Harry Caterpillar

Probanden
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Harry Caterpillar

  • Rang
    Tee-Interessierter
  1. Bester Shincha aus Japan?

    Hi, was war denn euer Lieblings-Shincha den ihr euch in Japan bestellt habt und in welchem Shop? LG Harry
  2. Moin aus Hamburg

    Das ist auch mein Eindruck :-) ja die japanische Teeverkostung vom Teespeicher habe ich vor Kurzem auch entdeckt. @Diz Hast du eine konkrete Empfehlung? @teekontorkiel klingt super. Ich hab mir neulich die Fotos von deinen Teereisen angesehen, die sind echt toll. Danke euch allen fürs herzliche Willkommenheißen und besten Dank für eure Antworten.
  3. Tees wie Keiko Shincha classic

    @KlausO ja, die Vielzahl der japanischen shops ist mir schon aufgefallen :-) sich durch die alle durchzutesten ist ziemlich aufwendig, daher hatte ich auf konkrete Tipps gehofft. @GoldenTurtle der Keiko Shincha ist ja ein fukamushi Kabusecha aus Kagoshima, daher scheint das süßliche schon ein Teil davon zu sein, was mich an dem Tee begeistert. Das tief Grüne mit leicht bitterer Note gefällt mir aber auch sehr gut, aber v.a. finde ich beeindruckend, das der Tee auch im 4. Aufguss noch schmeckt, das hatte ich sonst bei keinem Shincha den ich in Deutschland gekauft habe. was genau bedeutet eig, wenn von umami gesprochen wird? ich dachte eig. es wäre die Süße, aber die wird ja häufig noch extra angegeben. Der von dir empfohlene Tee klingt super, ist aber echt wieder sehr hochpreisig und eher was für besondere Gelegenheiten. Ich hatte irgendwie gehofft das man vllt einen dem Keiko Shincha ähnlichen Tee findet, von den man dann evtl gleich 1 kg kaufen kann und den dann selber in kleinere Portionen vakuumiert damit man preislich etwas günstiger kommt. @Teelix Hatte ich auch gedacht, deswegen hatte ich jetzt bei o-cha 2 Sencha fukamushis bestellt. Aber der Yutaka midori Sencha den ich grad teste, ist doch deutlich bitterer und man soll ihn deutlich heißer aufgießen. Mir war bisher gar nicht so bewußt wieviel die optimale Trinktemp. doch Anteil am Erlebnis des Teetrinkens hat :-) Also vom Ersteindruck muss ich daher sagen, der fuka Sencha schmeckt echt super, aber ist nicht vergleichbar. Es scheint also nicht nur am fukamushi zu liegen. der Kabusecha Effekt scheint schon auch ordentlich was auszumachen. Besten Dank für eure Antworten. Ist nach eurer Erfahrung eig. ein deutlicher Unterschied feststellbar, ob ihr einen Shincha im Mai/Juni trinkt oder erst im November? Ich hatte neulich mit denen von o-cha etwas darüber geschrieben und die sind ja der Ansicht, im Oktober gekaufter Shincha dürfte eig. gar nicht mehr Shincha heißen. Ich muss allerdings zugeben, das ich keinen Unterschied geschmeckt habe zwischen dem Tee den ich direkt im Juni geöffnet hatte und einer anderen Packung die ich dann im November geöffnet hatte. (bei Keiko wird der Tee im Okt. dann nicht nochmal neu verpackt, das ist also alles im Mai/Juni verpackter Tee, auch wenn man ihn erst im Nov. kauft). Viele Grüße
  4. Tees wie Keiko Shincha classic

    Hi, in meinem Vorstellungsthread habe ich ja schon erwähnt, das mein Lieblingstee der Keiko Shincha classic ist. Ich habe über die Jahre einige Versuche unternommen einen ebenbürtigen Tee zu finden, einfach weil der Shincha fürs täglichen Trinken momentan doch etwas zu teuer ist. In Deutschland bin ich da nicht wirklich fündig geworden. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, kennt von euch evtl jmd vergleichbar gute Tees? Vllt auch direkt aus Japan? Viele Grüße
  5. Moin aus Hamburg

    Moin, ich komme aus Hamburg und bin so ca. 5 Jahre am täglichen Teetrinken. Angefangen habe ich mit Matcha, der mir irgendwann zu intensiv geworden ist, danach habe ich mich praktisch durchs komplette Keiko Sortiment getrunken, was die preislich gehobeneren Tees angeht. Mein Lieblingstee ist der Shincha classic. Zwischendrin habe ich immer wieder alle möglichen anderen Shinchas ausprobiert, aber so richtig kommt keiner ran, was Preis-Leisung angeht. Gerade viel teurere Tees empfinde ich nicht derartig geschmacklich reizvoller, das sie den höheren Preis würdigen, aber vllt bin ich da einfach nicht sensibel genug für, das heraus zu schmecken. Trotzdem bleibe ich offen und gebe die Hoffnung nicht auf, das ich vllt nochmal einen ebenbürtigen Tee entdecke. Wer Tipps hat, gerne her damit. Vllt mache ich dazu lieber nochmal einen eigene Thread auf. Zur Zeit wage ich mich auch nochmal an Gyokuros ran, von denen ich jetzt gelesen habe, das ich sie immer völlig falsch aufgebrüht habe und sie daher immer etwas zu "lasch" fand. Allerdings finde ich sehr hochdosierte Gyokuros dann vom Koffein doch etwas stark. Desweiteren teste ich gerade Fukamushi Senchas, habe ich aber gerade zum ersten Mal. Alles in allem mag ich dieses Tee-Trink-Ritual einfach sehr gern, es ist sehr beruhigend, meditativ, inspirierend, geschmacklich der Wahnsinn und bringt einen wieder gut zu sich selbst zurück. Ich bin tief beeindruckt davon wie die verschiedenen Anbau Arten, Beschattungen, Verarbeitungen etc Einfluss auf den Geschmack des Tees haben. Nachdem ich in dem Forum hier schon ähnliche Lobeshymnen über chinesische Grüntees gelesen habe, wäre ich sehr gespannt auch diese mal zu testen. Bei den chinesischen ist Jasmintee mein bisheriger Favourite, obwohl ich sonst überhaupt nicht auf aromatisierte Tees stehe. Spannend fände ich auch evtl eine lokale Teegruppe in Hamburg.... bei der man sich treffen könnte und verschiedene Tees testet. Gibt es dafür evtl Interessenten? Letzte Woche habe ich zum ersten Mal Matcha Eis gegessen, das war auch echt super. Es scheint auf dem Gebiet noch sehr viel zu entdecken zu geben und ich freue mich in dem Forum neue Inspiration zu finden. Viele Grüße