Zum Inhalt springen

coalis

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über coalis

  • Rang
    Tee-Interessierter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @paxistatis Die sieht gut aus, aber kommt meiner bisherigen schon ziemlich nahe (Ton, gleiches Volumen). Eine Porzellankyusu in der Größe wäre für mich auch ok, aber ich finde da jetzt nicht so viel im Netz. Ansonsten missbrauche ich halt weiterhin mein kleines Edelstahlkännchen als Yuzamashi, damit kann ich zum Glück auch 100 ml abmessen
  2. Bei dem, was in den meisten Läden so verkauft wird, könnte man das auch schnell denken Sonst habe ich die gleiche Teekanne im Internet eher noch teurer gesehen (teils 100€, wird von Maiko vertrieben) also hinterfrage ich den Preis mal nicht. @Joscht Die Kyusu finde ich sehr schön, die Sonstigen Porzellanteekannen waren eher nicht so meins. Ich hätte mir halt eher ein Einstiegsmodell gewünscht, aber was solls. @paxistatis Grüntee würde ich in der Regel nur 100ml machen, ganz selten mal mehr. Ansonsten war die Idee auch mal zu zweit einen Grüntee zu trinken, bzw. möchte ich mit der Kan
  3. Nochmal eine Frage zu den Teekannen aus Porzellan: Ich suche etwas um die 300ml mit feinem Sieb aus Metall, quasi als Universalkanne. Ich hab jetzt schon sehr lange im Netz gesucht, aber bisher habe ich nur diese Kanne gefunden: https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/seitengriffkannen/teekanne-arita-kyusu-weisses-porzellan-270ml?c=150 Den Preis finde ich schon sehr deftig, aber die Produkte die ich sonst gefunden habe, haben oft Einsatzsiebe oder Porzellansiebe was ich beides nicht möchte. Hat jemand noch Tipps für eine etwas günstigere Basisteekanne?
  4. Danke für die Infos und Meinungen Ich werde mich jetzt erstmal nach einer Porzellankanne mit Tüllensieb umschauen. Irgendwann bestelle ich mir bestimmt noch mal eine Kyusu aus Naturton.
  5. Hallo, seit kürzerem interessiere ich mich verstärkt für japanische Tees und möchte in Zukunft gerne verschiedene Sorten von Sencha, Kabuse-cha und Gyokuro durchprobieren. Wegen des hohen Koffeingehalts trinke ich davon lieber kleine Mengen, also habe ich mir neulich vor Ort eine kleine Kyusu gekauft. Das Modell scheint es in Japan sehr häufig zu geben, die Kyusu sieht nämlich genau so aus: http://www.yuuki-cha.com/teaware/japanese-teapots/tetsu-banko-teapot Bisher habe ich damit ein paar wenige Aufgüsse an Sencha zubereitet. Jetzt wollte ich eine weitere Kyusu kaufen, allein s
  6. Ja, genau das meine ich. Bei Sencha finde ich 4-5g Teeblätter auf 100ml Wasser wirklich sehr lecker. Mich wundert es auch etwas, dass der Teehändler bei dem ich bisher den Sencha bezogen hab, sowie auch einige Versandhäuser hierzulande, so eine geringe Menge an Teeblättern für den Aufguss empfehlen (ca. 1 Teelöffel pro Tasse/Becher). So einen Sencha finde ich jetzt nicht direkt schlecht, aber vom Hocker hauen tuts mich auch nicht. So einen Ostfriesentee auch mal gerne mit Sahne Bisher hab ich aber wirklich den Großteil meines Schwarztees mit Milch, also wie die Briten, getrunken. Seit
  7. Hallo zusammen, zum Thema Tee recherchiere ich bereits seit ein paar Wochen im Internet und nun will ich mich auch gerne hier im Forum mit euch austauschen. Durch mein Elternhaus habe ich schon seit meiner Kindheit viel Erfahrung mit gutem Schwarztee aus dem lokalen Teefachgeschäft machen können. Am besten gefällt mir nach wie vor ein Darjeeling second flush, den man dank seiner kräftigeren Note gut mit Milch trinken kann. Das hat mein Interesse für Tee geweckt, wodurch ich in den letzten auch mal Grüntee und weißen Tee aus China ausprobiert habe. Der Grüntee hat mir mit seinem
×
×
  • Neu erstellen...