benni

Neue-Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Grüntee Neuling

    Ich danke euch für die Antworten, allerdings war das meiste leider nicht auf meine Frage bezogen Sehr informativ @Tosch, das ist ja der Grund wieso ich frage. Ich weiß dass die Tees sensibel sind und deshalb habe ich gelernt, grünen Tee garnicht erst mit dem Wort "unterwegs" in Verbindung zu bringen. Ich habe auch gelernt, dass das beim schwarzen hervorragend ist. Natürlich nicht in der Thermoskanne, sondern in meiner Glaskanne die dann einfach irgendwann abkühlt. Und dann kann ich mir in der Uni ne neue aufgießen. Jetzt suche ich aber einen Tee, ebenfalls mit Koffein, der die Zwischenlösung bietet. Der geeignet ist wie der schwarze aber nur so 80 Grad beim Aufguss in meine 500 ml Kanne braucht. Deswegen dachte ich an weißen. Und deswegen war meine Frage, ob dieser eher in die Schwarztee (unterwegs-gut 500ml-gut) Richtung geht, oder in die Grüntee (unterwegs-auf keinen Fall 500ml-viel zu viel) Richtung geht. Ich glaube jetzt ist die Frage mehr als deutlich Sorry falls das unfreundlich rüber kommt, so soll es nicht sein. Das Kernproblem ist einfach, dass meine Thermos es nicht packt, die Temperatur bei 95-100 Grad zu halten und ich nicht Qualität einbüßen will, wenn ich es doch tue. (Den schwarzen mit 80-85 Grad Resttemperatur aufgießen) Schon probiert. Für blöd empfunden.
  2. Grüntee Neuling

    naja es antwortet keiner mehr seit 2 Tagen nee Klaus darum geht's garnicht mehr. Mache jetzt immer alles frisch. Die Frage ist ob ich weißen auch so gut auf 500ml westlich aufgießen kann wie schwarzen, oder ob das eher schlecht ist wie beim grünen. Siehe Anfang dieses kompletten Beitrages.
  3. Grüntee Neuling

    okay jetzt is scheinbar vorbei
  4. Grüntee Neuling

    sooo mal ein kleines Fazit. Funktioniert super gut mit dem schwarzen Tee in der Uni und ist sehr lecker. Bin fleißig am rumprobieren. Die zweite Ladung die ich in der Uni mache ist etwas doof, weil das Wasser in der Thermos Kanne 10 Grad zu gering ist. Wie ist das denn wenn ich da weißen nehme? geht das gut wie beim schwarzen oder is das wieder son Krisenfall wie beim grünen? auf 500ml natürlich. den fand ich erstmal nett von der Beschreibung https://www.sunday.de/weisse-jasmintees/jasmin-silver-needles-first-grade-mt-taimu.html
  5. Grüntee Neuling

    Ich habe auf jeden Fall rausbekommen, wie ich eine Tasse von exakt 300 ml mit dieser Kanne aufbrühen kann. Das klappt schon Denn das Sieb ist tief genug. Also Glück im Unglück, da alle Dinge die ich angeschafft habe auch zu meiner neuen "Strategie" passen. Nämlich die bei der ich nicht mehr Tee vorbrühe...
  6. Grüntee Neuling

    ist das nich was schönes ? und das mit meinem ersten Eintrag aber wie schon gesagt, habe ne Menge gelernt. @miig die Sachen sind grad zu verstreut, aber ich habe eine 1L Glaskanne mit Sieb, jetzt den Teebereiter für unterwegs (500 ml Glas mit Sieb), Thermometer, Präzisionswaage, 1 L Thermos Thermoskanne, 3x 200g Dose und 2x 100g Dose. Btw: Nach dem was ich so gelesen habe werde ich ab jetzt in den 200g Dosen jeweils Rooibos, Honeybush und dann den ausgesuchten schwarzen Tee aufbewahren. Habe gelesen, dass das bei diesen fermentierten Tees garkein Problem ist, zumal 200g ja auch verhältnismäßig schnell weggehen. Oder was sagt ihr? In den kleinen Dosen würde ich seltener konsumierte Tees lagern und grünen Tee oder andere dieser Sensibilitätsstufe dann einfach im Beutel lassen. So da hätte wir bestimmt für den ein oder anderen wieder ein neues Thema dabei Aber macht mir Spaß hier!
  7. Grüntee Neuling

