nick

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo, zunächst einmal wünsche ich euch allen einen schönen Sonntag! Ich hatte in letzter Zeit immer wieder gelesen, wie wichtig es ist, dass Grüner Tee frisch gekauft wird. Dass momentan offensichtlich „Saison“ für Shincha ist, habe ich beim Blick in verschiedenen Online-Shops schon festgestellt. Kann man denn grob sagen, wann man am besten andere Sorten von japanischem und chinesischem Grüntee kauft? Für Gemüse gibt es ja diese Saisonkalender, allerdings habe ich das für Tee bislang noch nicht gefunden. Viele Grüße nick
  2. Wow, vielen Dank! Da habe ich ja was zum studieren :). Eine Flasche Black Forest habe ich auch mal besorgt.
  3. Ich habe eine Kyusu Tonkanne aus Tokoname benutzt. Die Tees sind von einem Händler, der hier auch im Forum aktiv ist und immer wieder empfohlen wird. Mit regulärem und gefiltertem Wasser schmecken sie auch. Das mit dem Oolong werde ich probieren.
  4. Hallo aus Berlin

    Danke für die nette Begrüßung! @ Goza: Zu spät, Kaufrausch ist schon ausgebrochen . Versuche ihn aber wieder einzuschränken!
  5. Einen schönen guten Abend, angeregt durch die Diskussionen hier im Forum habe ich in letzter Zeit mal ein bisschen mit meinem Teewasser experimentiert. Ich wohne in Berlin und war trotz hartem Leitungswasser eigentlich bislang ganz zufrieden. Da aber wirklich ausnahmslos überall weiches Wasser empfohlen wird, testete ich zunächst einen Wasserfilter, was tatsächlich eine Verbesserung brachte. Der Tee war schmeckte zwar dünner, aber irgendwie auch vielseitiger. Was allerdings das immer wieder empfohlene Volvic angeht, bin ich ziemlich irritiert. Der Tee ist plötzlich so dünn und ungenießbar, dass ich mal fragen wollte, ob es ähnliche Erfahrungen gibt oder ob ich irgendwas falsch mache? Als Tee nutzte ich: Sencha Miyazaki Premium, Lung Ching und Korea Joongjak Plus und hielt mich immer an die Zubereitungsempfehlungen. Generell schmeckten alle Sorten ziemlich metallisch. Beim Sencha überdeckte der Metallgeschmack die fruchtigen Noten, beim Lung Ching schmeckte ich nur Metall, der Joongjak Plus hatte plötzlich eine totale Fischnote. Ähnliche Erfahrung hatte ich mit dem Purania Flaschenwasser. Dass der Tee etwas dünner schmeckt, macht für mich ja noch Sinn bei weichem Wasser ... von der steigenden Anzahl an Nuancen konnte ich allerdings nichts feststellen. Momentan habe ich den Verdacht, dass sich die Flaschenwasser vor allem für die Spitzentees eignen, die hier ja einige trinken. Na ja, bin wie gesagt etwas ratlos.... Liebe Grüße Nicolas
  6. Hallo aus Berlin

    Hallo, mein Name ist Nicolas und ich bin schon seit einiger Zeit stiller Leser des Forums. Mit Tee das erste Mal in Berührung kam ich mit 15. In meinem Heimatort hatte ein Teeladen eröffnet und als ich diesen besuchte, traf meine Neugier auf einen begeisterungsfähigen Verkäufer, was zum Kauf eines umfangreichen Probenpaketes führte. Letztlich schmeckte mir vor allem Grüner Tee und Oolong. Ich begann dann auch einiges zu lesen, damals ohne Internet, gab es aber natürlich noch nicht die Fülle von Informationen, die man heute hat. Vielleicht führte das dann auch dazu, dass sich die Begeisterung mit der Zeit etwas beruhigte. Ich hatte zwar meist einen grünen Tee im Haus, zelebrierte das Ganze aber nicht mehr wirklich. Außerdem machte mich das Teein immer wieder sehr nervös und ich kam irgendwann zu dem Punkt, wo ich dachte, das alles sei vielleicht doch nichts für mich. Jetzt mit 40 erwacht das Interesse wieder und ich lese wie gesagt auch seit einiger Zeit fleißig im Forum. Das ist Segen aber auch irgendwie Fluch .... denn manchmal ist es gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Man verliert sich dann schnell in Details und Feinheiten. Mit einem leichten Hang zu neurotischem Verhalten, vergesse ich dann auch mal, dass das Teetrinken ja vor allem Spaß machen sollte ;). Liebe Grüße Nicolas