Reisebegleiter. Die letzten 35g. Nachfolger müssen ran. Unterwegs darf es blumig und fruchtig sein und Ausdauer ist auch nicht so sehr gefragt. 6 bis 7x, dann ist der Inhalt der Thermoskanne sowieso aufgebraucht.
  10. Fundstücke - Originell, Skurril, Absurd...

    Aber ist es nicht toll, wie die schöne und leptosomische Ukrainerin immer wieder die Hände in den Schoß zurücklegt und von „Garmonie“ redet?
  11. Auf jeden Fall mächtig geadelt - was diesen Biodeckel schon wieder ins positive hebt.
  12. Meine bescheidene Meinung zum Thema: Doch, sollte man sich, sogar unbedingt. Vor allen Dingen in einem Teeforum. Vielleicht in einem Forum über Tot und Trauer oder einem über physische und psychische Gebrechen nicht unbedingt, aber selbst dort. Ich finde übrigens schon Grenzübertritte sehr gefährlich und nicht jedermanns Sache. Sollte man bedenken. Auch ob man einen Computer mit sich führt und was für Fotos man in seinem Smartphone speichert. Am besten ist wirklich zu Hause bleiben und das ganze Reisen, schon gar alleine, pfuiteibel, sein lassen.
  13. Vergewaltigt zählt noch in der Aufzählung, ferner Organe entnommen und natürlich ohne es zu merken, ein Chip implementiert bekommen. Fortan aller Ängste und Gedanken beraubt, dafür aber ferngesteuert...
  14. @Paul Weil es in einer Kirche ist? Akustisch grenzwertig, eng, voll - und es könnte auch eine Nische geben, wo der Wachturm verkauft wird, jedenfalls das holzschnittartige Erscheinungsbild: Hier wuselnde und drängende Besucher und solche die dann mit Sitzfleisch auf den ergatterten Schemeln hocken und dort die Teemeister, *innen, *diverse, budderesk, betont gelassen und geduldig.