    das verstehe ich. war aber nicht meine Frage. meine Frage war wie viel Gramm du bei einem 500ml Aufguss nehmen würdest mit maximal einem zweiten Aufguss. Also quasi auch Ziehzeit zu dieser Teemenge unter diesen Bedingungen. Ich hab deine Methode schon verstanden.
  8. Grüntee Neuling

    @St.Millay wie würde sich das denn jetzt zb bei 500ml schwarzem Tee verändern? Also die Menge. Ein weitere Aufguss erwünscht
  9. Grüntee Neuling

    Ich habe mir jetzt einen Teebereiter für unterwegs bestellt. 500 ml. Dann kommt die Thermoskanne als heiß-Wasser-konservierer mit. Ein halber Liter ist wunderbar auch wenn er etwas abkühlt. Schöner großer Tee. Egal welchen Tee, bei zwei Aufgüssen habe ich dann auch den Liter aus der Thermoskanne geleert. Ich frag mich jetzt zwar wofür ich eine Glaskanne mit Sieb habe, aber die wird denk ich mal immer noch besser sein als der Wasserkocher. Das Sieb wird dann halt useless. Außer ich habe irgendwann mal Lust auf nen Farmer-Tee. Das Schwarztee-Probepaket habe ich nun auch bestellt. Falls die Temperatur ein wenig schwankt in der Thermoskanne ist das doch wohl kein Weltuntergang oder? Die Tees sollen alle bei 90 Grad aufgegossen werden und dann sind es halt zwischen 80 und 100. Ich werd nich auch noch mit einem Thermometer in der Uni rumhantieren. Das nutze ich für grüne Experimente daheim. Noch eine kleine Nebenfrage: Ich darf doch Rooibos Honeybush und schwarzen Tee ruhig alle zweimal aufgießen bei ca. 90 Grad wenn ich nur eine Minute jeweils ziehen lasse oder?
  10. Grüntee Neuling

    Ist irgendwie schade. So langsam verpufft diese schöne Vorstellung mit dem Tee in der Vorlesung. Das hab ich mir alles ganz anders vorgestellt. Anscheinend ist es in jeder Hinsicht besser den Tee entweder Zuhause zu machen oder unterwegs frisch zu brühen. Hatte mir das so schön vorgestellt. Brühen, umfüllen, 4/5 Tassen ruhe haben und nach belieben einschenken, egal wo ich bin. Das war der Hauptreiz und Antrieb mir endlich Equipment zu besorgen. Dann kann ich die Thermoskanne ja echt besser für Kaffee nehmen und alles was mit Tee zu tun hat in meiner Wohnung genießen.
  11. Grüntee Neuling

    Das ist mir klar. Aber ich will ja was lernen und wollte nur wissen ob ich es denn nun einigermaßen richtig eingeordnet habe. Irgendwo muss man ja starten. Das Thema ist doch komplexer als ich am Anfang gedacht habe. Aber bin begeistert. Auch über all die Antworten und die Hilfe. Zumal ich mich mittlerweile ein ganzes Stück vom eigentlichen Beitragsthema entfernt habe. Für euch ist vermutlich einiges schon sonnenklar und selbstverständlich. Bei mir ist das immer so, dass ich direkt zu viel will, so als wolle ich innerhalb von 2 Tagen zum Teemeister werden. Ist sicher eine gute Eigenschaft neugierig zu sein auch wenn das natürlich nicht realisierbar ist Wen es stört brauch sich damit ja nicht weiter beschäftigen. Bin grad einfach nur wie ein Schwamm.
  12. Grüntee Neuling

