teefee

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Kyusu (Yokei)

    Das ist die schönste Kyusu, die ich je gesehen habe. Es ist so Schade, dass Yokei sie nicht mehr macht.
  2. Wasser zur Teezubereitung, welches nehmt ihr?

    Ich habe bisher für meine japanischen Grüntees entweder Lauretana Wasser oder Umkehrosmosewasser verwendet. Lauretana hat mir eigentlich ein Tick besser gepasst, wegen dem ständigen Schleppen von Wasserflaschen, bin ich auf Umkehrosmosewasser umgestiegen. Der Geschmack gefällt mir auch ganz gut.
  3. Bio vs nicht Bio bei japanischen grüner Tee

    Ich melde mich auch zu diesem Thema als überzeugter Bio-Konsument, zumindest wenn es Lebensmitteln angeht. Und obwohl ich voll hinter Bio-Anbau stehe, bin ich beim japanischen Grüntee noch skeptisch. Ich habe bisher Bio und nicht-Bio Grüntees getrunken (Senchas, Gyokuros, Fukamushi Senchas, Shinchas, Matchas) und muss sagen, dass die Qualität des Tees bei nicht-Bio deutlich höher war. Wir können schon vermuten warum das so ist, aber das ändert die Tatsache nicht, dass solange es nicht-Bio Grüntees geben wird, werden die meisten Menschen eher diese kaufen, als die Bio-Konkurrenten. Man kriegt einfach für weniger Geld besser schmeckende Tees. Es kommt noch dazu, dass es extrem schwierig ist hochqualitative Bio-Grüntees herzustellen. Der Klimawandel kommt auch dazu und die Wetterextreme werden schlimmer. Ich sehe da leider eine schwarze Zukunft für die japanischen Bio-Grüntees.
  4. Woher bezieht ihr euren Alltags Grüntee?

    Gyokuro ist auch mein Lieblingsgrüntee Japans, aber trinke keine 3 Liter am Tag. Ich denke, dass man Gyokuro eher hochwertig kaufen soll aber auch in kleineren Mengen genießen soll, denn er ist ja was besonderes. So machen es auch die Japaner. Ich kaufe meine Tees entweder direkt in Japan oder bei den paar Onlineshops, den ich vertraue, z.B.: - sunday.de: sie beschreiben den Tee ziemlich detailliert und hatten bisher immer sehr gute Qualität oder - hibiki-an.com: japanischer Teehersteller, der international verkauft. Die Plantagen habe ich in Japan besucht und die Qualität hat auch gepasst. Der Gyokuro Super Premium war richtig süß, blumig und neon-grün (andere Gyokuros aus den Shop hab ich nicht probiert).