    Naja aber die 20 Gramm auf einen Liter waren ja im Endeffekt "wenig" wie mir berichtet wurde für den grünen. Es wurde ja quasi empfohlen in etwa 3 Tassen aus diesen 20 Gramm zu machen damit das Aroma und Potenzial des Tees ausgeschöpft wird, so machen es ja die Asiaten. Deswegen ging ich davon aus dass die westliche Methode von 1 Liter 20 Gramm Verschwendung ist. Halbherziger Tee. So wurde es glaub ich auch an irgendeiner Stelle beschrieben. Wenn das also beim schwarzen nicht der Fall ist, dann ist ja alles okay. Der wird ja auch schließlich voll durchgebrüht und nicht bei 60 Grad. Vermutlich macht das diesen Unterschied. Also wenn ich dann mal mein gesammeltes Gelerntes hier zusammenfasse: Grüner Tee bei 60 Grad sollte nicht allzu lange ziehen, da das den Geschmack erheblich verändert. Da sich aber nicht alles aus dem Tee löst in dieser kurzen Zeit und auch bei den 60 Grad, ist er gut mehrfach aufgießbar. Beim schwarzen verändert sich dieser Prozess in sofern, dass die 90 Grad bei selber Ziehzeit wie dem grünen alle Stoffe lösen würden und der deshalb für größere Mengen geeignet ist. Würde man den Prozess wie bei 1.) nehmen, müsste man die Ziehzeit vom schwarzen bei der Temperatur und Zubereitung noch mehr verringern als beim grünen (wegen der Temperatur) . Dafür gäbs dann aber auch mehrere Aufgüsse. Im Endeffekt kommt man bei so ziemlich jedem Tee auf die gleiche Menge an Output, es sind nur unterschiedliche Methoden. Der grüne ist allerdings zwingend auf Methode 1.) angewiesen, da Methode 2 auf Grund des Temperaturunterschieds nicht möglich ist. Dann bekommt man die 20 Gramm 1 Liter Plörre wie ich sie hatte. Beim schwarzen klappt aber wunderbar Methode 2 ohne Verluste., denn die 90 Grad ziehen den komplett in eins durch. Bei grünem sollte man also schon am besten bei Methode 1 bleiben und beim schwarzen kann man es sich ohne bedenken aussuchen. Sollte ich beides mal irgendwann probieren, aber für unterwegs dann Methode 2. Soweit alles richtig? Prüfung bestanden?
  13. Grüntee Neuling

    Okay super danke @tatanka19 Das 4x Probierpaket werde ich dann wahrscheinlich testen. Übrigens schöne Grüße nach Münster, da wohne ich quasi auch @KlausO wie entscheidest du denn eigentlich zwischen den Methoden. Ist das sowas wie ein Sonntagsbraten? Heute gibts mal die klassische Methode mit viel mehr von dem teuren Tee auf viel weniger Wasser denn wir gönnen uns mal was? Für nen Studenten auf jeden Fall so oder so auf Dauer nicht tragbar. Da das aber wohl beim Grüntee absolute Pflicht ist wie mir scheint, ist wohl auch der Grüntee generell nich so kompatibel für den halbleeren Geldbeutel. Hoffe dass diese westliche Methode beim schwarzen Tee nicht auch die Luft rausnimmt, so wie anscheinend ein grüner Tee auf die Art und Weise "geschändet" wird.
  14. Grüntee Neuling

    @tatanka19 Das hört sich sehr gut an Wie verhält es sich denn dort mit der Lagerung? Kann ich den wie meinen Rooibos und Honeybush in den Teedosen lagern oder lieber in der Packung lassen wie den grünen? Und ein Liter am Tag ist nicht zu viel vom Koffein? Ich meine mich zu erinnern dass schwarzer Tee zu den stärksten Sorten gehört